Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    686
  • Kommentare
    5.313
  • Aufrufe
    17.653

Ja... Nein ... Weiß nich'

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
chillie

40 Aufrufe

Am Montag muss ich wieder in die Arbeit - bis zum 14.07. ab da nehme ich dann 2 Monate Elternzeit.

Blöderweise liegt am 10.07. die UNL-Klausur an. So nebenbei grübele ich aktuell wie es mit der Klausur weiter gehen soll. Ich denke ich werde bis Montag eine Entscheidung treffen müssen.

Im April habe ich leider mit totaler Unlust kaum etwas vorwärts bewegt, sprich der Plan etwas Vorlauf zu produzieren um in den Wochen nach der Geburt nichts machen zu müssen ging nicht auf. Nun ist es also noch 1 Monat bis zu Klausur die - das muss ich erwähnen - 15% der Endnote ausmacht (!!! ... im Gegensatz zu den vielen vielen sehr guten Noten im Grundstudium die 0,00000 in die Endnote eingehen).

Wie es also dieses Semester weiter gehen soll ist nicht ganz unwichtig, denn bis zum letzten Moment warten ist einfach nicht mein Ding. Blöderweise ärgere ich mich aktuell wieder kräftig über meinen Arbeitgeber und über dessen Umgang mit Personalentwicklung und meinen Bemühungen.

Das alleine würde mich normalerweise schon wieder dermassen anfixen, die Klausur nicht zu schieben. Allerdings ist das momentan das einzige Argument, welches mir hierfür einfallen würde.

Ich habe nichtmal alle SBs gelesen, ich habe nicht für alle eine Zusammenfassung geschrieben und was in den ersten SBs steht habe ich nur noch Ansatzweise im Kopf.

Defakto muss ich ab Montag bis 14.07. durchgängig arbeiten, kann die Arbeitszeit nicht verkürzen und ich kann keinen Urlaubstag nehmen, da die Kollegen alle im Urlaub sind. Ich habe noch keine einzige Lernkarte fertig und keine aufbereiteten Unterlagen.

Rückblickend war die Planung für das Semester somit eigentlich total für den *§$%/"$& ... sinnvollerweise hätte ich (das nur fürs Protokoll, denn ändern kann man es nun nicht mehr) eher Prio auf die Hausarbeit setzen sollen und die OWR-Klausur geschrieben. Somit hätte ich 1+evtl. 1 Dinge dieses Semester erledigen können.

Aktuell sieht es danach aus, das es auf 0 Leistungen hinausläuft.

Das Wochenende lasse ich mir noch Zeit - mein Gefühl sagt mir, dass ich momentan nicht und in den nächsten 4 Wochen nur unter extremsten Belastungen ein Niveau erreichen kann, mit dem ich zufrieden wäre.

Was mich aktuell davon abhält ist das, was folgt ... 2 Rechtsklausuren, 1 SSP-Klausur und 1 Hausarbeit wären dann im nächsten Semester dran... und das ganze noch zeitlich schlecht positioniert :(

Unterm Strich aber der aktuelle Stand:

die nächste Klausur schieben:

Ja - 40%

Nein - 10%

weiß nich' - 60% 50% (ihr seht schon, ich habe anderes im Kopf)


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


17 Kommentare


HannoverKathrin

Geschrieben

Oh wei, das klingt wirklich sehr schlecht. 5 Wochen bis zur Klausur und so viel noch vorzubereiten. Unter dem Aspekt der Benotung ist es natürlich wirklich ärgerlich. Immerhin sollst du ja nicht auf dein Abschlusszeugnis blicken und sagen "hier Junge, da hast du mich echt ins Schwitzen gebracht". Evtl. lässt du dieses Semester wirklich lieber die Klausuren weg und bereitest nur die Unterlagen dafür vor. Also UNL und ABR. Dann brauchst du im nächsten Semester hierfür keine Vorbereitungen mehr treffen und musst dich nur wieder einlesen und dann lernen.

Natürlich wäre es besser dieses Semester wenigstens eine Leistung zu bringen, aber 5 Wochen sind bei deiner aktuellen Familielage nicht viel. Und wenn mehr Stoff noch unbearbeteitet ist als bearbeitet.... ist das die einzige Konsequenz.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich würde auch schieben, vor allem wenn du nicht früher Schluss machen oder nen Tag frei nehmen kannst. Ich denke, du wirst dann wenn du von der Arbeit heimkommst eher deine Familie im Kopf haben als Studienbriefe, oder? : )

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Michael Knight

Geschrieben

Chillie, der Sommer ist endlich da, Du bist gerade Papa geworden und die schöne Elternzeit steht Dir auch bevor.

Freu Dich darauf und vor allem: nutze diese Zeit sinnvoll, verbringe jede freie Minute mit Deinem Sohn und vermplempere sie nicht mit schwachsinnigem Marathon-Auswendiglernen. Das kannst Du auch noch im Winter machen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich würde an deiner Stelle auch schieben und die Zeit jetzt erstmal mit deinem Kleinen genießen !!!! Außerdem würdest du jetzt jede freie Minute in Vorbereitungen stecken müssen und wer weiß ob am Ende die Note rauskommt, die du dir erhoffst?! Nutze die Zeit jetzt für die Familie!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Chillie: Mal ne Frage... Was hattest du in Mathe im Grundstudium??? 40% + 10% + 60% = 100%? :D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich schließe mich einfach mal an - an Deiner Stelle würde ich mich definitiv auf den Sohnemann und nicht auf die Klausur konzentrieren! Du würdest ja so vieles verpassen! - Alles ist noch so neu, ihr gewöhnt euch jetzt langsam alle aneinander :)

Der Kleine braucht dich jetzt mehr, als du die eine Klausur. Lieber später dann mit richtig viel Elan dransetzen und ne super Note rausholen, als jetzt schnell-schnell gelernt, und ne schlechtere Note einfahren (und 5 Wochen mit dem Kleinen verplempern, wie Michael schon so schön dargelegt hat)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
wasserfall

Geschrieben

Ich schliesse mich mal mit meinen Erfahrungen als dreifacher Vater an: So rasante und tolle Entwicklungen wie in den ersten Lebensmonaten gibt es später nicht. Genieße die Zeit! Auch wenn das quasi ein Urlaubssemester an der HFH bedeuten würde. 6 Monate Studium lassen sich schieben, die ersten 6 Monate Julius nicht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

ich würde in der Situation auch schieben....und mich auf die Hausarbeit und die stürzen mit dem Ziel, die bis spätestens September abzugeben (und natürlich auf die Familie, aber nur mit dem Ziel, die Zeit zu geniessen)

im nächsten Semester dann die SSP-Klausur im Januar 2011 und eine weitere Klausur im Dezember (sollte machbar sein)

und dann im Frühjahrssemester noch eine Klausur und die Bachelor-Thesis

dann erreichst du dein Ziel, 2011 fertig zu werden, du hast Aussichten auf Noten, die dir gefallen und hast nochmals ein bissel Zeit für deinen Nachwuchs

die nächsten 4 Wochen unter extremen Stress zu lernen und um dann nachher mit dem Ergebnis unzufrieden zu sein, halte ich für keinen guten Weg...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Tja ihr verfolgt alle die gleichen Argumente wie ich auch, ich wüsste gar nicht wann ich überhaupt lernen sollte, nach der Arbeit habe ich wichtigeres zu tun und irgendwann muss ich ja ins Bett um die "Nachtschicht" machen zu können... ich bräuchte täglich mind 1-2 Std. Freiraum und die könnte ich nur in der Arbeit holen. Dort ist aber nichts zu machen.

Ich habe mir eben angewöhnt, trotz "klarer" Lage lieber die Fakten nochmal skeptisch auf den Tisch zu bringen. Sicher ist sicher... ich wüsste aber auch nicht, was jetzt noch kommen könnte um meine Entscheidung zu revidieren. Definitiv werde ich mich aber vor Montag nicht von der Klausur abmelden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
eclipse666

Geschrieben

So und ich bin der 8te der auch zum "schieben" rät.

Das würde ich eindeutig nennen und wenn du es irgendwann bereust,

dann gebe uns 8 die Schuld. Genieße deine Freizeit lieber

jetzt bei dem Wetter und mit deiner Familie...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
LillyRocks

Geschrieben

Das riecht definitiv nach Schiebung :D !

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Du bist zu Ehrgeizig um nur was halbes zu machen. Also Schieb es am besten. Und genieß heute die Sonne.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Bis Montag ändert sich an meiner Meinung nichts mehr.

Auch wenn ich gerne alles gleichzeitig machen/können/wollen würde... es geht nicht. Und da leider das Studium und nicht die Arbeit der frei disponierbare Faktor ist, habe ich mich abgemeldet.

Mit der Klausurabmeldung werde ich mich evtl. auch für einige Zeit aus dem Blog abmelden... denn ohne Studium gibt es nichts zu schreiben.

Wie und wann es mit der HFH und mir weiter geht...? To be continued

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Wie und wann es mit der HFH und mir weiter geht...?

das hört sich bei dir ja immer schlimmer an...ich hab irgendwie den Eindruck, dass du aus deinem Motivationsloch gar nicht mehr rauskommst...:confused::( wenn ich deine Stichwortwolke anschaue, fällt mir auf, dass ganz oben "Motivation" steht - und wenn ich deine Beiträge lese, bemerke ich, dass es nicht um vorhandene Motivation geht. "Freude" wird auch genannt, aber ganz unten und ganz klein. Wann hattest du zum letzten Mal Freude und Spass an deinem Studium? ganz ohne geht ein Fernstudium nicht, fürchte ich.

nimm dir vielleicht erst mal richtigen "Studien-Urlaub" und geniess das Wetter und deine Familie. Und denk darüber nach, wie es weitergehen soll...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

So negativ würde ich es jetzt nicht ausdrücken, allerdings habe ich schon bewusst ein Fragezeichen hinter diese Aussage gestellt - es gibt doch einiges zu hinterfragen.

Der wichtigste Punkt in der Motivation ist eben aktuell, dass das Fernstudium der einzige dispositive Faktor für mich ist, auch wenn ich es gerne anders hätte, somit habe ich gar keine andere Wahl. Der Job bezahlt eben meinen Lebensunterhalt und an der Familienzeit werde ich 101%ig nicht rütteln ... wenigstens momentan und sicher noch einige Wochen wird sich somit an der verfügbaren Zeit nicht viel ändern. Bis dahin werde ich auch einfach darauf verzichten etwas für das Studium zu versuchen. Die "Versuche" sind nämlich ein großer Punkt der eigenen Demotivation. Mit wenig Elan und unter Druck an die SBs zu gehen führt per Definition schon für Unzufriedenheit.

Von den früheren Zielen habe ich mich verabschiedet, somit steht die nächste Klausur erst im November an ... aktuell drückt und kneift es also nicht mehr. Einzig die kleine Enttäuschung über das 0er-Semester muss ich erstmal etwas verdauen - auch wenn es auf der Hand liegt, dass es jetzt nicht anders geht, etwas enttäuscht bin ich natürlich dennoch. Danach gönne ich mir erstmal eine komplette Studien-Auszeit für mind. 1 Monat.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
eclipse666

Geschrieben

Ich war in einer ähnlichen Situation wie du und musste ein 0er Semester machen.

Im nachhinein habe ich es bereut nicht wenigstens eine Prüfung geschrieben zu haben.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Kann ich voll und ganz verstehen ... aber manchmal weiss man eben vorher nicht, was am Ende herauskommt.

Mit etwas weniger "Alles machen wollen" hätte ich sicher gut die OWR-Klausur hinter mich gebracht und ein entspanntes halbes Jahr gehabt inkl. Erfolgserlebnis, anstatt mich von 3 Klausuren abzumelden und ständig genervt zu sein, dass nichts vorwärts geht.

Immerhin können ja zukünftige Fernstudis, die in der gleichen Lage sind, hier nachlesen und es evtl. besser machen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Aktuell beliebte Blogbeiträge

    • Forensiker
      Von Forensiker in Projekt Master 10
      Hallo liebe Blogleser,
       
      hier ganz druckfrische Informationen aus meinem Mitarbeiterentwicklungsgespräch:
      Der Master geht von Arbeitgeberseite her klar!
       
      Für die Pflicht-Präsenztage bekomme ich Dienstbefreiung, das Anerkennungs-Praktikum darf ich in unserer Einrichtung absolvieren (falls von Seiten der Diploma/MEU zulässig) und die Masterarbeit darf ich auch hier schreiben. Außerdem wird mir unser Ltd. Psychologe während des Studiums für fachliche Fragen zur Seite stehen.
      Nur Geld gibt´s keines. Womit ich aber leben kann, da die Studiengebühren ja als Werbungskosten geltend gemacht werden können.
       
      Jetzt bleibt nur noch die Hürde, in den Studiengang aufgenommen zu werden. Genaue Infos gibt es aber leider noch nicht. Die Diploma geht davon aus, dass es in zwei Wochen soweit sein wird.
       
       
      Drückt mir die Daumen!
       
      So long...
      Forensiker
    • graphita
      Von graphita in Zu Zweit zum Bsc - Wiwi an der FernUni Hagen 8
      Guten Morgen,
      ein bisschen hab ich überlegt, jetzt habe ich mich doch entschlossen einen Blog zu beginnen.  
      Mit Sommersemester 2017 beginne ich an der Fernuni Hagen Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Der Blog hat aber den Titel "zu zweit", jetzt die Erklärung warum: mein Verlobter, in 6 Tagen mein Ehemann, und ich haben beschlossen gemeinsam zu studieren.
      Wir arbeiten beide Vollzeit, deswegen werden wir in Teilzeit studieren. Ich möchte euch mal unsere Ausgangssituationen schildern.  
      Vor allem mein Verlobter sucht schon länger nach einer Weiterbildungsmöglichkeit. Woran ist es bisher gescheitert? Die Kosten. Und die Zeit. Mein Verlobter arbeitet im Öffentlichen Dienst und hat 10 Stunden Tage, die um 6 Uhr beginnen. Dh wir stehen um 5 Uhr auf, entsprechend müde ist man am Abend und fällt ins Bett. Da am Abend noch von 17-21 Uhr in der Schule oder FH zu sitzen... nicht realistisch. Und die gemeinsame Zeit wird auch nochmal weniger. 
      Ich selber arbeite an einer FH, ich habe nach der Schule schon an der Uni Wien studiert, aber das Leben kam dazwischen und habe mein Studium nicht abgeschlossen. Es war aber auch einfach das falsche Fach, egal. 
      Warum die Fernuni Hagen? Wie gesagt, Thema Weiterbildung war ein paar mal am Tisch. Wir sind beide erst in den 30igern, wir wollen mehr. Aber was tun? Ich selber habe Matura (also Abitur), mein Verlobter hat eine abgeschlossene Berufsausbildung und ist seitdem berufstätig. Im November 2016 bin ich das Thema nochmal angegangen, es musste ja etwas geben, was wir machen können. Und da landete ich auf www.fernstudien.at. 
      Ich war sofort Feuer und Flamme als ich festgestellt habe, dass mein Verlobter auch studieren könnte! Ich hab im Studienzentrum angerufen um abzuklären, ob ich eh nichts falsch verstanden habe und ob mein Verlobter tatsächlich mit Berufsausbildung (KFZ Mechaniker und Elektriker) studieren könnte. Ja, kann er! 3 Jahre Berufstätigkeit hat er ja locker erfüllt! 
      Ich hab ihm davon erzählt und es war beschlossen. Wir werden gemeinsam studieren. Er leitet seit 5 Jahren ein Referat, da hat er sich Wirtschaftswissenschaften für sich ausgesucht. Ich hab gesagt, ich mache auch Wirtschaft, ich würde gerne unterrichten, vielleicht hab ich an meinem Arbeitsplatz später eine Chance auf einen kleinen Lehrauftrag. Wir werden sehen. 
      Wir werden unsere Prüfungen in Linz machen, von Wien brauchen wir ca 2 Std hin. In Wien werden auch zusätzliche LVs im Studienzentrum angeboten, daran wollen wir auch teilnehmen. 
      Ich freue mich einfach auf den Start! 
      So, das war es für´s erste. Bis ganz bald!
       
    • csab8362
      Von csab8362 in Mein Weg zur BILDUNGswissenschaft 6
      Für mein Biwi Fernstudium in Hagen habe ich mich nun extra bei Facebook angemeldet um etwas auf dem laufenden zu sein. Obwohl ich kein grosser Fan von Facebook bin, aber naja man muss irgendwie mit der Zeit gehen.
      Jedenfalls habe ich heute gesehen, dass sich der Modulplan jetzt verändert, und weiß noch nicht wie ich das für mich einordnen sollte. Modul 1d war Statistik und auf das habe ich mich eigentlich schon sehr gefreut das wird jetzt irgendwie so ähnlich im zweiten Abschnitt behandelt und dafür fallen die Psychologiemodule heraus. Gerade auf die hätte ich mich so richtig gefreut, anstelle gibt es jetzt irgendwelche Medienmodule.
      Irgendwie alles ein wenig frustrierend, da ich mir mit Planänderungen immer sehr schwer tue. Und wie mache ich das jetzt? 
      Wenn ich drei einser Module habe kann ich die zweier machen vielleicht geht sich dann das Psychomodul doch noch aus, aber dann hätte ich kein Statistikmodul (keine Ahnung ob das überhaupt geht). Ich glaube ich muss mal beim Studienzentrum vorbei, hoffentlich hat meine Betreuerin so starke Nerven mit allen Fragen die ich habe.
      Bearbeitet wird von mir gerade 1b und 1c und naja meine Begeisterung darüber hält sich in Grenzen. 1b (Bildung und Gesellschaft) geht noch, das kann mich irgendwie zumindest ein wenig interessieren, aber 1c ist sowas von mühsam, wenn ich eine Seite gelesen habe, und auf die nächste Seite blättere habe ich die vorige garantiert schon wieder  vergessen. 1c Bildung Arbeit und Beruf hat für mich zuerst wahnsinnig interessant geklunken, aber es ist für mich zu trocken, vielleicht weil ich null Bezug dazu habe, wie das deutsche Bildungssystem aufgebaut ist.
      Bleibt nur noch zu fragen:
      Alle Klarheit beseitigt?