• Eintr√§ge
    4
  • Kommentare
    20
  • Aufrufe
    490

#1 Studienmaterial

So das Studienmaterial der WBH ist schon angekommen ūüėÄ So schnell, nach einer Woche schon :thumbup1:.

Gleich aufgemacht ‚Ķ..... und der Schlag traf mich ūü§ē.

 

Packet.jpg

 

Wie viele Unterlagen schon einmal da sind :ohmy:.

Erstmal sch√∂n das Studiendepot aufgemacht und die tollen Briefchen durchgelesen. Dann die ganz vielen leeren Briefumschl√§ge gefunden sowie die WBH PostIts gefunden und einen Block ‚Äď glaube f√ľr die Einsendeaufgaben ‚Äď bin ich da richtig? Und nat√ľrlich mein Studentenausweis.

Dann weiter herumgew√ľhlt und mich dazu entschlossen erst einmal alles auszupacken!

 

Ein sch√∂ner Stehordner aus sehr dicker Kartonage und dem WBH-Logo. Ein Bestellformular war auch gleich dabei f√ľr weitere Ordner f√ľr 3Euronen das St√ľck ‚Äď werde mir glaube ich mehrere bestellen finde die sch√∂n :love:. Eine DVD mit Opensource Programmen, werde euch noch mitteilen was da darauf ist. Und nat√ľrlich WBH-Traubenzucker. Jede Schulung und Lehrgang den ich bisher besicht habe gabs Traubenzucker mit Logo :001_tt2:.

Studiendepot.jpg

 

Dann waren die ersten Studienhefte dabei und eine √úbersicht wann welche Hefte geliefert werden.

Wie die Modulabk√ľrzungen zu welchen F√§chern passen habe ich noch nicht ganz geblickt :blink:.

Studienhefte.jpg

 

Dann ein toller WBH Casio Taschenrechner in einem so komischen GR√úN ‚Äď b√§√§√§hūüė∑.

Warum ist das Ding eigentlich gr√ľn und nicht mit dem sch√∂nen WBH-Blau versehen? Wei√ü das jemand?

Taschenrechner.jpg

Nach dem der erste Schock √ľberwunden war habe ich mich gleich im StudyOnline angemeldet. Gesehen das an der WBH eine Mensa gibt ‚Äď kann man das Essen qualitativ empfehlen?

Forum sind teilweise leblos ‚Äď schade eigentlich?!

Und wo kann man eigentlich das Anmeldeverzeichnis sehen f√ľr Pr√ľfungen und das Einf√ľhrungsseminar? Und Infos f√ľr Hilfsmittel zur Pr√ľfung sehen? Gibt es keine Formelsammlung f√ľr Mathe? Fragen √ľber Fragen ‚Ķ.......

 

 

Meine Anmeldung zum Einf√ľhrungsseminar kam dann auch noch gleich per Post. Werde am 07.09-08.09 daran teilnehmen. Muss nun die Bahntickets und das Hotel buchen.

 

Aber erst einmal fahre ich am Samstag in den Urlaub nach N√ľrnberg und anschlie√üend in den EuropaPark. Mit dem Studium werde ich erst am 20.08 anfangen k√∂nnen.


4 Personen gefällt das


12 Kommentare


Thomislav

Geschrieben

Das weckt Erinnerungen¬†ūüėÄ

Bei meinem Einf√ľhrungsseminar gab es auch eine Einf√ľhrung in das Study Online.

Formelsammlungen f√ľr Mathe gibt es, aber nicht geliefert.

Einfach mal im Handel schauen.

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Also um diese Stehordner beneide ich Euch ja wirklich! Wir bekommen sowas nicht, können es nicht mal bestellen, und die Variante vom Schweden, die ich dann ausgesucht hatte, ist zwischenzeitlich aus dem Programm genommen worden.

Der Traubenzucker kommt mir daf√ľr bekannt vor... ich sch√§tze der Hersteller ist der Gleiche *g*

 

Aber ich erinnere mich noch gern an die Begeisterung, mit der ich damals das erste Paket ausgepackt habe. Leider bekomme ich keine Pakete mehr.....

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
SebastianL

Geschrieben

Die ätzende Taschenrechner Farbe kommt von vom Marketing der WBH, die haben sich das ausgedacht (warum auch immer).

