Springe zum Inhalt

Gedanken zum Start


Vica

1.266 Aufrufe

Liebe Leser, es ist so weit: Nachdem ich mittlerweile die Masterurkunde in der Hand halte, steht dem Ausbildungsstart zur Psychol. Psychotherapeutin im Dezember nichts mehr im Wege. :11_blush:
Ich mache beide Versionen, die Erwachsenen- und die Kinder- und Jugendlichen-Variante. 

Für mich stand immer fest, dass ich nach einem klinischen Master in die KJP- bzw. PP-Ausbildung gehen würde, da dies von vorneherein das Ziel war und ich den Master gezielt dafür aufgenommen habe. 


Das Institut selbst steht in Hannover - das war wirklich die Grenze meines Suchradius, bis zu dem ich maximal gehen wollte. Es sind ja immerhin 200 km. Allerdings ist Hannover von hier aus sehr gut zu erreichen. Ich hatte noch zwei andere Institute auf dem Schirm, welche mir auch zugesagt haben.  Eines in Oldenburg, eines in Osnabrück. Osnabrück ist quasi nebenan, Oldenburg eher nicht (wobei auch keine Weltreise). In Osnabrück passte mir der Ausbildungsaufbau nicht so ganz, denn ähnlich wie beim Fernstudium brauche ich etwas mehr Flexibilität. Oldenburg hat leider eine quasi unmögliche Zugverbindung von hier aus - es ist echt sehr schwer, dort hinzukommen. 
Das Institut in Hannover passt mir sehr gut. Ich persönlich mag die Stadt und habe sie in meinen Präsenszeiten in Göttingen schon kennengelernt, weil ich dort immer 1 1/2 Stunden Aufenthalt bis zum nächsten Zug hatte. Besonders gut an der Ausbildung in meinem Institut gefällt mir, dass sie sich explizit an Berufstätige richtet und auch auf die Bedürfnisse von Eltern eingeht.  Trotzdem würde ich die gesamte Ausbildung gerne in der vorgesehenen Zeit von 3 Jahren schaffen. Da mache ich mir aber gar keinen Druck, da das Leben auch oft zwischen so eine Planung kommt. 

Präsenzzeiten sind 1 bis 3 x im Monat (letzteres eher selten) und erstrecken sich über ein Wochenende. Das ist schon vergleichbar mit manchen Fernstudiengängen, die ab und an Präsenzen oder Klausuren vor Ort haben. Der Preis beläuft sich  gerundet auf 20.000€. Dennoch ist dieser Preis nicht in Stein gemeißelt, da aktuell wegen Corona (Kurzarbeit & Co.) diverse Reduzierungen gibt. Andererseits kommen bei mir noch Zugfahrt und evtl. Hotelaufenthalt dazu, so dass die Gesamtkosten am Ende höher liegen. 
Der monatliche Preis beläuft sich auf etwa 500€ herum, was witzigerweise auch in etwa den Fernstudi-Kosten bei einer privaten Hochschule entspricht.  Finanziert wird die Ausbildung mit der parallel verlaufenden Arbeit in einer psychiatrischen Klinik. 

Ich für meinen Teil bin ziemlich aufgeregt :001_wub: Ich fange schon wieder an, die üblichen Dinge zu tun, wenn etwas Neues am Start ist: Schreibwaren einkaufen, über Outfits nachdenken, Meal-Prep-Rezepte nachschauen und den Vorrat an Grüntee (nicht aus Leidenschaft, aber bester Aufputscher!) aufstocken. 

Aber, aber...nicht zu vergessen: Wir haben eine Pandemie. Aktuell sieht es düster aus und der Start-Termin im Dezember könnte auf der Kippe stehen. Da es seitens des Instituts gewünscht ist, dass unsere Gruppe familiär zusammenwächst, ist gerade der Starttermin in Präsenz geplant. Von den Nachfolgekursen (Januar bis Mai) weiß ich, dass sie online stattfinden. 
Mal sehen, ob der Start diesmal nicht doch online stattfindet. Vielleicht wird auch der Termin verschoben, aber das Problem wird von Januar bis März wohl nicht kleiner.
Es fällt mir schwer, mir Bahnfahren oder Hotelaufenthalte zu Coronazeiten vorzustellen. Aber da muss man halt durch. 

Aktuell suche ich noch ein Hotel, halte mich aber etwas zurück mit dem Buchen (riesiger Ansturm ist da eh nicht). Mein Institut gibt erst sehr knapp vorher Bescheid, wie die Lage aussieht, da die Verordnungen sich ja auch von Woche zu Woche ändern. 

Tja, das sind momentan so die Gedanken, die mich bewegen :smile: Bis zum Dezember werde ich noch ein wenig die Freizeit genießen. Das ist auch nicht so schlecht: Ich bin im Winterschlaf-Modus! 

LG

Feature Foto:  pexels.com/Andrea_Piacuquadio 

Bearbeitet von Vica

8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Es wäre sicher schöner, die Startveranstaltung in Präsenz zu erleben, aber im Moment könnte das tatsächlich schwierig werden. 😩 vielleicht gibt es ja doch noch eine Chance, meine Daumen sind auf jeden Fall gedrückt.

Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Freude und Erfolg für die Ausbildung!

Link zu diesem Kommentar
  • Admin

Ui, so schnell geht es schon weiter mit dem neuen Blog - das freut mich und ich wünsche dir einen guten Start und drücke die Daumen, dass es vielleicht doch in Präsenz klappt 👍.

 

Weißt du schon, wie groß eure Gruppe sein wird?

 

Ich war vorletztes Wochenende zur Wohnungssuche mit dem Zug unterwegs und im ICE war es so angenehm leer, dass ich da keine Bedenken hatte. In den Regionalzügen war es da teilweise schon deutlich voller und somit unangenehmer.

Link zu diesem Kommentar

Ach, es freut mich immer noch so für dich, dass das alles geklappt hat und du wirklich in der PT-Ausbildung angekommen bist 😁😁😁😁

Geht sich das denn aus mit der Finanzierung? Also fängst du direkt an in der Klinik zu arbeiten und wirst dann auch angemessen dafür bezahlt? Das ist ja oft so ein Knackpunkt bei dieser Ausbildung...

Link zu diesem Kommentar

Hey, freut mich, dass es bald losgeht.

 

Ich lese deine Blogs gerade deswegen so gerne, weil wir so unterschiedlich sind. Wenn ich was neues anfange, hab ich noch nie über Outfits nachgedacht oder über das Essen, was ich mitnehme. :-) 

 

Mit Sicherheit bin ich auch ein ziemlicher Banause, dass ich bei anderen Leuten in meinem Kurs diesen sicher nicht geringen Aufwand nicht zu würdigen wüsste. :-D

 

Wenn ich mit einer Gruppe wirklich vertraut werden sollte, stelle ich mir eine reine online-Lehre auch schwierig vor. Es bleibt immer irgendwie unverbindlich.

 

 

Link zu diesem Kommentar

Ich freue mich mit dir!

 

Zu der P(l)andemie sage ich lieber nichts, bringt auch nichts - die Politik macht ja eh ihr eigenes Ding und ich arbeite weiter nachts im Krankenhauslabor und habe wenig zu tun.......

Link zu diesem Kommentar

Darf ich fragen, an welchem Institut du studierst? Ich habe z.B. vom Winnicott Institut gehört. Machst du VT? Ich schwanke die ganze Zeit noch, ob mich VT oder TP mehr interessiert. TP ist halt leider total teuer und da ist man locker mit 60 000 dabei. Warum hast dich für VT entschieden? Alles Liebe und viele Grüße 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...