Springe zum Inhalt
Matthstr

Fernabitur mit 21 Jahren?

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

 

ich weiß nicht wirklich ob ich hier endlich ein paar langersehnte Antworten bekomme aber ich versuche es ?

Mein Wunsch ist es mein Abitur nachzuholen.

Hätte ich vorher gewusst was es für ein langer Weg sein wird sich zu entscheiden wo und wie man das Abitur macht, dann hätte ich es sein lassen...?

Meine Möglichkeiten sind einfach entweder Kolleg, Erwachsenenschule,1 Jährige Fachhochschulreife Ernährung oder Fernabitur.

Dazu muss ich sagen ich möchte meine allgemeine Hochschulreife haben und auch keinen schlechten Schnitt.

Ich weiß mittlerweile das es sicherer wäre sein Abitur auf dem Kolleg zu machen aber  mich reizt der Gedanke mir selber Disziplin beizubringen und innerhalb von 2 Jahren durch sein zu können.

Ich würde das Fernabitur mit einem kleinen Nebenjob machen, ca. 10 Stunden die Woche.

Die restliche Zeit hätte ich Zeit komplett für mein Abi zu lernen.

Über mich, ich bin 21 Jahre alt hab mein Realschulabschluss aber leider kein erweiterten.

Allerdings habe ich Angst vor dem Fernabi weil ich sowenig Feedback von Leuten bis jetzt gefunden habe die es geschafft haben. Ich weiß nicht was die Durchfall Quote ist bei Fernabiturienten und wo die Hürden liegen.

Ich will es bei der ILS machen und ich will einen 1 er NC und ich will es in 2 Jahren schaffen, Irg wer Einwände dann bitte kommentieren und mir weiterhelfen...?

Bin für wirklich alles offen und dankbar 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo @Matthstr,

 

willkommen bei Fernstudium-Infos.de.

 

Beim ILS selbst würdest du das Abi ja nicht machen, sondern dich mit dem ILS auf die Externenprüfung vorbereiten, vermutlich in Hamburg.

 

Bist du schon festgelegt auf das ILS? Oder bist du noch bei der Anbieterauswahl?

 

Hier findest du einige Blogs von Leuten, die auch Fernabi-Lehrgänge gemacht haben. Du wirst sehen, dass einige dabei sind, die es geschafft haben, einige die es abgebrochen haben und etliche, von denen nach einigen Beiträgen nichts mehr zu lesen ist:

 

Wenn du dich mit den Blogs beschäftigst, wirst du vielfältige Einrücke davon bekommen, was die Besonderheiten des Fernabis sind, wo besondere Herausforderungen, aber auch Möglichkeiten liegen und auch, wie unterschiedlich die Wege sein können, die im Fernlehrgang zurückgelegt werden.

 

Zitat

 mich reizt der Gedanke mir selber Disziplin beizubringen

 

Als wie diszipliniert würdest du dich denn aktuell selbst einschätzen?

 

Was sind ansonsten konkret deine Fragen an uns?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Matthstr

Ich hoffe, ich habe es nicht überlesen, aber was sind denn deine Beweggründe, das Abitur nachzuholen? Wenn es dir lediglich um das Thema Disziplin geht, gäbe es sicherlich auch noch andere Möglichkeiten, diese zu trainieren.

 

Du hast dir mit einem Notendurchschnitt von 1 und dem gesetzten Zeitraum selber schon recht hohe Hürden gesetzt. Hast du dich mit dem Thema Fernlernen schon mal etwas intensiver auseinandergesetzt? Bist du jemand, der sich selber motivieren kann und über Durchhaltevermögen verfügt?  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sage mal frei heraus meine Meinung:

Für mich klingt es, als ob du den 1er-Durchschnitt aus einem bestimmten Grund unbedingt brauchst (z.B. wegen der Zulassung zu einem bestimmten Studiengang).

Außerdem klingt es für mich, als ob du aktuell keine Disziplin hast - sonst würdest du das nicht erlernen wollen. Das Erlernen von Disziplin kann wahnsinnig schnell schiefgehen, vor allem, wenn es um Fernlehre geht. Diese Erfahrung habe ich auch gemacht.

Nun zu den Problematiken:

Du bekommst beim Fernlehrgang deutlich weniger Feedback, weißt also nicht, in welchem Bereich du dich gerade bewegst. Hast du dein Abitur einmal geschrieben, kannst du es nicht mehr verbessern.

--> Fazit: Geh an eine richtige Schule. Disziplin kann man sich auch anders beibringen. Als Akademiestudierender kannst du z.B. an der FernUni Kurse aus deinem Interessenbereich belegen, die später zum Teil auch angerechnet werden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Tag,

mit dem Thema Disziplin habe ich mich schon auseinander gesetzt.

Bei mir ist es so wie bei anderen Menschen auch, ich kann sehr motiviert und diszipliniert sein und Vorallem ist es bei mir auch so das ich sehr viel bereit bin für ein Ziel viele Sachen zu opfern.

ich halte mir meine Möglichkeiten offen, was ich danach machen will. Ich will mich bei der Polizei bewerben und wenn das nicht klappt studieren. Den Wunsch mein Abitur nachzuholen habe ich allerdings schon länger.

Und dabei geht's mir nicht nur um die Disziplin. Das ist nur eine Sache die mich daran reizt es so zu machen als zur Schule zu gehen.

Aber wenn ich eins bin dann keine Person die irgendwas ( außer Diäten  ?) mittendrin abbricht. Ich habe eine Kochausbildung durchgezogen obwohl ich nach 2 Monaten schon gesagt habe ich will mein Abi nachholen. Und noch viele andere Dinge. Und ich bin keine Person die sich von Kleinigkeiten zurückwerfen lässt. 

Das mit der ILS steht noch nicht fest aber eigentlich auch wiederum schon. Habe mich mittlerweile schon mit ein paar Leuten ausgetauscht die es bei der ILS gemacht haben und bis jetzt positive Sachen darüber gehört. Und für mich selber fühlt es sich auch richtig an es bei der ILS und als Fernabitur zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu Azurit, nein ich brauch den Durchschnitt nicht für ein bestimmtes Studium sondern für mich. Das mit dem Feedback hab ich mir auch schon gedacht aber ich glaube das wirft keine Fragen auf, man weiß ja ob man ein Thema kann oder nicht, und soweit sollte man sich selber auch wiederspiegeln können. Aber ich habe auch einen Bruder der sein Abi + Studium hinter sich hat und das sehr gut abgeschlossen hat. Der mir nicht nur dieses Fernabi finanziert ( Wohnung ) sondern mich auch ständig kontrollieren wird und mir Druck macht. Außerdem glaube ich persönlich das ich mich in einer Schule schneller runterziehen lasse als wenn ich es komplett selber einteilen kann und auch ein Bischen nach meiner Wissenslust gehen kann die durchaus sehr stark da ist.

außerdem werde ich mir 2 Stunden die Woche Nachhilfe nehmen um dort nochmal Feedback einzustreichen von Nachhilfelehrern die parallel andere Abiturienten betreuen und das ist glaube ich auch nochmal ein sehr großer Pkuspunkt. 

Danke für das Feedback :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was willst du denn mit deinem Abi erreichen? Es ist ja nur ein Schulabschluss. Wenn du studieren willst würde ich ggf. die Möglichkeit eines direkten Studiums prüfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Matthstr

Ich denke, dass du sehr naiv und blau-äugig an die Sache herangehst, drücke dir aber beide Däumchen:thumbup:, dass du bei der ganzen Angelegenheit, keinen Schiffbruch erleidest und mit Bravour dein Ziel erreichst. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja blau äugig und naiv wäre einfach darauf loszustürmen. Was ich mache ist mich lediglich informieren. Mittlerweile konnte ich auch schon mit mehreren auf Facebook schreiben die es hinter sich haben.

Ich bin gerade dabei einen genauen Plan zu machen wie ich die nächsten 2 Jahre effektiv und vor allem in Ruhe auf mein Ziel hinarbeiten kann. Das nenne ich jetzt nicht wirklich naiv. Ich weiß schon ganz genau was für Risiken das bürgt und was für Gefahren dahinterstecken. Und wenn ich ganz ehrlich bin finde ich meinen Text den ich gestern geschrieben habe selber Naiv aber das täuscht. Ich war lediglich an Erfahrungsberichten von Leuten die direkten Kontakt zu einem Institut oder zum Fernabitur hatten interessiert. Weil ich glaube das ich nur auf solche Leute zu dem Thema hören sollte besonders im Internet.

trotzdem danke für dein Feedback, das macht mich noch nachdenklicher ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will garnicht zwingend studieren, das Abitur will ich nur für mich haben.

Wissen bringt einen immer voran aber ich bin mir zu 70 % sicher das ich das Abitur brauchen werde für meine berufliche Zukunft. Aber wer weiß was innerhalb von 2 Jahren passiert, dass kann man nie so genau sagen.

aber ich glaube jeder hat seine eigenen Beweggründe und nicht alles muss einen Grund haben. Das sollte man auch respektieren.

Wissen ist Macht, hinter dem Spruch steckt sehr viel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung