Mein Ziel - Der Hochschulabschluss

  • Einträge
    41
  • Kommentare
    333
  • Aufrufe
    7.549

Über diesen Blog

Studium: Gesundheitswissenschaften für Medizinalfachberufe, Schwerpunkt Gesundheitspädagogik,

2. Schwerpunkt (postgradual) Gesundheitsmanagement
Abschluss: Bachelor of Arts (194 CP)
Hochschule: Diploma Hochschule
Aktuelle Creditpoints: 194/194
Aktueller Status: abgeschlossen
 


1.Semester

Anrechnung von Berufsausbildung (60 CP)
*BMedG


2.Semester
Anrechnung von Berufsausbildung (Fortsetzung)
*BMedG

3.Semester

Propädeutika (10 CP)
*EDV-Grundlagen
*Fach-Englisch

Wissenschaftliches Arbeiten (14 CP)
*Methodenlehre
*Statistik
Clinical Reasoning I (8 CP)
*Theoretische Grundlagen des Clinical Reasoning
*Das individuelle Krankheitsskript und seine Folgen

Prüfung: mündliche Prüfung BMedG
Prüfung: Klausur BProp


4.Semester

Wissenschaftliches Arbeiten (Fortsetzung)
*Quantitative und qualitative Verfahren der Sozialforschung
Clinical Reasoning I (Fortsetzung)
*Hypothesenbildung und Hypothesenüberprüfung
*Anwendung des Clinical Reasoning
Clinical Reasoning II (8 CP)
*Multigrade Clinical Reasoning
*Der Therapieprozess bei chronischen Erkrankungen
*Gestaltung und Reflexion der Therapeuten-Patienten-Beziehung
*Anwendung des Multigrade Clinical Reasoning
Clinical Reasoning III (8CP)
*Reflexion des beruflichen Handelns
*Soft Skills
*Clinical Reasoning in verschiedenen Zusammenhängen
*Clinical Reasoning bei neueren Krankheitsbildern

Prüfung: Klausur BWA
Prüfung: Klausur BCRI
Prüfung: Referat BCRII
Prüfung: mündliche Prüfung BCRIII


5.Semester

Wirtschaftswissenschaften (18 CP)
*Kaufmännisches Rechnen
*BWL im Gesundheitswesen
*Rechtliche Grundlagen
Sozialwissenschaften (18 CP)
*Klinische Psychologie
*Ethik


6.Semester

Wirtschaftswissenschaften (Fortsetzung)
*Controlling & Rechnungswesen
Sozialwissenschaften (Fortsetzung)
*Medizinsoziologie
Gesundheitspolitik (10 CP)
*Therapeutische Verfahren im Vergleich
*
Versorgungsformen im nationalen und internationalen Vergleich
*Berufsspezifische Beiträge zur Gesundheitsförderung
Wahlpflichtfach (14 CP)
*Schwerpunkt: Gesundheitspädagogik

Prüfung: Klausur BWiWi
Prüfung: Klausur BSoWi
Prüfung: Hausarbeit Gesundheitspolitik


7.Semester

Wahlpflichtfach (Fortsetzung)
*Schwerpunkt: Gesundheitspädagogik
Bachelor-Thesis (12 CP)
*Thema: **************

Prüfung: Klausur SP Gesundheitspädagogik

Prüfung: Bachelor-Thesis
Prüfung: Kolloquium Bachelor-Thesis


8.Semester (postgradual)

Wahlpflichtfach (14 CP)
Schwerpunkt: Gesundheitsmanagement
*Betriebsgründung
*Dienstleistungsmanagement


9.Semester (postgradual)

Wahlpflichtfach (Fortsetzung)
Schwerpunkt: Gesundheitsmanagement
*Betriebsgründung
*Dienstleistungsmanagement

 

Prüfung: Klausur SP Gesundheitsmanagement

 

Einträge in diesem Blog

Forensiker

Hallo liebe Blogleser,

 

ich habe fertig! Komplett fertig. Am 30.09. endete das Semester und meine letzte Immatrikulationsbescheinigung wurde ungültig. Damit ist mein "Studentenleben", nach zwei weiteren Semestern, zusätzlich zur Regelstudienzeit, im Schwerpunkt (d. h. leichte Profilbildung bereits im Bachelor!) "Gesundheitsmanagement", zunächst vorbei.

 

Oh Freude - heute kam das "Bachelor-Ergänzungs-Zeugnis". Es gab 14 zusätzliche CP zu meinem gesundheitswissenschaftlichen Studienabschluss an der Diploma Hochschule dazu.

 

Zwar habe ich die Prüfungsleistung nicht mit einer besonders guten Note abgeschlossen, aber das war wohl der Preis für das "Studium neben dem Studium neben der Arbeit & Familie". 

Trotzdem bin ich sehr stolz auf meine eigene Leistung. Und mit Gesundheitspädagogik und Gesundheitsmanagement in Ergänzung zu meiner Krankenpflegeausbildung + Fachweiterbildung Psychiatrie + Weiterbildung in Kriminaltherapie + QM-Weiterbildung meine ich ganz gut für meinen Arbeitsbereich im Gesundheits-/Justiz-/Sozialwesen aufgestellt zu sein.

 

Zeit, nun endlich auch mal im nächsten Blogeintrag ein Fazit zur Diploma Hochschule zu ziehen, nachdem ich jetzt auch zwei Studienvarianten (Präsenz- und virtuelle Variante) kennengelernt habe. Höchstwahrscheinlich stelle ich dabei auch die einzelnen Module vor.

 

Anbei habe ich die Dokumente eingestellt, die mir die Diploma auf dickem Urkundenpapier geschickt hat.

 

So long...
Forensiker
 

PS. Vielleicht fahre ich doch noch mal nach Kassel und beantrage Klausureinsicht. Denn eigentlich hatte ich ein gutes Gefühl (besser als 3,7) nach Fertigstellung der Prüfungsleistung. Könnte doch sein, dass sich jemand bei den Punkten verrechnet hat ;).

 

anschreib zeugnis ges. man..jpg

zeugnis ges. man..JPG

Forensiker

Hallo liebe Blogleser,

 

jetzt neigt sich meine Zeit an der Fachhochschule Nordhessen, man nannte sie auch Diploma, nun wirklich dem Ende zu.

Morgen findet die letzte (virtuelle) Vorlesung statt.

 

Schade, schade. Es hat richtig Spaß gemacht. Der letzte Teil aus dem Teilmodul Dienstleistungsmanagement im Studienschwerpunkt "Gesundheitsmanagement" findet nämlich morgen statt. Tatsächlich habe ich auch bei den "virtuellen" Studenten ein paar nette Leute kennengelernt, mit denen ich mich nun regelmäßig per Mail austausche. Die virtuelle Variante des Studiums hat mich als "Realpräsenzenverfechter" nochmal richtig (positiv) überrascht.

 

Nächste Woche am 09.07. endet der Schwerpunkt mit der zweistündigen Klausur in meinem alten Studienzentrum in Kassel. Ich bin jetzt schon wieder richtig aufgeregt!

Vor allem der Teil "Betriebsgründung" mit einigem BWL-Anteil macht mir etwas Angst. Danach hat es sich dann wirklich, wirklich, ganz wirklich "ausstudiert" bei der Diploma. Das schreibe ich hier mit richtig Wehmut. Dann gilt es nur noch auf das Ergebnis der Klausur zu warten. Schade, denn die Hochschule mit all ihren "Macken" ist mir richtig ans Herz gewachsen.

 

Mit Beginn der Sommerferien in Hessen am 16.07. geht es dann auch in die Sommerpause und den Familienurlaub. Nach meiner Rückkehr werde ich natürlich noch etwas über meine Erfahrungen mit dem virtuellen Studium bei der Diploma schreiben, sowie ein Fazit zum Gesamtstudium ziehen.

 

So long...

Forensiker

 

PS. Habe mal meine Sidebar, ähm Topbar aktualisiert!

Forensiker

Wie geht es mit dem Blog weiter?

Hallo liebe Blogleser,

 

nein - das soll hier noch nicht das Ende sein!

 

Zwar habe ich inzwischen mein Ziel (den Hochschulabschluss) erreicht, aber ein wenig geht es noch weiter.

Zunächst bin ich immer noch dabei (postgradual), Gesundheitsmanagement als zweiten Schwerpunkt aus meinem Bachelorstudium zu absolvieren. Im Gegensatz zu meinem abgeschlossenen Studium, studiere ich diesen Teil in der virtuellen Variante.

 

Für mich eine völlig neue Erfahrung, über die ich einen separaten Blogartikel verfassen werde.

 

Das Modul werde ich voraussichtlich Mitte Juli mit einer Klausur als Prüfungsleistung abschließen. Eine Woche später geht es dann für zwei Wochen in den Familienurlaub.

 

Mit dem Abschluss des Moduls wird dieser Blog hier endgültig geschlossen. Natürlich werde ich zu dem gesamten Studium bei der Diploma Hochschule auch ein ausführliches Fazit ziehen und hier veröffentlichen.

 

Es wird also noch einiges zu berichten geben.

 

So long...

Forensiker

 

 

 

 

Forensiker

Der Papierkram...

Hallo liebe Blogleser,

 

für diejenigen, die es interessiert, habe ich mal den ganzen Papierkram eingescannt, den man als Absolvent so bekommt.

Bescheinigungen, Urkunde, Zeugnis, Transcript of Records, Diploma Supplement usw.

Damit kein Schindluder damit getrieben wird, habe ich die Dokumente teilweise mit Wasserzeichen versehen.

 

Viel Spaß beim Stöbern!

Forensiker

 

D01.jpg

D02.jpgD03.jpg

D04.jpg

D05.jpg

D06.jpg

D07.jpg

D08.jpg

D09.jpg

D10.jpg

D11.jpg

D12.jpg

D13.jpg

D14.jpg

D15.jpg

D16.jpg

D17.jpg

Forensiker

Weiter geht's

Hallo liebe Blogleser,

 

die Diploma lässt mich einfach nicht los :lol:.

 

Ich mache weiter!!!

 

Zunächst studiere ich postgradual in meinem bisherigen (ex-)Bachelorstudiengang weiter und habe mich dort für einen zweiten Schwerpunkt entschieden: Gesundheitsmanagement

 

Leider gab es direkt ein Semester nach uns im SZ Kassel keinen Nachfolgestudiengang, so dass die Variante diesmal das virtuelle Studium sein wird.

 

Ich bin gespannnt und werde berichten!

 

So long...

Forensiker B.A. ;-)

Forensiker

Zentrale akademische Abschlussfeier

Hallo liebe Blogleser,

 

heute wurde mein Studium im feierlichen Rahmen mit der Zeugnis- und Urkundenübergabe offiziell beendet!

Die Diploma hat sich wirklich ordentlich ins Zeug gelegt, uns eine schöne Feier mit netter Musik, einigen Vorträgen (u. a. auch von Vertretern des Landes) und einem vorzüglichen Buffet zu schenken.

Gemeinsam wurde auch das lengendäre Lied "Gaudeamus igitur" gesungen.

Schließlich konnten noch Fotos mit der Robe Academicus gemacht werden. Das Hüte-Werfen durfte natürlich nicht fehlen!

 

Ein insgesamt gelungener Tag mit tollem Wetter! https://www.instagram.com/diploma_de/

 

Damit habe ich nun endgültig mein Ziel erreicht: Den Hochschulabschluss (ohne "klassisches" Abitur!) mit Gesamtnote 1,8 :thumbup:

 

Natürlich danke ich meiner Frau und Familie für die Unterstützung, aber auch das Forum hier hat nicht unwesentlich zu meinem Erfolg beigetragen! Der Blog von HannoverKathrin hat mich ins Forum geführt. Hier konnte ich mich gut informieren, habe viel Unterstützung erhalten und wäre auch niemals ohne Fernstudium-infos.de ein SBB-Stipendiat geworden. Vielen Dank dafür!

 

So long....

Forensiker

 

meaka.JPG

 

 

Forensiker

Der mit der Rose

Hallo liebe Blogleser, 

 

180/180 CP!!!!

Ich hab's geschafft!!! Das Studium ist erfolgreich beendet!

 

Kolloquium: 1.7

Thesis: 1.7

Gesamtnote (voraussichtlich): 1.7

 

Damit bin ich mehr als zufrieden!

Mein langer Traum ist nun endlich wahr geworden - ich bin Hochschulabsolvent!

 

Danke für eure Unterstützung und immer wieder die aufmunternden Worte! Das hat mir wirklich geholfen. Alles Weitere nach meinem Urlaub... jetzt geht's erst mal eine Woche mit der Familie nach New York.

 

So long...

Forensiker

 

PS. Hier noch die Bescheinigung, die ich heute bekommen habe. Am 09.04. ist die Abschlussfeier.Bescheinigung.jpg

Forensiker

Das Kolloquium naht...

Hallo liebe Blogleser,

 

das Kolloquium naht und so langsam werde ich wieder nervös.

Gestern haben wir uns mit unserer Lerngruppe getroffen. Der Plan war eigentlich, mit den anderen das Kolloquium zu simulieren.

So richtig fertig mit der Vorbereitung war aber keiner.

 

Letztlich haben wir uns aber untereinander gut austauschen können. Jetzt ist mir auch klar, dass ich niemals den ganzen Inhalt der Thesis präsentieren kann. Dafür ist die Zeit viel zu kurz.

