Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    35
  • Kommentare
    112
  • Aufrufe
    2.820

Schwere Tage

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
enthusiast

64 Aufrufe

Für mich hat das Fernstudium ja noch nicht mal offiziell angefangen, und schon tat ich mich gestern und heute schwer damit.

Gestern waren wir nach Trier (eine Uni Stadt über die Grenze von hier in Deutschland) gefahren weil ich mich im Haupt-Buchladen da umsehen wollte. Ausser ein paar enttäuschenden Anfänger- und 'Mathematik für Ingenieure' Büchern kein Glück, bis ich beim Rausgehen doch noch ein Buch fand. Ein nicht gerade unteuerer, tonnenschwerer Riesenschmöker der Grundwissen für's Mathematikstudium verspricht (auf erste Sicht sehr gut gemacht und geschrieben). Ich habe mich verwöhnt und mir das Buch geleistet (man gönnt sich ja sonst nichts...).

Anfangs noch begeistert, wurde mir als ich das Buch durch die Fussgängerzone schleppte doch ziemlich unbehaglich. "Wow, ich soll das alles lernen? Kann ich das überhaupt noch?"

Die Zweifel wurden fast überwältigend als sich dann die Erschöpfung und Schmerzen von dem Ausflug einsetzten. Gestern abend habe ich fast gehofft, die Uni würde meine Bewerbung nicht annehmen.

Heute war's besser, obwohl ich die Anstrengung von gestern noch spüre. Ich habe wieder etwas Abstand bekommen. Ich werde mich sehr sorgfältig managen müssen (kann man "managen" sagen?), und versuchen einen Rhytmus zu finden den mein Körper bewältigen kann. Denn wenn ich wie diese letzten zwei Tage extra Schmerzmittel nehmen muss, ist die Konzentration auch vermindert. Mit Schmerzen klappt Lernen ja eh nicht.

Und wenn ich kein Vollzeit Pensum schaffe, dann gibt's da ja auch noch Alternativen. Es ist kein Alles-oder-Nichts Szenario.

Ich habe heute Nachmittag dann doch noch 4 Studen mit Abiturienten gearbeitet (Mathe und Physik). Dann dachte ich mir: wenn ich genug Energie habe um Nachhilfe zu geben (manchmal gar nicht soooo einfach!), dann muss das ja eigentlich mit dem Lernen auch irgendwie klappen.

So geht's mir heute abend besser. Aber der Schock war doch ziemlich gross.

Ich hoffe ich liebe die Idee des Lernens nicht mehr als das Lernen selbst.

Bis bald, /Enthusiast

[PS: Ja, ich weiss, dass man (fortgeschrittenere) Bücher bei Amazon kaufen kann, und often auch etwas reduziert. Aber ich liebe halt Bücherladen... In Amerika sind often die 'Librarys' offen bis um 10 oder 11 Uhr abens, auch am Wochenende, mit Coffee Shop! Mein Mann und ich haben es immer geliebt dorthin zu gehen zum schmökern. Es ist eines der Sachen die ich wirklich jetzt vermisse.]

[PPS: Wenn ein Beitrag wie dieser auf FI.de nichts zu suchen hat, dann sagt mir bitte bescheid und ich lösche ihn.]


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


7 Kommentare


Diese (Selbst-)Zweifel kennt hier wahrscheinlich jeder. Und wenn die Bewerbung abgelehnt werden sollte, könnte man sagen: die Entscheidung wurde einem abgenommen, aber enttäuscht wäre man dann doch.

Ich hoffe ich liebe die Idee des Lernens nicht mehr als das Lernen selbst.
Nachvollziehbar u. zugleich eine böse Falle ; ). Wir träumen hier alle bestimmt mal `ne Runde, aber letztlich ist das "wirklich etwas geschafft zu haben" die echte Belohnung und Befriedigung, die Motivation für den nächsten Schritt. Ich wünsche Dir viel Erfolg für Deine Bewerbung. Grüße von snowchild.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@snowchild - Danke für deinen Kommentar. Ja, ich wäre schon ganz schön enttäuscht, wenn ich nicht immatrikulieren könnte!

Mir geht es heute wieder viel besser. Es ist schon schlimm wie schnell ich manchmal ins "tiefe dunkle Loch" falle wenn Erschöpfung und starke Schmerzen aufkommen. Glücklicherweise genügen ein paar Studen des sich-körperlich-besser-fühlens um da psychisch wieder herauszukrabbeln.

Heute bin ich wieder im Vorfreuden-Modus und wundere mich ob das immer so lange bis man die Zulassung bekommt...

Danke an alle die hier lesen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Enthusiast,

solche Ups und Downs kenn ich auch nur zu gut. Mein Studium hat bereits begonnen, und ich knapse immernoch in Sachen Mathe rum. Schon allein die Überwindung, die es mich kostet, überhaupt damit anzufangen.... Ohne Worte. Aber wenn ich dann einmal dran sitze ist alles gut. :thumbup: Man darf nur nicht aufgeben. Immer weiter machen.

Und wenn dein Studium ersteinmal angefangen hat, sind alle Zweifel beseite geschoben.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@cupcake: Vielen Dank für die Aufmunterung. Es hilft auch wenn man lernt zu vertrauen, dass diese Episoden glücklicherweise irgendwann ein Ende haben. Oder dass wie bei dir der Appetit sozusagen beim Essen kommt. Alles Gute zu deinem Studium.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Dein Beitrag passt wunderbar hier in die Blogs von Fernstudium-Infos.de - er beschäftigt sich doch mit deiner ganz persönlichen Sicht auf das Fernstudium, deine Bedenken und Erwartungen.

Ich kann das ganz gut nachfühlen, dass so ein dicker Wälzer in der Tasche schwer wiegt und dass mit dem Gewicht der Sache auch so richtig deutlich wird, wie schwer das Lernvorhaben "wiegt". Das Schöne an der FernUni Hagen ist doch, dass man dort mit relativ überschaubarem Einsatz studieren kann. Ich würde dir empfehlen zu versuchen, da möglichst locker heran zu gehen.

Und ja, "managen" kann man sagen. Es ist eher umgangssprachlich, steht aber sogar im Duden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Susanne Dieter

Geschrieben

In Trier an der Uni habe ich meinen Informatik-Betriebswirt (VWA) gemacht.

Die Uni-Bibliothek hat bis 24 Uhr geöffnet und auch Samstags. Ich weiß nicht, ob man als Außenstehender einen Ausweis bekommt, aber selbst wenn nicht, es wird ja nicht kontrolliert, wenn man sich einfach reinsetzt, um zu lernen. Nur um etwas auszuleihen, braucht man einen Ausweis. Da hast Du wohl mehr Auswahl bei den Büchern.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Susanne,

Super, danke für den Tipp! Ich muss die Uni mal auskundschaften. Es wäre schon toll da manchmal hinzugehn um in der Bibliothek zu lernen. Leider habe ich im Moment selbst kein Auto und bin auf andere angewiesen (öffentlicher Transport ist für mich nicht so einfach), aber hoffentlich kann ich mir bald mal einen Wagen leisten.

Es macht mich ganz nostaligisch wenn ich an die Studierabende in meiner Erststudium's Alma Mater denke. Ich habe die Atomosphere dort immer geliebt und an Samstagabenden die Bibliothek somancher Party vorgezogen. Naja, ich bin halt 'n Streber (Nerd!) und sogar stolz drauf!

Luxemburg hat ja jetzt auch 'ne Uni (gabs meinerzeit (nach meinem Abi) noch nicht). Vielleicht sehe ich mir die auch mal an. Die Mathe Bücher dort werden wohl auf Französisch sein; an sich für mich kein Problem, aber ich will mich z.Z. auf die (für mich) neue deutsche Terminologie konzentrieren...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?