Springe zum Inhalt
der_alex

Maximale Anrechnung von Studien-Vorleistungen auf Fern-Studium Wirtschaftsingenieur?

Empfohlene Beiträge

Servus,

ich überlege derzeit, ob ich noch "schnell" einen Master Wirtschaftsingenieur (nur im Fernstudium, keine Präsenz) dazwischen schiebe.
Ich habe sehr viele Vorleistungen durch andere Studiengänge und würde diese maximal einbringen wollen, wenn diese fachlich passen.
Je nach Hochschule (abhängig vom Landes-Hochschulgesetz) gibt es maximale Höchstgrenzen der Anrechnungen. Meistens sind diese bei 50%.

Gibt es Hochschulen, bei denen erheblich mehr Angerechnet werden kann und darf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Also ich weiß nicht wie es bei anderen aussieht,  aber die Akad hat mir z.B.  überhaupt nichts anerkannt.

 

Ich hätte es bei zwei Modulen versucht. BWL + VWL.  Da diese als "Grundlagen" betitelt waren.

Im Bachelor (anderer Anbieter) hatte ich ebenfalls diese Module und bekam dafür jeweils 12 CP.

Bei der Akad hat ein Modul 7 CP.

 

Aber es wurde abgelehnt,  da ich sonst angeblich nicht mehr auf die benötigten Punkte komme?

Habe diese Begründung zwar nie so ganz verstanden, weil man sonst ja nie etwas anerkennen dürfte.

Aber jetzt habe ich die zwei Module auch schon abgelegt :-)

 

Vielleicht lag es am Bachelor mit 180 Punkten.  Bei der Akad hat der Bachelor ja 210 Punkte.


 

Also Akad dürfte da streng sein.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht habe ich im ersten Beitrag meine Problematik nicht ganz verständlich erläutert.

Ich habe bei der Wilhelm-Büchner-Hochschule durch einen Studiengang Innovationsmanagement bereits sehr viele Wirtschaftsinhalte absolviert.

Die Wilhelm-Büchner-Hochschule würde 48 CP anrechnen vom  Studiengang Innovationsmanagement auf den Master Wirtschaftsingenieur.

 

Anscheinend ist es das Maximum erreicht, was anrechenbar sein darf. Nun müsste ich viele Module nochmals absolvieren, also zum zweiten Mal. Sehe darin wenig sinnvolles.

 

Deshalb meine Frage: Gibt es andere Hochschulen, die viel mehr Vorleistungen akzeptieren?

 

Ideal wäre das: Alles anrechnen lassen, was inhaltlich passt. Masterthesis abgeben und fertig.   ;)  ;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du meinst vom Bachelor auf den Master anrechnen lassen? Also bei meinem Studium an der HFH wird von meinem Bachelor für den Master gar nichts anerkannt. Ich muss VWL und Recht nochmal komplett machen obwohl ich das inhaltlich schon beim Bachelor hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber eine andere Frage. Macht der Master überhaupt noch einen Sinn, wenn du sagen wir 90 Prozent angerechnet bekommen würdest.  Dann geht es ja wirklich nur um das Papier, aber nicht um sich noch intensiver in andere Themen einzuarbeiten?

Ich meine ich verstehe es schon, dass du deine ganzen Zertifikate  dann noch in einen Master am besten 1:1 umsetzen willst.

 

Finde es aber dann auch komisch, dass die WB  dann einen Masterstudiengang anbietet, welcher die gleichen Fächer wie der Bachelor bietet.

 

Darum habe ich auch so auf die Frage geantwortet, dass Hochschulen beim Master anscheinend wenig anerkennen.

Und habe dir einen weiteren Anbieter genannt, welcher (bei mir) nichts anerkannt hat ;-)

 

Aber ich denke, dass du dir am besten alle Anbieter heraussuchst,  die Fächerübersicht eines jeden ausdruckst,

und alle Fächer markierst, welche du glaubst, dass du sie anerkannt bekommen könntest.

 

Und bei den besten Übereinstimmungen müsstest du unverbindlich mal bei den Prüfungsämtern zuvor anfragen und

dein Vorhaben schildern.

 

Alle Anbieter findest du ja hier auf der Seite.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Andreas, es geht mir nicht um einzelne Anrechnungsproblematiken. Und ja, ich kann ja alle Anbieter anschreiben. Will ich aber nicht.
Möchte vorab nur eure Erfahrungen mitbekommen. Und manche Anbieter wie AKAD haben völlig andere Inhalte, so dass es kaum Überschneidungen sich ergeben und somit auch kein Zeitgewinn entsteht.

Ich habe den Master Innovationsmanagement gemacht. Master Wirtschaftsingenieur will ich machen. Beide Studiengänge sind inhaltlich zu ca. 70% - 85% Deckungsgleich.

Und ja, es geht mir um den zusätzlichen Titel "Wirtschaftsingenieur". Master Innovationsmanagement kann oft keiner was mit anfangen. Muss oft im Betrieb manchem erklären was das so ist.... "Innovation".

Aber es geht mir auch um zusätzliche Themen. Möchte auch schon was dazu lernen... ;)


Also: Wer kennt Hochschulen, deren Anrechnungsmöglichkeiten sehr hoch sind und nicht bei max 50% enden?
Muss auch nicht nur im Wirtschaftsingenieur-Bereich sein. Die Info ist sicherlich auch für andere Fachgebiete sehr interessant.


Bearbeitet von der_alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.11.2016 at 00:49 , der_alex sagte:

Also: Wer kennt Hochschulen, deren Anrechnungsmöglichkeiten sehr hoch sind und nicht bei max 50% enden?

 

Ich finde eine Anrechnung von 50 Prozent schon sehr viel und kann mir kaum vorstellen, dass ein externer Anbieter mehr anrechnen wird, als die eigenen Hochschule, bei der viele Module tatsächlich ja identisch sind.

 

Also mit den 48 Credit Points Anrechnung bist du meiner Meinung nach schon sehr gut bedient. Aber du kannst es ja gerne mal mit einer Anfrage bei anderen Hochschulen versuchen... Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, wenn du eine findest, die noch mehr anrechnet ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung