Springe zum Inhalt
Mrs.Trier

Bin auf der Suche nach der idealen Fern-Abi-Ausbildung!

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute

 

Ich bin etwas speziell, ich kann viele Leute in meiner Nähe nicht mehr ertragen.

Daher habe ich mein Gym. nach der 10. abgebrochen 2017 und möchte nun vielleicht auf dem fernweg mein Abi nachholen.

Ich möchte individuellen Kontakt mit wenigen Tutoren, nicht mit irgendeinem aus einem großen Pool.

Ich fand das Video mit der Leiterin vom Lernzentrum Killesberg sehr angenehm.

Nur das mit dem Mathe-Leistungskurs als muß, schreckt mich ab.

Im Video habe ich auch gehört, es geht oder ging auch ohne Mathe?

Ich kann sehr gut allein arbeiten und brauche keine zusätzliche Motivation, bin fit am PC!

Hat jemand eine Idee was für mich am Besten sein könnte?

Danke

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

 

am Lernzentrum Killesberg wirst du auf das Abitur in Baden-Württemberg vorbereitet. Am ILS auf das Abi in Hamburg und bei der ILS in Hessen. Dementsprechend unterscheiden sich auch die zu prüfenden Fächer.

 

Das Lernzentrum am Killesberg ist der kleinste Anbieter und die Betreuung dort möglicherweise besonders individuell und persönlich. Aber auch bei ILS und SGD hast du für viele Fächer Tutoren, die immer wieder deine Aufgaben korrigieren werden.

 

Ich würde dir empfehlen, mal mit allen Anbietern Kontakt aufzunehmen und zu schauen, welchen Eindruck du bekommst und dabei auch Fragen zu den Fächern zu klären und was dir sonst noch wichtig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Lernzentrum Killesberg ist das Kriterium "individueller Kontakt zu wenigen Tutoren" mit Sicherheit voll (!) erfüllt.  Das Lernzentrum Killesberg hat ja insgesamt nur wenige Tutoren und die beiden Leiterinnen sind an erster Stelle mit dabei und werden sich persönlich reinhängen, solange Du auch mitmachst und Deinen Teil zu Deinem Abitur-Erfolg beisteuerst. Bei ILS und SGD ist es sehr viel anonymer und unpersönlicher. Ich mache den ILS-Abiturlehrgang und weder ist der Kontakt individuell noch sind es wenige Tutoren, sondern viele.

 

In meinem ersten ILS-Jahr hatte ich 19 Fernlehrer in meinen sieben Fächern. Für mich ist das ok, aber nach Deiner Einleitung mit der Betonung auf individuellen Kontakt zu wenigen Tutoren schätze ich ein, dass Du mit ILS/SGD viel schlechter beraten wärest als mit dem Lernzentrum Killesberg. Mein Tipp: Vereinbare ein Telefongespräch mit Frau Günther vom Lernzentrum Killesberg. Unterhaltet Euch mal. Und berichte dann hier darüber.

 

Wegen Mathe: In Baden-Württemberg gibt es (Stand heute) keine Leistungskurse, d.h. keine Unterscheidung in Grundkurse und Leistungskurse. Alle (!) Abiturienten müssen den gleichen Mathe-Kurs machen und die schriftliche Abiturprüfung schreiben, auch an den Schulen. Ob das nun also wirklich (vormaliges) Leistungskursniveau ist? Dir geht es jedenfalls "nicht schlechter" als den anderen Abiturienten in Baden-Württemberg, die um Mathe lieber einen (kleinen oder großen) Bogen machen würde. Vielleicht schwächt das Deine Sorge ab?

 

Schönen Abend

Greetsiel

Bearbeitet von Greetsiel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.7.2019 um 18:04 , Markus Jung schrieb:

... am Lernzentrum Killesberg wirst du auf das Abitur in Baden-Württemberg vorbereitet. 

 

Über die AKAD auch. Baden-Württemberg hat aus meiner Sicht den Nachteil, dass die schriftlichen Fächer (Deutsch, Englisch, Mathematik, Geschichte) vorgeschrieben und die Wahlmöglichkeiten im Klausurteil somit stärker eingeschränkt sind. 

 

Am 9.7.2019 um 20:46 , Greetsiel schrieb:

Wegen Mathe: In Baden-Württemberg gibt es (Stand heute) keine Leistungskurse, d.h. keine Unterscheidung in Grundkurse und Leistungskurse. Alle (!) Abiturienten müssen den gleichen Mathe-Kurs machen und die schriftliche Abiturprüfung schreiben, auch an den Schulen. Ob das nun also wirklich (vormaliges) Leistungskursniveau ist? 

 

Wahrscheinlich nicht. Jedoch dürften die Anforderungen in den anderen (schriftlichen) Fächern, die vormals nur Grundkursniveau waren, allerdings auch wieder gestiegen sein. 

 

Man darf auch nicht übersehen, dass Baden-W. neben Bayern und Sachsen das Bundesland mit den höchsten Abituranforderungen ist. Was Baden-W.-Schüler und auch Externe im Abitur in Fächern wie Deutsch, Englisch, Mathematik und Geschichte bringen müssen, entspricht locker Hamburger LK-Niveau (die Hamburger Abituranforderungen gelten allgemein als vergleichsweise gering). 

 

@Topic

Ich glaube, dass es die "ideale Fernunterrichts-Ausbildung", das ideale Fernlehrinstitut nicht gibt. Alle haben jeweils ihre Stärken und Schwächen. Hamburg führt Nichtschüler-Abiturprüfungen zweimal im Jahr (Frühjahr/Herbst) durch; deshalb meine Entscheidung fürs ILS. Die SGD wäre für mich eventuell auch in Betracht gekommen. Leider fand ich das SGD-Infomaterial nicht sehr ergiebig. So fehlten z.B. konkrete Angaben darüber, welche Fächerkombinationen im schriftlichen Teil möglich bzw. erforderlich sind, und welche Fächer als LK angeboten werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.4.2020 um 17:59 , AbiFreak schrieb:

Über die AKAD auch.

 

Die AKAD bietet keinen Fernabi-Lehrgang mehr an. Der für die AKAD entwickelte Kurs wird schon seit Jahren vom Lernzentrum am Killesberg angeboten und weiterentwickelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Markus Jung schrieb:

Die AKAD bietet keinen Fernabi-Lehrgang mehr an. Der für die AKAD entwickelte Kurs wird schon seit Jahren vom Lernzentrum am Killesberg angeboten und weiterentwickelt.

 

Okay, da war ich wohl nicht auf dem aktuellen Stand. Es gibt ein Video-Interview von Fernstudium-Infos.de, (habe ich soeben auf YouTube recherchiert), das Du bereits vor Jahren mit der Leiterin des Lernzentrums geführt hast. Da findet auch das mit der Übernahme des AKAD-Fernkurses durchs Lernzentrum Erwähnung. 

 

Dennoch überrascht es mich schon. Die Abitur-Fernlehrgänge der AKAD waren mal sehr bekannt (AKAD gibt es seit 1959). Irgendwann hat die AKAD die Schulabschluss-Kurse aus dem Programm genommen. Kurzzeitig wurde der AKAD-Fernabi-Lehrgang dann aber wieder eingerichtet, jedoch nur für Baden-W. als Prüfungsstandort (ursprünglich konnte man das Externen-Abitur nach einer Vorbereitung durch die AKAD auch in anderen Bundesländern ablegen; die AKAD unterhielt zu diesem Zweck mehrere Seminarzentren, meist in den Landeshauptstädten, z.B. Düsseldorf). 

 

Blicke da mit den ganzen (Firmen-)"Übernahmen" ohnehin nicht mehr durch. Der Markt ist halt ständig in Bewegung, auch in Sachen Fernunterricht/Fernstudium.

 

Bin mit meinem ILS-Abiturlehrgang übrigens auch sehr zufrieden. Fernlehrmaterial und Betreuung sind bisher (sehr) gut. Nur halte ich den durchschnittlichen Zeitaufwand von 15 St./wöchentl., der nach Angaben des Instituts ausreicht, um in der Regelstudienzeit zu bleiben, für stark geschmeichelt. Um den Zeitrahmen (beim ILS-Abiturlehrgang je nach Einstieg zwischen 30-42 Monate) einzuhalten, sind aus meiner Sicht mehr Stunden (ca. 25-30 St./Woche) nötig. Jedenfalls, sofern man nicht über gymnasiales Vorwissen verfügt. Und Sekundärliteratur muss man ja auch noch beackern. Jede Menge Stoff.

 

😎

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...