 

Ich werde mich wohl nur auf einen kleinen Aspekt konzentrieren. Die wichtigste meiner Annahmen bei den Forschungsfragen habe ich völlig unerwartet falsifiziert. Damit werde ich das Kolloquium gestalten, vor allem, weil es dadurch einen erstaunlichen Erkenntnisgewinn gab. 

 

Außerdem habe ich überlegt, ob ich nicht einfach komplett frei erzähle. Powerpoint macht ja jeder und lenkt eigentlich nur ab.

Was meint ihr?

 

So long...

Forensiker

 

Forensiker

Hallo liebe Blogleser,

 

heute gab es in unserer Threema-Gruppe Nachrichten von Kommilitonen über den Erhalt der Einladungen zum Kolloquium.

Natürlich rief ich sofort Zuhause an, da unsere Post auch schon durch sein musste. Leider nichts im Briefkasten.

Auch im Online-Campus war nichts zu sehen.

 

Aber als ich von der Arbeit kam, lag Folgendes auf dem Küchentisch:

433249de-4511-446d-9682-82298e07f53b.thu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt:

  1. Eine Einladung zum Kolloquium
  2. Eine Einladung zur zentralen Abschlussfeier in Bad Sooden
  3. Ein Evaluationsbogen zum Studium
  4. Eine Einladung, eine kurze Geschichte über das Studium zu schreiben, die auf der Homepage und in Facebook veröffentlicht werden könnte.

 

Dachte, ich könnte mich endlich zurücklehnen. Aber in der Einladung zum Kolloq stand:

Zitat

Ihrem Antrag wurde [...] unter Vorbehalt nachträglicher Ausschlussgründe stattgegeben.

Somit laden wir Sie [...] unter den Bedingungen ein, dass:

 

a. Ihre Bachelor/Master These mind. mit der Note ausreichend begutachtet wird [...]

 

Diese Voraussetzungen werden vor dem Kolloquium im Prüfungsamt geprüft [...]

 

Uff. Hätte man das nicht erst prüfen können um anschließend die Einladung zu verschicken? :blink:

 

Stay tuned...

Forensiker

Forensiker

Die Spannung steigt ins Unermessliche!!!

Hallo liebe Blogleser,

 

es zerreißt mich bald vor lauter Spannung! bombe.JPG.e325e9d470d48cce21cbdf0690b219

 

Im Online-Campus der Diploma füllen sich schon seit Tagen die Ordner für die Zeiteinteilungen der Kolloquien an den 22 Studienzentren der Diploma. Auch heute kamen wieder ein paar Studienzentren dazu.

 

Jetzt fehlen die Zeiteinteilungen nur noch für 4 (!) Studienzentren. Natürlich ist auch mein Studienzentrum noch bei den fehlenden Zeiteinteilungen dabei:

 

 Kolloq.jpg.58fb41055028b971e1bb0c75ddf56

 

War ja klar... :P

 

Ich bin so gespannt, weil: Wenn die Zeiteinteilung für mein Studienzentrum im Online-Campus erscheint, kann ich sofort sehen, ob das Thema meiner Thesis in der Zeiteinteilung auftaucht. Wenn es dort erscheint, hätte ich zumindest schon mal die Thesis bestanden.

 

HALTE ES NICHT MEHR AUS!!! HIMMEL!!!! :lol:

 

Werde euch bei Neuigkeiten berichten...

Forensiker

Forensiker

168/180

Hallo liebe Blogleser,

 

wie bereits geschrieben, war die letzte Klausur mit 3 Fächern als Modulklausur nicht optimal gelaufen.

Dies bestätigte mir die heute (überraschend) im Onlinecampus angezeigte Zensur: Eine 2,7.

(Hatte noch am Samstag im Studienzentrum angerufen und erfolglos nach der Klausur gefragt - aber wahrscheinlich ist die korrigierte Klausur diesmal direkt ans Prüfungsamt gegangen?)

 

Wer aufmerksam meine Sidebar - ähm, Topbar verfolgt, wird feststellen, dass mein Notenschnitt wieder um 0,2 Punkte schlechter geworden ist.

Lange konnte ich einen 1,5er Schnitt halten, aber von November an, ging der Schnitt jetzt auf 1,9 zurück.

 

Damit verschlechtert sich auch der Best Case Wert auf 1,6 und der Worst Case Schnitt verbessert sich auf 2,5.

Der CP Wert ist nun auf 168 gestiegen.

 

Ganz nebenbei habe ich meine beiden Home-Exemplare der Thesis heute im Copyshop öffnen lassen und mit einer (IMHO) fehlerfreien Version erneut binden lassen. Hat nur 5 Euro gekostet.

 

Werde davon eine Version meinem Chef auf den Schreibtisch legen, der am Montag aus dem Urlaub zurück kommt. Er wird der erste Leser außerhalb der Hochschule sein.

 

Immerhin hat er mich auch als erster zum Studium ermuntert.

 

So long...

Forensiker

 

Forensiker

Hallo liebe Blogleser,

 

jaaa - es gibt wieder etwas Leben außerhalb des Studiums. Aber auch hier ist es nicht immer einfach. 

Dabei sollte es ganz einfach sein. Flug und Hotel buchen. Fertig.

 

Nur war ich mit dieser naiven Vorstellung wohl nicht mehr up to date. Zumindest was die USA betrifft.

2004 war ich dort zum letzten Mal. Reise gebucht, ab ins Flugzeug und gut war´s.

Aber inzwischen schreiben wir tatsächlich das Jahr 2016 und einiges hat sich geändert:

 

„Seit dem 12. Januar 2009 benötigen alle Personen, die im Rahmen des Visa Waiver Programms in die USA reisen möchten, vor Reiseantritt zwingend eine ESTA-Genehmigung („Electronic System for Travel Authorization“).  Durch die Einführung der ESTA-Reisegenehmigung entfällt das Ausfüllen des I-94W Einreiseformulars an der Grenze für VWP-Reisende, die per Flugzeug oder Schiff in den USA ankommen.“

 

Ok, soweit so gut. Wäre da nicht zum 21. Januar 2016 ein neues US-Gesetz zur Änderung des Visa-Waiver-Programms in Kraft getreten. Es sieht vor, dass Reisende von der Teilnahme am Visa-Waiver-Programm ausgeschlossen sind, falls sie sich nach dem 01.03.2011 im Irak, Iran, Syrien oder Sudan aufgehalten haben.

 

Bäm!

 

Ich darf also nicht mehr ohne weiteres in die USA einreisen, weil ich nach dem Stichtag im schönen Iran war!

 

Schon vor der ganzen Sache wollte ich eigentlich immer mal einen zweiten Reisepass beantragen, weil ich schon länger dachte, dass sich ein Visum aus dem Iran in meinem Reisepass bei einer Einreise in die USA nicht so gut macht.

 

Hätte aber nun trotzdem nichts genützt. Denn auch die Fluggesellschaften sind verpflichtet, Passagierdaten an die USA zu liefern, da sie sonst dort keine Landegenehmigung bekommen. Das war mir also zu heikel, wenn die Lufthansa vielleicht melden würde, dass ich mal im Iran war und deswegen dann schließlich wie ein kleiner Sünder am US-Border stehe…

 

Also ging ich in die Offensive und beantragte unter Angabe meiner Iran-Reise ein Visum beim Generalkonsulat in Frankfurt.

Dazu sei gesagt, dass man zunächst den Visum-Antrag online ausfüllen und ein biometrisches Foto hochladen muss.

Gefühlt hatte der Antrag mindestens 50(!) Seiten. Habe relativ lange für den ganzen Antrag benötigt und auch das Foto wurde nicht sofort angenommen.

Letztlich hatte dann doch alles geklappt und ich musste 160 Dollar für den Antrag bezahlen.

 

Anschließend sollte man einen Interviewtermin mit dem Generalkonsulat in Frankfurt, München oder der Botschaft in Berlin vereinbaren.

Das Konsulat in Frankfurt war mit 130 km einfacher Strecke die nächste Adresse.

Ein erster freier Termin war mit 14 Tagen Wartezeit verbunden. Letzten Mittwoch war dann der große Tag.

Um 5.30h war ich unterwegs Richtung Frankfurt. Vor dem Konsulat gabe bereits eine längere Schlange.

 

Aber nach 45 min war ich schließlich dran und musste eine ausgiebige Sicherheitskontrolle durchlaufen. Außer den Autoschlüsseln, dem Reisepass und den Papieren für das Visum durfte man nichts mit reinnehmen. Allerdings gab es auch keine Aufbewahrungsfächer. Daher hatte ich bereits im Vorfeld schon alles im Auto gelassen.

 

Nach der Anmeldung und der Abgabe der Fingerabdrücke kam ich dann zu „meinem“ Officer und musste mich (in englisch) interviewen lassen.

 

Warum ich im Iran war, ob ich wieder hinmöchte, was ich beruflich mache, was ich verdiene usw.

 

Ich erklärte kurz, dass wir (neben unserer Kernklientel) überwiegend iranische Flüchtlinge in unserer Ambulanz behandeln und ich auf einem medizinischen Kongress dazu im Iran war. Das klang für ihn wohl ganz plausibel und das Ergebnis war:

 

„Visa approved“

 

Um 9.00h war ich schließlich wieder an meiner Arbeitsstelle, so dass ich nur 1 Stunde von meiner Arbeitszeit abschreiben musste.

 

Bereits am nächsten Tag erhielt ich eine eMail, dass mein Reisepass mit Visum per Post zu mir unterwegs sei. Einen weiteren Tag später traf der Pass dann tatsächlich ein. Und so klebt das US-Visum friedlich in Blattnachbarschaft neben dem Iran-Visum.

 

Unmittelbar darauf habe ich die Flugtickets gekauft.

Wenn alles klappt dann wird am 29/30.03. das Kolloquium sein, am 31.03. der Abflug nach NYC ab Frankfurt mit Frau, meinen Kindern und den Patenkindern meiner Frau, am 08.04. die Rückkehr und schließlich am 09.04. die zentrale Abschlussfeier der Diploma.

 

Hoffentlich wird es tatsächlich wie beabsichtigt eine Belohnungs- und nicht Trostreise!

 

So long...

Forensiker

Ai8XoVI0CR-oXlCXpfYSiB-qjSO7Fb0G7trmu2is

Forensiker

Jetzt heißt es warten!

Hallo liebe Blogleser,

 

jetzt heißt es für mich nur noch warten.

Mein Studium ist (fast) beendet.

 

Völlig saft- und kraftlos habe ich heute die letzte Modulklausur geschrieben.

Leider war das kein optimaler Zeitpunkt, vor allem da es um meinen Studienschwerpunkt ging: Gesundheitspädagogik (Modulinhalte: Pädagogik, Didaktik, Methodik sowie klientenzentrierte Gesprächsführung)

 

Die Klausur war sehr umfangreich, aber auch fair. Leider hatte ich ein paar Blackouts, die mich einige Punkte gekostet haben. Schöner wäre es gewesen, wenn direkt nach der Thesisabgabe Schluss gewesen wäre.

 

Hoffentlich habe ich bestanden! Wobei ich davon ausgehe, dass es zumindest für ein Ausreichend reicht.

 

Bin jetzt gespannt, wie lange es dauert, bis die Note im Onlinecampus erscheint.

 

Danach werde ich dann das Kolloquium vorbereiten, falls ich nicht bei der Thesis durchgefallen bin.

 

Drückt mir die Daumen!

 

So long...

Forensiker

 

warten.JPG.760e634cf9d0ef72115a362415351

Forensiker

Hallo liebe Blogleser,

 

heute Nacht kam ich aus dem Urlaub zurück, um an der letzten Vorlesung in meinem Studium teilzunehmen.

Das letzte Thema im Schwerpunkt Gesundheitspädagogik waren die Lerntheorien.

Ein wenig Wehmut war schon dabei. Im Grunde ist das Fernstudium bei der Diploma kein echtes Fernstudium, sondern es gibt sehr, sehr viele Präsenzen.

 

Entsprechend war unser Studiengangtrüppchen schon eine echt eingeschworene Gemeinschaft. Wir hatten immer viel Spaß!

Der Abschied folgt aber auf Raten... am 23.01. ist die letzte Klausur zu schreiben, dort sehen wir uns noch einmal alle.

 

Im März dann das Kolloquium und im April die Abschlussfeier. 

 

So long...

Forensiker

 

d5e4kdsw46lpyq59e.gif

 

 

Forensiker

Hoffen, Bangen, Warten, Verzweifeln

Hallo liebe Blogleser,

 

ich habe den Kardinalfehler schlechthin gemacht. Über Weihnachten habe ich meine bereits abgegebene Thesis gelesen :blink:.

Von allen Leuten wurde ich gewarnt! Aber in der Überzeugung, eine gute empirische Arbeit abgegeben zu haben, ließ ich die Bedenken einfach nicht gelten.

 

Ein sehr großer Fehler! Ich habe die Arbeit nicht nur einmal gelesen, auch nicht zweimal, nein - mehr als dreimal.

Ich habe Mängel entdeckt! Gleich im Inhaltsverzeichnis findet sich ein Tippfehler, der sich auch als inhaltlicher Fehler auslegen ließe.

Bei einem Paragrafen schrieb ich statt 67g, 67h (Schaut mal auf eure Tastatur...:().

Im Literaturverzeichnis habe ich bei einer Quelle 2015 statt 2013 geschrieben und im Fließtext bei anderer Quelle einmal 2013 statt 2011.

Dazu kommt, wie bereits im letzten Blogartikel erwähnt, im Fazit ein fehlendes "en" am Ende bei dem Wort "Problembereichen".

Am schlimmsten ist jedoch, dass ich bei einer dreizeiligen Paraphrase am Ende, eine bereits zitierte Quelle vergessen habe anzugeben :(

(Ist ein Abschnitt in der Beschreibung des Studiendesigns).

 

Hatte daraufhin direkt beim Prüfungsamt angerufen und mitgeteilt, dass ich noch Fehler in der Thesis entdeckt hatte und daher noch heute eine korrigierte Version zusenden wollte. Doch die Dame vom Prüfungsamt teilte mir mit, dass dies nicht möglich sei. Lapidar: Abgegeben sei abgegeben. Auch wenn die Abgabefrist noch bis morgen gelaufen wäre.

 

Hinzu kommt, dass ich im Text nicht explizit daraufhingewiesen habe, welchen Zitationsstil ich verwendet habe (APA). Mein Betreuer meinte vor Erstellung der Thesis, dass der Stil ok sei. Entsprechend habe ich mich auch sehr streng daran gehalten.  Auch die Tabellen habe ich nach APA-Style erstellt. D. h. ohne vertikale Linien, siehe:  - KLICK - (Als ich mal einen Entwurf einer Dozentin gezeigt hatte, meinte sie, dass das so gar nicht ginge! :ohmy: - Belegt würde ausschließlich mit Fußnoten!)

 

Jedoch taucht diese Tabellenart auch in meiner zitierten Literatur auf, die überwiegend ebenfalls nach APA-Style erstellt wurde. 

 

Zusammen mit der einen fehlenden Quellenangabe im Fließtext und den gleichen Styles bin ich nun der paranoiden Meinung, dass mir dies als Plagiat und Strukturplagiat angekreidet wird.

 

Vor lauter Verzweiflung, weil ich inzwischen davon ausgehe, dass ich bei der Thesis durchfalle, habe ich bereits begonnen für eine neue Thesis Material zu sammeln.

Klingt vielleicht alles sehr schräg, aber bis ich ein Ergebnis bekomme, dauert es noch Monate!

 

Das macht mich wirklich wahnsinnig. Ich will nicht als Plagiator abgestempelt werden!

 

Sorry,

Forensiker

 

Forensiker

Sie ist weg - mit Hindernissen...

Hallo liebe Blogleser,

 

ein paar Tage zuvor habe ich noch bei OldSchool1966 einen Kommentar dazu hinterlassen, dass ich, so wie sich ihre letzten Tage bis Abgabe der Thesis gestalteten, selber als Albtraum für mich nicht durchgestanden hätte. http://www.fernstudium-infos.de/blogs/entry/14477-meine-thesis-die-punktlandung-und-ich/#comment-58466

 

Tjaaaa... so schnell kann sich einiges ändern! Hätte niemals im Traum daran gedacht, dass ich auch an einen ähnlichen Punkt kommen würde.

Es fing damit an, dass ich die Thesis zum Bindenlassen ausgedruckt hatte und noch Fehler feststellte. Ok, also nochmal die Fehler korrigieren und die entsprechenden Seiten ausdrucken. Doch ich bedachte nicht, dass Word wegen römischen und arabischen Ziffern der Seitenbeschriftungen mitdenkt. Prompt wurden die falschen Seiten ausgedruckt und mein 100g-Papier-Vorrat reicht gerade so aus.

Hier auf´m Dorf ist es schwierig, mal eben Bürobedarf zu kaufen.

 

Aber - ging ja noch mal gut und ich fuhr dann nach Marburg zum Copyshop direkt neben der Uni. Den hatte ich mir auch ganz anders vorgestellt :blink:. Das war eine enge, kleine Rumpelbude in Schlauchform. Stand jemand an der Kasse, konnte kein neuer Kunden in den Laden gelangen. Die Parksituation war auch katastrophal.

 

Wie auch immer. Wollte dann die Thesis mit Hardcover und Aufdruck binden lassen. Leider war die Chefin nicht da und so konnte mir keiner sofort helfen. Sollte am nächsten Tag nochmal kommen, dann würde alles fertig sein. Ok, begeistert war ich nicht, aber das sollte wohl für etwas gut sein....

 

Abends wollte ich dann die bedruckbaren CDs für die elektronische Version fertig machen. Alles schön bedruckt, nur das Brennen klappte nicht. Klar, waren ja auch nur CDs... da passt ja nichts drauf (dachte ich!). Also ab in den Mülleimer.

Bin dann in der vergeblichen Hoffnung (und geistiger Umnachtung) in unseren Supermarkt gefahren und dachte wirklich, dort gäbe es bedruckbare DVDs :lol:. Pustekuchen!

 

Da fing ich erstmalig an, etwas Panik zu bekommen. Die nächste Panik bekam ich dann bei der nochmaligen Sichtung der Worddatei.

Ich hatte 35x Fachbegriffe vertauscht!! Die Nacht war gelaufen. Ich konnte nicht mehr klar denken, und wusste nicht was ich machen sollte. Die Thesis sollte doch am Morgen gebunden abgeholt werden und bedruckbare DVDs fehlten mir doch auch noch.

Bin dann erstmal zur Arbeit gefahren und habe es meiner ehemaligen Oberärztin und Kollegen erzählt. Die meinten dann, dass ich das Binden sofort stoppen lassen und alles korrigieren sollte. Auch sollte ich den Patiententermin sausen lassen und mich sofort und nicht nach dem Dienst an die Korrektur machen. Ok, hatte dann im Copyshop angerufen. Dort waren sie gerade dabei, die Thesis zu binden. Hatten aber noch nicht angefangen. Puh! 

Meiner Patienten hatte ich abgesagt und dann unbezahlte Minusstunden gemacht. Allerdings wurde mir immer schummeriger, ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen, habe es aber irgendwie hinbekommen und gleichzeitig noch andere inhaltliche Unsauberheiten korrigiert. Eine andere Kollegin hatte mir freundlicherweise privat dann in der Zwischenzeit neues 100g-Papier besorgt.

 

Jetzt galt es also noch, neue DVDs zu besorgen, heim zu fahren und die DVD zu brennen und zu drucken. Stopp!

Wieviel MB passt auf CDs? Bin ich blöd?? 700 MB passen drauf und die Thesis hat ja nur 7 MB!

 

Also meine Frau angerufen, dass sie die CDs aus dem Müll holen soll. Heim gerast, CDs mit einem anderen Brenner erfolgreich gebrannt, Karton und Paketbandrolle eingepackt und nach Marburg gefahren.

 

Chefin vom Copyshop war da, hatte aber auch noch nichts auf das Cover gedruckt. Ok, sollte 45 min einen Kaffetrinken gehen, meinte sie. Stattdessen bin ich aber nach Kirchhain gefahren und habe Weihnachtswürstchen für Heiligabend gekauft. Und ihr glaubt nicht, was die Leute kurz vor Weihnachten doch noch alle Zeit haben? Alles kam mir vor, als würde es sich im Schneckentempo bewegen.

 

Als ich nach Marburg zurück kam, war alles fertig. 60 Euro gezahlt, CDs mit Softcase eingeklebt und ab zur Post.

In der Post angekommen traf mich der Schlag! Eine Schlange, länger als die chinesische Mauer:thumbdown:.

Also habe ich mit Geduld, die ich nicht mehr hatte, ca. 1 Std. angestanden. Habe dann ein Express-Versand-Paket mit Rückschein ausgewählt. Für 22,40 Euro!

 

So kann ich mir (hoffentlich) sicher sein, dass die Thesis morgen pünktlich beim Prüfungsamt aufschlägt. Wobei in der Sendungsverfolgung komische Dinge passieren. Als Einlieferungsort wird Dillenburg statt Marburg angezeigt und dort steht gerade irgendetwas von Importzentrum!

 

Zurück an der Arbeit habe ich die zwei weiteren Exemplare (für mich und meinen Chef) meiner Kollegin gezeigt.

Die schlägt die Zusammenfassung auf - was passiert?

 

Sie zeigt mir im vorletzten Satz einen Tippfehler!!! :ohmy:

 

So long....

Forensiker

 

Thesis2.thumb.JPG.b0f51f6d54ae2028c8471athesis1.thumb.JPG.364918ec8218b4429df7ea

 

 

 

 

 

 

 

 

Forensiker

Die Korrekturphase

Hallo liebe Blogleser,

 

inzwischen bin ich in der Korrekturphase der Thesis angekommen.

Die insgesamt 105-seitige Thesis kam mit 3581 Korrekturvorschlägen (zu Rechtschreibung, Satzstellung und Interpunktion) und 62 Kommentaren aus dem Lektorat (kein fachliches Lektorat!) zurück. Uff.

 

Was mir zusätzlich auffiel - als Wikipedia Autor und Webmaster der Einrichtung in der ich arbeite, habe ich doch viele Sachen öffentlich zugänglich gemacht, die ich aber in der Thesis anhand der Originalliteratur meines Chefs (renommierter Autor) zitiert habe.

 

Hoffe, das gibt keine Probleme :blink:. Wobei dort auch immer die Originalliteratur angegeben wurde.

 

Ansonsten bin ich froh, dass ich die Thesis bald binden lassen kann. 

 

So long...

Forensiker

 

Forensiker

Endspurt oder: Das "Ding" muss endlich weg!

Hallo liebe Blogleser,

 

ich liege buchstäblich in den letzten Zügen.

Physisch, psychisch und was die Thesis betrifft. Ohne meine Frau, die mir jetzt besonders den Rücken freihält, wäre ich schon längst aufgeschmissen gewesen.

 

Mein Gefühlsleben hat ein bisher nie gekanntes Niveau erreicht. Alles ist dabei! Jede Stimmung kann innerhalb von Minuten in Erscheinung treten. Darum will  ich das "Ding" endlich loswerden!!! Es ist nicht mehr auszuhalten!!

 

Morgen soll der große Tag kommen. Morgen möchte ich die Thesis für das Lektorat fertigstellen. Ob es mir gelingt, kann ich jetzt nicht nicht sagen.

 

Für den Weg dorthin hatte ich fast alle Ratschläge befolgt und auch ein paar Tage, über ein Minus im Arbeitszeitkonto, freigemacht und an der Thesis gesessen.

 

Mit allem drum und dran habe ich die 100 Seiten schon um ein paar Seiten überschritten. Ich muss nur noch etwas Diskussion komplettieren und die Zusammenfassung schreiben. Das sollte doch hoffentlich morgen klappen? Allen anderen Formal-kram habe ich bereits erledigt.

 

Was mich aber sehr traurig stimmt, ist das Bild (anbei) was ich geschossen habe, als ich heute Abend (vom Büro) nach Hause kam.

Da stellt sich die Frage, ob es das alles Wert ist?

Meine Kinder hatten die Stiefel geputzt und ein Kerzchen für den Nikolaus aufgestellt, damit er unser Haus findet.

 

 

Ich aber habe den Nikolaus vergessen.

 

 

Stiefelchen.JPG

Forensiker

Hallo liebe Blogleser,

 

mindestens noch ein Dutzend weiterer Begriffe wie in der Überschrift fallen mir zu meinem Gemütszustand ein. Ich fühle mich hundsmiserabel. Ich möchte weglaufen und kann es nicht. Nein, ich muss es jetzt durchziehen.

 

Die Thesis muss in 29 Tagen bei Frau Cram sein, damit sie rechtzeitig zum Abgabetermin korrigiert und gebunden ist.

Das Worddokument, was später mal die Thesis darstellen soll, ist aktuell nur ein riesen Haufen Stückwerk.

 

Panik macht sich breit, mit der Frage, ob ich es noch rechtzeitig schaffe. Gelegentlich kommen Gedankenblitze, unbezahlten Urlaub zu nehmen. Dies erscheint aber schier unmöglich. Übernächste Woche bin ich 5 Tage in einer Fortbildung, auf die ich 4 Jahre gewartet habe. Das kann ich nicht alles sausen lassen.

 

Den ganzen Tag habe ich heute im Büro gesessen. Das Ergebnis: Die Thesis ist von 72 auf 64 Seiten geschrumpft, weil ich ziemlich viel Mist in den ersten Entwürfen geschrieben hatte. Die Zeit rennt mir davon, meine procrastinalen Persönlichkeitsanteile machen sich breit.

 

Außerdem werden die Zweifel über die Qualität der Arbeit immer größer und größer.

 

Statt weiter zu arbeiten, schreibe ich diesen Artikel. Nicht gut. Da hilft auch nicht die Nachricht über die bestandene Horrorklausur.

 

Hilfe! Ich glaube, mir ist die Thesis über den Kopf gewachsen.

 

Forensiker...

 

 

 

 

 

 

Forensiker

Horrorklausur - der Albtraum wurde wahr!

Hallo liebe Blogleser,

wollte nur kurz von meinem wahr gewordenen Albtraum berichten. Man sitzt vor einer Klausur und weiß rein gar nichts. Heute war es so.

Kein schönes Gefühl. Am liebsten wäre ich weggelaufen.

Bei der heutigen Modulklausur handelte es sich um einer 4-fach Klausur. Die Fächer "Kaufmännisches Rechnen", "Controlling & Rechnungswesen", "Betriebswirtschaftslehre" und "Arbeitsrecht" wurden in einer Mega-Klausur zusammengefasst. Dazu wurden die Inhalte von drei Dozenten gestellt.

Natürlich gab es auch eine gaaanz grobe Eingrenzung der Themengebiete, da diese einfach zu weit gefasst sind.

Doch ein Dozent hat sich in keiner Weise daran gehalten! Es wurden Dinge gefragt, von denen ich noch nie gehört hatte! Andere Dinge, die ich wirklich gut drauf hatte, sind erst gar nicht behandelt worden.

Zum Heulen!

Jetzt bin ich mal gespannt, was dabei herauskommt. 50% der Punkte sollte ich hoffentlich geschafft haben.

Werde euch weiter berichten.

So long...

Forensiker

 

PS. Im Anhang mal meine selbst erstellte Aufstellung, wie die Noten bei der Diploma vergeben werden.

d2tmfapy7kenggysk.gif

 

Forensiker

Mit zertifizierten Grüßen...

Hallo liebe Blogleser,

es ist vollbracht! Meine Einrichtung ist heute, nach zwei Tagen Audit, erfolgreich nach DIN EN ISO 9001:2008 erstzertifiziert worden!

Ich erinnere hier an meinen Blogartikel vom 05. März 2014. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch nicht einmal eine QM-Ausbildung und es gab kein QM-System in meiner Einrichtung.

Hatte dann im Verlauf des Jahres neben Studium, Familie und Beruf auch noch erfolgreich die (geprüfte) Weiterbildung zum Qualitätsmanager und Auditor bei der DGQ gemacht.

Tja - und heute wurde das eineinhalbjährige Geackere zum Aufbau eines QM-Systems mit dem Zertifikat gekrönt! Immerhin bin ich als verantwortlicher QMB für das gesamte Bundesland Hessen zuständig und musste Arbeitsgruppen und das System von Süd- bis Nordhessen koordinieren.

Wobei das natürlich alles nicht ohne das Team meiner QBs und der Wertschätzung aller Kollegen und des Chefs geklappt hätte. QM ist und bleibt Teamarbeit!

Was ich jedenfalls damit ausdrücken wollte - ich bin stolz wie Bolle auf meine Kollegen und mich. From Zero to Hero ;-)

Jetzt heißt es - Powerlearning! Samstag steht die 4fach-Klausur in WiWi an.

Mit zertifizierten Grüßen

Forensiker

bild_qualitaet_iso9001.jpg

Forensiker

Frust - totaler Frust

Hallo liebe Blogleser,

ich schreibe diesmal einen Blogeintrag, obwohl ich dafür gar keine Zeit habe, aber total gefrustet bin.

Irgendwie läuft es im Moment nicht so.

Schon ewig warte ich auf die Note der Hausarbeit. Es ist für mich auch wichtig, dass ich etwas Rückmeldung bekomme. Immerhin schreibe (naja) gerade an der Thesis und wollte mich anhand der Hausarbeit wenigstens formal etwas orientieren.

Letzten Samstag haben wir zum (8.) Kindergeburtstag eingeladen. Naja, eigentlich wollten wir gemeinsam mit dem Kumpel meines Sohnes letzten Sonntag feiern. Samstag nicht, weil ich eigentlich zur Vorlesung wollte. Gemeinsam wollten wir feiern, da beide die gleichen Freunde haben und es bei zwei getrennten Feiern Tränen gegeben hätte.

Leider kam der Ex-Mann der Mutter und Vater des Kumpels meines Sohnes dazwischen. Er lehnte es ab, gemeinsam zu feiern. Kurzum haben wir unsere Feier auf den Samstag verlegt.

Es sollte zu einem Freizeitpark für Kleinkinder gehen www.lochmuehle.de . Optimal für Familien, da man sich dort selber versorgen und grillen kann.

Also Grillgut gekauft, Kuchen und Törtchen gebacken, Getränke besorgt.

Geplant waren 4 Familien (mit je 2 Kindern) mit denen wir uns sehr gut verstehen und noch ein paar von den gemeinsamen Freunden.

Da wir es auf den Samstag gelegt hatten, mussten leider sofort schon zwei Familien absagen. Noch am Abend vor der Feier hatten einige Freunde abgesagt und am Morgen der Feier dann bis auf einen Freund noch der Rest. Außerdem wurde die Feier von dem Kumpel am Sonntag abgesagt.

Trotzdem war es ein schöner Tag! Mein Sohn, unsere Tochter, die zwei befreundeten Familien mit Kindern , der übergebliebene Freund meines Sohnes, meine Frau und ich hatten unseren Spaß.

Ich aber nur, bis zum späten Nachmittag, als ich eine Nachricht aus der Diploma-WhatsApp-Gruppe bekam. Denn es war die letzte Vorlesung in dem Modul, in dem ich die Hausarbeit geschrieben hatte. Der Dozent hatte (unangekündigt) die korrigierten Arbeiten dabei und wollte sie besprechen. Leider waren aber nur noch zwei Kommilitonen anwesend, worüber er wohl nicht sehr erfreut war. Eine sollte dann spontan (ihre fast sehr gute) Arbeit vorstellen.

Diese Kommilitonin (aus meiner Lerngruppe) berichtete mir dann, dass er die Arbeiten im Sekretariat abgegeben hatte. Ich rief dann dort an und wollte eigentlich meine Note erfragen, aber die Sekretärin teilte mir mit, dass der Dozent sich die Arbeiten wieder herausgeben lies, da er Zuhause nochmals genau drüber schauen wollte...

Erfahren könne ich die Note dann Ende Oktober im OC (Abgabe der Hausarbeit war im Juli!).

Also schrieb ich den Dozenten ganz freundlich an, ob er mir zumindest mal eine kleine Rückmeldung geben könne, da mich seine Meinung zu fachlichen Mängeln und Fehlern der Hausarbeit sehr interessieren würde und aus familiären Gründen nicht an der Vorlesung teilnehmen konnte.

Er meldete sich dann auch und schrieb, dass er aktuell zu "schüchtern" sei, aber sich am darauffolgenden Tag wieder melden würde - was er letztlich aber nicht mehr tat.

Super!

Weiter kommt hinzu, dass ich für die SBB heute die Leistungsbescheinigung 2 abgeben muss. Also hatte ich mich rechtzeitig im September an die Diploma gewandt, die mir die Studienleistung bescheinigen muss. Freundlich hatte ich nach einem Notennachweis sowie der Ausfüllung des Formulars der SBB gefragt.

Gekommen ist dann keine Notenübersicht und das Formular zwar ausgefüllt, aber ohne Unterschrift. Oh man.

Habe mich dann wieder an die Verwaltung der Diploma gewandt, aber bis heute keine neue Bescheinigung bekommen.

Ebenso habe ich trotz Anfrage auch vom Studienzentrum keine Immatrikulationsbescheinigung bekommen, die ich ebenfalls heute hätte vorlegen müssen.

Zum Heulen.

Nächste Woche steht dann die Zertifizierung meiner Arbeitsstelle an. Dadurch habe ich keinen freien Kopf zum Lernen, obwohl nächste Woche auch die 4fach-WiWi-Klausur (BWL, Kaufmännisches Rechnen, Controlling & Rechnungswesen, sowie Arbeitsrecht) ansteht.

Wohl der ganz normale Wahnsinn eines Fernstudenten.

 

So long...

Forensiker

 

 

 

 

 

 

Forensiker

Freude, schöner Götterfunken...

Hallo liebe Blogleser,

Mittwoch kam ich aus dem Familienurlaub zurück und sah den Brief von der Diploma Hochschule im Briefkasten. Als ich ihn öffnete, dachte ich sofort an "Freude, schöner Götterfunken...", denn mir wurde das SoWi-Modul komplett angerechnet. :thumbup:

Eigentlich wollte ich nie etwas anrechnen lassen, aber zum Selbstschutz hatte ich es nun trotzdem probiert.

Immerhin hätte ich sonst im Oktober in 7 Fächern Klausuren schreiben müssen.

So bleiben noch 4 Fächer in einer Modulklausur übrig. Das trägt natürlich enorm zu meiner Entlastung bei, nachdem ich ja schon mitten in der Thesis stecke und im Oktober auch die Erstzertifizierung meiner Arbeitsstelle ansteht, für deren Gelingen ich als QMB verantwortlich bin.

Lt. DQR/EQR ist meine Aufstiegsweiterbildung auf gleichem Qualifikationslevel (6) wie der Bachelorstudiengang (Hätte ich bloß gleich den Master gemacht :blink:). Konkret ging es um meine staatliche, über 2-jährige Vollzeit-Fachweiterbildung "Fachkrankenpfleger für Psychiatrie". Angerechnete Inhalte sind "Klinische Psychologie, Medizin-Soziologie und Ethik". Mit der hessischen Weiterbildungs- und Prüfungsordnung für Pflegeberufe konnte ich alles nachweisen. 1:1 exakt diese Fächer hatte ich durchgängig über diese etwas mehr als zwei Jahre.

Wobei lt. KMK-Richtlinie ja sogar berufliche Erfahrungen angerechnet werden können. Das hatte ich jetzt nicht beim Antrag dazugeschrieben. Aber das SoWi-Modul was ich anrechnen lassen hatte, habe ich in meiner Weiterbildung wesentlich intensiver und mit viel mehr Workload als im Studium bearbeitet.

Jetzt darf ich aber auch keine Prüfung mehr in dem Modul ablegen und die Freiversuchsregelung zählt nicht mehr. D.h. im Zeugnis steht keine Note, sondern "Anerkannte Vorleistung" bzw. nur "Bestanden" o.ä.

Gestern war (für mich) die letzte Vorlesung im Semester. D. h. im Oktober bin ich dann im letzten und 7. Semester.

Was bleibt:

  • Ich warte noch auf die Note der Hausarbeit.
  • Am 10.10. Klausur WiWi
  • Von Oktober bis Januar div. Präsenzen zu meinem Studienschwerpunkt "Gesundheitspädagogik"
  • Am 29.12. Abgabe der Thesis
  • Am 16. oder 23.01.2016 Klausur Gesundheitspädagogik
  • Im März 2016 Thesis-Kolloquium

Klingt doch gut, oder?

So long...

Forensiker

...

Forensiker

Zur Erlangung des akademischen Grades...

Hallo lieber Blogleser,

wer hätte das gedacht? Ich komme meinem Ziel immer näher und kann es gar nicht fassen!

Die Hausarbeit ist Geschichte. Seit einer Woche schreibe ich an meiner Bachelor-Thesis. :lol::thumbup:

Tatsächlich bin ich zwar froh, dass es jetzt endlich soweit ist. Respekt habe ich aber vor der ganzen Sache doch ordentlich. Die Diploma verlangt immerhin 70 Seiten - was zwar nichts über die Qualität aussagt, aber doch sicher eine Hausnummer für eine Bachelor-Thesis darstellt.

Wie ich schon beim letzten Blogartikel in den Antworten schrieb, ist mein Thema angenommen worden. Das scheint aber auch nicht der Regelfall zu sein. Unter meinen Kommilitonen sind doch ein einige, deren Thema vom Prüfungsamt abgelehnt wurde, weil der wissenschaftliche Wert fraglich erschien :blink: .

Respekt vor der Thesis habe ich aber auch, weil ich noch bis zur Abgabe viele andere Dinge zu leisten habe. Entspanntes Schreiben sieht anders aus. im Oktober sind noch 7 Modulprüfungen in zwei Klausuren zu leisten. Das wird haarig, weil auch im Oktober die Erstzertifizierung meiner Einrichtung ansteht, für deren Gelingen ich verantwortlich bin.

Zwischendrin im August/September geht´s mit der Familie noch 10 Tage in Urlaub. Zeitlich passt es mir eigentlich gar nicht. Aber nötig habe ich den Urlaub dringend. Bei der Buchung im Dezember habe ich so lange nach günstigeren Angeboten gesucht, bis unser Hotel ausgebucht war und ich nur noch 9 statt wie sonst 14 Nächte buchen konnte :thumbdown: .

So long...

Forensiker

Forensiker

Hallo liebe Blogleser,

der Poststreik ist vorbei. Heute kam der Rückschein vom Einschreiben an das Prüfungsamt.

Damit liegt der Antrag zur Thesis nun beim Prüfungsamt auf dem Schreibtisch.

blogentry-23418-144309793703_thumb.jpg

Am 27.06. hatte ich mich mit meinem Betreuer (u.a. Richter am Amtsgericht) getroffen und ihm ein neues Exposé mit kleinen Änderungen mitgebracht. Bin dazu einmal vor der sehr kurzen Mittagspause quer durch Kassel gefahren, weil er an dem Tag im anderen Studienzentrum der Diploma Kassel eine Vorlesung hielt, als wo ich mich befand (Die Diploma hat in Kassel zwei Studienzentren).

Die Stimmung war ganz gut und er kam schon gut gelaunt auf mich zu und meinte, dass mein Thema (ein Forensisches...) sehr interessant und er ganz gespannt darauf sei.

Außerdem kamen wir noch auf meine aktuelle Hausarbeit zu sprechen.

Ja, die Hausarbeit. Damit habe ich mich richtig schwer getan. Zum Schluss habe ich immer ohne signifikante Änderungen stundenlang dran gesessen. Das wird wohl der Zeitpunkt gewesen sein, wo man aufhören sollte.

Habe ich dann auch und sie heute zu meiner Lektorin Frau Cram geschickt.

ich bin absolut nicht zufrieden mit meiner Leistung. Aber mehr war aufgrund meiner Lebensumstände einfach nicht mehr drin. Ich bin auch total ausgepowered. Bestehen wäre aber trotzdem nett...

So long...

Forensiker