Taschiiis Fernstudenten-Leben

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    14
  • Kommentare
    22
  • Aufrufe
    530

Über diesen Blog

Studentin an der Euro-FH; Studiengang: B. A. BWL & Wirtschaftspsychologie

Einträge in diesem Blog

Taschiii

Wo ist nur das Jahr geblieben?!

Als ich gerade im Kalender gesehen habe das ich schon ein ganzes Jahr bei der Euro-FH angemeldet bin und studiere bin ich fast vom Stuhl gekippt. 1 ganzes Jahr schon, wo ist das hin? Hätte man mich gefragt hätte ich vom Gefühl her gesagt, dass es vielleicht 7 oder 8 Monate sind, maximal.

Und es ist so viel mehr passiert als das, was ich erwartet hätte. Vieles, das nichts mit dem Studium zu tun hat und das meine Planung trotzdem extrem durcheinander gewürfelt hat. Ich war in New York, ich bin umgezogen und es hat sich herausgestellt, dass ich mir spätestens zum kommenden Mai eine neue Stelle suchen muss. Zumindest endet da mein Arbeitsvertrag. Ein oder zwei Monate reisen und sich dabei voll aufs Studium konzentrieren reizt mich nämlich auch, aber das ist auch eine Frage des Geldes. Das sind Fragen mit denen ich mich eigentlich erst zur Weihnachtszeit beschäftigen will, die aber trotzdem immer wieder in meinem Kopf herum schwirren.

Gestern gab es passend zum neuen Monat ein neues Studienpaket mit weiteren Modulunterlagen. Jetzt habe ich wieder 4 Prüfungsaufgaben vor der Brust zu sehr interessanten Themen. 2 Hausarbeiten wollen ebenfalls geschrieben werden und dann ist da ja auch noch mein Klausur-Problem. Es ist mir fast schon peinlich darüber zu schreiben aber vielleicht muss ich das damit der Knoten platzt? Ich habe wahnsinnige Prüfungsangst, immer schon, aber mit den Jahren ist es immer schlimmer geworden. Wenn ich an Klausuren denke, kriege ich Schweißausbrüche. Egal wie gut ich mich darauf vorbereitet habe. Wenn ich die Chance sehe irgendwie drum rum zu kommen mache ich das. Ich finde immer wieder neue Gründe, warum der nächste Klausurtermin nicht passt bzw. finden die Gründe mich und langsam geht mir das selbst auf die Nerven. Ich weiß das ich es schaffen kann. Der nächste Klausurtermin ist geplant und ich habe nicht vor dieses Mal aufzugeben.

Taschiii

New York, New York

Bei mir steht endlich auch mal wieder ein richtig toller Urlaub an, wie ihr vielleicht schon vermutet habt: Es geht nach New York City! Der Trip ist lange geplant und ich freue mich schon sehr endlich diese großartige Stadt auch mal Live erleben zu können. Neben den vielen tollen Sehenswürdigkeiten, dem super-tollen langen Flug (ja, ich liebe Fliegen und würde gerne noch länger im Flugzeug sitzen) und dem shoppen wird eines der Highlights die Book-Expo-America für mich sein. Bücher, wohin das Auge reicht! *-*

Aber so schön das Alles auch ist, im Juni steht meine BWL-Klausur an und für die werde ich auch im Urlaub zwischendurch immer mal wieder was machen müssen. Ich habe meine Zusammenfassungen in Word so formatiert, dass sie als PDF-Dokument gut von meinem Kindle wieder gegeben werden können, damit ich nicht die ganze Zettelwirtschaft mit mir rum schleppen muss und trotzdem immer mal wieder rein gucken kann.

Damit der Urlaub auch wirklich eine Belohnung ist habe ich in den letzten Wochen beide Prüfungsaufgaben für allgemeine Psychologie und die erste Prüfungsaufgabe für Grundlagen der Psychologie bearbeitet und abgesendet. Das Problem, dass ich mit dem Myers hatte, hat sich dank einem super Tipp in der WiPsy-Facebook-Gruppe schnell erledigt. Offen habe ich im Moment noch die Prüfungsaufgabe für Grundlagen der Wirtschaftsinformatik. Neben Packen und Waschen werde ich diese in den kommenden 3 Tagen noch bearbeiten und hoffentlich abschicken können, damit ich Montag beruhigt in den Flieger steigen kann.

