Zum Inhalt springen

Fernstudium mit Behinderung - eingeschränkte Bewegungsfreiheit/Mobilität


Jana81
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

 

ich bin seit einiger Zeit schon auf der Suche nach der passenden Fernhochschule für mich, allerdings komme ich nicht so recht weiter. Ich habe eine Behinderung und bin in der Bewegungsfreiheit / Mobilität sehr eingeschränkt. Dadurch werden lange handschriftliche Klausuren, aber auch Präsentationen und Präsenzphasen höchstwahrscheinlich zum Problem für mich werden. Unter diesen Voraussetzungen ist es natürlich nicht so leicht, einen passenden Anbieter zu finden. Ich bin grundsätzlich für öffentliche und private Hochschulen offen. Allerdings bin ich technisch auch nicht so versiert, dass ich eine Onlineklausur mithilfe eines Proctors und dergleichen schreiben könnte / wollen würde usw. (siehe IUBH etc.). Habt Ihr Erfahrungswerte mit den einzelnen Hochschulen hinsichtlich der Gewährung von Nachteilsausgleichen, Erleichterungen etc.. Ich habe gehört, dass dies an der Fernuni Hagen beispielsweise sehr bürokratisch und kompliziert sein soll. Wie sind eure Erfahrungen?

 

Vielen Dank und liebe Grüße an euch

Jana     

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Für die online Klausuren muss man nicht technisch versiert sein. Das bekäme auch meine Mutter hin. Daher kann ich in solchen Fällen tatsächlich nur zur IUBH raten. Keine Präsenzen, Online Klausuren, Präsis und Kolloquium via Skype bzw goreact. Besser geht es nicht in solchen Fällen.

 

Was willst du denn überhaupt studieren? Darauf kommt es ja zuallererst mal an. 

Bearbeitet von Luulaa
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 39 Minuten, Jana81 schrieb:

 Ich habe gehört, dass dies an der Fernuni Hagen beispielsweise sehr bürokratisch und kompliziert sein soll. Wie sind eure Erfahrungen?

Ich studiere an der FernUni Hagen und habe bisher für alle Klausuren und Präsenzveranstaltungen einen Nachteilsausgleich wegen Behinderung beantragt und bewilligt bekommen.

Ich finde es in der Tat etwas aufwändig, das zu beantragen, weil ich für jede Klausur bzw. Veranstaltung jeweils einen neuen Antrag stellen muss. Als Nachweise genügten jeweils der Schwerbehindertenausweis und ein aktuelles ärztliches Attest, das man aber gescannt per Mail an das zuständige Prüfungsamt schicken kann.

 

Als Nachteilsausgleich kommt immer das infrage, was benötigt und beantragt wird. Kann man beispielsweise nicht zum regulären Klausurort fahren, kann man beantragen, die Prüfung im nächstgelegenen Regionalzentrum zu schreiben. Oder statt an Präsenzveranstaltungen vor Ort teilzunehmen, können z.B. schriftliche Ersatzleistungen beantragt werden. Man könnte bei Bedarf auch andere Dinge beantragen wie beispielsweise eine Zeitverlängerung für Klausuren/ Hausarbeiten oder die Zulassung benötigter Hilfsmittel (also natürlich nicht in Bezug auf die Prüfungsinhalte :wink:).

Bearbeitet von Gast
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja die Apollon ist da super flexibel. Ich möchte dir ein Beispiel Anhand des Fernstudenten des Jahres vorstellen. Ich kenne ihn Persönlich. Schau mal in das Video

 

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-duisburg/video-preisgekroenter-fernstudent-des-jahres-kommt-aus-duisburg-100.html

 

Ich hoffe die Einbindung ist okay Markus!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was die Nachteilsausgleiche an sich angeht ist die APOLLON barrierearm. Es gibt Studierende mit verschiedenen Ausgleichen. Der Studienservice hat hier auch mehr ubd mehr Erfahrung. Thijs z.B. hat einige Klausuren mpndöich gehabt. Mathe meine ich z.B. Oder es gibt die Möglichkeit je nach persönlichen Herausforderung auch eine alternative Prüfungsform zu beantragen.

 

Es gibt dazu unter uns Studierenden/ehemaligen Studierenden auch Austausch. Denn gerade das BaföG Amt kann mal mehr oder weniger zickig sein. Da es aber super schwer ist nur auf Basis des geschriebenen Wortes etwas zu sagen, kann ich nur wärmstens empfehlen Kontakt mit dem Studienservice aufzunehmen und vielleicht auch zu fragen, ob sie einmal den Kontakt zu einem Studierenden herstellen können, wenn dich auch noch die persönliche Sichtweise interessiert. 

 

Ansonsten gibt es hier noch 2 weitere Blogger und darüber hinaus noch mindestens 2 weitere Mitglieder, dir in den div. Apollon Studiengängen sind und mit Besonderheiten Studierende. Wobei ehrlicherweise eher in Psychologie, Prävention, Pflegemanagement, was aber daran liegt dass es Sozialmanagement noch nicht so lange gibt. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager
vor 21 Stunden, Jana81 schrieb:

Wirtschaft oder Soziales

 

Da gibt es ja einige Anbieter und wenn du erstmal schaust, welche von denen dir grundsätzlich gefallen, könntest du dann danach bei deinen Favoriten nachfragen, ob sie für dich Bedingungen schaffen können, die ein gelingen möglich machen.

 

Du schreibst zum Beispiel, dass dir lange handschriftliche Klausuren schwer fallen würden. Würde es gehen, wenn du diese zum Beispiel an einem Rechner tippen könntest? 

 

Ich glaube, dass viele Anbieter bereit sind, etwas möglich zu machen. Schwierig ist es vermutlich vor allem bei den Anbietern, bei denen Präsenzen vor Ort fest zum Konzept gehören.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...