Zum Inhalt springen

Modul "Wissenschaftliches Arbeiten" anrechnen lassen oder nicht?


MLingg
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

 

Ich beabsichtigte, ab dem 15.3. Wirtschaftspsychologie zu studieren. Ich hätte nun eine Frage zum Modul „Wissenschaftliches Arbeiten“ - ich kann mir aus meiner Ausbildung diverse Module anrechnen lassen, unter anderem eben auch dieses. Nun würde mich interessieren, inwieweit es nachteilig ist für den weiteren Verlauf des Studiums, sich dieses Modul anrechnen zu lassen?

 

Danke für eure Antworten/Erfahrungen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Als es bei mir soweit war, dass die Thesis anstand, war ich für jede Hausarbeit, die ich geschrieben habe, sehr dankbar. Ich würde es also davon abhängig machen, inwiefern Du noch mit Hausarbeiten im weiteren Verlauf (habe WiPsy nicht im Kopf) konfrontiert wirst.

 

Wenn Du es machst, kannst Du es aber auch gerne auf einen späteren Zeitpunkt des Studiums verlegen, bevor Du die erste Hausarbeit schreibst ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager

Was hast du denn für eine Ausbildung gemacht? - Erstaunlich, dass darin schon wissenschaftliches Arbeiten gelehrt worden sein sollte.

 

Falls dies wirklich der Fall sein sollte, dann kannst du es dir ja anrechnen lassen. Ansonsten würde ich aber dazu raten, es auf jeden Fall zu bearbeiten, da es wichtige Grundlagen vermittelt. Da könntest du es natürlich machen wie von @der_alex angeregt, dass du es anerkennen lässt und dich dennoch mit den Inhalten beschäftigst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure bisherigen Antworten!

 

Ich habe mir jetzt das Anrechnungsblatt nochmals angesehen. Das Modul "Wissenschaftliches Arbeiten" besteht aus den Kursen "Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten" (5 ECTS) sowie "Selbst- und Zeitmanagement" (5 ECTS). Es würde mir "lediglich" der Kurs "Selbst- und Zeitmanagement" angerechnet werden.

 

Sinnvoll zu machen oder eher nicht?

 

Besten Dank :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du keine Probleme siehst, dir deinen Lernstoff sinnvoll einzuteilen und regelmäßig zu Prüfungsterminen vorbereitet zu sein, dann könntest du dir "Selbst- und Zeitmanagement" durchaus sparen. Wenn du weißt, dass du zum Aufschieben neigst, wäre das Modul eine Gelegenheit, daran zu arbeiten.

 

Zitiertechnik, Aufbau einer Arbeit, Methoden und Recherche sind Sachen, mit denen man sich mal beschäftigt haben sollte. Diese 5 ECTS sind meiner Meinung nach die Mühe wert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Alles anrechnen lassen, was möglich ist. Spart Geld. Nacharbeiten kannst du es dann intern für dich. Ob du das dann erst bei der Thesis durchziehst oder davor - entsprechend deinem Geschmack.  Das Feedback bei Hausarbeiten @ IUBH ist so dünn, viel gewinnen tust da nicht. Zumindest meine Erfahrung bei der wiss. Arbeit. Mittlerweile ist auch da auf ein Workbook umgestellt wurden. Von daher... .

Bearbeitet von Muddlehead
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
×
  • Neu erstellen...