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin froh, dass ich mich nach meiner Pause wieder gefangen habe und so langsam aufhole, was ich nicht bearbeitet habe. Wenn das so weiter geht habe ich in einem halben Jahr meine verlorene Zeit wieder eingeholt und alle bis dahin fälligen Klausuren, Hausarbeiten und Prüfungsaufgaben geschrieben und benotet. :001_wub:

Taschiii

Verlorene Zeit und viele offene Module

Im Moment habe ich das Gefühl, die Zeit, die ich durch den Umzug verloren habe, wieder reinholen zu müssen. Zumindest unterbewusst. Und während ich versuche an vielen Fronten zeitgleich zu kämpfen komme ich doch nicht richtig voran.

In BWL steht in knapp einem Monat die Klausur an. Ich hab alle Zusammenfassungen schon mehrmals durchgelesen und werde mich am Wochenende an die erste Probeklausur wagen. Richtig intensiv werde ich dann danach erst an die Prüfungsvorbereitung ran gehen. Durch meine Ausbildung habe ich zum Glück schon viele Sachen im Kopf, die ich jetzt „nur noch“ auffrischen muss.

Die LCCI-Prüfung scheint wohl ein größeres Problem zu werden als angenommen. Die Schule, die ich mir rausgesucht hatte und über die ich im letzten Post schon geschrieben habe, hat mich angerufen und mir mitgeteilt, dass der Termin im November wahrscheinlich nicht stattfindet, da das Interesse an der LCCI immer weiter sinkt und nicht mehr nachgefragt wird. Somit ist klar, dass ich mir auf jeden Fall eine andere Schule suchen muss und deswegen auch einen früheren Termin wahrnehmen kann.

In Marketing habe ich in den letzten Wochen die Hefte durchgelesen und zusammen gefasst. Da stehen dann bald auch die Prüfungsaufgaben und die Klausur vor der Tür. Der Umgang mit den englischen Heften ist mir erstaunlich leicht gefallen. :thumbup:

Mit dem Myers Psychologiebuch habe ich (noch) so meine Probleme. Irgendwie finde ich da nicht richtig rein und auch mit der ersten Prüfungsaufgabe, die bei mir zuhause liegt, habe ich so meine Probleme. Ich hoffe das legt sich noch, denn eigentlich habe ich mich gerade auf den Psychologie-Teil sehr gefreut. Wenn ich BWL und Marketing abgeschlossen habe, werde ich mich nur auf das Buch konzentrieren. Ich denke und hoffe, dass hilft mir dabei, da richtig Fuß zu fassen.

Taschiii

Überraschungen im neuen Jahr

Ende 2013 war es noch gar nicht abzusehen das die erste Jahreshälfte 2014 für mich so stressig wird und das ich in der Zeit so gut wie gar nicht dazu komme, auch nur an das Studium zu denken.

Es begann alles damit das meine beste Freundin sich von ihrer Langzeitbeziehung trennte und über kurz oder lang auf Wohnungssuche gehen musste. Was anfangs von mir noch als Hilfe gedacht war, entwickelte sich schnell zur gemeinsamen WG-Suche. Nachdem fest stand, dass wir zusammen ziehen wollten ging alles auch ganz schnell. Keine 2 Wochen nachdem wir mit der Suche begonnen hatten, hatten wir schon den Mietvertrag unterschrieben und 3 Wochen nachdem wir den Schlüssel hatten, sind wir schon eingezogen. Gerade wegen des kurzen Zeitfensters war die Zeit besonders stressig. Neue Möbel kaufen, renovieren, sich in der neuen Situation zurecht finden, das war alles nicht so leicht. Und obwohl ich mir einen schönen Arbeitsplatz in meinem neuen Heim eingerichtet habe, habe ich das Studium ziemlich schleifen lassen.

Als Stichtag hatte ich mir selbst den 01.05.2014 gesetzt. Zu dem Zeitpunkt wollte ich mit dem Studium wieder voll durchstarten und das habe ich auch getan. Seit 4 Tagen versuche ich wieder in meinen gewohnten Rhythmus zu finden und mich erstmal um das organisatorische zu kümmern.

Ein neuer Klausurtermin für BWL ist Mitte Juni gefunden und im Moment bin ich auf der Suche nach einem LCCI-Prüfungstermin in meiner Nähe. Aber es scheint mir, dass ich alle Termine für Anfang 2014 verpasst habe und der nächste Termin, der mir angeboten wurde, war der 11.11.2014. Bis dahin ist es noch ziemlich weit. Ich weiß nicht, ob ich so lange warten möchte, oder ob ich lieber eine Stunde mehr fahre und einen Termin im Juni wahr nehmen soll. Andererseits ist ein Termin im November natürlich auch gut, so könnte ich mich jetzt erstmal auf Psychologie konzentrieren, da bin ich in den letzten Zügen und würde die Klausur im Juli/August schreiben wollen. Für Englisch müsste ich nur wiederholen und die Zeit könnte ich mir im November super einplanen. Ich weiß noch nicht, wie ich mich entscheiden werde. Was denkt ihr? Warten oder einen neuen Prüfungsort suchen?

