Mein Ziel - Der Hochschulabschluss

  • Einträge
    41
  • Kommentare
    333
  • Aufrufe
    8.118

Frust - totaler Frust

Forensiker

818 Aufrufe

Hallo liebe Blogleser,

ich schreibe diesmal einen Blogeintrag, obwohl ich dafür gar keine Zeit habe, aber total gefrustet bin.

Irgendwie läuft es im Moment nicht so.

Schon ewig warte ich auf die Note der Hausarbeit. Es ist für mich auch wichtig, dass ich etwas Rückmeldung bekomme. Immerhin schreibe (naja) gerade an der Thesis und wollte mich anhand der Hausarbeit wenigstens formal etwas orientieren.

Letzten Samstag haben wir zum (8.) Kindergeburtstag eingeladen. Naja, eigentlich wollten wir gemeinsam mit dem Kumpel meines Sohnes letzten Sonntag feiern. Samstag nicht, weil ich eigentlich zur Vorlesung wollte. Gemeinsam wollten wir feiern, da beide die gleichen Freunde haben und es bei zwei getrennten Feiern Tränen gegeben hätte.

Leider kam der Ex-Mann der Mutter und Vater des Kumpels meines Sohnes dazwischen. Er lehnte es ab, gemeinsam zu feiern. Kurzum haben wir unsere Feier auf den Samstag verlegt.

Es sollte zu einem Freizeitpark für Kleinkinder gehen www.lochmuehle.de . Optimal für Familien, da man sich dort selber versorgen und grillen kann.

Also Grillgut gekauft, Kuchen und Törtchen gebacken, Getränke besorgt.

Geplant waren 4 Familien (mit je 2 Kindern) mit denen wir uns sehr gut verstehen und noch ein paar von den gemeinsamen Freunden.

Da wir es auf den Samstag gelegt hatten, mussten leider sofort schon zwei Familien absagen. Noch am Abend vor der Feier hatten einige Freunde abgesagt und am Morgen der Feier dann bis auf einen Freund noch der Rest. Außerdem wurde die Feier von dem Kumpel am Sonntag abgesagt.

Trotzdem war es ein schöner Tag! Mein Sohn, unsere Tochter, die zwei befreundeten Familien mit Kindern , der übergebliebene Freund meines Sohnes, meine Frau und ich hatten unseren Spaß.

Ich aber nur, bis zum späten Nachmittag, als ich eine Nachricht aus der Diploma-WhatsApp-Gruppe bekam. Denn es war die letzte Vorlesung in dem Modul, in dem ich die Hausarbeit geschrieben hatte. Der Dozent hatte (unangekündigt) die korrigierten Arbeiten dabei und wollte sie besprechen. Leider waren aber nur noch zwei Kommilitonen anwesend, worüber er wohl nicht sehr erfreut war. Eine sollte dann spontan (ihre fast sehr gute) Arbeit vorstellen.

Diese Kommilitonin (aus meiner Lerngruppe) berichtete mir dann, dass er die Arbeiten im Sekretariat abgegeben hatte. Ich rief dann dort an und wollte eigentlich meine Note erfragen, aber die Sekretärin teilte mir mit, dass der Dozent sich die Arbeiten wieder herausgeben lies, da er Zuhause nochmals genau drüber schauen wollte...

Erfahren könne ich die Note dann Ende Oktober im OC (Abgabe der Hausarbeit war im Juli!).

Also schrieb ich den Dozenten ganz freundlich an, ob er mir zumindest mal eine kleine Rückmeldung geben könne, da mich seine Meinung zu fachlichen Mängeln und Fehlern der Hausarbeit sehr interessieren würde und aus familiären Gründen nicht an der Vorlesung teilnehmen konnte.

Er meldete sich dann auch und schrieb, dass er aktuell zu "schüchtern" sei, aber sich am darauffolgenden Tag wieder melden würde - was er letztlich aber nicht mehr tat.

Super!

Weiter kommt hinzu, dass ich für die SBB heute die Leistungsbescheinigung 2 abgeben muss. Also hatte ich mich rechtzeitig im September an die Diploma gewandt, die mir die Studienleistung bescheinigen muss. Freundlich hatte ich nach einem Notennachweis sowie der Ausfüllung des Formulars der SBB gefragt.

Gekommen ist dann keine Notenübersicht und das Formular zwar ausgefüllt, aber ohne Unterschrift. Oh man.

Habe mich dann wieder an die Verwaltung der Diploma gewandt, aber bis heute keine neue Bescheinigung bekommen.

