Mensch und Computer

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    8
  • Kommentare
    22
  • Aufrufe
    155

#7: Zwischenstand Psychologiestudium

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
AlexanderEh

63 Aufrufe

Hallo zusammen,

vor zwei Woche habe ich endlich den ersten Studienbrief abgeschlossen, nämlich den ersten Teil zur Einführung der Psychologie. Wenn alles glatt läuft werde ich nächste Woche den Kurs Forschungsmethoden und den ersten Teil zum wissenschaftlichen Arbeiten durchgearbeitet haben. Übrig bleiben noch die Geschichte der Psychologie, der Lück und der Bibliothekskurs.

Das erste Kapitel der Einführung der Psychologie war für mich recht happig. Es ging um die Definition der Psychologie verbunden mit einer Art "Erkenntnistheorie light". Der Rest des Kurses behandelt Grundlagen- und Anwendungsfächer sowie die Berufsfelder und Berufsverbände der Psychologie. Ich habe für mich eine klare Affinität zur Sozialpsychologie entdeckt. Abschreckend hingegen war die Persönlichkeitspsychologie, die recht hölzern daherkommt und bei dem der Verdacht aufkommen könnte, dass die Psychologie sich in diesem Gebiet als "Wissenschaft der Fragebögen" entpuppt. Unangenehm war auch die Vorstellung der Allgemeinen Psychologie, was mehr an dem Schreibstil lag und an der teils (für mich) verwirrenden Einteilung der Biologischen Psychologie. Insgesamt habe ich schon das Gefühl, dass der Kurs eine gute Einführung in die Psychologie ist, auch wenn die Qualität der einzelnen Kapitel schwankt.

Bei den Forschungsmethoden bin ich bereits bei den "Experimentellen Untersuchungsdesigns" angelangt. Bislang fand ich den Kurs im Großen und Ganzen verständlich. Er beginnt mit der Abgrenzung der wissenschaftlichen Psychologie von der Alltagspsychologie und stellt die Methoden (mitsamt der Statistik) in den Mittelpunkt des psychologischen Arbeitens. Daraufhin folgt ein Exkurs in die Wissenschaftsgeschichte der Psychologie, dabei regen die wissenschaftstheoretische Ansätze der Psychologie durchaus zum vertieften Nachdenken über das Wesen der Wissenschaft an. Der Kurs fährt danach die "harten" Geschütze auf und führt die empirische Untersuchung, Messen und Testen sowie Datenerhebung ein. Aber das Ganze ist gut geschrieben und mit einleuchtenden Beispielen garniert.

Zum Glück habe ich eine tolle Lerngruppe gefunden, mit denen man die ein oder andere schwierige Frage klären kann. Zudem nehme ich jeden Sonntag an ein Tutorium teil. All das hilft mir das Studium in den Griff zu bekommen, trotz meiner mittlerweilen Dreifachbelastung.


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


2 Kommentare


Naja, für mich ist Psychlogie vor allem die "Wissenschaft der statistischen Auswertung"... :rolleyes:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Danke für deinen ausführlichen Erstbericht. Insgesamt scheinst du ja soweit zufrieden zu sein und auch gut zurecht zu kommen. Ich finde ja die Persönlichkeitspsychologie sehr interessant. Allerdings denke ich ebenfalls, dass die Ergebnisse von Fragebögen nur begrenzte Aussagekraft haben und allenfalls einen Teilaspekt beleuchten und in gewissem Grad "messbar" machen können.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?