Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    686
  • Kommentare
    5.313
  • Aufrufe
    17.651


22 Kommentare


werkstattschreiber

Geschrieben

Das hat ein bisschen den Flair von „Der kleine Prinz“ ~ aber niedlich! :001_wub: Zumindest war meine Assoziation dahin gehend. Nur, wo sind die Bohnen? Geschmackliche Motivation? *igitt* :ohmy:

Der Weg ist das Ziel. Den Rest schaffst Du auch noch!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Wisst ihr, was das Bild darstellt? UdoW, wie er sein Studium absolviert :) Im Schlaf! :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
KanzlerCoaching

Geschrieben

Nein aber auch, nein, Werkstattschreiber! Wie kommen Sie nur darauf, dass die Böhnchen mit dem Tönchen gemeint sein könnten? Wo wäre denn da der motivierende Input??????

:ohmy:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
KanzlerCoaching

Geschrieben

Zu den Bohnen noch mal: Sie stammen von einem Versender, von dem wir regelmäßig Kaffee beziehen. Besonders gerne die Probiermischung. Denn die verschiedenen Kaffeesorten zu testen, das hat was von einer Weinprobe. Bloß, dass man das schon morgens und auch vor geistigen Arbeiten machen kann. Wein führt da meine Gehirnzellen in etwas krude Richtungen.

Ihre Böhnchen gehören zu den säurearmen, magenfreundlichen, aber doch aromatischen! Also voll gesund! ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Kaffee ist ja eh voll gesund. Darum trinke ich ja gerne mal einen Liter am Tag ;)

Ich freue mich schon auf die Verkostung.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
KanzlerCoaching

Geschrieben

Kaffee ist ja eh voll gesund. Darum trinke ich ja gerne mal einen Liter am Tag ;)

Wie Herr Darboven (schreibt der sich so?) mal in einem Interview gesagt hat: "Ich habe fast jeden Tag meines Erwachsenenlebens viel Kaffee getrunken. Kaffee schadet nur dann, wenn er einem als Zentnersack aus dem dritten Stockwerk auf den Kopf fällt.!

:lol:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Seitdem ich in der Schule die Teestube (aka Kaffeestube) entdeckt hatte (80 Pfenning ne Große Tasse!) bin ich da dabei.

Somit bin ich jetzt schon 16 Jahre lang Kaffee-Konsument ... mit maximalen Pausen von 2-3 Monaten (zu Gunsten grünen Tees) ... hat mir ja bisher nicht geschadet. Im Gegenteil, ich kann sogar um 23:00 Uhr noch einen Kaffee trinken und dennoch schlafen wie ein Baby ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich hatte meinen ersten "richtigen" Kaffee (mit mehr Kaffee als Milch) mit 22 ;) seitdem gibt es eigentlich jeden Tag mindestens eine Tasse - gerne auch 2 oder 3.

Als Belohnung für die schwere Arbeit der Bachelorthesis gab es (ok, bereits weit vor Beendigung selbiger) einen schicken neuen Kaffeevollautomaten. Der hat eine Milchkanne, die man nur eben ausm Kühlschrank nimmt und ansteckt. Damit steht meiner Vorliebe für Milchkaffee nichts im Wege (dafür war das Teil auch sauteuer - obwohl ich schon 50% Rabatt bekommen hatte)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich belohne mich jetzt für die Hausarbeit mit einem Vollautomaten ... allerdings ist das im Sinne der Diplomarbeit sogar eine Investition.

Eigentlich sollte ich mind. 50% für meine Studienausgaben bei der Steuer berücksichtigen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
KanzlerCoaching

Geschrieben

Die Argumentation, mit der das Finanzamt den Vollautomaten anerkennt, hätte ich dann bitte gerne!!!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Engel: deLonghi, oder?

@chillie: So war das bei mir auch - ich habe sogar als Probandin an zwei Studien zum Thema Kaffegenuss und Einfluss auf das Befinden teilgenommen. Ich konnte ungehindert Kaffee trinken und es hat meinen Schlaf nicht beeinflusst. Leider war das von einem Tag auf den anderen vorbei. Heute trinke ich nur am Morgen "richtigen" Kaffee, wenn ich abends weg will, mal noch Mittags. Später aber nicht - sonst ist es um meinen guten Nachtschlaf geschehen.

DAfür bringe ich mir aber aus Italien immer trinkbaren koffeinfreien Espresso mit.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich persönlich vertrage ja beispielsweise gar keinen Schwarztee ... auch wenn ich den >5 Min. ziehen lasse habe ich stundenlang Herzrasen und bin total hibbelig.

Kaffee (und auch Grüntee) gehen aber immer ... das hängt aber weniger mit Koffein als mit Gerbstoffen zusammen habe ich mal gelesen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

ich habe meinen Kaffee-Konsum während des Studiums eingeschränkt - nachdem ich eine Zeit lang abends noch ein, zwei Pöttchen getrunken hatte um fit für's lernen zu sein habeich irgendwann gemerkt, dass ich nervös und hibbelig davon werde - und konzentriere mich jetzt auf den Kaffee morgens zum aufwachen und eventl. noch mittags....

eure Belohnungen sind aber arg günstig - so billig werde ich wohl nicht davon kommen....:)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erwähnte ich bereits, dass es die Belohnung für die Hausarbeit ist.... und ja eigentlich eine Investition für die DA? ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
werkstattschreiber

Geschrieben

Nein aber auch, nein, Werkstattschreiber! Wie kommen Sie nur darauf, dass die Böhnchen mit dem Tönchen gemeint sein könnten? Wo wäre denn da der motivierende Input??????

Oh nein, Frau Kanzler, auf Kaffeebohnen wäre ich nie und nimmer nicht gekommen. Das liegt/lag sicher an der späten Stunde, weil ich jetzt keinen Kaffee mehr trinke. Manchmal ist es so, dass man das am nächsten Liegende nicht sieht. Ich konnte mir unter „Bohnen“ nur „Bohnen“ vorstellen. :blushing: Jetzt, da ich hier alles lese, fällt es mir wie Bohnen Schuppen aus den Augen... Erinnert mich an: Atomkraft, nein danke. Bei uns kommt der Strom aus der Steckdose. :rolleyes:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
KanzlerCoaching

Geschrieben

Die Sache, wo Sie den Motivationsinput gesehen hätten bei Ihren Bohnen, die müssten Sie jetzt aber doch noch erklären....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Gerade bei so einem Wetter spricht ja nichts gegen ein schönes deftiges Chili-con-(oder auch sin-)Carne ... ob das aber motiviert?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
KanzlerCoaching

Geschrieben

...und ob sich das hätte so gut verschicken lassen? Wobei mein Chillie-con-Carne ganz bestimmt sehr lecker gewesen wäre!

Aber ob Sie sich dann da auch wirklich reingestürzt hätten?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Nach dem 18. koche ich erst mal wieder selbst - eine Folge von Zeitmangel ist nämlich, dass ich gerade dafür keine Zeit habe und es dann 08/15 gibt.

Das motiviert vielleicht nicht... entspannt aber ... und schmeckt :cool:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
@Engel: deLonghi, oder?

Jepp :)

Und gekocht habe ich in den letzten Monaten NUR in den 3 Wochen, als ich fürs Schreiben der Thesis zuhause war ;)

Jetzt aber erst mal nen Kaffee nach dem Mittagessen ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Aktuell beliebte Blogbeiträge

    • graphita
      Von graphita in Zu Zweit zum Bsc - Wiwi an der FernUni Hagen 8
      Guten Morgen,
      ein bisschen hab ich überlegt, jetzt habe ich mich doch entschlossen einen Blog zu beginnen.  
      Mit Sommersemester 2017 beginne ich an der Fernuni Hagen Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Der Blog hat aber den Titel "zu zweit", jetzt die Erklärung warum: mein Verlobter, in 6 Tagen mein Ehemann, und ich haben beschlossen gemeinsam zu studieren.
      Wir arbeiten beide Vollzeit, deswegen werden wir in Teilzeit studieren. Ich möchte euch mal unsere Ausgangssituationen schildern.  
      Vor allem mein Verlobter sucht schon länger nach einer Weiterbildungsmöglichkeit. Woran ist es bisher gescheitert? Die Kosten. Und die Zeit. Mein Verlobter arbeitet im Öffentlichen Dienst und hat 10 Stunden Tage, die um 6 Uhr beginnen. Dh wir stehen um 5 Uhr auf, entsprechend müde ist man am Abend und fällt ins Bett. Da am Abend noch von 17-21 Uhr in der Schule oder FH zu sitzen... nicht realistisch. Und die gemeinsame Zeit wird auch nochmal weniger. 
      Ich selber arbeite an einer FH, ich habe nach der Schule schon an der Uni Wien studiert, aber das Leben kam dazwischen und habe mein Studium nicht abgeschlossen. Es war aber auch einfach das falsche Fach, egal. 
      Warum die Fernuni Hagen? Wie gesagt, Thema Weiterbildung war ein paar mal am Tisch. Wir sind beide erst in den 30igern, wir wollen mehr. Aber was tun? Ich selber habe Matura (also Abitur), mein Verlobter hat eine abgeschlossene Berufsausbildung und ist seitdem berufstätig. Im November 2016 bin ich das Thema nochmal angegangen, es musste ja etwas geben, was wir machen können. Und da landete ich auf www.fernstudien.at. 
      Ich war sofort Feuer und Flamme als ich festgestellt habe, dass mein Verlobter auch studieren könnte! Ich hab im Studienzentrum angerufen um abzuklären, ob ich eh nichts falsch verstanden habe und ob mein Verlobter tatsächlich mit Berufsausbildung (KFZ Mechaniker und Elektriker) studieren könnte. Ja, kann er! 3 Jahre Berufstätigkeit hat er ja locker erfüllt! 
      Ich hab ihm davon erzählt und es war beschlossen. Wir werden gemeinsam studieren. Er leitet seit 5 Jahren ein Referat, da hat er sich Wirtschaftswissenschaften für sich ausgesucht. Ich hab gesagt, ich mache auch Wirtschaft, ich würde gerne unterrichten, vielleicht hab ich an meinem Arbeitsplatz später eine Chance auf einen kleinen Lehrauftrag. Wir werden sehen. 
      Wir werden unsere Prüfungen in Linz machen, von Wien brauchen wir ca 2 Std hin. In Wien werden auch zusätzliche LVs im Studienzentrum angeboten, daran wollen wir auch teilnehmen. 
      Ich freue mich einfach auf den Start! 
      So, das war es für´s erste. Bis ganz bald!
       
    • Forensiker
      Von Forensiker in Projekt Master 8
      Hallo liebe Blogleser,
       
      hier ganz druckfrische Informationen aus meinem Mitarbeiterentwicklungsgespräch:
      Der Master geht von Arbeitgeberseite her klar!
       
      Für die Pflicht-Präsenztage bekomme ich Dienstbefreiung, das Anerkennungs-Praktikum darf ich in unserer Einrichtung absolvieren (falls von Seiten der Diploma/MEU zulässig) und die Masterarbeit darf ich auch hier schreiben. Außerdem wird mir unser Ltd. Psychologe während des Studiums für fachliche Fragen zur Seite stehen.
      Nur Geld gibt´s keines. Womit ich aber leben kann, da die Studiengebühren ja als Werbungskosten geltend gemacht werden können.
       
      Jetzt bleibt nur noch die Hürde, in den Studiengang aufgenommen zu werden. Genaue Infos gibt es aber leider noch nicht. Die Diploma geht davon aus, dass es in zwei Wochen soweit sein wird.
       
       
      Drückt mir die Daumen!
       
      So long...
      Forensiker
    • csab8362
      Von csab8362 in Mein Weg zur BILDUNGswissenschaft 6
      Für mein Biwi Fernstudium in Hagen habe ich mich nun extra bei Facebook angemeldet um etwas auf dem laufenden zu sein. Obwohl ich kein grosser Fan von Facebook bin, aber naja man muss irgendwie mit der Zeit gehen.
      Jedenfalls habe ich heute gesehen, dass sich der Modulplan jetzt verändert, und weiß noch nicht wie ich das für mich einordnen sollte. Modul 1d war Statistik und auf das habe ich mich eigentlich schon sehr gefreut das wird jetzt irgendwie so ähnlich im zweiten Abschnitt behandelt und dafür fallen die Psychologiemodule heraus. Gerade auf die hätte ich mich so richtig gefreut, anstelle gibt es jetzt irgendwelche Medienmodule.
      Irgendwie alles ein wenig frustrierend, da ich mir mit Planänderungen immer sehr schwer tue. Und wie mache ich das jetzt? 
      Wenn ich drei einser Module habe kann ich die zweier machen vielleicht geht sich dann das Psychomodul doch noch aus, aber dann hätte ich kein Statistikmodul (keine Ahnung ob das überhaupt geht). Ich glaube ich muss mal beim Studienzentrum vorbei, hoffentlich hat meine Betreuerin so starke Nerven mit allen Fragen die ich habe.
      Bearbeitet wird von mir gerade 1b und 1c und naja meine Begeisterung darüber hält sich in Grenzen. 1b (Bildung und Gesellschaft) geht noch, das kann mich irgendwie zumindest ein wenig interessieren, aber 1c ist sowas von mühsam, wenn ich eine Seite gelesen habe, und auf die nächste Seite blättere habe ich die vorige garantiert schon wieder  vergessen. 1c Bildung Arbeit und Beruf hat für mich zuerst wahnsinnig interessant geklunken, aber es ist für mich zu trocken, vielleicht weil ich null Bezug dazu habe, wie das deutsche Bildungssystem aufgebaut ist.
      Bleibt nur noch zu fragen:
      Alle Klarheit beseitigt?