Zum Inhalt springen

Schlechte Kommunikationspolitik und organisatorische Betreuung


brotzeit
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Finden andere, außer mir, die organisatorische Kommunikation zur Umstellung von TOK auf SOK auch so unterirdisch? Ich bin davon richtig genervt in letzter Zeit.

Beispiel 1:

Anfang des Jahres versprach die Hochschule bei den meisten Modulen, die noch nicht auf SOK umgestellt wurden, die Termindichte von 4 auf 8 pro Jahr zu erhöhen. Von den 8 Modulen, die ich dieses Jahr schreiben wollte, traf das auf genau eines zu. Zwei davon wurden aber auch schon auf SOK umgestellt möchte ich nicht unerwähnt lassen. Auf meinen ganzen Studiengang bezogen ist das schon ziemlich dünn, aber dann von den „meisten“ zu sprechen finde ich eher fragwürdig.

Beispiel 2:

Anfang des Jahres hatte ich geplant im Mai eine Klausur zu schreiben, nun konnte man zu diesem Zeitpunkt keine Termine buchen. Daraufhin hatte ich im internen Forum danach gefragt und die Antwort erhalten, dass dieses Modul bis zum Mai auf SOK umgestellt wird und keine buchbaren Termine mehr eingestellt werden. Darüber freute ich mich natürlich, weil die angepassten Klausuren für mich angenehmer zu schreiben sind. Mitte März saß ich dann so gelangweilt auf der Couch und habe mir die zukünftigen Termine für andere Module angesehen und hatte zufälligerweise vergessen den Haken für das erwähnte Modul zu entfernen. Was sehen da meine Augen???? Plötzlich sind wieder buchbare Termine da! Kein einziges Wort wurde dazu verloren, weder im Modulforum noch sonst wo. Als ich diesen Sachverhalt im internen Forum postete bekam ich einfach keine Antwort mehr. Das finde ich super nervig und unprofessionell, vor allem weil ein simpler Satz nichts kostet.

 

Auf diese weise wird so ziemlich alles gehandhabt, meinem Eindruck nach.

 

Die nächste Sache, die ich richtig schlecht finde, sind die Antwortzeiten und die Antwortqualität der organisatorischen Betreuung. 4 Wochen auf eine Antwort zu warten, mit der man hinterher nicht wirklich was anfangen kann sind für mich leider keine Seltenheit mehr.

Beispiel:

In der Onlinebib wurden vom Sringerverlag alle Fachbücher der letzten Jahre lizensiert, nur leider sind ein paar Bücher nicht vorhanden. Ich wollte wissen, warum dies so sei. Das Buch, welches ist wollte ist ziemlich teuer wenn man es kaufen muss.

Antwort:

Das ist halt so, darauf haben wir leider keinen Einfluss und können nichts machen. 

 

Solche antworten bekommt man dort andauernd. Ich habe überhaupt keine Lust mehr mich bei ihnen zu melden. Wenn man versucht die Betreuung telefonisch zu erreichen, wartet man in der Hotline der Telekom weniger lang. Das ist kein Scherz! Ich habe es einmal über 30 Minuten versucht und dann aufgegeben. Was ich leider noch feststellen musste ist, dass die organisatorische Betreuung in vielen Sachen überhaupt keine Ahnung hat und die Antworten auch entsprechen ausfallen. Es wird sich keine Mühe gegeben, hauptsache das Ticket ist weg.

 

Ich habe immer mehr das Gefühl, dass Akad mit diesem Kostenlosen Zertifikat Digital Transformation ziemlich überlastet ist und keine Kapazitäten mehr für bereits zahlende Studenten hat. Vielleicht sind sie auch generell unterbesetzt, ich weiß es nicht.

 

So kommt das alles bei mir an. Seht ihr das anders? Übertreibe ich? 

 

Ich bin gespannt

 

Grüße

Bearbeitet von brotzeit
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Tatsächlich hatte ich es noch nicht versucht, über Tickets Kontakt zur Verwaltung aufzunehmen. Ich werde es aber mal zu einem Sachverhalt versuchen und bin auf die Reaktion gespannt. 

Bisher findet der fachliche Austausch in WhatsApp Gruppen statt und weniger in den Foren. Da bin ich tatsächlich von den Tutoren weniger begeistert. Hier wären ehemalige/aktuelle Studentin sicherlich besser, wie Selbständige, die ihre Vita durch diese Tätigkeit aufpolieren wollen und zu Beginn eines Seminars schon das Ende nach 60min einläuten, weil es einen privaten Anschlusstermin gibt.

Es klingt also schon plausibel was du schreibst. Und an einer 4-Wochen Wartezeit für 2 Sätze kann man leider nichts schön reden.

 

Für meinen Studiengang und die restlichen Prüfungen, die ich ablegen muss, stehen 1 TOK (Termin-Online-Klausur) und 6 SOK (Sofort-Online-Klausur) zur Verfügung.

 

Ansonsten habe ich in der restlichen Übersicht 8 TOK und 4 SOK gefunden. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden hat brotzeit geschrieben:

Ich habe immer mehr das Gefühl, dass Akad mit diesem Kostenlosen Zertifikat Digital Transformation ziemlich überlastet ist und keine Kapazitäten mehr für bereits zahlende Studenten hat. Vielleicht sind sie auch generell unterbesetzt, ich weiß es nicht.

 

Ich vermute, dass gerade alle Fernhochschulen mächtig rudern, weil das Thema  Fernstudium mit Corona für sehr viele Leute sehr aktuell geworden ist.

 

Siehe IU. Als ich da 2016 angefangen hatte, hatte ich 10-15K Studierende im Kopf, inzwischen reden sie von 70.000. Das merkst du dort auch: Der Erstkontakt über den Chat war richtig schlecht, Mail-Antworten vom Sekretariat sind auch Zweizeiler und dauern eine Woche und die Finanzabteilung hat gleich mal im Auto-Responder angegeben, dass sie die üblichen 48h Reaktionszeit derzeit nicht schaffen, sondern man mit 4 (!) Wochen rechnen soll.

 

Auch wenn der Zuwachs bei AKAD nicht im selben Maße stattgefunden hat bzw. stattfindet, werden sie vom aktuellen Boom sicher auch "profitieren" – mit allen Vor- und Nachteilen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Minuten hat developer geschrieben:

Ich vermute, dass gerade alle Fernhochschulen mächtig rudern, weil das Thema  Fernstudium mit Corona für sehr viele Leute sehr aktuell geworden ist.

 

Das denke ich auch.

Was mich dann umso ärgert ist, wenn Fernhochschulen, die bereits am Rudern sind, dann noch einen neuen Studiengang nach dem anderen raushauen. AKAD startet ja jetzt gerade sogar noch den absoluten Massenstudiengang Soziale Arbeit. Bei der IU ist es mittlerweile nicht mehr weit bis wir nen Studiengang namens Mülltonnenmanagement vorfinden werden.

Diese Unzufriedenheit, die momentan bei vielen Studierenden an fast allen Fernhochschulen vorherrscht, ist zu einem großen Teil auch hausgemacht und nicht nur Folge von Corona.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde hat LaVie geschrieben:

Bei der IU ist es mittlerweile nicht mehr weit bis wir nen Studiengang namens Mülltonnenmanagement vorfinden werden.

Danke für den Lacher am Samstag Abend 🤣 traurig aber wahr

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden hat ExReWe87 geschrieben:

Da bin ich tatsächlich von den Tutoren weniger begeistert. Hier wären ehemalige/aktuelle Studentin sicherlich besser, wie Selbständige, die ihre Vita durch diese Tätigkeit aufpolieren wollen und zu Beginn eines Seminars schon das Ende nach 60min einläuten, weil es einen privaten Anschlusstermin gibt.

