Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    6
  • Kommentare
    27
  • Aufrufe
    440

Geschwindigkeit ???

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Kashira

166 Aufrufe

Hallo,

ich lese und staune schon seit Wochen, was ihr schreibt, was ihr so alles macht und lernt und fühle ich irgendwie einfach nur als Aussenstehender, trotz der Tatsache, dass ich WR seit Oktober 2008 studiere.

Es geht hier einfach so gut wie nichts vorwärts. Okay, einmal pro Woche werden in VWL 2 kleine Vorlesungen freigeschalten. Aber die kann man, wenn mans nicht geniessen möchte, dass man studieren "darf" in einer Stunde durcharbeiten. Und dann: dann ist wieder eine lange Woche Leere angesagt, weil nichts vorwärts geht.

Inzwischen frage ich mich schon, wie wir mit dieser Geschwindigkeit überhaupt in 4 Jahren fertig werden sollen mit dem Bachelor.

Was ich mich auch inzwischen ernsthaft frage: ob ich nicht ein 2. Studium anfangen soll bei einem anderen Anbieter, z.B. BWL, damit ich wenigstens genug "Input" bekomme und mich vom Kopf her ausgelastet fühle.

Wenn das ginge, würde ich zur Zeit gerne meinen Kopf und meine Denkkapazitäten jemandem leihen, der es dringend braucht, weil seiner voll ist. Aber so weit sind wir selbst in unserer fortgeschrittenen Zeit noch nicht. Leider.

Nachdenkliche Grüsse

Kashira

PS: ich musste diese Gedanken einfach loswerden, da ich ansonsten bald platze und hoffe, dass ich nicht zu vielen auf den Schlips getreten bin.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


13 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Hallo Kashira,

habt ihr keine Skripte, die ihr abarbeiten müsst und Übungsaufgaben, die online oder sonst wie zur Verfügung gestellt werden? 2 kleine Vorlesungen in der Woche können ja nicht alles sein. Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Alles Gute, viele Grüsse

Zippy

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Kashira,

ich kann deinen Frust verstehen und absolut nachvollziehen. Auch ich kann aktuell nur von Langeweile berichten und fühle mich absolut unterfordert.

@Zippy

Nein, es gibt keine Skripte wie in "klassischen" Fernstudien. Es gibt im Tonstudio aufgenommene Vorlesungen, welche man bearbeiten kann. Aufgrund der Vorgabe durch die Akkreditierungskommission - die Akkreditierungsphase läuft derzeit - dürfen die Studenten nicht "überbelastet" werden, weshalb man seitens der Hochschule Wismar nicht mehr als ca. 30 Minuten pro Fach/Woche an Vorlesungen freigibt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
überbelastet

Wo ist denn diese Fernstudentenschutzorganisation? :cool:

Bei 15 Std. Workload die Woche fragt auch kein Mensch, wirklich komisch die Geschichte.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Auch wenn es hier schon den ein oder anderen Thread dazu gab... ich hab das Konzept immer noch nicht kapiert. Für mich klingt das wie ein schlechter Scherz.

Ich komme momentan mit 20h pro Woche nicht hin. Und ihr macht 1h pro Woche und fordert eigenständig mehr Stoff an ???? Verkehrte Welt. Wie soll denn da ein anerkannter Abschluß bei rauskommen ?? Ihr wollt den Abschluß ja schon noch vor Renteneintritt haben ...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das ist aber ein seltsames Maß. Wie viele Stunden Vorlesungen hat ein Präsenz-Student pro Woche? - Davon wären doch dann circa 50 Prozent realistisch, oder?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Was soll ich dazu sagen? So wie Kashira bin auch ich frustriert wegen der aktuellen Unterforderung.

Ich kann leider nur wiedergeben, was mir an Informationen zur Verfügung steht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Ich kann leider nur wiedergeben, was mir an Informationen zur Verfügung steht.

