Springe zum Inhalt

Empfohlene Beiträge

Ich lese mich nun schon seit Monaten sehr detailliert in diverse Studienmodelle ein, habe ausgiebig getestet und stehe kurz vor der Einschreibung. Als Vorbildung habe ich bereits den gepr. Wirtschaftsfachwirt (IHK) abgelegt, der mir vielerseits auch angerechnet wird. 

Habe vor das Studium (BWL B.A.) in ca. 1,5-2 Jahren nebenberuflich zu absolvieren. Grund ist, dass ich statt dem Betriebswirt lieber die akademische Richtung einschlagen möchte. Brauche den Titel in meinem Job zwar nicht zwingend, aber man weiß ja nie. Habe den inneren Antrieb einfach noch etwas draufzulegen. 

 

Der MBA wäre mit dem WFW in AT sogar möglich, ich denke aber nicht, dass dies sonderlich Anerkennung finden wird. Deshalb flog dieser schonmal raus. 

 

Schwanke aktuell noch zwischen der PFH Göttingen und der AKAD. AKAD wäre günstiger, ich bekomme mehr ECTS anerkannt (90/180 statt 79/180, demnach geht es flotter) und ich könnte online Prüfungen ablegen. PFH hat aber evtl den besseren Ruf? Akkreditiert sind ohnehin beide. 

 

Kann jemand von einem der beiden berichten? Achtet ein Personaler (falls ich wirklich mal wechseln sollte) darauf oder ist es egal ob pfh bzw akad im Zeugnis steht? 

 

Bitte keine Diskussionen über das Fernstudium/FH/Uni-gebashe. ;)

 

Vielen Dank. 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Achte darauf in welchem Rhythmus du Prüfungen ablegen kannst. Bei der Akad in der Regel nur alle 3 Monate, auch bei Online. Nur bei der Form „Sofortklausuren“ kannst du schneller ablegen, aber dies wird erst nach und nach bei der Akad umgestellt. Besser die Studienberatung kontaktieren.

Wo das Diplom her kommt ist m.M nach zweitrangig, da es sich bei beiden um private FS Anbieter handelt (mit all seinen Vor-, Nachteile und Vorurteile)

 

gruss

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Admin

Ich empfehle dir, auch inhaltlich die Module zu vergleichen und mögliche Vertiefungsrichtungen, die zu deinen Vorstellungen und deinem Job passen.

 

Was sind denn deine Gründe, dich genau zwischen diesen beiden Anbietern zu entscheiden? - Gerade BWL-Fernstudiengänge gibt es "wie Sand am Meer".

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Bei beiden Anbietern habe ich meine gewünschten Schwerpunkte dabei. 

PFH bietet 2-monatig Klausurtermine (offline) an, AKAD 3-monatig (online) + Sofortklausuren. 

 

Habe überwiegend auf positive Reputation von Studis, ein ansprechendes Curriculum und auf die Anrechnung geachtet. Zeit ist ein wichtiger Faktor, muss nach 2 Jahren durch sein. 

 

Muss bei beiden Mathe/Winfo/Statistik usw. aus den Vorsemestern nachholen und während der Klausuren des normalen Semesters schreiben. Sind dann ca. 12 Klausuren + Bachelor Arbeit in 4 Semestern. Wird zusammen mit meinen 2 Jobs (ca. 50h) straff, aber will es schaffen. Akad wären 11 ECTS = 330h weniger, wobei das marginal und kaum zu berücksichtigen wäre. Dafür muss ich Englisch mit C1 nachweisen, wird nach 7 Jahren ohne auch kein Klecks. :D

Bearbeitet von Dave8
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...