Springe zum Inhalt

Das Kreuz mit dem Fernstudium

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    95
  • Kommentare
    209
  • Aufrufe
    3.183

Entscheidung getroffen

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Colibri

172 Aufrufe

Wie die Überschrift schon sagt, habe ich eine Entscheidung getroffen.

Ich habe über Ostern viel gegrübelt, nachgedacht und auch in mich rein gehört. Ich habe mich mit einem ehemaligen Kollegen ausgetauscht, der seine FH über eine Abendschule (noch in Stuttgart) gemacht hat und nun schon 2 Semester BWL hinter sich. Dabei kam auch zur Sprache ob vor allem Mathe machbar ist und ob ihm FH dabei irgendwie geholfen hat. Seine klare Antwort war "nein".

Ich habe für jede Möglichkeit eine kleine Pro-/Contraliste erstellt. Mit meinem besten Freund gequatscht und auch wild mit meinem Freund diskutiert. Ihm wäre es lieber gewesen, ich hätte keine Möglichkeit gewählt. Ich hab ihm klar gemacht, dass es ohne seine Unterstützung nicht geht und das er eben auch vor Freunden hinter mir stehen muss wenn ich dann eben mal doch nicht kann. Wir haben dann aber schlussendlich einen Kompromiss gefunden mit dem wir beide leben können.

Ganz leicht fiel mir die Entscheidung dann doch nicht, andererseits wollte ich aber auch Nägel mit Köpfen machen. Die Entscheidung fiel dann irgendwie in der Nacht von Sonntag auf Montag. Nach den vielen Diskussionen und Überlegungen stand meine Entscheidung fest.

Ich werde es mit der IUBH versuchen.

Warum?

Nun, ich werde nicht jünger. Hänge ich jetzt noch gut 2 Jahre am Abi rum und quäle mich durch die 2. Fremdsprache und dann? Mal realistisch nachgedacht werde ich es mir nicht leisten können an einer Präsenzuni zu studieren. Dann hab ich das Abi und kann so gesehen nichts damit anfangen ausser vielleicht einem Fernstudium. Also warum dann weiter Zeit und Geld investieren? So sehe ich ob studieren überhaupt etwas für mich ist, wenn nicht hab ich nicht noch Jahre in das Abi investiert.

Ich habe zwar immer noch wirklich ein wenig Muffensausen wegen Mathe. Sowas wie Matrix, Differenzial- und Integralrechnung hab ich noch nie gemacht. Aber ich hab hier ja noch Bücher zu Mathe und mein BWL-Freund wird mir auch helfen. Ansonsten wird dafür eben Nachhilfe genommen, das Geld dafür bekomm ich auch noch irgendwie zusammen.

Studienbeginn wird aber erst der 1.6. werden. Auch dafür gibt es einen Grund. Bis dahin werde ich mich auf die Fortbildung konzentrieren. Die nächsten 2 Module werden etwas härter und ich möchte die Zeit dann für diese nutzen. Eines davon enthält eine Prüfung für ein SAP-Zertifikat, dass ich schon gerne und auch gut mitnehmen würde. Das letzte Modul, das am 5.6. anfängt ist dann BWL und das passt ja eigentlich zum Studium, so bin ich gleich ein wenig drin. Hier bin ich gespannt ob es über das BWL meiner Ausbildung hinausgeht. Sollte dann noch Zeit bleiben werde ich zwischendurch aber sicher auch das ein oder andere Mathethema angehen um ein wenig vorbereitet zu sein. Und ansonsten werde ich meinen Schreibtisch in den nächsten Tagen noch etwas entrümpeln und alles was vom Abi ist (bist auf Mathe) vorerst einlagern.

Außerdem ging heute das zweite Modul meiner Fortbildung zu ende. Die Schwierigkeit der Klausur war fair aber die Zeit doch recht knapp. Viel rumgrübeln ging nicht. Bis auf die letzte Aufgabe bin ich mir auch recht sicher. Naja, Gefühle täuschen ja immer mal wieder, aber auch hier wird es fürs bestehen reichen. Ab morgen geht es dann weiter mit REWE 3. Hier gibt es dann so schöne Sachen wie Buchhalterische Behandlung von Steuern, Sachanlagenbereich, Jahresabschlussarbeiten bei verschiedenen Rechtsformen der Firma, Bewertung von Vermögensgegenständen und Schulden. Ich glaube das wird ein harter Brocken. Wir werden sehen.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Nun, ich werde nicht jünger. Hänge ich jetzt noch gut 2 Jahre am Abi rum und quäle mich durch die 2. Fremdsprache und dann? Mal realistisch nachgedacht werde ich es mir nicht leisten können an einer Präsenzuni zu studieren.

Das sah und sehe ich genauso.

Und mit dem Erststudium wirst Du später auch die unbeschränkte Studierberechtigung erhalten... wenn Du später noch was ganz anderes studieren möchtest.

Das Abi bringt einem da "nur" breiteres Wissen. Zum Erreichen der persönlichen Ziele ist es bei Berufserfahrenen nicht zwingend notwendig - auch wenn man vielleicht später was anderes machen möchte.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

ich denke auch, das es eine Gute Entscheidung ist, wenn man älter wie 17 ist, sollte man auch auf die verbleibende Lebenszeit und den effizienten Umgang mit selbiger achten....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich finde es auch richtig mit dem Studium zu beginnen. Abi ist zwar nice to have aber es verlängert deine Ausbildung ja nur.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Finde Deine Entscheidung auch gut.

Ich habe 3 Jahre auf dem Abendgymnasium verbracht, während andere ins Schwimmbad, auf der Coauch, in der Kneipe, mit dem Freund sonst was gemacht haben.

Ärger mich jetzt auch, da es ja mittlerweile die Möglichkeit gibt, ohne Abi zu studieren.

Als erste Klausur an der IUBH würde ich wissenschaftliches Arbeiten vorschlagen. Da haben wir fast alle ne Eins geschrieben. Gibt Motivation für weiteres.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Super! Ich finde deine Entscheidung auch nur "folgerichtig".

Wenn ich richtig mitgelesen hab, versuchst du es ja schon seit 2007 (!) mit dem Abi,

wie lang wolltest du dich noch für einen eigentlich nicht notwendigen Schein quälen?

Ab! Los ins Studium! Und Mathe ist an einer FH mit BWL bestimmt machbar,

ich hatte vorher auch noch nie Matrix, Differential, etc., und habs geschafft. Du mußt nicht mit einer 1,0 aus der Matheklausur raus, glaub mir. Im www gibts soviele gute Mathevideos. Das wird schon!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

ich habe vor ewigen Zeiten auch mal darüber nachgedacht, dass Abi am Abendgymnasium nachzuholen.....und hab mich letztendlich dagegen entschieden. Und zwar aus ähnlichen Gründen wie du - es hätte mir nicht wirklich viel gebracht. Nun habe ich über mein BWL-Fernstudium auch die "allgemeinde Hochschulzugangsberechtigung" erhalten.

Mathe ist zwar nicht einfach, aber mit viel üben auf jeden Fall machbar. Viel Erfolg!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Auch ich finde es sehr gut, dass Du Dich zu dieser Entscheidung "durchgerungen" hast. Denn ein Ringen war es bestimmt. Ich kann vor soviel Konsequenz nur meinen Hut ziehen.

Wegen Mathe würde ich mir auch nicht so den Kopf machen. Ich habe nach gut 20 Jahren Mathe- Abstinenz Mathe für den Ingenieursbereich gehabt. Und, ich habe es erstaunlicherweise (aus meiner Sicht erstaunlicherweise) besser verstanden als zu meinen Schulzeiten. Okay, ich hatte Mathe bis incl. 11. Klasse....aber, wer weiss, ob es Dir nicht ähnlich ergeht.

Zur IUBH kann ich Dir nur gratulieren. Ich fange dort nun auch die Tage an, warte noch auf meine Unterlagen.

Vielleicht kann und will man sich ja mal ein wenig austauschen.

Jedenfalls wünsche ich Dir einen tollen Start und eine positive Erfahrung verbunden mit viel Erfolg.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Als erste Klausur an der IUBH würde ich wissenschaftliches Arbeiten vorschlagen. Da haben wir fast alle ne Eins geschrieben. Gibt Motivation für weiteres.

Das war auch mein Gedanke ;-)

Danke an alle für die Kommentare. Das bestärkt mich natürlich nur noch weiter die richtige Entscheidung getroffen zu haben :thumbup:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung