Springe zum Inhalt
  • Einträge
    75
  • Kommentare
    355
  • Aufrufe
    10.096

Englisch - (für mich) alles richtig gemacht

Anmelden, um zu folgen  
ukyo

100 Aufrufe

Moin,

ich habe gerade mal einen Blick in den OnlineCampus geworfen um zu schauen ob vielleicht bereits eine erste Note fest steht. Und tatsächlich ... meine B-Aufgabe von Englisch, die ich am Samstag eingesendet habe, wurde bereits korrigiert. Wie der Titel bereits erahnen lässt, bin ich zufrieden. Ich habe 96 von 100 Punkten erreicht und das mit der Bearbeitung nur eines von elf Studienheften. :thumbup:

Die Noten an sich spielen mittlerweile keine all zu große Rolle mehr bei mir aber ich bin froh den erforderlichen Aufwand wieder ganz gut eingeschätzt zu haben. Ich wollte das Modul erledigt haben und das habe ich geschafft.

Die Englisch-Hefte und vor allem die beiden PONS-CDs werde ich aber gut aufbewahren. Falls ich irgendwann mal in die Verlegenheit kommen sollte, häufiger in englischer Sprache kommunizieren zu müssen, werde ich die wieder aus dem Schrank holen. Gerade die Lern-CDs finde ich nämlich recht gut aufgebaut.

Durch die Benotung der B-Aufgabe konnte ich nun auch endlich mal wieder meine CP-Anzahl hier auf der rechten Seite aktualisieren. Ich mache das immer erst dann wenn ich auch das Ergebnis erhalten habe und somit sicher ist, dass ich das entsprechende Modul erfolgreich absolviert habe.

Jetzt stört nur noch diese rote Zeile rechts in der Prüfungsübersicht aus dem zweiten Semester. Die würde eindeutig besser in blau oder grün aussehen. Der erste, wenn auch kleine, Schritt dahin wurde gestern getan. Ich habe mir das vorletzte GPI-Heft (das ich schon vor Wochen bearbeitet habe) nochmal vorgenommen und habe begonnen es durchzublättern um wieder in den Stoff hinein zu finden. Die Hälfte habe ich schon durch und mir kam das meiste noch bekannt vor (juhu). Wenn ich mit der zweiten Hälfte durch bin, geht es an das letzte Studienheft und dann an die Bearbeitung der B-Aufgabe. Wenn ich die Lösung dazu in diesem Jahr noch absenden kann, bin ich zufrieden.

Ich habe gestern übrigens noch die zweite Teillieferung der Studienhefte für das 4. Semester erhalten. Soweit ich gesehen habe, hat dabei ein Studienheft gefehlt. Ich habe dann mal meine Unterlagen herausgekramt, die ich ganz zu Beginn des Studiums von der WBH erhalten habe. Da war ein sogenannter Lieferplan dabei. In diesem sind die 14 Lieferungen (2 pro Semester) mit dem jeweiligen Lernmaterial aufgelistet. Tatsächlich hat ein Studienheft gefehlt. Was ich aber viel bemerkenswerter finde ... dieser Lieferplan umfasst drei Seiten. Mit den Lieferungen sieben und acht für das vierte Semester ist nun bereits das obere Ende der dritten Seite erreicht. Das war für mich gestern nochmal richtig aufbauend zu sehen, was ich eigentlich schon geschafft habe vom Gesamtaufwand des Studiums.

Gut ... ich habe die Module des 4. Semesters noch lange nicht bearbeitet und die Lernmaterialien von den beiden Wahlmodulen sind auch nicht aufgelistet auf dem Plan aber trotzdem ist das Betrachten des Lieferplans aufbauender als der Gedanke daran, dass ich zeitlich gesehen noch nicht einmal Halbzeit habe was das Studium betrifft.

So ... das soll es erst mal wieder gewesen sein.

Wünsche allen einen erfolgreichen Arbeitstag.

Gruß Dominic

Anmelden, um zu folgen  


14 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Zu sehen, wie wieviele Unterlagen man schon bekommen hat kann wirklich beruhigen.

