Springe zum Inhalt

dievicky

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    85
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

80 Sehr gut

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    IUBH
  • Studiengang
    Ernährungswissenschaften
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Also ich studiere seit gut einem Jahr Ernährungswissenschaften (ist ja nicht un-ähnlich, wir haben auch Module wie Lebensmittelwissenschaft und Lebensmitteltechnologie usw.). Ich habe 3 kleine Kinder, zum Studienstart waren diese 4, 3 und gerade so eben 1 Jahr alt, alle Vollzeit Zuhause. Ist das schwer? Klar. Muss man sich das antun? Wahrscheinlich nicht. Aber ich habe in dieser Zeit jetzt 60 von den 180 Credits abgeschlossen, bin also schon zu einem Drittel fertig und es macht mir absolut Spaß! Ich finde auch, dass es nicht schlimm wäre, wenn du das Studium anfängst und halt mal probierst, und eventuell irgendwann doch wieder abbrichst. Klar kostet es etwas Geld, aber je nach dem wie sehr dich das stört bzw wie eure finanzielle Situation ist, ist es ja nur Papier. Also was solls 🙂
  2. Ich habe bisher nur einen Tutor gehabt, der gerne gesiezt wird, der macht aber nichts in Sozialer Arbeit. Generell, und das steht auch schriftlich irgendwo, sind an der IUBH alle per Du
  3. Ich habe das Statistik Modul an der IUBH auch diesen Sommer bestanden und dand es ebenfalls total machbar. Du kannst dir auch so viel Zeit für das Lernen nehmen, wie du brauchst, da jagt dich ja keiner. Ich selbst hatte den Spaß in 3 Wochen durch und konnte einen Haken dran machen. Ich habe die Klausur online geschrieben und da war nichts, was man nicht mit der Tastatur ganz normal schaffen kann. Formeln wurden eher in dem Ankreuzfragen behandelt und die Antwortmöglichkeiten haben sich teilweise alle sehr ähnlich angehört, sodass man sehr genau lesen und die gefragte Formel genau kennen musste, jedoch musste die Antwort nur angekreuzt, und keine Summenzeichen usw selbst mit Tastatur und Maus gewurschtelt werden. Jedenfalls in meiner Klausur. Schmierpapier ist erlaubt zum nebenher per Hand skizzieren falls gewollt, der Proktor kontrolliert nur vorher, dass das Papier zum Start der Klausur unbeschrieben ist. All in all, es ist machbar, kein Stress, nimm dir Zeit, es ist nur ein einzelnes Modul.
  4. Wenn es vom Geld her passt, würde ich sagen meld dich doch einfach morgen fürs Fernabi an und starte damit. Mathe schaffst du schon, nimm dir halt Zeit und fang gaaaaanz am Anfang an mit einem Übungsbuch, youtube und/oder Nachhilfe. Verlieren tust du dabei nichts, vor allem da selbst eine eventuelle Ausbildung erst in einem Jahr anfangen würde, und jetzt nur ein ganzes Jahr auf dem Hosenboden zu sitzen und bis dahin nichts zu tun hat ja auch keinen Sinn. So ganz objektiv betrachtet
  5. Ich empfinde das genauso wie du und lerne direkt aus dem Skript. Vor allem weil ich finde, dass besonders an der IUBH manchmal die banalsten Details aus irgendeinem Nebensatz in den Klausuren abgefragt werden, sodass “das wichtigste rausschreiben” nicht nur zu zeitaufwändig aber auch total kontraproduktiv ist, wenn man das Falsche rauskürzt und genau das dann dran kommt. Ich hab das Papierskript gerne sauber und markiere auch das pdf mit Stift und ipad in Goodnotes.
  6. Mir ist es für mehrere Module echt gut ergangen mit den Brainyoo Karten, aber seit neuestem mache ich es jetzt auch so wie du, dass ich einfach direkt beim Lesen “mitlerne”. Ich hab mich neulich mit einer Kommilitonin ausgetauscht und bin dann auch zu dem Schluss gekommen, dass mir in das Schreiben der Karten zu viel Zeit wegfrisst, die ich effektiver direkt zum Auswendiglernen nutzen kann. Auch wenn ich Brainyoo eigentlich sehr mag
  7. Ich finde das so inspirierend! Nicht nur hält das Lernen einen auch weiterhin jung, sondern du hast einen Traum und gibst in nicht auf, komme was wolle. So soll es sein
  8. Ich mache die Module so mehr oder weniger der Reihe nach. Zumindest die naturwissenschaftlichen Fächer zuerst, eventuell mit einem wirtschaftlichen/interdisziplinären Modul hier und da dazwischen zur Abwechsung. Und ich habe eine Regel mit mir selbst, dass ich jeden Tag mindestens 10 Minuten lang was mache, und zwar wirklich jeden Tag ohne Ausnahme bis auf Weihnachten und Geburtstage. Meistens, wenn man dann sitzt und mal drin ist, schafft man auch mehr als 10 Minuten. Druck mache ich mir nicht wirklich, aber beschummeln tue ich mich selber auch nicht, dafür bin ich mittlerweile zu "alt" 😉 Viel Spaß!!!
  9. Ich habe mittlerweile 6 Online-Klausuren geschrieben, oder 7 wenn man die Probeklausur mitzählt. Ich habe bisher durchweg positive Erfahrungen gemacht, muss aber dazu sagen, dass ich im englischsprachigen Ausland wohne und somit weder mit der englischen Sprache im Allgemeinen noch mit dem indischen Akzent der Proktoren ein Problem habe - das kommt aber natürlich auf jeden selber an. Im Zweifel kann man bestimmt ins Chat Fenster schreiben, und die sind auch generell sehr geduldig, also das kriegt man hin und es ist ja nur am Anfang. Mit der Klausur an sich hat das absolut nichts zu tun, da ist Ruhe. Ich habe mir eine externe USB webcam gekauft, für ca. $40, da ich das als sinnvolle Investition empfunden habe. Ich schreibe schließlich alle Klausuren online. Aber selbst wenn du das nicht möchtest, und nur ein älteres Handy hast, stellt die IUBH ja schließlich ein ipad zur Verfügung, das kann man auch als externe Webcam nutzen. Was den Winkel angeht, ja das ist so eine Sache, es sollen tatsächlich Gesicht, Hände, Tastatur und Bildschirm zu sehen sein. Ich weiß nicht, wie andere das machen, aber ich habe mit ein Stativ gekauft (ich glaube für ca. $20) und stelle das so seitlich neben den Tisch/Stuhl und drehe mich und den Laptop dann etwas in Richtung der Kamera. Ich sitze also ein bisschen schräg am Tisch, es ist aber nicht unbequem oder so. Klappt super. Den Online Taschenrechner habe ich insbesondere in Physik stark benutzt, und in Statistik ein bisschen. Da waren dann jeweils auch 2 Blätter Schmierpapier erlaubt, die der Proktor kontrolliert hat, und da konnte man dann bequem die Rechenschritte und Formeln erstmal per Hand aufkritzeln, und dann hinterher abtippen. Genug Zeit hatte ich auch dafür und wenn man den Taschenrechner vorher übt (der steht jederzeit auch außerhalb der Klausuren zur Verfügung), ist das eigentlich kein Problem.
  10. Jahaa mein local college hier in den Staaten (ASU) ist nichts spezielles, echt relativer Durchschnitt und kostet $27000 pro JAHR. Ein Bachelor dauert hier 4 Jahre weil hier jeder statt Abitur erst noch “general education” classes im 1. Jahr college absolvieren muss. 4* 27000 = $108.000 für einen Bachelor. Umgerechnet ca. $15.000 an der IUBH (da studiere ich auch) ist echt nicht so schlimm 😅 und geschenkt kriegt den Abschluss hier niemand, das garantiere ich dir
  11. Erst eine Frage stellen, dann die Antwort nicht hören wollen, dann laut schreien und immer und immer weiter meckern? Klingt nach dem Verhalten meiner Tochter, als sie ungefähr 3 war...
  12. Ja, besonders bei brandneuen Studiengängen und deren Modulen passiert das schon. Die werden dann aber irgendwann korrigiert und es ist wahrscheinlich nur die erste Generation in dem jeweiligen Studiengang davon betroffen (ich gehöre zu so einer dazu, nervt etwas aber rüttelt eigentlich trotzdem nicht an der Tatsache, dass mir die IUBH und mein Studiengang gut gefällt). Bei Wirtschaftsrecht betrifft dich das aber wohl sowieso nicht
×
×
  • Neu erstellen...