Springe zum Inhalt

Fehlende Motivation/Disziplin


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich bin ein angehender Coach für Selbstdisziplin und möchte gerne erfahren, was Menschen daran hindert, motiviert und diszipliniert ihre Ziele zu verfolgen.

 

Wie schwer fällt es euch persönliche Ziele zu definieren?

Was hindert euch im Alltag daran eure Ziele zu erreichen?

Welche Gründe macht ihr verantwortlich für die fehlende Disziplin?

 

Ich freue mich über jeden sinnvollen Beitrag.

Liebe Grüße,

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ja, das finde ich auch ein sehr interessantes Thema, und ich werde gerne mitlesen. :)

 

Ich muss mir auch erst mal ein paar Gedanken dazu machen, würde aber gerne schon mal grundsätzlich differenzieren zwischen

 

a) Zielen, die man durch "Abarbeiten/Abhaken" von Meilensteinen erreicht und

b) Zielen, bei denen das eben nicht so einfach möglich ist

 

Zu a) würde ich zum Beispiel zählen: die 10 Prüfungsleistungen bis zum Studienabschluss oder auch die Zusammenfassung von 800 Seiten Pflichtliteratur für die nächste Klausur. Da kann ich am Ende des Tages oder des Monats genau sagen, welchen Grad der Zielerreichung ich schon erreicht habe - und den kann mir dann auch keiner mehr "wegnehmen" (außer meine Zusammenfassung wird vom Hund gefressen oder so...). Das heißt, dass mich auch (längere) Pausen nicht zurückwerfen und dass ich schneller mein Ziel erreiche, je mehr ich am Tag daran arbeite. Es ist dabei auch egal, ob ich mein "Wochenpensum" komplett an einem Tag oder über sieben Tage verteilt erledige. Bei so etwas fällt es mir nicht besonders schwer, am Ball zu bleiben, selbst wenn das jeweilige Projekt über Jahre läuft, weil ich meinen Fortschritt trotzdem ganz genau messen kann.

 

Zu b) würde ich zum Beispiel zählen: Vorbereitung auf einen Marathon, Gewicht reduzieren, der große Hausputz, etc... Wenn dabei längere Pausen anfallen, sinkt der Grad der Zielerreichung automatisch wieder ab, was dann zumindest bei mir schnell zu Frust und Demotivation führt. Auch der Ansatz, dass ich mein geplantes Wochenpensum schon montags erledige und mich dann den Rest der Woche nicht mehr mit dem Thema beschäftigen muss, funktioniert bei solchen Vorhaben nur bedingt. Ziele dieser Kategorie zu erreichen, fällt mir dadurch deutlich schwerer.

 

Soweit mein erster Input. Interessieren würde mich nun, ob die Theorie eine solche Unterscheidung auch her gibt.

Bearbeitet von Alanna
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, selfdisciplinecoach schrieb:

ich bin ein angehender Coach für Selbstdisziplin und möchte gerne erfahren, was Menschen daran hindert, motiviert und diszipliniert ihre Ziele zu verfolgen.

Du willst also ursache und Lösung von uns wissen ?

Nicht schlecht. Ich werd auch coach.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden, KanzlerCoaching schrieb:

Es wäre schön, liebe(r) selfdisciplincoach, wenn Sie nicht nur eine Frage stellen würden, sondern zuerst ein bisschen über sich selbst erzählen würden. Wer Sie sind, was Sie zum Thema schon gearbeitet haben beispielsweise.

 

Sabine Kanzler

Sehr geehrte Frau Kanzler,

 

ich finde es wirklich interessant, was die Menschen unterstützt oder eben nicht, ihre Ziele zu erreichen. Jedes Individuum hat unterschiedliche Gründe, warum sie ihre Ziele erreichen oder eben nicht. Ich versuche mich in dem Beitrag nicht zu profilieren, sondern über dieses spannende Thema mehr zu erfahren. Dafür tausche ich mich mit anderen Mitgliedern dieser Commune aus. Das ist wohl auch der Sinn dieser Website und des Internets: der freie Austausch von Meinungen, Erfahrungen etc.

 

Kein Kommerz, kein Verkaufsangebot. Austausch und Teilung von Informationen. Wofür das Internet ursprünglich auch gedacht war.

 

Meine Frage an Sie: Nutzen Sie diese Seite zum Kommerz oder zum Austausch?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Bearbeitet von selfdisciplinecoach
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, Thomislav schrieb:

Du willst also ursache und Lösung von uns wissen ?

Nicht schlecht. Ich werd auch coach.

Der Austausch über dieses wichtige Thema ist mein Ziel. Austausch von Meinungen, Lebenserfahrung, Ratschlägen.

 

Du versuchst etwas negatives zu implizieren und den Beitrag ins Lächerliche zu ziehen. Obwohl dieses Thema vielen Menschen einen Mehrwert bringt und einen möglichen Anreiz zum Reflektieren gibt.

 

Kritisch zu sein, stellt eine gute Eingenschaft dar. Jedoch ist es der Austausch, den du hier kritisierst. Oder kritisierst du den nicht existieren Kommerz in meinem Beitrag.

Bearbeitet von selfdisciplinecoach
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein nicht den fehlenden Kommerz,  ich kritisiere deine Herangehensweise. Für mich ziemlich plump und um ein coach für etwas zu werden nicht zielführend.

Das ist übrigens auch eine art Austausch, nur zu einem anderen thema. Ich bin pro Austausch.  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, selfdisciplinecoach schrieb:

Meine Frage an Sie: Nutzen Sie diese Seite zum Kommerz oder zum Austausch?

 

 

Wenn Sie ein bisschen hier herumgelesen hätten, dann hätten Sie merken können, dass ich an vielen Stellen inhaltlich zu Fragestellungen von Mitgliedern der Community etwas schreibe.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine interessante Frage, aber es fällt mir ehrlich schwer, drauf zu antworten - vermutlich wäre meine Disziplin besser, wenn ich die Übeltäter schon identifiziert hätte. 

 

Auf jeden Fall kann ich sagen, dass die Disziplin generell bei mir mit dem Grad der Erschöpfung steht und fällt. Meistens sinkt sie bei zu vielen Verpflichtungen aus dem Alltag. LG

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...