Zum Inhalt springen

Entscheidung Fernstudium Erwachsenenbildung (Ziel: Bildungsberater, Trainings, Weiterbildungen)


Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

 

ich habe würde die Community sehr gerne um einen Rat fragen - ich habe an einer Universität Englisch und Ernährungs(-wissenschaften) als Lehramt studiert und kann das Studium aus beruflich Gründen (aber v.a. auch aus pers. Interesse) nicht mehr weiterführen.

 

Gerne möchte ich dazu ein Fernstudium machen da ich einen Job habe, der sich sehr gut mit dem Fernstudium vereinbaren lassen würde. 

 

Meine Interessen sind vorrangig die Erwachsenenbildung (auch da würde ich gerne als Bildungsberater später arbeiten oder in einer Firma interne Trainings und Weiterbildungen modellieren)

  • Erwachsenenbildung an der IU
  • Bildungswissenschaften (Spezialisierung Erwachsenenbildung) an der Euro-FH
  • Lernpsychologie an der Euro-FH

Ich habe viel recherchiert und bin mir irgendwie nicht ganz bewusst was die grundlegenden Unterschiede in diesen Studien sind  - denn vom Aufbau und den Inhalten her wirken die Studien sehr ähnlich 

 

Gibt es da ein Studium, dass (eurer Meinung nach) bessere Jobchancen im oben genannten Bereich bringt?

 

Viele liebe Grüße! 

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung - Leerzeilen entfernt
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo :)

 

Ich würde dir empfehlen, dir die Studien- bzw. Modulpläne anzusehen und die Inhalte bei Bedarf genauer in Modulhandbüchern nachzuschlagen. Bei privaten Hochschulen sind die öffentlich manchmal nicht zugänglich, dann kannst du sie aber unter Angabe deiner Kontaktdaten anfordern.

 

Bei den drei von dir genannten Studiengängen fallen die Unterschiede sofort auf, da die Schwerpunkte sich sehr deutlich unterscheiden Was mir z.B. auf den ersten Blick auffällt:

Lernpsychologie ist kein Pädagogik-, sondern ein Psychologie-Studiengang. Die Herangehensweise ans Thema ist daher eine andere, auch wissenschaftlich unterscheidet sich das durchaus voneinander. Erwachsenenbildung ist im Studiengang laut Modulplan ein stark untergeordnetes Thema. Nach dem Modulplan zu urteilen, ist der Studiengang auf Beratung im Bereich des Lernens zugeschnitten, also z.B. bei Lernschwierigkeiten.

Bildungswissenschaften ist dagegen eher ein klassischer Pädagogik-Studiengang. Hier werden alle wichtigen Grundlagen, auch aus angrenzenden Disziplinen wie der Psychologie und der Soziologie gelegt und auch die Digitalisierung thematisiert.

Erwachsenenbildung legt auch die klassischen Pädagogik-Grundsteine, hat aber zusätzlich noch einen deutlichen Schwerpunkt im Bereich Personalmanagement.

 

Bei der Wahl kommt es natürlich darauf an, in welchem Bereich du später arbeiten willst, aber auch, was dich eigentlich interessiert.

Für die Bildungsberatung ist es theoretisch vollkommen egal, was du studiert hast. Da kannst du auch mit einem Abschluss in Chemie, Geschichte oder Maschinenbau landen.

Für die Tätigkeit in Unternehmen eignen sich die Erwachsenenbildung-Studiengänge am besten. Dabei dürfte es ziemlich egal sein, ob du an der IU oder an der Euro-FH studiert hast. Wichtig ist, neben dem Fernstudium auch ausreichend berufliche Erfahrungen in diesem oder einem angrenzenden Feld zu sammeln.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 30 Minuten schrieb Azurit:

Erwachsenenbildung legt auch die klassischen Pädagogik-Grundsteine, hat aber zusätzlich noch einen deutlichen Schwerpunkt im Bereich Personalmanagement.

Es gibt da zwar grundsätzlich Schnittmengen, aber Bildung und Personalmanagement im Unternehmen bzw Personalentwicklung sind nicht unbedingt deckungsgleich. Interessant, dass die Hochschule das so sieht (ich gehe jetzt mal davon aus, dass du dich auf deren Infos zum Studiengang beziehst).

 

vor 32 Minuten schrieb Azurit:

Für die Tätigkeit in Unternehmen eignen sich die Erwachsenenbildung-Studiengänge am besten.

Das kommt ganz darauf an, was man im Unternehmen machen möchte. Es gibt spezialisierte Angebote für Personalentwicklung, die da möglicherweise besser passen.

 

Ich habe einen Masterstudiengang Erwachsenenbildung absolviert und im Personalwesen gearbeitet und sehe für einen Einstieg in die betriebliche Personalarbeit auch andere Möglichkeiten. Mit einem Studium mit Fokus auf Bildung und Erwachsenenlernen braucht es einiges an Transferleistung für den Alltag in einer Personalabteilung.

 

Für den Job als Bildungsberater ist Erwachsenenbildung sicher eine sinnvolle Grundlage. Für den Fokus auf eine Tätigkeit im Unternehmen würde ich eher andere Studiengänge wählen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde, der Studiengang Erziehungs- und Bildungswissenschaften der Euro FH sieht ganz vernünftig aus. Die IU lasse ich jetzt mal bewusst außen vor. Aber hast du dir eventuell auch den Studiengang Bildungswissenschaften der FU Hagen angeschaut? Er macht meiner Meinung nach einen sehr soliden Eindruck, die Inhalte finde ich sinnvoll und die Kosten sind weitaus geringer als bei den privaten Hochschulen. Der Bachelor ist ja zunächst  die erste formale Grundlage für eine akademische Qualifikation. Ich würde mir daher überlegen, ob es ein kostenspieliger Studiengang privater Anbieter sein muss oder ob man sich mit dem Studiengang der staatlichen Feruniversität auch gut anfreunden kann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
  • Neu erstellen...