 

Die Menza ist ganz ok, f√ľr den Preis zumindest.

 

Wenn Du in StudyOnline bist, dann klickst Du auf "Mein Studium", wählst Deinen Studiengang aus.

Ich gruppiere "nach Modulen", Modulfilter "alle anzeigen", Statusfilter "alle Elemente anzeigen".

Jetzt hast Du alle Module auf einen Blick. Wenn Du nun ein Modul aufmachst, kannst Du auf dem roten "i" bei B-Aufgaben die B-Aufgabe runter laden, bei Klausuren siehst Du √úbungsklausuren etc.

 

Wenn Du nun auf das Modul "keinem Modul zugeordnet" aufklappst, hast Du dort Pr√§senzphasen f√ľr jedes Semester. Wenn Du auf das Icon "S" klickst, nachdem Du die Pr√§senzphase aufgeklickt hast, kannst Du Klausurtermine buchen und √ľber das "i" siehst Du was erlaubt ist und bei Mathe auch die Schwerpunkte.

 

Ansonsten ist in den Foren wenig los, weil die Meisten Facebook nutzen (kann ich nur empfehlen, Antworten die Leute deutlich schneller).

 

WBH-FB-Gruppe (inoffiziell): https://www.facebook.com/groups/637991542894577/

 

Weitere Infos findest Du in meinem Blog: http://www.fernstudium-infos.de/profile/48500-sebastianl/?tab=node_blog_blog
Empfehlung zur Notenverwaltung: http://www.gradeview.de

2 Personen gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Zunächst einmal "Willkommen" :)

 

Du wirst ungefähr 16 der schönen Stehordner benötigen (siehe Bild). 

 

Mit dem Taschenrechner, den du mitbekommen hast, bin ich gar nicht zurecht gekommen. Ich hatte da noch das Gl√ľck, dass ich gerade so noch mit allen Mathe- Klausuren durch war, wo dieser Taschenrechner verpflichtend wurde.¬†

 

Das Essen in der Mensa ist g√ľnstig und ganz ok.¬†

 

Die (Heft-) Foren sind in der Tat recht still. Aber nutze die SuFu. Dann wirst du feststellen, dass ein anderer Kommilitone auch mal die Frage hatte, die du gerade hast :)

 

Lass dich nicht entmutigen, wenn es mal nicht so schnell in den Kopf rein geht, wie du es eigentlich gern hättest.

Wichtig ist, Kontakte zu kn√ľpfen und die Tutoren zu nerven, wenn du eine Frage hast. Daf√ľr sind sie da, daf√ľr zahlst du dein Geld.

 

Im Europapark in Rust war ich auch schon 2x. Kann nur Gutes berichten :D

Viel Spaß :)

 

WBH.jpg

3 Personen gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Alternative zu den Stehordnern:   die Versandkartons aufheben und sofort alle Hefte drin verstauen, die zum erledigten Modul gehören. ;)

 

Ich habe immer direkt alles weg gepackt was erledigt war. Jetzt habe ich alles im Dachboden und √ľberlege was ich damit mache. Verkaufen? (Wer kauft sowas?)¬† Wegwerfen? Hm.

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Am 5.8.2016 at 12:01 , Esme sagte:

Alternative zu den Stehordnern:   die Versandkartons aufheben und sofort alle Hefte drin verstauen, die zum erledigten Modul gehören. ;)

 

Ich habe immer direkt alles weg gepackt was erledigt war. Jetzt habe ich alles im Dachboden und √ľberlege was ich damit mache. Verkaufen? (Wer kauft sowas?)¬† Wegwerfen? Hm.

Ich hebe sowas immer auf - zum nachlesen, wenn ich mal wieder Wissen auffrischen will ;)

 

 

 

Am 5.8.2016 at 09:47 , MichiBER sagte:

Zunächst einmal "Willkommen" :)

 

Du wirst ungefähr 16 der schönen Stehordner benötigen (siehe Bild). 

