Zum Inhalt springen

Studienpreis 2022 – zwei WBH-Absolventen geehrt (Sponsored Post)


Wilhelm Büchner Hochschule
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Wilhelm Büchner Hochschule

In diesem Jahr haben gleich zwei Absolventen der Wilhelm Büchner Hochschule einen Studienpreis erhalten als Belohnung für ihre eiserne Disziplin und die besondere Leistung im Rahmen ihres Fernstudiums:


Thomas Füldner hat geschafft, wovon viele nur zu träumen wagen: Er hat studiert und sich parallel zum Studium ein erfolgreiches Unternehmen in Abu Dhabi aufgebaut. Gekrönt wird sein beruflicher Erfolg nun durch die Verleihung des Studienpreises 2022 in der Kategorie „Praxis & Transfer“.


image.jpeg.8d5815014aa0b0967c355d164d3563d4.jpegDass Thomas Füldner heute dort steht, wo er steht, verdankt er nicht nur seinem unermüdlichen Ehrgeiz. Es gehörte auch eine ganze Portion Mut dazu, als er sich 2010 – nach seinem Bachelorabschluss in Regenerativer Energietechnik an der Hochschule Nordhausen – dazu entschied, Deutschland Richtung Abu Dhabi zu verlassen, um dort internationale Berufserfahrung im staatlichen Berufsausbildungsbereich zu sammeln. Mit seiner Entscheidung stellte er seinen Wunsch, ein Masterstudium zu absolvieren und damit sein erlangtes Wissen in regenerativer Energietechnik zu vertiefen, zunächst hintan.

Nach einigen erfolgreichen Jahren im Beruf, kam der Wunsch erneut auf, und Thomas Füldner suchte nach einer Hochschule, die einen geeigneten Studiengang anbietet. Flexibel sollte das Studium sein und ihm zudem einen international anerkannten Abschluss garantieren. Nachdem er in den Vereinigten Arabischen Emiraten nicht fündig wurde, entschied er sich für ein Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule. 2022 beendete er erfolgreich sein Masterstudium in "Innovations- und Technologiemanagement".


„Unmittelbar nach Beginn meines WBH-Studiums wurde ich mit einer Beratungstätigkeit bei den Special Olympics 2019 in Abu Dhabi beauftragt. Das Angebot überforderte mich zunächst, war doch damit in den kommenden sechs Monaten eine 70-Stunden-Woche verbunden […] An dieser Stelle wurden mir die Vorteile des Fernstudiums erstmals bewusst. Ich habe nach den Special Olympics einfach ein Urlaubssemester eingereicht, in dem ich kostenlos den verpassten Stoff aufarbeiten konnte. Es ist genial, dass es möglich war, das Studium in einem gewissen Maß persönlich zuzuschneiden“, erzählt uns Thomas Füldner über sein Studium.


Aber nicht nur das besondere Maß an Flexibilität war es, dass Thomas Füldner voranbrachte. Sein Studium lenkte ihn beruflich dorthin, wo er heute steht: „Ich habe kurz nach dem ersten Semester Prof. Dr. habil. Isenmann kennengelernt, der seinerzeit mit der Auswertung der Forschungsergebnisse des TRIFOLD-Programms [Erg. der Redaktion: Hier finden Sie einen Bericht zum Projekt] beschäftigt war. Wir haben unser gemeinsames Interesse an nachhaltiger Landwirtschaft entdeckt. Von dort an habe ich mich mit Hydroponic-Anlagen beschäftigt und meine Forschungen methodisch aus den Studieninhalten gestützt.“

Thomas Füldner erkannte das Potenzial, das in Hydroponic-Anlagen steckt, und deren Relevanz für die Zukunft und entwickelte daraus eine Geschäftsidee, die er erfolgreich beim Ministerium for Education and Knowledge (ADEK) in Abu Dhabi platzieren konnte: Mittlerweile gibt er sein „hydroponisches“ Fachwissen an Jugendliche in Bildungseinrichtungen weiter und ermöglicht ihnen damit, sich ideal auf zukünftige berufliche Herausforderungen vorzubereiten. Sein Unternehmen „Innovative Wise“ existiert seit 2020.

Mit dem Studienpreis in der Kategorie „Praxis und Transfer“ wurde er nun für sein außerordentliches Vermögen, das Fachwissen, das er im Rahmen seines Masterstudiums erlangt hat, für sein berufliches Vorankommen zu nutzen, belohnt.

 

Als sich Timo Grieger nach seinem Realschulabschluss für eine Ausbildung zum Mechatroniker entschied, hätte er nicht im Traum daran gedacht, wo er heute – knapp 18 Jahre später – beruflich stehen würde.


image.jpeg.839ddabd555fdaea7fc6e693c82a1d82.jpegTimo Grieger schlug nach seiner Ausbildung und einer Weiterbildung zum staatlich geprüften Elektrotechniker den zweiten Bildungsweg ein und holte sein Fachabitur nach – parallel zum bestehenden Beruf als Mechatroniker. Eine Entscheidung, die ihm alle Wege für das berufliche Vorankommen ebnete: Im Anschluss an sein Fachabitur entschied er sich für den Zertifikatsstudiengang „Professional Software Engineering“ an der WBH. Damit wollte er die Möglichkeit nutzen, zunächst in ein Studium hineinzuschnuppern, um zu sehen, ob er der Herausforderung, die ein Studium stellt, auch gewachsen sei. Und das war er. Timo Grieger entschied sich für den Bachelorstudiengang „Wirtschaftsinformatik“ und konnte sich darauf nahezu alle ECTS aus dem vorangegangenen Zertifikatsstudiengang anrechnen lassen. 2020 schloss er sein Studium erfolgreich ab und entschied sich fast nahtlos für das weiterführende Masterstudium „Verteilte und mobile Anwendungen“ – heute unter dem Namen „Mobile and Distributed Computing“ im WBH-Studienangebot zu finden. Seinen ausgezeichneten Abschluss mit der Note 1,2 hält er seit April 2022 in Händen.

Nur fünf Monate später – im September 2022 – wird er mit dem Studienpreis in der Kategorie „Fernstudium & Biografie“ des Bundesverbands der Fernstudienanbieter e. V. ausgezeichnet. Es war der Werdegang Timo Griegers, der die Jury überzeugte: vom Realschulabschluss und der Ausbildung über das Bachelorstudium bis hin zum Masterstudium mit der Abschlussnote 1,2. Fast ein Drittel seines Lebens hat er mit weiterbildenden Maßnahmen verbracht. Und dafür wurde er nun gebührend geehrt. Auf die Frage, wie sich der Alltag inkl. aller privaten Anliegen und der beruflichen Tätigkeit mit den beruflichen Zielen und Weiterbildungen vereinbaren lässt, verrät Timo Grieger: „Mir haben feste Lernzeiten geholfen. Ich habe mir jeden Abend einen Zeitslot von 19 bis 22 Uhr fürs Lernen reserviert. Durch diese festen Lernzeiten war es irgendwann nicht mehr lästig, sondern gehörte einfach zum Alltag.“

Timo Grieger ist einen außergewöhnlichen Weg gegangen, der neben Zielstrebigkeit, Durchhaltevermögen, Ehrgeiz und Disziplin auch eine ganze Portion Mut erfordert. Der Mut hat sich ausgezahlt: Timo Grieger ist heute als Applikationsingenieur in der Automobilbranche tätig und darf sich nach den herausfordernden zurückliegenden Jahren auf eine erfolgreiche berufliche Zukunft freuen.

 

Wir gratulieren Thomas Füldner und Timo Grieger herzlich zu ihren großen Erfolgen und wünschen ihnen alles erdenklich Gute für die Zukunft!

 

 

Bild 1: Thomas Füldner (rechts) gemeinsam mit Prof. Dr. habil. Ralf Isenmann bei der Verleihung des Studienpreises

Bild 2: Timo Grieger (links) gemeinsam mit Prof. Dr. habil. Ralf Isenmann bei der Verleihung des Studienpreises

 

Bildquellen: Bundesverband der Fernstudienanbieter 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Community Manager

Hinweis: Dieser Beitrag ist ein mit mir abgestimmter und bezahlter Gastbeitrag (weitere Infos zu Gastbeiträgen bei Fernstudium-Infos.de

 

vor 3 Stunden schrieb DerLenny:

Yep, das scheint es zu sein. Zumindest stimmen die Namen der Preisträger überein.

 

Ja, es ist der Bundesverband der Fernstudienanbieter. Über alle Preisträger, auch diese beiden, habe ich vor einiger Zeit hier berichtet:

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
×
  • Neu erstellen...