Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    97
  • Kommentare
    545
  • Aufrufe
    36.582

Wirtschaftspsychologie - - Neugierde ist der erste Schritt zum Wissen


OldSchool1966

695 Aufrufe

 Teilen

Mit jeder Menge Neugierde in meinem Gepäck hatte ich mich auf den Weg gemacht, herauszufinden wohin die Reise gehen soll. Nun bin ich dabei die ersten Schritte meiner langen Wanderung zu gehen.

Wirtschaftspsychologie soll es sein.

"Wirtschaftspsychologie beschäftigt sich mit dem subjektiven Erleben und dem Verhalten von Menschen im ökonomischen Umfeld sowie den sozialen Zusammenhängen."

Ich hatte in den vergangenen Jahren sehr viel mit Projektteams zu tun, und habe mich schon des Öfteren gefragt:

Wieso "funktionieren" die einen, die anderen aber nicht?

Welches Zusammenspiel aus Wissen, Wesenszügen, Kompetenzen und persönlichem Anspruch steckt dahinter?

Technisch ein Projekt zu koordinieren ist meines Erachtens nach nicht so sehr die Herausforderung. Sie liegt vielmehr im Wissen um das menschliche "Ticken" der einzelnen Team- Mitglieder.

Wie lassen sie sich führen, dass eine fruchtbare Zusammenarbeit und ein zileführendes Ergebnis herauskommt?

Wie lassen sich Menschen motivieren?

Momentan lese ich ein sehr interessantes, spannendes und unterhaltsames Buch:

"Der Termin - Ein Roman über Projektmanagement" von Tom DeMarco.

Ich habe es noch nicht bis auf die letzte Seite gelesen, aber dieses Zitat ist es, das mich zum Nachdenken angeregt hat:

Wer Personal einstellt, braucht dafür alle für das Management relevanten Körperteile:

Herz, Seele, Nase und Bauch (vorallem das Gefühl aus dem Bauch heraus)

Ich bin voller Fragen... und ich möchte mir Möglichkeiten erschliessen, die Antworten zu finden.

Aus diesem Grunde "Wirtschaftspsycholgie".

Momentan warte ich auf meine Unterlagen um meine Immatrikulation vorzubereiten.

Vielleicht begleitet mich ja der Eine oder Andere hier in meinem Blog.

Grüsse an einem sonnigen 4. März des Jahres 2013.

 Teilen

13 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Viel Erfolg im Studium und halt uns auf dem Laufenden.

Schon festgelegt welche Hochschule?

Link zu diesem Kommentar
OldSchool1966

Geschrieben

Zu 99% wird es die SRH Riedlingen...und wenn es wirklich klappen sollte, noch jetzt zum SS. :thumbup:

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Ich habe deinen Blog jetzt mal bei den Blogs zur SRH Riedlingen eingetragen - falls es doch noch eine andere Hochschule werden sollte, kann ich es ja wieder ändern.

Link zu diesem Kommentar
OldSchool1966

Geschrieben

darf ich mich denn da mitschuldig fühlen ;)

Sagen wir 'mal "teil- schuldig".

Du hat mich animiert, mich näher mit des SRH zu befassen.

Nach Abwägung von "Für und Wider" überwiegt momentan das "Für" .

Link zu diesem Kommentar

dann hoffe ich du wirst zufrieden sein :D

so, bin jetzt lernen

Link zu diesem Kommentar
OldSchool1966

Geschrieben

dann hoffe ich du wirst zufrieden sein :D

Wenn ned, gibt's Popo voll! :biggrin:

Link zu diesem Kommentar

Was hat dich nun doch dazu bewogen bei der SRH zu studieren, da du sie ja zuerst so gut wie ausgeschlossen hattest, und die Euro-FH so gut wie sicher war.

Was sind die Gründe bzw. nun die Pluspunkte der SRH gegenüber der Euro-FH?

Link zu diesem Kommentar
OldSchool1966

Geschrieben

Was hat dich nun doch dazu bewogen bei der SRH zu studieren, da du sie ja zuerst so gut wie ausgeschlossen hattest, und die Euro-FH so gut wie sicher war.

Was sind die Gründe bzw. nun die Pluspunkte der SRH gegenüber der Euro-FH?

Ja, das stimmt...ich war zunächst näher an der EuroFH.

Meine Gründe kann ich gerne nennen.

Zum Einen spricht für mich aus heutiger Sicht gegen die EuroFH der Kostenfaktor. Zu den bekannten Kosten für das Studium an sich, muss ich noch Fahrten nach HH einkalkulieren. Ich kenne solche langen Anreisewege aus 2007 (Berlin), und ich weiss was das an Mehrinvest bedeutet. Darüber hinaus ist der Auslandspart - so toll er ist - auch ein enormer Kostentreiber. Selbst wenn ich nun die TZ- Variante wählen würde, käme ich nicht in die Regionen, in die ich müsste. Ich habe leider keine Möglichkeit Bafög zu bekommen, und die Chancen auf anderweitige finanzielle Mittel stehen eher schlecht.

Es ist mir momentan einfach nicht möglich (ich bin auf Arbeitsuche) mehr finanziell zu verplanen. Da ich nun eventuell die Möglichkeit habe, nicht erst zum Oktober in das Studium einzusteigen, zieht es auch keinen prägnanten Zeitverlust nach sich. Das ist mir persönlich sehr wichtig.

Bezüglich Betreuung habe ich nach Recherche nur Positives vernommen.

Ein weiterer Faktor ist, dass ich die Präsenzen und Prüfungen quasi vor meiner Haustüre machen kann - ich könnte sogar hinradeln. :)

Betrachte ich nun alle Faktoren, wäre es aus meiner Sicht nur die logische Konsequenz die SRH zu wählen.

Link zu diesem Kommentar

"Der Termin" war auch Lektüre bei meinem Techniker. Ich fand das Buch so gut, dass ich das ab und an immer mal wieder lese.

Natürlich viel Spaß beim Studium und einen langen Atem :-)

Link zu diesem Kommentar

Darfst du denn im April schon Klausuren schreiben zum Nachtermin vom WS?

Link zu diesem Kommentar
OldSchool1966

Geschrieben

Darfst du denn im April schon Klausuren schreiben zum Nachtermin vom WS?

Das habe ich explizit noch nicht angefragt...ich denke aber, dass es zeitlich nicht machbar sein dürfte.

Bis das Bewerbungsprozedere durch ist, und die Unterlagen dann da wird noch ein bisschen Zeit vergehen.

Die Planung hängt nun auch primär noch von eventuellen Anrechnungen ab...

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...