 

Mit dem Taschenrechner, den du mitbekommen hast, bin ich gar nicht zurecht gekommen. Ich hatte da noch das Gl√ľck, dass ich gerade so noch mit allen Mathe- Klausuren durch war, wo dieser Taschenrechner verpflichtend wurde.¬†

 

Das Essen in der Mensa ist g√ľnstig und ganz ok.¬†

 

Die (Heft-) Foren sind in der Tat recht still. Aber nutze die SuFu. Dann wirst du feststellen, dass ein anderer Kommilitone auch mal die Frage hatte, die du gerade hast :)

 

Lass dich nicht entmutigen, wenn es mal nicht so schnell in den Kopf rein geht, wie du es eigentlich gern hättest.

Wichtig ist, Kontakte zu kn√ľpfen und die Tutoren zu nerven, wenn du eine Frage hast. Daf√ľr sind sie da, daf√ľr zahlst du dein Geld.

 

Im Europapark in Rust war ich auch schon 2x. Kann nur Gutes berichten :D

Viel Spaß :)

 

- Kontakte zu wem Kn√ľpfen? Ich gehe jedes Jahr einmal nach Rust xD Aber dieses Jahr mal mit Hotel! Und danke f√ľr die Angabe das ich 16 Stehordner brauche ^^

 

 

 

Am 1.8.2016 at 08:57 , SebastianL sagte:

Die ätzende Taschenrechner Farbe kommt von vom Marketing der WBH, die haben sich das ausgedacht (warum auch immer).

 

Die Menza ist ganz ok, f√ľr den Preis zumindest.

 

Wenn Du in StudyOnline bist, dann klickst Du auf "Mein Studium", wählst Deinen Studiengang aus.

Ich gruppiere "nach Modulen", Modulfilter "alle anzeigen", Statusfilter "alle Elemente anzeigen".

Jetzt hast Du alle Module auf einen Blick. Wenn Du nun ein Modul aufmachst, kannst Du auf dem roten "i" bei B-Aufgaben die B-Aufgabe runter laden, bei Klausuren siehst Du √úbungsklausuren etc.

 

Wenn Du nun auf das Modul "keinem Modul zugeordnet" aufklappst, hast Du dort Pr√§senzphasen f√ľr jedes Semester. Wenn Du auf das Icon "S" klickst, nachdem Du die Pr√§senzphase aufgeklickt hast, kannst Du Klausurtermine buchen und √ľber das "i" siehst Du was erlaubt ist und bei Mathe auch die Schwerpunkte.

 

Ansonsten ist in den Foren wenig los, weil die Meisten Facebook nutzen (kann ich nur empfehlen, Antworten die Leute deutlich schneller).

 

WBH-FB-Gruppe (inoffiziell): https://www.facebook.com/groups/637991542894577/

 

Weitere Infos findest Du in meinem Blog: http://www.fernstudium-infos.de/profile/48500-sebastianl/?tab=node_blog_blog
Empfehlung zur Notenverwaltung: http://www.gradeview.de

- Vielen lieben Dank, habe mich nun ein bisschen Eingearbeitet und finde mich nun zurecht!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@RLRG 

Kontakte zu den vielen Kommilitonen kn√ľpfen, die gerade zuf√§llig das gleiche bearbeiten wie du. Und trau dich ruhig, auch √§ltere Kommis anzuschreiben, die schon etwas l√§nger dabei sind :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@RLRG 

Ich sehe grad, dass du annahmst, dass der Block f√ľr die Einsendeaufgaben sei.

Das ist dein pers√∂nlicher Schmierblock. Du kannst die WBH jederzeit anschreiben, dass sie dir bitte neue Bl√∂cke und Kulissen zukommen lassen sollen. Das machen sie...f√ľr umsonst. :)

 

Die Einsendeaufgaben ¬†(ESA) w√ľrde ich am PC machen. Zum einen sieht das besser aus, du kannst besser etwas ver√§ndern/ korrigieren und schickst es einfach per E-Mail ¬†(√ľber study online campus) dem jeweiligen Tutor zu.

 

Ich habe in den letzten vier Jahren nicht eine ESA postalisch versandt. War mir zu altbacken ^^

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
WillWasWerden

Geschrieben

Traubenzucker ist ja mal s√ľ√ü, deshalb die hohen Studiengeb√ľhren ! ūüėā

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Den Traubenzucker gibt es mittlerweile bei einigen Anbietern.