Ich habe mir mittlerweile alle Unterlagen schicken lassen, das waren die Unterlagen vom 5.-7. Semester. Es waren erstaunlich wenig Unterlagen im Vergleich zu Semester 1.-4.

Diese kamen noch in 4 Karton, die neue Lieferung beinhaltete 2 Kartons und das auch nur weil ich gleich Stehordner mitbestellt hatte und die Studienhefte sich darin befanden. Sonst hätte wohl ein Karton ausgereicht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Herzlichen Glückwunsch! Wir hatten 2 englische B-Aufgaben - die konnte ich komplett ohne Hefte bearbeiten, AUfwand jeweils knapp 2h ... das waren einfach verdiente CPs - und ich konnte damit meine verlorene Zeit bei GPI wieder reinholen ;)

Lass die Motivation wirken - das hilft bestimmt :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstmal glückwunsch zur guten Note. Wenn ich auf den Stapel der offenen Hefte gucke bekomme ich auch ein gutes Gefühl ;) Die werden ja immer weniger !

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich musste leider bei 2 Heften die A-Aufgaben für die Anrechnung einsenden und dadurch zwangsweise die Hefte bearbeiten. Die anderen Hefte habe ich so wie sie geliefert wurden gleich in den "Fertig"-Karton gelegt :lol:

Glückwunsch für die super Note für mega wenig Aufwand :thumbup:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Herzlichen Glückwunsch! Ich schwanke noch zwischen Durcharbeiten & English aufpolieren und runterschreiben & CP kassieren. Aber der Zeitdruck wird wahrscheinlich zuschlagen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Herzlichen Glückwunsch und ich bin froh, deinen Beitrag gelesen zu haben. Ich hätte glatt erst einmal alles durchgearbeitet (brav wie ich bin) ...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Habe mir gestern mal mein Material und die B-Aufgabe(n) angesehen: Sieht tatsächlich so aus, als müsste man nicht unbedingt alles durcharbeiten, aber es täte mir auf der anderen Seite auch ganz gut ... Ich schwanke wie Lumi ...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Takezo: Bei mir gab wie beschrieben die Überlegung den Ausschlag, dass die aufgefrischten Kenntnisse wieder verblassen wenn man sie nicht nutzt. Kannst bzw. könntest du dein Englisch denn regelmäßig anwenden?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich habe auch überlegt ob ich mir was anrechnen lassen soll oder nicht. Schlußendlich habe ich mir dann gedacht, dass mein Fokus auf Erledigen des Studiums liegt - Wissen nochmal vertiefen, bzw. Sprache lernen, kann ich danach immer noch.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@ukyo: Ich könnte es schon gebrauchen. Ich habe regelmäßig Besprechungen mit skandinavischen Kollegen in englisch und in unserem JIRA-System verwenden wir zumindest bei international betreuten Kunden auch englische Sprache. Insofern täte es mir gut, zumal ich nach wie vor einige Lücken im Vokabular habe. Andererseits: Eigentlich möchte ich im Moment am liebsten möglichst schnell "abhaken", um endlich ins Hauptstudium zu kommen ... Ich werde es mir wohl auch "für später mal" zurücklegen ;-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Takezo: Genauso! Von meinem Arbeitsalltag sind etwa 80-90% englischsprachig. Ich komme gut zurecht, aber hier und da aufpolieren könnte nicht schaden. Aber wie finde ich in den 10(?) Heften die Stellen von denen ich profitiere? Ich kann ja nicht mal die Lücken genau benennen. Wir haben auch einmal die Woche einen Englischkurs auf Arbeit, aber der war weit unter meinem Niveau und da habe ich aufgehört, als ich mit dem Studium angefangen habe. Je mehr ich drüber nachdenke, desto mehr liebäugel ich damit die Aufgabe über Weihnachten zu erledigen. Nur werde ich dann ganz sicher nicht den Kurs später nochmal vorholen ... da kenne ich mich zu gut.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung