Zum Inhalt springen

Psychologie und Psychotherapie an der Vinzenz Pallotti University (Akkreditierung, Präsenzen etc.)


SalzundPfeffer
 Teilen

Empfohlene Beiträge

vor 5 Minuten schrieb BarbaraT:

Ich bin Vollzeit berufstätig und denke zumindest über eine Bewerbung nach. Dazu bräuchte ich aber noch weitere detaillierte Angaben. Hoffe, dass ich dazu bei der Infoveranstaltung diese Woche bei der VPU noch genauere Infos erhalte. Schau dir mal den Beitrag von Herrn Jung an. Dort ist vieles gut erklärt worden. Die VPU sagt ganz klar dass es ein Vollzeitstudium ist und die primäre Zielgruppe keine Berufstätigen sind. Selbst wenn man einen Studienplatz bekommt, ist es sehr realistisch, dass man nebenbei vermutlich nur sehr schwer seinem Job nachgehen kann. 

Vielen Dank, werde ich machen! Ja, ich denke da müsste man schon dementsprechend seine Stunden reduzieren (falls das überhaupt auch dann noch machbar wäre) 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich habe zusätzlich noch das Problem, dass ich nicht in der Nähe der Uni wohne. Die Präsenzblöcke etc wäre mit etwas Organisationstalent und Unterstützung von meinem Arbeitgeber noch irgendwie machbar. Aber das Praktikum ist für mich das größte Problem, da es auch keinen Kooperationspartner bei mir gibt. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager

Schon die Blockpräsenzen machen im Bachelor sechs Wochen pro Jahr aus, was dem kompletten Urlaubsanspruch der meisten Angestellten entsprechen oder darüber hinausgehen dürfte. 

 

Auch werden vermutlich die virtuellen Veranstaltungen eher tagsüber stattfinden.

 

Das Studienkonzept ist auf ein Vollzeitstudium ausgelegt. Eine Nebentätigkeit lässt sich zusätzlich vermutlich realisieren und kommt ja auch bei Präsenzstudierenden vor. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Rückmeldung. Die 6 Wochen Präsenz pro Jahr haben Sie ja gut im Video erklärt. Ich bin  ja vorausschauend und hatte mich schon auf das Studium bei der IU Health vorbereitet und entsprechend Stunden auf dem Langzeitkonto gesammelt ;-) aber trotzdem will es gut überlegt sein

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager
Am 13.12.2022 um 13:15 schrieb BarbaraT:

Was mir noch irgendwie fehlt ist die Dauer für das Orientierungspraktikum, das forschungsorientierte Praktikum und für die berufsqualifizierende Tätigkeit. Weis jemand, wie viele Wochen dort jeweils angedacht sind? 

 

Laut Auskunft der Hochschule, für den Bachelor:

  • Orientierungspraktikum: 5 Credit Points zu 30 Stunden = 150 Stunden
  • Forschungspraktikum: 6 CPs (intern oder extern möglich)
  • Berufsqualifizierende Tätigkeit: 8 CPs (Koooperationsvereinbarungen)

Mehr dazu in der PsychThApprO (auch in die Anlagen schauen):

https://www.gesetze-im-internet.de/psychthappro/BJNR044800020.html

 

Weitere Infos und Updates, die ich noch erhalten habe:

  • Für den Master gelten die gleichen Auflagen wie für den Bachelor
    • berufsrechtliche Anerkennung
    • Institutsambulanz/Praktikumsplätze – Kooperationsverträge
    • Klinische Professur
  • Die Hochschule ist überzeugt, die Auflagen zu erfüllen. Wer ganz sichergehen möchte, denjenigen bleibt nur abzuwarten, bis die Auflagen erfüllt und dies dokumentiert ist.
  • Wer länger benötigt, kann mindestens drei Semester kostenlos „überziehen“
  • Es gibt keinen NC und auch die bisher erbrachten Noten spielen im Auswahlverfahren eine untergeordnete Rolle. Die Uni möchte sich selbst einen Eindruck verschaffen, ob Bewerber:innen das Studium voraussichtlich schaffen werden. Nur dann erfolgt eine Aufnahme und dann auch Unterstützung, um dieses Ziel zu erreichen, zum Beispiel bei Schwierigkeiten in Mathe/Statistik.
  • Es ist kein Problem, wenn das Studium ein Zweitstudium ist.

Für weitere Fragen gerne auch die Infotermine oder eine individuelle Studienberatung nutzen. Ich werde mich hier jetzt etwas zurückziehen aus der Vermittlung von Informationen. 

 

Wenn ich 20 (oder besser 30 😉) Jahre jünger wäre sowie die Zeit und das Geld dafür hätte, wäre dies ein Studienkonzept, das ich mir auch für mich vorstellen könnte. Allerdings nur in Vollzeit, ggf. mit Nebentätigkeiten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Hallo in die Runde 🙂

 

Ich werde nun auch meine Bewerbungsunterlagen für die Universität abschicken. Lange habe ich mich informiert, überlegt (da bereits berufstätig!) und abgewogen, aber mein Herz entscheidet sich einfach immer wieder für die Psychologie und den Weg, den die Uni mit ebendiesem Studiengang ebnet.

 

Gibt es jemanden aus der Community, der bereits eine Rückmeldung zum SS hat oder Studis, die im Oktober gestartet sind und von ihren Erfahrungen berichten wollen? :)

 

Zum Thema Akkreditierung gab es ja bereits einige Infos in diesem Beitrag. Ich habe auch Rücksprache mit den zuständigen Kammern der Bundesländer gehalten, aber wurde meist von einer Behörde zur nächsten geschickt.

Gibt es Ansprechpartner diesbezüglich, wisst ihr was?

Mir geht es v.a. um die rechtliche Absicherung - wie ist das geregelt, wenn ich das Studium und ggf. die Prüfung zur Approbation nachher in einem anderen BL ablege, letztlich aber die anschl. Ausbildung sowie meine berufliche Tätigkeit bei mir vor Ort beginnen möchte?

Hat hierzu jemand sichere Infos?

 

Vielen Dank schonmal! Ich freue mich auf den Austausch mit Euch:)

Bearbeitet von jwpuce
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

systemicpineapple

Hallo zusammen,

 

Am 25.1.2023 um 11:26 schrieb jwpuce:

Gibt es jemanden aus der Community, der bereits eine Rückmeldung zum SS hat oder Studis, die im Oktober gestartet sind und von ihren Erfahrungen berichten wollen? :)


ich habe mich ebenfalls beworben vor einigen Wochen. Gestern kam die Einladung zum Eignungsgespräch — der Termin konnte online gebucht werden und es konnte ausgewählt werden, ob das Gespräch vor Ort in Vallender oder online via Teams stattfinden soll. Habe das Gespräch nun Mitte Februar, bin gespannt 😃

 

 

Vor ein paar Wochen war ich bei einer Vorlesung von einem Modul dabei, um mir einen ersten Eindruck zu verschaffen. Es gibt nur 7 Studierende im WS22, die im Oktober gestartet sind, die machten (soweit ich das einschätzen konnte) einen ganz zufriedenen Eindruck. 

 

Die Vorlesung hatte eher Seminarcharakter, was natürlich auch der kleinen Gruppengröße zugeschrieben ist. Ich bin ebenfalls berufstätig und bin gespannt, wie oder ob das miteinander vereinbar ist. Auf ihrer Website wirbt die VPU zumindest mit ihrem flexiblen Studienmodell.

 

Freue mich ebenfalls auf den Austausch hier!

 

Zur Akkreditierung kann ich leider keine deiner Fragen beantworten, würde einfach bis April abwarten. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also der B. Sc. Psychotherapie ist ja bereits akkreditiert. Es wird lediglich auf die Akkreditierung des M. Sc. gewartet.

 

Universitäre Studiengänge und Approbationen gelten deutschlandweit. D. h nach deiner Approbation kannst du überall deine Fachweiterbildung durchführen 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager

Sowohl der Bachelor als auch der Master wurden akkreditiert, allerdings mit Auflagen, für deren Erfüllung eine Frist bis April 2023 gesetzt wurde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Markus Jung:

Sowohl der Bachelor als auch der Master wurden akkreditiert, allerdings mit Auflagen, für deren Erfüllung eine Frist bis April 2023 gesetzt wurde.

Ok

ich wusste nur von der Akkreditierung aber gut, dass du das nochmals präzisieren konntest

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
  • Neu erstellen...