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@MichiBER

Danke f√ľr den Tipp, werde mir so ein paar Bl√∂cke f√ľr Mathe zulegen ^^

Was sind denn bei Dir Kulissen? Also Office technisch?

 

Habe auch vor die ESA's online einzureichen!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@RLRG

Oh, da hat die Autokorrektur wieder zugeschlagen ^^ 

Es sollte eigentlich Kulis heißen und nicht Kulissen :)

 

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto f√ľr unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Aktuell beliebte Blogbeitr√§ge

    • mamawuschel
      Von mamawuschel in Fernstudium 2.0 mein Weg zum Bachelor BWL 7
      Manchmal frage ich mich ja wirklich ob, gewisse Menschen wirklich geeignet sind f√ľr ein Fernstudium. Es wird erwartet das alles mundgerecht serviert wird in den Skripten....wir studieren! Meiner Ansicht nach geh√∂rt es dazu auch √ľber den Tellerrand zu schauen, gegebenenfalls sollte man in der Lage sein sich Fremdw√∂rter oder komplexe Zusammenh√§nge durch Sekund√§rliteratur zu erarbeiten, aber nein es wird gemeckert wie kompliziert Skripte geschrieben sind .....
      Ist es nicht Aufgabe beim Studium sich komplexe Zusammenh√§nge zu erarbeiten? Wenn ich in einem Skript etwas lese, was ich nicht verstehe, ist es f√ľr mich etwas ganz selbstverst√§ndliches, dass Gabler Wirtschaftlexikon zu bem√ľhen oder die heilige Bibel der BWLer (W√∂he) zu durchforsten. Alternativ gibt es immer noch die Unibibliothek (bei mir Kaiserslautern) aber nein ....es wird gemeckert.
      Klar bezahlen wir viel Geld f√ľr unser Fernstudium und die Bibliothek der IUBH ist ein Buch mit 7Siegel (leider) aber es gibt auch Alternativen.
       
      Die Bibliothek ist im √ľbrigen einer der wenigen Kritikpunkte den ich der IUBH bisher ankreiden kann. Als aktuelles Beispiel f√§llt mir da Finanzierung ein, im Skript bzw. in Clix gibt es Literaturempfehlungen aber nicht ein Titel ist in der Onlinebib. verf√ľgbar. Da lobe ich mir, das ich bei der Uni Hagen noch als Gasth√∂rer eingeschrieben bin. FUH hat eine kooperation mit dem Springer Verlag und jede
      Menge Ebooks. Das ist mir die 11‚ā¨ Semestergeb√ľhr schon wert. Hier k√∂nnte die IUBH einfach mal ansetzen und zumindest die B√ľcher anbieten die sie auch als Empfehlung gibt, bei den bisher belegten Modulen, war nicht ein Buch verf√ľgbar.
       
      Ich werde mich heute nochmal intensiev mit dem Thema Bibliothek bei der IUBH auseinandersetzten und wenn ich eine Emailadresse finde evtl. Verbesserungsvorschläge einreichen.
      Ein weiterer Kritikpunkt an der IUBH das I-pad....Viele sagen boah ich bekomme ein I-pad dazu aber es gibt jede Menge abstriche bei der funktionalität.
      Clix und Care sind nicht kompatibel mit Safari also muss man sich Firefox installieren. Zwischenzeitlich ist die LMC-learning App zwar sehr gut ausgereift, ABER die Onlinetutorien kann man nicht aufrufen, alles was mit Adobe Connect zu tun hat... geht NiCHT.
      Ich hatte ja das I-Pad im Rahmen der Flexlearingkurse die es mal kostenlos gab bekommen, aber auch hier hatte ich eigentlich keine verwendung f√ľr das I-pad. Ich hatte mich ja f√ľr den Englischkurs √ľber Rosetta Stone entschieden und es ging so gut wie gar nichts weil nicht mit dem System kompatibel. Ich habe mir jetzt ein Windowstablet von Odys gekauft mit abnehmbarer Tastatur, Kostenpunkt 179‚ā¨ bei Amazon und bin begeistert. Das Flexlearning ist bei mir immer noch zur nutzung freigeschaltet allerdings als nicht bestanden, was egal ist da ich einfach dennoch drin arbeiten kann. Egal wo ich bin, ich kann alles bearbeiten was im Englischpaket angeboten wird, kann mir unterwegs die Onlinetutorien anschauen einfach 0 Einschr√§nkungen. Hier sollte die IUBH vieleicht mal dr√ľber nachdenken ihren Studenten lieber ein 12 Zoll Wintab zur verf√ľgung zu stellen zudem sie auch enorm Geld sparen w√ľrde im vergleich zum I-Pad. Zudem h√§tte somit auch jeder Student ein vollwertiges Netbook den nicht jeder hat zuhause einen Laptop sondern immer noch einen Desktop PC, gerade im Hinblick auf die Onlineklausuren w√§re das absolut innovativ.
       
