Springe zum Inhalt
Daniel B.

Wilhelm Büchner und Technische Hochschule Mittelhessen

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen

 

Die Wilhelm Büchner Hochschule bietet für mich 2-3 sehr interessante Masterstudiengänge an. Den Wirtschaftsing., sowie Technologie- und Innovationsmanagement (DE/E). Daran gefällt mir insbesondere den Abschluss mit M. Sc. Und die verschiedenen Module. Diese wären absolut perfekt für mich.

Was mich hingegen stark stört, ist das Erscheinungsbild der WBH. Die Homepage ist total veraltet fast schon peinlich, das Studienübersichtsbuch (in Papierform) alles total veraltet. Eine Hochschule die komplett auf Onlineprogramme ausgelegt ist sollte doch hier up to date sein. Zudem erachte ich die Akkreditierungen als relativ schwach. Eine FIBAA, EFQM oder AACSB ist doch schon ein ganz anderes Kaliber. Stimmts?

Das ganze macht auf mich einen sehr unprofessionellen Eindruck. Obwohl ich auch sagen muss jede Mailanfrage von mir wurde innert kürzester Frist beantwortet.

Was meint Ihr, wie ist die Reputation der Schule? Gewichte ich das „Erscheinungsbild“ zu stark?

 

Eine andere Option wäre die Technische Hochschule Mittelhessen mit Ihrem MBA&Engineering Wirtschaftsingenieur Programm. Gutes, kompetentes Erscheinungsbild, für mich auch sehr interessante Modul. Aber und jetzt kommt’s da stört mich dieser MBA Titel. Ich finde MBA hat einfach so einen elitären (um nicht zu sagen „Titel gekauft“) Ruf. Ich absolviere zurzeit den B.Sc. in Wirtschaftsingenieurwesen. Gerne hätte ich einen M.Sc. drangehängt. Ist aber fast nicht möglich mit einem Fernstudium/Onlinestudium. Für mich ist dies jedoch das einzige was in Frage kommt.

Besteht die Möglichkeit mit einem B.Sc. und einem MBA einen PhD anzuhängen….. eher nicht oder. DBA sollte hingegen kein Problem sein.

 

Liege ich hier richtig und was meint Ihr zu meinem Vorurteil betreff MBA?

 

Besten Dank für eure Beteiligung

Gruss Dani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Dani,

 

welche Ziele verfolgst du denn mit dem Master? Was möchtest du beruflich erreichen? Und was sind deine Gründe, dich für ein Fernstudium zu interessieren? Bist du bereits berufstätig.

 

Die Wilhelm Büchner Hochschule gehört zur Klett-Gruppe und ist seit mehr als 15 Jahren auf dem Markt. Ich selbst habe dort von 2000-2004 Informatik studiert - damals noch mit dem Diplom als Abschluss.

 

Es handelt sich bei den Studiengängen nicht um reine Online-Studiengänge, sondern im Mittelpunkt stehen Studienbriefe, die du als Papier-Hefte erhältst. Wahlweise kannst du auch eine PDF-Version nutzen.

 

Was die Akkreditierung angeht, ist diese meiner Meinung nach vor allem bei MBAs und im internationalen Umfeld wichtig, dann am Besten noch eine Mehrfach-Akkreditierung. Ansonsten würde ich diese nicht überbewerten.

 

Die Wilhelm Büchner Hochschule hat auch einige Firmenkooperationen, zum Beispiel mit der Deutschen Bahn und dürfte sich als auf technische Studiengänge spezialisierter Anbieter von Fernstudiengängen in den letzten Jahren schon einen gewissen Ruf erarbeitet haben. Eine Elite-Hochschule ist sie wohl weniger, auch wenn es ein privater Anbieter ist. Vor allem geht es ja darum, ein flexibles, berufsbegleitendes Fernstudium anzubieten. Und was die Flexibilität angeht, bietet die Wilhelm Büchner Hochschule viele Möglichkeiten.

 

Kennst du hier bei Fernstudium-Infos.de schon das Forum zur Wilhelm Büchner Hochschule und die Blogs mit Erfahrungsberichten von Studierenden der Wilhelm Büchner Hochschule? - Diese können dir weitere Infos und Eindrücke vermitteln.

 

Ob für dich ein MBA oder M.Sc. sinnvoller ist, kommt vor allem darauf an, in welche Richtung du gehen möchtest. Ein MBA ist ja eher eine Management-Ausbildung, der M.Sc. ist stärker fachlich orientiert. Sofern Bachelor und Master ausreichend Credit Points ergeben, bist du formell zur Promotion berechtigt. Es kommt dann aber immer darauf an, auch einen Doktorvater zu finden, der einen betreut. Und dafür dann wiederum die Frage, um welches Thema es geht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.11.2016 at 09:43 , Daniel B. sagte:

 Eine FIBAA, EFQM oder AACSB ist doch schon ein ganz anderes Kaliber. Stimmts?

 

Ich bin jetzt kein Spezialist was Akkreditierungen angeht, aber soweit mir bekannt akkreditieren FIBAA und AACSB "nur" wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge.

Zu EFQM konnte ich jetzt keine Akkreditierungsstelle finden?!

Warum die Akkredierungsinstitute nun besser als die ACQUIN sein sollen, welche die WBH akkreditiert hat, erschließt sich mir nicht so ganz. Wie kommst Du darauf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus

 

Besten Dank für dein Feedback!

Ich habe bereits einen Abschluss als Gebäudetechniker HF, also einer Höheren Fachschule (entspricht +/- eurem staatlich geprüften Techniker). Somit auch keine ECTS erhalten. Des Weiteren habe ich einen Abschluss als Bachelor of applied sciences in General Management. Ein Nachdiplomstudium ebenfalls auf Stufe HF und ohne ECTS. Beide eher auf den schweizerischen Markt ausgerichtet. Ursprünglich Elektiker und Elektroplaner gelernt.

 

Aufgrund meiner Vorbildung gelange ich in einer verkürzten Studiendauer zum B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen. Habe bereits bei Siemens als Techniker gearbeitet, dann als Unternehmensberater im Bereich Energieeffizienz. Ab Januar arbeite ich bei einer Med-Tech Firma als Snr. Technical Maintenance. Mittlerweilen habe ich auch schon 30 Jahre auf dem Buckel.

 

Ich verspreche mir von einem Masterabschluss, Anerkennung auch im Ausland und später die Teamführung in einem komplexen/qualifiziertem Umfeld.

 

Besten Dank für deine Richtigstellung betreff Online Studium. Ich glaube da habe ich was anderes darunter verstanden wie du. Ich meine also schon auch Studienbriefe, Bücher, Skripte etc. Einfach keine/sehr wenige Präsenzveranstaltung und Part-Time.

 

Nochmals auf den Punkt Erscheinungsbild zurück zu kommen. Es ist mir bewusst, dass du hier natürlich kein "bashing" betreiben willst. Ich muss aber wirklich gestehen der Internet Auftritt von der WHB schreckt mich doch stark ab.

 

Ich würde mich gerne vorerst noch ein wenig fachlich weiterbilden. Eine Management Ausbildung ist dann noch schnell nachgeholt. Insbesondere mit der Möglichkeit zu einem Doctor of Business Administration. Deshalb tendiere ich eigentlich zu einem M.Sc.

 

Für mich ist  aus der Schweiz aus, einfach sehr schwer Einzuschätzen, welchen Stellenwert eine Private Hochschule hat. Jede staatliche Uni und Fachhochschule in Deutschland hat mich vom Auftritt, Fachlichkeit, Erscheinungsbild bisher mehr überzeugt als die AKAD, Apollon, HFH und eine Wilhelm Büchner....

 

Ich danke dir nochmals für dein Feedback und freue mich auch über weitere Anregungen.

Besten Dank

Dani

 

 

 

Bearbeitet von Daniel B.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten, Daniel B. sagte:

Ich muss aber wirklich gestehen der Internet Auftritt von der WHB schreckt mich doch stark ab.

 

Ich kann jetzt nicht erkennen, worin dein Problem mit der Website besteht. Wichtig ist doch, alle benötigten Informationen schnell auffindbar sind. Peppige Farben und ein paar bunte Bilder die von irgendwo einfliegen, machen noch keine gute Website aus.

 

Wesentlich interessanter wäre es doch für dich, mal eine Probelektion anzufordern. Letztendlich kommt es doch auf die Qualität des Studienganges an und nicht der einer Werbebroschüre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...