Für meine Ohren klingen die Informationen auch sehr seltsam, zumal ich selber ein Präsenzstudium gemacht habe und - man höre und staune - manchmal bis zu 40 Std./Woche Seminare, Vorlesungen, Labore und Übungen hatte. Da wäre es mir aber sicher recht gewesen, wenn irgendeine komische Kommission gesagt hätte: "Halt, das ist zu viel! Wir müssen auf 30 Min./Fach/Woche reduzieren." Da wäre ich sofort dabei gewesen! ;)

Mal Spaß beiseite: Selbst wenn dem so ist, im ersten Semester gibt es doch sicher mehr als nur das eine Fach VWL - ich erinnere mich da an 4 oder 5 Fächer, die auf der WINGS-Seite vermerkt waren. Insgesamt müssten also mind. 2 Std. Vorlesungsmaterial pro Woche rausspringen. Kann es nicht einfach sein, dass die Hochschule nicht hinterherkommt bzw. technische Probleme hat?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Wann und wie finden denn Prüfungen statt?

Also ist eure FH oder der Studiengang aktuell noch gar nicht akkriditiert?

Mit diesem Zeitaufwand habe ich ein ähnliches Beispiel hier in Hannover. Die FHdW bietet den Bachelor auch mit einem einzigen Mittwochs-Termin an. Und soll nach 3 Jahren fertig sein. Die Kosten waren jedoch fast das Dreifache der HFH. Über den privaten Zeitaufwand Zuhause kann ich jedoch kein Feedback geben.

Scheinbar sind auch solche Zeitmodelle möglich...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Bislang sind nur zwei Fächer/Module freigegeben. "Juristische Methodenlehre" und "VWL für Wirtschaftsjuristen". Die beiden anderen Fächer/Module "Grundlagen des Rechts" und "Klausurenkurs 1" sollen bald folgen, können aber erst starten, wenn der Großteil der Teilnehmer die Methodenlehre bearbeitet haben. Da man immer versucht eine Gruppe von 50 Teilnehmern auf einem gemeinsamen Lernstand zu haben - da sonst der Austausch nicht funktionieren soll - dauert es leider bis sich da was tut.

Der Studiengang ist aktuell noch nicht akkreditiert. Inhaltlich orientiert er sich am Präsenzstudium der Hochschule Wismar, da sollte es also keine Probleme geben. Dennoch bleibt natürlich ein Restrisiko in Bezug auf die neue Technik. Hier könnte es natürlich zu Problemen mit der Akkreditierung kommen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hört sich alles so an, als wäret Ihr die "Versuchskarnickel" in einem Freilandversuch. Vielleicht ist deswegen auch der Preis so niedrig?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Dann können wir HFHler ja damit zufrieden und glücklich sein, dass wir sehr viel lernen dürfen, im Vergleich zu euch, Kashira.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Mal anders gefragt: Sind denn schon alle Materialien für das gesamte Studium produziert? Oder werden die Vorlesungen quasi "On Demand" erstellt?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo,

@rafnixx: ja, so fühle ich mich auch aktuell, wie ein Versuchskaninchen.

@Mona: ja, ich denke im Moment beneiden viele von uns andere Fernstudenten, die wirklich was tun "dürfen".

@Markus: soviel ich mitbekommen habe, sind noch nicht alle Materialien produziert, sondern bisher nur ein Teil für das 2. Semester, aber anscheinend würde es Probleme geben, wenn selbst diese vorzeitig freigeschaltet werden würden. Ich hatte schon mal diesbezüglich angefragt, aber eine mehr oder weniger ablehnende Antwort erhalten. Zu Beginn träumte ich noch davon, das Studium schneller durchziehen zu können.

@Michael: ja, ich würde das Studium auch gerne deutlich vor meinem Rentenantritt beendet haben, ich habe schließlich nur noch 32 Jahre bis dahin.

Wünsche allen noch eine schöne Nacht.

Liebe Grüsse

Kashira

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung