Blog Toa

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    8
  • Kommentare
    25
  • Aufrufe
    525

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

Toa

Dienstleistungsmanagement Ade

So, heute habe die Klausur zu Dienstleistungsmanagement geschrieben und endlich kann ich dieses Modul ad acta legen (vorausgesetzt ich habe bestanden :)). Die Prüfung bestand aus mehrheitlich Multiple Choice Fragen und drei offenen Fragen. In den zugestandenen 90 Minuten gut zu schaffen. DL war phasenweise schon interessant, aber halt nicht mein Lieblingsmodul. Das Skript ist umfangreich und man musste sich bisschen durch die ganze Theorie durchkämpfen. Doch durch die Vodcasts zu jeder Lektion und den Online Tutorien bekommt man eine gute Orientierung für das wesentliche.

Eigentlich wollte ich schon längst Buchführung und Mathe geschrieben haben, aber ich lasse mir noch ein wenig Zeit. Ich muss noch üben üben üben. Als nächstes nehme ich mir Mikro vor. Mein Plan/Wunsch ist es, die dazugehörige Klausur gemeinsam mit Buchführung und Bilanzierung im Juni zu schreiben. Das Fernstudium an der IUBH macht immer noch sehr viel Spaß. Die Kombination zwischen modernen Lehrmethoden und intensiver Betreuung beflügeln das Lernen ungemein. Doch leider sind manche Skripte schon sehr umfangreich entsprechend verbunden mit viel Input. Aber, was sollen da erst Politik oder Psychologiestudenten sagen.

In dem Sinne bis zum nächsten Mal

Euer Toa

Toa

Klappe, die nächste

Hallo zusammen,

die Klausur zum Modul BWL 1/2 habe ich geschrieben und bin sehr froh, dass ich es endlich hinter mich gebracht habe (immer dasselbe Skript vor Augen kann schon mal ermüden :)). Was mich generell ein bisschen stört, ist das man viel Zeit und Geduld für ein Modul investiert und bei der Prüfung werden die verschiedenen Lektionen kurz oder gar nicht angeschnitten. Natürlich kann nicht das ganze Studienskript abgefragt werden, aber einen bitteren Beigeschmack für einen persönlich hat das ganze schon manchmal. Aber, das war schon in der Schule so und an den Unis ist das ja selbstverständlich bei so viel Input. Bei der BWL Klausur kamen auch manchmal Themen dran, die ich für nebensächlich gehalten habe und mir nicht intensiv angeschaut habe. Man muss halt irgendwie auf alles gefasst sein. Doch letztendlich war ich gut vorbereitet und konnte zu fast jeden Punkt viel schreiben. Die Klausur bestand aus 50 % Multiple Choice sowie halb und offenen Fragen. Das gute an der IUBH ist, wenn man sich intensiv, das Skript, Vodcasts, Übungsaufgaben, Literaturhinweise und Tutorien anschaut ist man weitestgehend super vorbereitet für eine Klausur.

Kurz nach der Prüfung bin ich dann nach Hamburg gefahren und wir haben uns entspannt, die ganzen

Sehenswürdigkeiten (Speicherstadt, Reeperbahn, Hafen, Fischmarkt, Elbphilharmonie, usw) angeschaut sowie das König der Löwen Musical besucht. Die Stadt ist großartig, kann ich jeden nur weiterempfehlen. Der Urlaub hat sehr gut getan und ich konnte wieder viel Kraft tanken für die anstehenden Aufgaben.

In dem Sinne

Euer Toa

Toa

Vorbereitung mit Hindernis

Seit fast einer Woche liege ich meistens nur im Bett um mich von der Grippe zu erholen. Doch die Grippe ist

hartnäckiger als ich dachte :(. Ich hoffe, dass es mir schon bald besser geht. Nächsten Samstag steht die Klausur in dem Modul BWL: Einführung/Vertiefung an und ich habe Dank der Krankheit fast eine Woche Vorbereitungszeit verloren. Nächste Woche muss ich richtig Gas geben um den Stoff so gut wie möglich zu beherrschen. Die Prüfung zu verschieben möchte ich auf gar keinen Fall. Denn jetzt zahlt es sich natürlich aus, dass ich die Wochen vorher schon alles fertig komprimiert habe und dadurch auch das Lernen viel leichter fällt.

Was mir nochmal Kraft gibt ist, dass ich heute meine Note für Wiss. Arbeit (1,3) erhalten habe. Und das schon nach weniger als zwei Wochen. Das pusht einen nochmal alles zugeben um die nächste Prüfung ebenfalls gut zu bestehen.

Für heute höre ich erst mal mit dem Lernen auf und genieße den wohlverdienten Feierabend :)

In dem Sinne

Euer Toa

Toa

Mein Marathon hat begonnen

Hallo liebe Freunde des Fernstudiums,

am Samstag war es soweit und ich habe meine erste Klausur (Wissenschaftliches Arbeiten)

geschrieben. In dem Modul stecken die Teilmodule Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

sowie Selbst und Zeitmanagement. Ich hatte mich gut vorbereitet und dementsprechend ist mir

die Prüfung auch nicht schwer gefallen. Wobei die Klausur auch nicht sonderlich schwer gestellt war.

Ich hoffe ich habe bei den Antworten leserlich genug geschrieben, so dass der Korrektor alles entziffern kann :)

Im Studienzentrum war auch alles sehr entspannt. Zunächst wurden organisatorische Aspekte geklärt und dann ging es auch schon los.

Das war dann die erste Klausur, von glaub ich 36. Demensprechen ist es ein langer Marsch bis zum Ziel. Nächsten Monat geht es schon unweigerlich weiter und das nächste Modul BWl 1/2 ist fällig. Da ich die meisten Module vom ersten Semester schon fertig komprimiert habe, möchte ich im Akkord jeden Monat die Klausuren schreiben. Wobei die Studienfächer Wirtschaftsmathematik sowie Buchführung und Bilanzierung werde ich wohl irgendwann im Laufe des Jahres schreiben, wenn ich mich ganz sicher fühle. Mir ist auch bewusst geworden, dass eine einheitlich Strategie im Fernstudium nicht immer aufrecht zu erhalten ist. Daher werde ich es wohl ab dem zweiten Semester zeitweise so handhaben, das ich jeden bzw. zweiten Monat eine Klausur schreibe um nicht zeitlich in Rückstand zu geraten.

Zusätzlich muss ich noch erwähnen, das der Samstag mich sehr gepuscht hat! Ich habe ganz vergessen, wie schön es sein kann, das Gelernte endlich anzuwenden. Natürlich kommen bald auch schwere Klausuren/ schwere Tage auf mich zu, doch ich werde den Kopf nicht in den Sand stecken und mein Bestes geben.:thumbup:

In dem Sinne

Euer Toa

Toa

Strategiewechsel

Schönen guten Morgen,

ich hoffe Ihr hattet alle schöne Feiertage.

Ich habe die Tage genutzt um wieder Kraft zu tanken für die anstehenden Aufgaben.

Dabei habe ich mir vorgenommen, die Klausuren des ersten Semesters nicht mehr wie geplant im Laufe des Semesters zu schreiben sondern am Ende . Ich habe beschlossen alle Module erst mal vorzubereiten damit ich später nur noch Klausurvorbereitung betreiben kann. An der IUBH kann man ja Prüfungen jeden Monat schreiben, aber ich versuche es erst mal so.

Die meisten Module des ersten Semesters habe ich schon weitestgehend vorbereitet bzw. fertig bearbeitet. Als nächstes möchte ich mir das Modul Buchführung und Finanzierung vornehmen. Ist kein einfaches Fach, aber auf jeden Fall machbar.

Ob mein Strategiewechsel aufgeht wird sich natürlich in naher Zukunft zeigen. Ein Studium, vor allem ein Fernstudium ist nicht immer einfach und so muss man für sich den idealen Weg finden um am Ende erfolgreich da zu stehen. Es macht aber auch großen Spaß seinen individuellen Lernweg zu finden. Da ich die Klausuren schon demnächst schreibe, werde ich zur gegebener Zeit über meine Erlebnisse berichten bzw. über die einzelnen Module.

Ich wünsche euch noch ein erfolgreiches Restjahr!

In dem Sinne

Euer Toa

Toa

Fernstudium vs Präsenzstudium

Ich habe für eine kurze Zeit auch an einer Präsenzuni studiert deshalb kann ich

die beiden Modelle Fern/Präsenzuni gut vergleichen.

Natürlich ist alles was ich berichte meine subjektive Wahrnehmung. Es kann sein das der eine oder andere selbstverständlich andere Erfahrungen gemacht hat.

Die Nachteile die ich an einer Präsenzuni erlebt habe waren zum Beispiel:

-sehr überfüllte Hörsäle

-Ausfall von Tutorien

-geringe Flexibilität (meistens vorgegebene Stundenpläne, Vorlesung manchmal vormittags manchmal nachmittags, viele Klausuren werden im selben Monat bzw. Woche geschrieben usw.)

-kaum Kontakt zu den Dozenten bzw. schlechte Betreuung

-und bei so vielen Studenten an einer Uni geht kann man sehr schnell unter gehen als Individuum

Natürlich habe ich nicht nur Nachteile erlebt. Der ständige Kontakt/Austausch mit anderen Kommilitonen hat sehr viel Spaß gemacht und war sehr hilfreich. Bei einem Fernstudium ist das natürlich nicht immer ganz einfach mit der Kontaktpflege. Des Weiteren war die Möglichkeit in der Mensa jeden Tag zu essen auch eine klasse Sache für sich vor allem wenn es geschmeckt hat :thumbup:

Letztendlich habe ich mich deshalb auch für ein Fernstudium entschieden und als Anbieter die IUBH ausgewählt. All die Nachteile und Probleme die man an einer Präsenzuni hat wird durch das Fernstudium bereinigt.

-Die Tutorien finden immer statt und wenn man mal keine Zeit kann man sich die Aufzeichnungen anschauen.

-Überfüllte Hörsäle erspart man sich und kann gemütlich an jedem beliebigen Ort lernen.

-Flexibilität wird bei einem Fernstudium groß geschrieben (freie Zeiteinteilung, Klausuren können jeden Monat geschrieben werden. Bei der IUBH ist es zumindest so.

-moderne Lernmöglichkeiten (zum Beispiel mit dem Tablett von unterwegs sich die Studienskripte durchlesen oder die Vod und Podcasts anschauen.

-schneller Kontakt zu den Dozenten

-ein weiterer großer Vorteil von einem Fernstudium ist, dass man durch die zugeschickten Studienskripte die wesentlichen Lerninhalte schon hat. An einer Präsenzuni muss man von einem zum anderen Hörsaal laufen um sich den Stoff zu verschaffen.

Nachteile hat selbstverständlich auch ein Fernstudium. Man muss jeden Tag den inneren Schweinehund bekämpfen damit man am Ball bleibt. Die Verlockung das Lernen auf den nächsten Tag zu verschieben ist manchmal groß. Ich glaub jeder Fernstudent weiß, was ich meine ;). Bei einer Präsenzuni MUSS man zu den Vorlesungen damit man nichts verpasst und somit zurückfällt. Die Klausuranmeldung war an der Präsenzuni auch besser. Man konnte sich noch ein Tag vor der Klausur an und abmelden. Bei der IUBH muss man sich spätestens sieben Tage vor Klausurbeginn anmelden bzw abmelden. Hat aber bestimmt organisatorische Gründe (Stichwort viele Standorte).

