Springe zum Inhalt

BA Gesundheitspsychologie (IUBH) - Anerkennung und Anforderungen


Empfohlene Beiträge

Ich bin in den "letzten Zügen" meiner Entscheidung und habe zwei Fragen zum BA Gesundheitspsychologie an der IUBH:

 

(1) Ich würde versuchen, mir die Module "Kollaboratives Arbeiten" und "Wissenschaftliches Arbeiten" anerkennen zu lassen. Ist das "Wissenschaftliche Arbeiten" für alle Studiengänge der IUBH gleich oder verpasse ich da inhaltliche Informationen, die konkret für meinen Studiengang wichtig wären? Gibt es vielleicht jemanden, der ebenfalls ein Präsenz-Erststudium abgeschlossen hat und einschätzen kann, ob das Belegen dieses Moduls dennoch sinnvoll wäre? (Ich habe einen geisteswissenschaftlichen MA und bin mit Hausarbeiten immer gut klargekommen, aber es war natürlich ein anderes Fach.)

 

(2) Hat jemand eins der folgenden Module schon hinter sich und möchte mir ein wenig Mut zusprechen? 😉

 

Einführung in die psychologische Diagnostik & Angewandte psychologische Diagnostik

Einführung in die empirisch-wissenschaftliche Psychologie

Einführung in die sozialwissenschaftliche Statistik & Statistik: Hypothesentestung

 

Mir ist bewusst, dass diese Themen zur Psychologie gehören - aber man kann diese bestimmt sehr unterschiedlich aufbereiten und vermitteln... Wie habt ihr das empfunden?

 

Ganz lieben Dank!

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Zu 1: Mir wurde aufgrund eines vorangegangenen Studiums ebenfalls "Kollaboratives Arbeiten" und "Wissenschaftliches Arbeiten" anerkannt. In meinem ersten Studium musste ich ausschließlich Klausuren schreiben und Hausarbeiten anfertigen, um die entsprechenden Scheine zu erhalten.

 

Das dritte oder vierte Modul, was ich an der IUBH belegte, stellte eine Fallstudie dar. Dabei kam ich bereits ins Straucheln und musste mir die entsprechenden Infos zusammensuchen. Auch wenn es zusätzlich Arbeit bedeutet und unterm Strich 150 Euro kostet (wenn Du Dir das Modul nicht anerkennen lässt, fällt die Kostenreduktion geringer aus), würde ich das Modul "Wissenschaftliches Arbeiten" belegen. Letztendlich ist es jedoch Deine Entscheidung.

 

Zu 2: dazu kann ich nichts sagen... 😉

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Skedee Wedee schrieb:

Das dritte oder vierte Modul, was ich an der IUBH belegte, stellte eine Fallstudie dar. Dabei kam ich bereits ins Straucheln und musste mir die entsprechenden Infos zusammensuchen.

 

Vielen Dank für Deine Antwort, @Skedee Wedee! Kannst Du genauer beschreiben, in welcher Hinsicht Du ins Straucheln kamst? War es eher, dass Du formale Vorgaben der IUBH ("Wie soll eine Fallstudie aussehen?") recherchieren musstest? Oder wo genau lag das Problem?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von meinem vorherigen Studium kannte ich nur Klausuren und Hausarbeiten. Hier wurde eine Fallstudie verlangt, mit der ich zunächst nichts anfangen konnte. Weder begrifflich noch inhaltlich. Irgendwie fand ich das wir ein Fischen im trüben Wasser und wusste nicht so richtig, was von mir verlangt wird.

 

Darüber hinaus gibt es hier einen eigenen Zitierstil (der an APA angelehnt ist, an der Uni musste ich damals den deutschen Zitierstil nehmen). Das hat einiges an Zeit gekostet, mir diese Formalien zu erarbeiten und wie die IUBH das letztendlich haben möchte. Denn ein nicht unerheblicher Prozentsatz (10 bis 15%) wird für die Formalien vergeben. So wie ich es mitbekommen habe, soll einem das Modul "Wissenschaftliches Arbeiten" diese Formalien näher bringen und auch die verschiedenen Prüfungsarten an der Hochschule erläutern.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...