Ok, das habe ich bis jetzt eigentlich anders erlebt. Das Werkzeug der Tutoren nutze ich bisher ziemlich viel und lasse mir auch gelegentlich mal was am Telefon erklären. 
Die Zeiten für die Seminare waren bis jetzt immer zu kurz und ich habe noch keines erlebt, das nicht wenigstens um eine Stunde überzogen wurde.

Tatsächlich nervt die schlechte Kommunikation am meisten und ich fühle mich immer wie der Bittsteller, wenn ich auch nur was banales wissen will. So als ob ich stören würde, weißt du was ich meine? 
Im Forum werden viele organisatorische Fragen auch einfach nicht beantwortet. Was mich auch stark wundert, dass im Forum immer nur die selbe Person antwortet. Als ob Akad eben nur aus dieser besteht, du weißt bestimmt wen ich meine. Diese Person weiß natürlich auch nicht alles und ich frage mich warum die anderen Mitarbeiter der Verwaltung nicht auch das Forum nutzen können.

 

Bearbeitet von brotzeit
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden hat LaVie geschrieben:

Diese Unzufriedenheit, die momentan bei vielen Studierenden an fast allen Fernhochschulen vorherrscht, ist zu einem großen Teil auch hausgemacht und nicht nur Folge von Corona.

Akad profitiert stark davon, dass sich die Studierenden privat organisieren, ansonsten wäre die Unzufriedenheit deutlicher spürbar denke ich. Wie @ExReWe87 ja geschrieben hat, läuft das Meiste über Whatsappgruppen und die sind das beste Mittel wenn man schnell was wissen will. Woher die Infos dann letztlich kommen ist ja eigentlich wurscht, hauptsache man hat sie.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Unzufriedenheit interessiert nicht, solange die Bilanz top aussieht. Soll der pöbel/akademiker doch irgendwo meckern, sich privat organisieren oder was auch immer. ;-)
 

Unternehmen interessiert Geld. Solange das stimmt, Schwamm drüber. Alles Andere sind Mittel zum Zweck.

Bearbeitet von Muddlehead
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde hat brotzeit geschrieben:

Das Werkzeug der Tutoren nutze ich bisher ziemlich viel und lasse mir auch gelegentlich mal was am Telefon erklären.

Ich finde die Strukturen bisher noch leicht verwirrend. Person X ist Modulverantwortlich. Y ist Tutor und postet jeden Monat den "Diskussionsbeitrag des Monats" und Z Themensteller für die Hausarbeit. 

 

vor einer Stunde hat brotzeit geschrieben:

Tatsächlich nervt die schlechte Kommunikation am meisten und ich fühle mich immer wie der Bittsteller,

Ich bin seit Jahren dazu übergegangen, dass ich lieber 2x versuche etwas herauszufinden, anstatt das ich auf eine Rückantworte warte. Aber ich werde mich den Satz erinnern, wenn es so etwas ist und ich eine Frage stellen muss, dann melde ich mich zurück :)

 

vor einer Stunde hat brotzeit geschrieben:

Was mich auch stark wundert, dass im Forum immer nur die selbe Person antwortet.

Du meinst vermutlich auch das Forum zum wissenschaftlichen Arbeiten? (Ich freue mich immer über die Ladezeiten in dem Bereich)

 

vor einer Stunde hat brotzeit geschrieben:

Wie @ExReWe87 ja geschrieben hat, läuft das Meiste über Whatsappgruppen und die sind das beste Mittel wenn man schnell was wissen will.

Und diese Gruppen sind großartig. Bei mir sind zumindest welche drin, die das Studium als Gruppenaufgabe sehen. Es werden wirklich viele und nützliche Informationen geteilt. Vermutlich läuft das so gut, weil das andere...zumindest versucht wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
×
  • Neu erstellen...