      So das sind meine Kritikpunkte an der IUBH, alles andere wie Skriptinhalte und co sehe ich als Herausforderung des Studierens und geh√∂rt f√ľr mich dazu! Auf einer Pr√§sensuni muss ich mir auch Themenfelder erarbeiten und bekomme nicht alles mundgerecht serviert.
       
      Lobend muss ich auch mal erw√§hnen, das die IUBH wirklcih versucht die Kommunikation unter den Studenten mit dem gesammten Officepaket zu f√∂rdern (yammer, sway, diverse Studiengangsgrupppen, Skype). Auch hier werde ich mich jetzt in meiner studienfreien Zeit etwas verst√§rkt auseinandersetzten. Ich w√ľrde gerne einen Lernpartner finden und mal versuchen im Team ein Modul zu erarbeiten. Hier w√§re es sch√∂n eine Suchfunktion zu haben (Wer studiert in meiner N√§he). Den ein oder anderen Studenten habe ich zwar schon gefunden aber entweder schon fast oder ganz fertig. Einen Stammtisch gibt es bei mir in der Kante auch nicht. Mhh vieleicht sollte ich mal einen ins Leben rufen. Immerhin bin ich Schulelternsprecher und bekomm da auch einiges organisiert, w√§re doch gelacht wenn ich nicht ein Haufen Studenenten aus dem Saarland und der Westpfalz zusammengetrommelt bek√§me. Aber hier kann die IUBH auch nur unterst√ľtzend zutun, ausgehen tut so etwas ja von der Initiative von Studenten.
       
      Alles in allem kann ich jedem neuen Studenten nur raten, lest das Studienbegleitheft, registriert euch bei den verschiedenen Angeboten der IUBH und seit bereit auch mal etwas nachzuschlagen. Ganz wichtig, wenn euch andere Studenten sagen, dass ein Modul in 14Tagen oder weniger machbar ist, entspricht das nicht immer der Wahrheit!Es kommt auf das Vorwissen an!! Jemand der Noch nie etwas mit Mikroökonomie  oder z.B. mit Makroökonomie zu tun hatte, braucht länger als jemand der das schon mal hatte.
       
      Was mir noch auf den Keks geht ist die st√§ndige n√∂rglei √ľber die Korrekturzeit. Klar sind bis zu sechs Wochen lang, aber auf einer Pr√§sensuni d√ľrfte es auch nicht schneller gehen. Allerdings sollte die IUBH hier an der Fehlerquote der Bearbeitung etwas arbeiten (Punkte zusammenz√§hlen und so), hier bekomme ich immer wieder mit, das es wirklich erhebliche Diskrepanzen gibt.
       
      So nun habe ich genug gemeckert , ich werde mich jetzt auf die Suche nach einem Lernpartner machen
       
       
      Man möge mir meine Schreibfehler verzeihen;) sitze gerade bei -4 Grad draussen und ab einem gewissen Kältegrad der Finger reagiert die Tastatur nicht richtig.
       
      Nachtrag 4.12.: Seit ich mich das ketzte Mal mit dem Thema Bibliothek und IUBH auseinandergesetzt hbe ist schon etwas her. Man findet nun in Care-Studium einen Link der zur √úbersicht verschiedener Quellen f√ľhrt. Leider immernoch etwas kompliziert, wenn man ein betimmtes Buch sucht muss man mehrere Quellen durchforsten, was mit unter sehr zeitaufw√§ndig ist. Aber immerhin besser als fr√ľher
       
       
    • Jacka
      Von Jacka in Open IT Master - das Experiment 6
      Von 22 Teilnehmern sind jetzt nur noch 15 √ľbrig geblieben. Ich sch√§tze aber, dass wir in dieser Konstellation bis zum Bachelor durchalten werden. Wie viele dann tat√§schlich noch die Master-Ebene machen werden, kann ich jetzt noch nicht absch√§tzen. Eins kann ich aber sagen, solange ich es gesundheitlich kann, werde ich auf jeden Fall dabei bleiben.
       
      Inzwischen ist das Modul Wirtschaftsinformatik abgeschlossen. Die Hausarbeit als Gruppenaufgabe war mehr Aufwand, als ich erwartet hatte. Es ist schon etwas anderes, ob man alleine an etwas arbeitet oder in der Gruppe. Der Abstimmungsfaktor ist nat√ľrlich deutlich h√∂her. Wobei wir 3 eigentlich gut zusammengearbeitet habe und es hat wirklich Spa√ü gemacht. Den Feinschliff gab es am Abgabetag via Skype und Dokumenten-Sharing. Flux noch ausgedruckt, mit Ringbindung versehen und dann ab nach Hameln. Just in time k√∂nnte man sagen, es war noch gut eine Stunde Zeit. Es ist kein Meisterwerk geworden, aber zum Bestehen sollte es gereicht haben.
      Den darauf folgenden Tag sollten wir unsere BWL "Online"-Aufgabe abegeben. Handschriftlich auf Papier. Ich wiederhole "Online"-Aufgabe. Ok, ja. Die Aufgabestellung wurde Online im ILIAS ver√∂ffentlicht. So gesehen. Na ja , auch das ist erledigt, allerdings auch alles andere als gut geworden - vor allem die Lesbarkeit l√§sst sicherlich zu W√ľnschen √ľbrig. Der Feedbackbogen zum Modul (tats√§chlich online) wird als Ergebnis sicherlich hervorbringen, dass handschriftliche L√∂sungen nicht unbedingt eine Freude sind.
       
      2. Modul ist Wirtschaftsmathematik und Statistik. Es zeigt sich, dass es stark abh√§ngig ist vom Dozenten, wie gut die Organisation klappt. Hier kann man absolut nicht meckern. Sehr nette und kompetente Dozentin, die den Stoff hervorragend und unkompliziert erkl√§rt. Einmal w√∂chentlich findet eine Sprechstunde in Form eines Webinars statt. Wenn keine Fragen sind, geht sie den Stoff schon mal durch. Sie arbeitet direkt handschriftlich auf ihrem Surface, sodass am Ende eine Skript entsteht. Sowohl die Aufzeichnung, als auch das geschriebene Dokument wird sehr zeitnah hochgeladen. Perfekt! Unsere erste, recht zwanglos Onlineaufgabe, hatte sie nach dem Pr√§senzwochenende (letzte Woche) bereits am Dienstag kontrolliert und wir bekamen unsere Punkte (auf BWL und die Gruppen-Hausarbeit m√ľssen wir noch bis Ende Januar warten). Mathe ist geteilt in Statistik und Wirtschaftsmathematik. Jeweils mit einer Onlineaufgabe (einfache Hausarbeit) und einer 1 st√ľndigen Klausur. Wer wollte, konnte gestern bereits die Statistikklausur schreiben und muss am 07.01. dann nur noch Wirtschaftsmathe machen. Alle anderen schreiben beide Klausuren hintereinander. Gut, eine Woche nach der Pr√§senz gleich die Arbeit schreiben, ist schon sportlich aber machbar. Hier zeigte sich jedoch ein erster Kritikpunkt. Die Zeit f√ľr 5 Aufgaben ware sehr knapp bemessen, wenn die Aufgaben an sich eigentlich einfach waren. Selbst wenn ich mich zu Beginn nicht schon im Taschenrechner vertippt h√§tte, dadurch nicht extrem nerv√∂s und durcheinander gewesen w√§re, h√§tte ich die Aufgaben vielleicht gerade so geschafft. Andere haben nicht alle bearbeiten k√∂nnen. Ich konnte mich zum Gl√ľck irgendwann wieder fangen und habe am Ende zu alle Aufgaben etwas geschrieben, aber dadurch schleichen sich nat√ľrlich sehr schnell Fehler ein. Ganz zu Schweigen von einem m√∂glichen Nachrrechnen. Einen richtig gro√üen Bock habe ich in der letzten Aufgabe geschossen, bei der ich statt 120 8 j√§hrige Fichten, 128 j√§hrige Fichte gelesen habe und ich dann auf die Suche nach der Anzahl irgdenwann eine theoretische Anzahl hergeleitet habe. √Ąrgern tue ich mich √ľber die Wahl der falsche Verteilung, Hypergeometrisch war gefodert (eigentlich deutlich erkennbar), aber nein, ich nehmen Binomial. Toll. Mal schauen was das wird, sonst schreiben wir sie halt im Januar noch einmal.
       
      Ein Vergleich mit dem Modul der FernUni Hagen zeigt aber auch hier, dass das Niveau insgesamt geringer ist. Trotzdem meckern einige immer √ľber den Aufwand f√ľr das Studium..
    • Markus Jung
      Von Markus Jung in Fernstudium-Infos.de bloggt 6
      So dann und wann reflektiere ich ja auch schon mal √ľber mich selbst und √ľber mein Tun und warum ich (gef√ľhlt) anders arbeite als viele andere. Ich bin weder Angestellter, noch Gesch√§ftsf√ľhrer eines Unternehmens mit Mitarbeitern, noch digitaler Nomade - und dabei sogar auch schon √ú40 . Ich bezeichne mich entweder als selbstst√§ndig, was es so ganz aber auch nicht trifft, da viele Selbstst√§ndige f√ľr jemanden arbeiten und Auftr√§ge oder Projekte abarbeiten, oder als Einzelunternehmer. Ich habe ein Heimb√ľro und arbeite dort auch den gr√∂√üten Teil der Zeit, verzichte auf Mitarbeiter und verlagere ¬†ggf. einzelne Dienstleistungen nach au√üen und habe auch gar nicht das Bed√ľrfnis, immer mehr zu wachsen und immer mehr zu machen, sondern m√∂chte mit dem, was ich tue Bestand haben und ein gutes Auskommen f√ľr meine Bed√ľrfnisse. Und verzichte dabei auch auf Fremdfinanzierung durch Kredite oder Investoren und versuche insgesamt die Komplexit√§t √ľberschaubar und die Kosten im Rahmen zu halten. Wichtig ist es mir etwas zu tun, wo ich voll und ganz dahinter stehe und dabei auch nicht streng nach Arbeitsleben und Privatleben zu unterscheiden.
       
      Ein paar mehr von meiner Sorte scheint es wohl doch zu geben, denn es gibt ein Buch dazu mit dem Titel Solepreneur - Alleine schneller am Ziel*¬†von¬†von Ehrenfried Conta Gromberg ¬†und Brigitte Conta Gromberg, die daf√ľr den Begriff "Solepreneur" verwenden, dem ich sonst bisher noch nicht begegnet bin und der auch insgesamt wenig genutzt zu werden scheint und auch mich nur begrenzt anspricht - aber in dem was die Autoren in ihrem Buch beschreiben, finde ich mich gut wieder.¬†
       
      Es werden f√ľnf Typen und damit verbundene Gesch√§ftskonzepte vorgestellt:
      Produzent > Produkutmodelle Händler > Sortimentsmodelle Experte > Expertenmodelle (baut sein Business um sein Wissen auf) Problemlöser > Servicemodelle Kreative > Erlebnismodelle Ich sehe mich in erster Linie als Experten und Problemlöser an, was auch zu den Beschreibungen dieser Konzepte im Buch passt.
       
      So wirklich viel Neues habe ich durch das Buch eigentlich nicht erfahren, es war mehr eine sch√∂ne Best√§tigung, dass das was ich mache und wie ich es mache durchaus auch ein Weg ist und ich zwar vielleicht tats√§chlich "exotisch", aber zumindest nicht alleine damit bin. Das zeigen auch diese Eindr√ľcke vom Selopreneur Day in Berlin dieses Jahr:
       
      Und es gibt auch eine XING-Gruppe, f√ľr dich gerade einen Beitrittsantrag gestellt habe.¬†
       
      * = Affiliate-Link