Ebenso habe ich trotz Anfrage auch vom Studienzentrum keine Immatrikulationsbescheinigung bekommen, die ich ebenfalls heute hätte vorlegen müssen.

Zum Heulen.

Nächste Woche steht dann die Zertifizierung meiner Arbeitsstelle an. Dadurch habe ich keinen freien Kopf zum Lernen, obwohl nächste Woche auch die 4fach-WiWi-Klausur (BWL, Kaufmännisches Rechnen, Controlling & Rechnungswesen, sowie Arbeitsrecht) ansteht.

Wohl der ganz normale Wahnsinn eines Fernstudenten.

 

So long...

Forensiker

 

 

 

 

 

 


1 Person gefällt das


21 Kommentare


Markus Jung

Geschrieben

Oh je, da kommt aber wirklich viel zusammen im Moment und ich kann deinen Frust sehr gut verstehen.

Was meinte der Dozent denn mit "zu schüchtern"? Das würde mich ja nun eher beunruhigen. Und ärgerlich, dass er sich bis heute immer noch nicht gemeldet hat. Vielleicht nochmal nachhaken?

Was passiert denn jetzt, wenn du die Unterlagen bei der SBB nicht fristgerecht vorlegst?

Ich drücke dir mal die Daumen, dass bald wieder alles in den Fluss kommt.

2 Personen gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke, Markus.

Ich denke eher, dass der Dozent "angepisst" ist. Da werde ich nicht mehr nachhaken. Ich warte einfach auf die Note und werde Einsicht in die Hausarbeit beantragen.

Was jetzt wegen der SBB passiert, weiß ich nicht. Ich habe die SBB jetzt erstmal angeschrieben und die Sache geschildert.

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
psychodelix

Geschrieben

Da ist ja wirklich einiges blöd gelaufen. :(

(Ich vermisse immer noch einen Tröst-Smiley hier.)

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

(Ich vermisse immer noch einen Tröst-Smiley hier.)

Ja, ein ganz neues Smiley-Set wäre sicherlich auch mal was - hat aber im Moment auf meiner Liste eine eher geringe Priorität.

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Accounting Girl

Geschrieben

Da kann man den Frust nachvollziehen :o

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das sind wirklich ätzende Themen! Und wenn ein Dozent von "zu schüchtern" schreibt, dann sollte man seine Eignung für den Job überdenken.

Dann wünsche ich Dir wenigstens einen freien Kopf und mehr Glück für die Zertifizierung und die Monster-Klausur!

 

2 Personen gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ohje , ich leide gerade mit dir.

Besonders das mit der Hausarbeit ist wirklich ärgerlich <_<

 

Ich drücke dir die Daumen für deine Klausuren und das du bald die Note und Korrektur hast .

 

LG

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

wenn ein Dozent von "zu schüchtern" schreibt, dann sollte man seine Eignung für den Job überdenken.

Für mich ist auch nicht ganz nachvollziehbar, wie er das meinte. Wirklich zu schüchtern im eigentlichen Sinne meint er doch vermutlich nicht (?).

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Zu schüchtern ist er nicht.

Ich denke es wird bei ihm ein Synonym sein für "habe keinen Bock"...

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Forensiker

Geschrieben (bearbeitet)

Habe gestern von einer Kommilitonin erfahren, dass der Dozent sich beklagt hat, dass in keiner Hausarbeit auch nur eine Fachzeitschrift als Quelle angegeben wurde.

Jetzt frage ich mich, ob der Dozent die Arbeiten überhaupt schon gelesen hat? Sie hat mehrere Fachartikel als Quellen und meine Arbeit hatte 23 Quellen. 3x in Buchform, 1x Internetquelle, 19x Artikel (teilweise Reviews!) renommierter Fachzeitschriften (Der Nervenarzt, Neuropsychiatrie, Psychopharmakotherapie, J Clin Psychiatry, Arch. Intern. Med., Psychiatrie & Neurologie) und auch überwiegend in englischer Sprache... :blink:

bearbeitet von Forensiker

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
psychodelix

Geschrieben

Das klingt für mich äußerst merkwürdig. :confused:

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hatte er sich denn konkret über Deine Hausarbeit beklagt? Vielleicht ging es um die eines anderen Studenten?

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Seltsam alles... Ich bin gespannt, was dabei herauskommt. 

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Schwedi. Er meinte den ganzen Studiengang. Aber das passt ja nicht, wenn ein paar Leute auch tatsächlich Reviews als Sekundärquelle genutzt haben... 

Das weckt nicht gerade mein Vertrauen!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hmm das hört sich alles sehr fragwürdig an, ich würde da mal genauer nachfragen...

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Forensiker

Geschrieben (bearbeitet)

Kleines Update - zumindest die korrekten Bescheinigungen der Diploma und des Studienzentrums sind jetzt angekommen und ich konnte es erfolgreich mit der SBB regeln.

Jetzt muss ich nur noch die Abschlussunterlagen bei der SBB einreichen.

bearbeitet von Forensiker
2 Personen gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hmm das hört sich alles sehr fragwürdig an, ich würde da mal genauer nachfragen...

nachdem heute im Studiensekretariat immer noch nicht die Hausarbeiten wieder vorlagen,

habe ich dem Dozenten nochmals eine Mail geschrieben.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Forensiker

Geschrieben (bearbeitet)

So... dieses Kapitel zum Blog kann abgeschlossen werden.

Nach weiteren Mails hin und her, hatte der Dozent mir vorgeschlagen, dass ich ihn heute um 7.00h anrufen könne. Gesagt, getan:

Die Note der Hausarbeit lautet 1.7

Er war ganz nett und hat mir meine ganzen Mängel erläutert:

Methodik, einseitige Beweisführung, holprige Sprache, Side Effects nicht beachtet und nicht eindeutig eine Empfehlung im Fazit abgegeben.

Ganz grob:

Formal 1.0

Inhaltlich 1.3

Methodisch 1.7

Ergibt o.g. Gesamtnote, da Formales nicht so stark gewichtet ist.

bearbeitet von Forensiker
2 Personen gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Das ist doch ein schönes Ergebnis :).

Hat sich für dich irgendwie erschlossen, worauf dieses "seltsame" Verhalten des Tutors im Vorfeld zurück zu führen ist? - Was du jetzt über das eigentliche Telefonat schreibst, klingt ja positiv.

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Forensiker

Geschrieben (bearbeitet)

Ich könnte mir retrospektiv vorstellen, dass er vielleicht einfach viel um die Ohren hatte?

Vielleicht werde ich es auch nie erfahren...

bearbeitet von Forensiker
1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

"Schüchtern" schien er ja jetzt jedenfalls nicht gewesen zu sein ;).

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Aktuell beliebte Blogbeiträge

    • graphita
      Von graphita in Zu Zweit zum Bsc - Wiwi an der FernUni Hagen 8
      Guten Morgen,
      ein bisschen hab ich überlegt, jetzt habe ich mich doch entschlossen einen Blog zu beginnen.  
      Mit Sommersemester 2017 beginne ich an der Fernuni Hagen Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Der Blog hat aber den Titel "zu zweit", jetzt die Erklärung warum: mein Verlobter, in 6 Tagen mein Ehemann, und ich haben beschlossen gemeinsam zu studieren.
      Wir arbeiten beide Vollzeit, deswegen werden wir in Teilzeit studieren. Ich möchte euch mal unsere Ausgangssituationen schildern.  
      Vor allem mein Verlobter sucht schon länger nach einer Weiterbildungsmöglichkeit. Woran ist es bisher gescheitert? Die Kosten. Und die Zeit. Mein Verlobter arbeitet im Öffentlichen Dienst und hat 10 Stunden Tage, die um 6 Uhr beginnen. Dh wir stehen um 5 Uhr auf, entsprechend müde ist man am Abend und fällt ins Bett. Da am Abend noch von 17-21 Uhr in der Schule oder FH zu sitzen... nicht realistisch. Und die gemeinsame Zeit wird auch nochmal weniger. 
      Ich selber arbeite an einer FH, ich habe nach der Schule schon an der Uni Wien studiert, aber das Leben kam dazwischen und habe mein Studium nicht abgeschlossen. Es war aber auch einfach das falsche Fach, egal. 
      Warum die Fernuni Hagen? Wie gesagt, Thema Weiterbildung war ein paar mal am Tisch. Wir sind beide erst in den 30igern, wir wollen mehr. Aber was tun? Ich selber habe Matura (also Abitur), mein Verlobter hat eine abgeschlossene Berufsausbildung und ist seitdem berufstätig. Im November 2016 bin ich das Thema nochmal angegangen, es musste ja etwas geben, was wir machen können. Und da landete ich auf www.fernstudien.at. 
      Ich war sofort Feuer und Flamme als ich festgestellt habe, dass mein Verlobter auch studieren könnte! Ich hab im Studienzentrum angerufen um abzuklären, ob ich eh nichts falsch verstanden habe und ob mein Verlobter tatsächlich mit Berufsausbildung (KFZ Mechaniker und Elektriker) studieren könnte. Ja, kann er! 3 Jahre Berufstätigkeit hat er ja locker erfüllt! 
      Ich hab ihm davon erzählt und es war beschlossen. Wir werden gemeinsam studieren. Er leitet seit 5 Jahren ein Referat, da hat er sich Wirtschaftswissenschaften für sich ausgesucht. Ich hab gesagt, ich mache auch Wirtschaft, ich würde gerne unterrichten, vielleicht hab ich an meinem Arbeitsplatz später eine Chance auf einen kleinen Lehrauftrag. Wir werden sehen. 
      Wir werden unsere Prüfungen in Linz machen, von Wien brauchen wir ca 2 Std hin. In Wien werden auch zusätzliche LVs im Studienzentrum angeboten, daran wollen wir auch teilnehmen. 
      Ich freue mich einfach auf den Start! 
      So, das war es für´s erste. Bis ganz bald!
       
    • Forensiker
      Von Forensiker in Projekt Master 8
      Hallo liebe Blogleser,
       
      hier ganz druckfrische Informationen aus meinem Mitarbeiterentwicklungsgespräch:
      Der Master geht von Arbeitgeberseite her klar!
       
      Für die Pflicht-Präsenztage bekomme ich Dienstbefreiung, das Anerkennungs-Praktikum darf ich in unserer Einrichtung absolvieren (falls von Seiten der Diploma/MEU zulässig) und die Masterarbeit darf ich auch hier schreiben. Außerdem wird mir unser Ltd. Psychologe während des Studiums für fachliche Fragen zur Seite stehen.
      Nur Geld gibt´s keines. Womit ich aber leben kann, da die Studiengebühren ja als Werbungskosten geltend gemacht werden können.
       
      Jetzt bleibt nur noch die Hürde, in den Studiengang aufgenommen zu werden. Genaue Infos gibt es aber leider noch nicht. Die Diploma geht davon aus, dass es in zwei Wochen soweit sein wird.
       
       
      Drückt mir die Daumen!
       
      So long...
      Forensiker
    • csab8362
      Von csab8362 in Mein Weg zur BILDUNGswissenschaft 6
      Für mein Biwi Fernstudium in Hagen habe ich mich nun extra bei Facebook angemeldet um etwas auf dem laufenden zu sein. Obwohl ich kein grosser Fan von Facebook bin, aber naja man muss irgendwie mit der Zeit gehen.
      Jedenfalls habe ich heute gesehen, dass sich der Modulplan jetzt verändert, und weiß noch nicht wie ich das für mich einordnen sollte. Modul 1d war Statistik und auf das habe ich mich eigentlich schon sehr gefreut das wird jetzt irgendwie so ähnlich im zweiten Abschnitt behandelt und dafür fallen die Psychologiemodule heraus. Gerade auf die hätte ich mich so richtig gefreut, anstelle gibt es jetzt irgendwelche Medienmodule.
      Irgendwie alles ein wenig frustrierend, da ich mir mit Planänderungen immer sehr schwer tue. Und wie mache ich das jetzt? 
      Wenn ich drei einser Module habe kann ich die zweier machen vielleicht geht sich dann das Psychomodul doch noch aus, aber dann hätte ich kein Statistikmodul (keine Ahnung ob das überhaupt geht). Ich glaube ich muss mal beim Studienzentrum vorbei, hoffentlich hat meine Betreuerin so starke Nerven mit allen Fragen die ich habe.
      Bearbeitet wird von mir gerade 1b und 1c und naja meine Begeisterung darüber hält sich in Grenzen. 1b (Bildung und Gesellschaft) geht noch, das kann mich irgendwie zumindest ein wenig interessieren, aber 1c ist sowas von mühsam, wenn ich eine Seite gelesen habe, und auf die nächste Seite blättere habe ich die vorige garantiert schon wieder  vergessen. 1c Bildung Arbeit und Beruf hat für mich zuerst wahnsinnig interessant geklunken, aber es ist für mich zu trocken, vielleicht weil ich null Bezug dazu habe, wie das deutsche Bildungssystem aufgebaut ist.
      Bleibt nur noch zu fragen:
      Alle Klarheit beseitigt?