Zum Inhalt springen

B.A. Präventions- und Gesundheitsmanagement

  • Beiträge
    129
  • Kommentare
    452
  • Aufrufe
    12.587

Nur eben kurz, aber....


polli_on_the_go

863 Aufrufe

 Teilen

.... heute kamen meine Thesis-Gutachten. In der Summe eine 1.3 (139,5/150 Punkten)[Nachtrag im Kommentar das hier war Stand 23.04.] und zwar genau 0,5 Punkte an der 1.0 vorbeigerutscht.

Das Erstgutachten lag bei 1.3 (138.5/150 Punkten) das Zweitgutachten bei 1.0 (140.5/150 Punkten).

 

Die Anmerkungen kann ich gut nachvollziehen und auch Stellen, an denen es Abzüge gab. Vor allem hatte der Fehlerteufel etwas gewütet, das allein hätte.... ach was schreib ich hier.

 

Meine Thesis ist bestanden, mit einer nicht im Traum erwarteten 1.3 und ich bin unsagbar stolz. Ich habe zwei "professionell harte" Gutachter gehabt und das meine ich überaus positiv.  Denn ich habe die Erstgutachterin genau deswegen gewählt, weil ich wusste,  dass sie überaus genau ist, Erfahrung in der empirischen Arbeit hat und ich durch Kontakt mit anderen Studierenden wusste,  dass sie hohe Ansprüche und Anforderungen stellt (die so manch einen auch während meiner Studienzeit mal frustriert haben und ja es sei mir verziehen, mich auch ;) ).  Gutachterin 2 war meine Dekanin und wurde von Gutachterin 1 vorgeschlagen und war ursprünglich meine Zweitwahl für die Hauptbetreuung, eben weil ich von meiner Hausarbeit und dem Kontakt während des Studiums wusste, dass sie gleichsam genau, anspruchsvoll, herausfordernd ist. Mein Persönliches Dream Team also.

 

Es war eine anstrengende Zeit, aber die Tatsache, dass die Orthographie alleine einen Notenpunkt Unterschied gemacht hätte zeigt mir noch mehr, dass ich auch inhaltlich sehr stolz sein kann und das bin ich. Insgesamt kann aber keine Note den Erfahrungsschatz dieser Thesis beschreiben,  die Höhen und Tiefen und Gründe, warum am Ende die Rechtschreibung u.a. zu kurz kam und warum die Note für mich nur sekundären Wert hat und ich mich so freue über die perfekte, für manch einen nicht perfekte Arbeit. 

 

Aber worüber habe ich jetzt eigentlich genau geschrieben?

 

Förderung der akademischen Resilienz (Bachelor-)Studierender der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft
Bedarf, Herausforderungen und Maßnahmen unter Einbezug einer Modifizierung der ARS-30 Skala in deutscher Sprache

 

Ansonsten heißt es jetzt weiter lernen, denn Mittwoch steht die Persoklausur an. Ah und noch was ;) Hab ich eigentlich schon erwähnt, dass ich against all odds und ohne, dass ich noch mal irgendetwas nachgereicht hätte und der  Absage, ab Herbst einen Masterplatz an der Kristianstad University im Master Programme Integrative Health Science im Fernstudienmaster habe?

 

 Teilen

18 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Was ist das: "Bedarf, Herausforderungen und Maßnahmen unter Einbezug einer Modifizierung der ARS-30 Skala in deutscher Sprache"?

Link zu diesem Kommentar
polli_on_the_go

Geschrieben

Die Academic Resilience Scale (Cassidy, 2016) misst anhand von 30 Aussagen zur typischen Verhaltensweisen auf  eine Vignette (simulierte Situation), wie Studierende bei Extrembelastungen reagieren. Also z.B. dem Tutor die Schuld geben, um Hilfe bitten. Sie ist relativ neu, bisher kaum bis nicht erforscht und nicht in Deutsch verfügbar gewesen.

 

Ich habe die übersetzt,  die Übersetzung validiert und die Skala so modifiziert, dass sie nicht mehr mit einer simulierten Situation, sondern als Skala genutzt werden kann und in einen entsprechend entwickelten Fragebogen eingepflegt.

 

Damit sollte dann geprüft werden, ob das Thema akademische Resilienz überhaupt für Studierende an der Apollon relevant ist, welche Bedarfe oder Herausforderungen es hinsichtlich Resilienzförderung gibt und ob bzw. welche Maßnahmen abgeleitet werden können.

 

Es war eine empirische Arbeit mit einigen komplexen Herausforderung. Genaues zum Inhalt und Ergebnissen kann ich an dieser Stelle nicht sagen, da die Arbeit wegen der Verwendung der Skala bzw. deren Übersetzung und der Arbeit mit Hochschuldaten gewissen Einschränkungen unterliegt.

 

Hoffe aber das klärt die Frage etwas.

Link zu diesem Kommentar

Wie jetzt? Du hast deine Thesis doch erst vor kurzem abgesendet? Da bin ich jetzt aber Baff. Ich werde frühestens Anfang Mai bescheid bekommen, ob ich zum Kolloqium geladen werde. Und auch erst danach bekomme ich auch die Noten mitgeteilt. Findet bei der Apollon keine mündliche Verteidigung statt?

Link zu diesem Kommentar
polli_on_the_go

Geschrieben

Nein bei uns gibt es im BA derzeit kein Kolloquium. Die Thesis besteht aus der durchaus intensiven Exposéphase, dann der Thesis selbst. Ich persönlich hätte sogar Spaß an der Verteidigung gehabt, gerade bei einer empirischen Arbeit. Da ich wegen der neuen Stelle etwas Zeitdruck habe, bin ich zugleich aber nicht traurig.

 

Ich war heute auch überrascht. Die vorgegebene Korrekturzeit für die Thesis ist bei uns 8 Wochen, ich hatte am 05.04. abgegeben. Und ich hatte frühstens in zwei Wochen damit gerechnet.

 

Es ist aber schon so, dass es ein sehr umfassendes mehrseitiges Gutachten ist, was man erhält, welches genau aufführt, was wo in welchen Bereichen wie war und gefehlt hat bzw. sich der Gutachter anders gewünscht hätte. Ich persönlich finde genau den Satz immer schwierig oder auch das "Ich hätte mir vorgestellt" aber es bleibt transparent. 

 

Link zu diesem Kommentar
schwedi

Geschrieben (bearbeitet)

Zur Traumnote der Bachelor-Arbeit ganz herzlichen Glückwunsch! Umso mehr, wo das Thema recht innovativ und anspruchsvoll klingt!

:thumbup:

Bearbeitet von schwedi
Link zu diesem Kommentar
polli_on_the_go

Geschrieben

vor 1 Stunde, schwedi schrieb:

Zur Traumnote der Bachelor-Arbeit ganz herzlichen Glückwunsch! Umso mehr, wo das Thema recht innovativ und anspruchsvoll klingt!

:thumbup:

Das war es... anspruchsvoll... Aber wer sich mit Resilienz befasst, weiß dass es das ohnehin ist, weil absolute Einigkeit der Uneinigkeit besteht ;).

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Herzlichen Glückwunsch - ein sehr beeindruckendes Ergebnis :89_clap:!

 

Das ging ja wirklich super schnell mit der Bewertung.

 

Wie fühlt sich das denn jetzt an für dich?

 

Mir gefällt auch, dass deine Arbeit nach dem, was du hier darüber schreiben konntest, auch einen echten Nutzwert hat.

 

Für die Klausur morgen wünsche ich dir viel Erfolg.

Link zu diesem Kommentar
vor 18 Stunden, polli_on_the_go schrieb:

Nein bei uns gibt es im BA derzeit kein Kolloquium.

 

 

Ja Mensch, dann genieße jetzt deine freie Zeit! Bzw. schreib die letzte Klausur noch runter und dann hast du es geschafft :-)

 

 

Link zu diesem Kommentar

Herzlichen Glückwunsch :thumbup:

Und dann noch ein so hervorragendes Ergebnis! Ich bin beeindruckt.

Link zu diesem Kommentar
polli_on_the_go

Geschrieben

An dieser Stelle dann noch mal danke für das Zuhören bei meinen Selbstgesprächen ;)

Link zu diesem Kommentar
polli_on_the_go

Geschrieben (bearbeitet)

Screenshot_20180426-104703.png.0f9964b10c486039bf254a8fccb1209c.pngNachtrag

Ich habe doch glatt falsch die Gesamtnote berechnet. Die ergibt sich nicht aus Punkten/2, sondern Einzelnoten/2. Da es in einem Gutachten nach Punkten die 1.0 gab (es war aber falsch Eingetragen im Notenfeld mit 1.3) hatte ich Gedacht es war die Endnote, die  auf beiden Gutachten gleich steht also die Summierte :). Aber eine Nachfrage an der Hochschule klärte, dass es ein Tippfehler war und somit freue ich mich über:

Bearbeitet von polli_on_the_go
Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Es wird ja immer noch besser :).

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...