Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    686
  • Kommentare
    5.314
  • Aufrufe
    18.746

Endzeitstimmung

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
chillie

60 Aufrufe

Jetzt ist es also doch passiert. Mein persönliches Semesterendgefühl hat sich eingestellt. Allerdings eher so wie ich es befürchtet habe. Keine Euphorie sondern eher... Lethargie.

Mein Wunsch vielleicht noch 1...2 oder 3 Wochen zu pausieren ist plötzlich ganz präsent und wenn ich daran denke, wie schnell ich fertig werden könnte habe ich plötzlich so gar keine Lust mehr mich dafür einzusetzen.

Thema erarbeiten, recherchieren und parallel für die Diplomarbeit das Thema entwickeln... ich kann gar nicht sagen wie unangenehm diese Gedanken aktuell sind.

So ist es eben... plötzlich sind alle festen Klausurtermine passé.

Mein Plan war eigentlich 1 Woche Auszeit, 1 Woche langsamer Widereinstieg und dann bereits an der HA arbeiten. Mal sehen was sich machen lässt.

Vielleicht warte ich bis zur BUF-Note (das wäre mir aber zu unsicher)... sinnvoller wäre aber vielleicht die nächsten 3-4 Tage mal eine grobe Planung aufzusetzen was bis wann erledigt sein sollte.

Motivation kann man nicht herplanen, aber ich habe so das Gefühl, dass zu lange zu pausieren sehr unangenehme Folgen haben könnte.

Heute passiert auf jeden Fall nichts mehr, es ist heiss und drückend... drückt die Daumen, dass das Open Air heute Abend trocken bleibt ;)


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


11 Kommentare


Mein Wunsch vielleicht noch 1...2 oder 3 Wochen zu pausieren ist plötzlich ganz präsent

dann mach's doch einfach - du hast es dir verdient :)

ich hab vor dem Urlaub ewig lang an meiner DA rumgesessen und nichts gescheites zustande gebracht (zumindest nichts, womit ich zufrieden gewesen wäre). Dann eine Woche Urlaub am Strand mit ganz, ganz viel "nixtun" und dann noch eine Woche daheim mit "nixtun für's Studium" und jetzt klappt's wieder. Ich habe in der letzten Woche wesentlich mehr geschafft als in den ganzen Wochen davor.

der Mensch (inklusive Fernstudenten) braucht also offensichtlich auch hin und wieder Pausen und Erholung.....und 2-3 Wochen tun dir nicht weh - wenn du deinen Abschluss nachher hast, fragt keiner danach, ob du die DA am 24.01. am 24.02 oder vielleicht sogar erst am 24.03. abgegeben hast

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Also auf die Gefahr hin, dass du mich nicht ernst nimmst:

Mach einfach weiter ... nicht drüber nachdenken, sondern wirklich auf das "Licht am Ende des Tunnels" sehen :-D

Ich hab wirklich auch überhaupt keine Lust, mich noch um die letzte B-Aufgabe vor der Thesis zu kümmern. Die Motivation DAFÜR ist absolut nicht vorhanden.

ABER: ohne geht halt nicht ... also muss ich da eben durch.

Und ja, ich würde auch jetzt gerne 3-4 Wochen einfach NIX machen - nur ärgere ich mich dann später darüber, dass ich nicht schon Vorarbeiten für die Thesis geleistet habe. Die "darf" ich aber erst machen, wenn ich die letzte B-Aufgabe hinter mir habe ... und schon haben wir ein bisschen Motivation ;)

Kopf hoch, du bist NICHT allein :blushing:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das ist ja jetzt wie Engelchen und Teufelchen auf der Schulter... (wobei das nix mit Nicknamen zu tun hat)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Chillie, wenn die nächste 1,x im Notenblatt steht, geht es Dir bestimmt wieder besser!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das ist mir zu unsicher, das könnte zu lange dauern ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
HannoverKathrin

Geschrieben

In meinen Augen hast du den schweren Brocken hinter dir. Die Diplomarbeit wird erst nächstes Jahr geschrieben, hierfür wirst du jedoch dieses Jahr schon recherchieren und doe Beantragungsarbeit leisten. Die normale Hausarbeit kannst du bequem in 2-3 Monaten ableisten. Somit also die Frage, warum nicht den Juli einfach Pause machen und dann am 01.08. ins neue Semester starten?

Der Zeitdruck ist in meinen Augen gerade gering und dein Erholungsbedarf dagegen hoch.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Der Zeitdruck ist natürlich gering - ich habe ca. 6-8 Wochen Pufferzeit um zum 30.6.12 fertig zu sein.

Allerdings befürchte ich (ich kenne mich ja), dass eine zu lange Pause eine zu lange Anlaufzeit bedingt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

na gut - wenn GAR NIX machen für dich nix ist, was wäre dann mit einem Mittelweg? du kannst ja langsam anfangen zu recherchieren, ein bissel im Internet surfen, in der Bib die ersten Bücher bestellen, dir einen Überblick über das Thema verschaffen....dann kommst du nachher schneller vorwärts, wenn du das Thema einreichen musst und kannst schneller mit dem Schreiben anfangen

aber an deiner Stelle würde ich tatsächlich über eine Pause nachdenken

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
KanzlerCoaching

Geschrieben

Das würde ich auch: über eine Pause nachdenken!

Das Ganze hört sich nämlich sehr nach Hamsterrad an und einem Spannungs-/Entspannungsrhythmus, der nicht mehr richtig funktioniert. Was nach der langen Zeit der Anspannung auch verständlich ist.

Und deswegen würde ich die "Entzugserscheinungen" riskieren und ein paar Tage konsequent gar nichts tun. Noch nicht mal nen Blog schreiben zum Thema.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Noch nicht mal nen Blog schreiben zum Thema.

Wie unmenschlich.

Aber...ich denke darüber nach.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
KanzlerCoaching

Geschrieben

Wie unmenschlich.

QUOTE]

Sie müssten mich doch langsam ein bisschen kennen!?!

;-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?