Zum Inhalt springen

BMBF-Förderung für Verbundprojekt Studienerfolge und Studienabbrüche im Fernstudium


Markus Jung
 Teilen

Empfohlene Beiträge

  • Community Manager

Die APOLLON Hochschule berichtet in einer Meldung darüber, dass im Rahmen der Förderbekanntmachung „Studienerfolg und Studienabbruch II“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft für ihr Verbundprojekt „SaFe: Studienerfolge und -abbrüche im Fernstudium“ mit der Euro-FH eine Förderung mit einem Gesamtvolumen von knapp 634.000 Euro für drei Jahre bekommt.

 

In der Mitteilung heißt es dazu unter anderem:

 

Eine möglichst hohe Studienerfolgsquote bei gleichbleibend hohem akademischem Standard: Das ist eines der zentralen Ziele sowohl der Bildungspolitik als auch der Hochschulen. Vor diesem Hintergrund widmet sich das Projekt „SaFe: Studienerfolge und -abbrüche im Fernstudium“ der Fragestellung, wie an Fernhochschulen, die vermehrt digitale Studienformate anbieten, eine Erhöhung des Studienerfolgs und eine Verringerung des Studienabbruchs effektiv, effizient und nachhaltig zu erzielen ist.


Im Projekt möchte das Forschungsteam um die Psycholog/-innen Prof. Dr. Marc Schipper und Prof. Dr. Bettina Schreyögg von der APOLLON Hochschule belastbare und praxisnahe Handlungsempfehlungen – wie zum Beispiel zielgruppengerechte Präventions- und Interventionsmaßnahmen – herleiten und erproben. Als Basis für die Entwicklung dieser Handlungsempfehlungen stehen vor allem psychologische Mechanismen im Fokus, so dass etwa Motivation, Bildungssozialisation und Bedingungsfaktoren betrachtet werden. Die APOLLON Hochschule befasst sich dabei unter anderem mit der Entwicklung und Durchführung eines sogenannten impliziten Assoziationstests, der, in drei aufeinander aufbauende Erhebungsschritte gegliedert, tiefere Einblicke in die Ursachen von potenziellen Studienabbrüchen und -erfolgen bietet.


Die Präsidentin der APOLLON Hochschule und Projektleiterin Prof. Dr. Johanne Pundt freut sich mit ihrem Team über die aktuell zugesagte Förderung von „SaFe“: „Das ist ein toller Erfolg für uns! Das BMBF unterstützt uns so dabei, Kriterien zu identifizieren und Maßnahmen zu entwickeln, um zukünftig notwendige Innovationsstrategien an Fernhochschulen mit ihren vielen digitalen Angeboten umzusetzen.“

 

Förderkennzeichen 01PX21019A

 

Weitere Infos dazu gibt es hier*.

 

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wird über diese kostenloses Infomaterial angefordert, ein Studienangebot gebucht oder ein Kauf durchgeführt, erhält Fernstudium-Infos.de eine Vergütung, ohne dass es für euch teurer wird.

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung - Leerzeilen entfernt
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Community Manager
Am 16.6.2021 um 10:38 hat Markus Jung geschrieben:

Förderbekanntmachung „Studienerfolg und Studienabbruch II“

 

Auch unter anderem die AKAD University und die FernUni Hagen forschen in einem Projekt aus dieser Förderlinie:

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 6 Monate später...

Es ist schön, dass zu diesem Thema geforscht wird :). Danke für die Informationen.

Weißt du etwas über die Forschungsergebnisse?

Bzw. ob es nun auch Projekte von (diesen) Hochschulen gibt, um Studienabbrüche zu verhindern? 

 

Mir fallen dazu zwei Programme ein, die die Fernuni Hagen anbietet: 

1. studyFIT  

Zitat

„studyFIT“ wurde ins Leben gerufen, um Ihnen als Studierenden die optimale Unterstützung für einen gelungenen Einstieg ins Fernstudium und für den weiteren Studienverlauf bis hin zur Abschlussphase zu geben.

https://www.fernuni-hagen.de/studium/studyfit/index.shtml

 

2. Peer-Mentoring speziell für Studierende mit Behinderung und / oder chronischer Erkrankung 

https://www.fernuni-hagen.de/studium/studyfit/peer-mentoring.shtml

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager

Die Förderung läuft über drei Jahre und das Projekt ist im letzten Jahr gestartet. Vermutlich dauert es noch etwas, bis es Ergebnisse und dann auch Konsequenzen daraus gibt. Werde ich hier aber gerne darüber berichten, sobald mir dazu etwas bekannt wird. Aktuell habe ich noch nichts.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
×
  • Neu erstellen...