Ich hoffe, dass ich mit meinem Beitrag auch Studieninteressierte helfen konnte, die vor einer Entscheidung stehen für oder gegen ein Fernstudium. Bei weiteren Fragen diesbezüglich könnt Ihr mich gerne kontaktieren.

In dem Sinne

Euer Toa

Toa

Modul Wissenschafliches Arbeiten

Schönen guten Tag,

Ich wollte euch mal ein bisschen über mein bisherigen Studienverlauf berichten.

Das erste Modul womit ich mich beschäftigt habe war Wissen. Arbeiten mit den Teilmodulen Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten sowie Selbst und Zeitmanagement. Die Lektionen sind sehr hilfreich, weil man lernt, wie man sich zum Beispiel die Zeit im Studium am besten einteilt oder was beim Schreiben der Bachelor Arbeit von Bedeutung ist. Dieses Modul wird einem also das ganze Studium lang von Nutzen sein.

Meine Lernstrategie sah folgendermaßen aus:

Zunächst habe ich mir die Vodcasts zu den Lektionen angeschaut um einen ersten Einblick über das Thema zu bekommen. Danach habe ich mir das Studienskript zur Brust genommen. Das wichtigste habe ich dann auf Karteikarten komprimiert um später nicht immer wieder ins Skript sehen zu müssen. Ab und zu habe ich mir dann auf dem Weg zur Arbeit die Podcasts angehört. Bei Themen wo ich Schwierigkeiten hatte sah ich mir anschließend die Online Tutorien dazu an. Nachdem die Vorbereitung abgeschlossen war habe ich dann die Online Tests zu den Lektionen bearbeitet. Bei der IUBH muss man am Ende eines Moduls Tests zu den jeweiligen Kapiteln bestehen um die Prüfung schreiben zu können.

Jetzt habe ich mir vorgenommen im November die Klausur zu Wissenschaftliche Arbeit zu schreiben.

Spätestens bei der Klausur werde ich dann auch sehen ob meine Lernstrategie effektiv ist oder nicht.

Ich werde euch zu gegebener Zeit über die Ergebnisse selbstverständlich berichten.

In dem Sinne, bis zum nächsten mal

Euer Toa

Toa

Hallo an alle,

ich studiere seit dem 01.09.2012 an der IUBH (Bachelor BWL). Vorher habe ich eine Ausbildung gemacht zum Logistiker und anschließend das Abitur nachgeholt. Ich bin schon ganz fleißig dabei, wobei es natürlich leichte und schwere Tage gibt. Doch hochmotiviert bin ich allemal. Denn das Unfassbare ist geschehen und ich habe tatsächlich ein IUBH Stipendium erhalten. Mein Glück kann ich immer noch nicht ganz fassen. Das Stipendium pusht mich nochmal ungemein und ich bin jetzt noch motivierter als vorher.

Das Studium an der IUBH habe ich bis jetzt keine Sekunde bereut.

Skripte, Vodcasts, Podcasts, Tutorien, Kursmaterialien, Betreuung, alles bis jetzt sehr gut. Zu den Klausuren kann ich noch nichts sagen, weil ich bisher keine geschrieben habe. Man trifft ja im Leben richtige und falsche Entscheidungen, aber ich glaube, die Entscheidung an der IUBH zu studieren war auf jeden Fall einer der richtigen:)

Ich habe das Modul Wissenschaftliches Arbeiten bereits fertig bearbeitet und habe nun

vor im November die Klausur zu diesem Thema zu schreiben. Des Weiteren habe ich schon mit

BWl 1 (Einführung) begonnen.

Ihr werdet in diesem Blog über meinen Lernfortschritt und meine aktuellen Erkenntnisse informiert.

Darüber hinaus freue ich mich auf eine regen Austausch mit anderen Fernstudenten bzw. Interessenten an einem Fernstudium.

In dem Sinne, viel Erfolg für alle und beste Grüße aus NRW

Euer TOA

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0