Taschiii

Ein kleines (vorläufiges) Fazit

Gestern Abend habe ich die letzte, für dieses Jahr noch ausstehende, Bewertung für Englisch bekommen. Mit der Bewertung bin ich sehr zufrieden. Alle Noten liegen zwischen 1,1 und 1,8. Das motiviert auf jeden Fall für das kommende Jahr.

Heute ist mein letzter Arbeitstag somit verabschiede ich mich heute Abend in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub. Einige Geschenke fehlen noch, die werde ich Montag noch besorgen müssen. Eigentlich hasse ich es, in letzter Sekunde noch in die Läden zu müssen. In diesem Jahr ging es aber leider nicht anders. Dienstag gehts dann schon in die Festtage mit vielen Familienfeiern und Geschenken und und und. In der Zeit werde ich meine Uni-Sachen auf jeden Fall vergessen und im Schrank liegen lassen. Ab dem 27.12 geht es dann weiter. Unterbrochen natürlich von Silvester, welches ebenfalls ausgiebig gefeiert wird.

Die letzte Prüfungsaufgabe in Englisch muss ich bin zum 09. Januar abgegeben haben und wenn die abgeschickt ist, würde ich gerne mit dem ersten Kapital im Psychologiebuch beginnen. Darauf freue ich mich schon richtig.

Für BWL muss ich "nur noch" lernen. Die Lernzettel und Zusammenfassungen sind fertig und liegen auf meinem Nachttisch. Damit werde ich dann spätestens im Januar anfangen und bin dann hoffentlich gut gerüstet für meine erste Klausur. Für 2013 bleibt mir nur zu sagen, dass es die richtige Entscheidung war ein Fernstudium anzufangen. Ich bin immer noch mit Spaß dabei und freue mich auf die neuen Herausforderungen.

Taschiii

Manchmal hilft Meckern doch...

Erst schreibe ich Wochen lang gar nichts und dann heute direkt zwei Mal. Vorhin habe ich mich noch über die Entscheidungsmatritzen aufgeregt und kaum saß ich im Auto auf dem Weg von der Arbeit nach Hause kam mir die zündende Idee. Am liebsten wäre ich da sofort angehalten und hätte mir alles notiert. Ich weiß zwar nicht warum, aber plötzlich war mir total klar wie ich was berechnen muss und was ich wo eintragen muss. Sowas habe ich noch nie erlebt. ^^

Wahrscheinlich war es gut, dass ich mir heute Morgen mal den ganzen Frust von der Seele geschrieben habe und der somit nicht mehr in meinem Kopf rum spuken konnte. So konnte ich die Aufgabe heute also abschließend bearbeiten. Morgen werde ich nochmal drauf schauen ob ich noch irgendwelche Fehler finde und dann wird abgeschickt. Ich bin jetzt schon ganz nervös wenn ich dran denke... Ich hoffe das legt sich wenn ich länger dabei bin und sich bei sowas Routine einstellt.

Taschiii

Ein bisschen Frust muss sein...

Zum ersten Mal seit ich das Studium angefangen habe bin ich richtig gefrustet weil ich es nicht so hinkriege wie ich will. :angry:

Entscheidungs- und Spieltheorien nehmen mir jede Freude an BWL die irgendwann mal die Chance hatte in mir zu wachsen. Ich versteh es einfach nicht. Ich hab das entsprechende Kapitel jetzt bestimmt schon 10 Mal gelesen, die Beispielaufgaben dazu nachgerechnet soweit mir das möglich war, entweder ich bin total dämlich oder es ist einfach schlecht erklärt. :(

Samstag war ich deswegen so wütend auf mich selbst, das ich zwei Englischhefte durchgearbeitet habe um mich ein bisschen zu bestrafen und ein positives Ergebnis zu sehen. Zum Glück habe ich einen lieben Kollegen der gerade seine Master-Arbeit abgegeben hat, der sich das mit mir zusammen mal anschauen will. Leider erst am 16.12 weil wir vorher im Büro Jahresabschluss haben und da eh schon so viel zu tun ist. Bis dahin werde ich mich weiter mit Englisch beschäftigen und hoffen, dass mir die Erleuchtung doch noch kommt.

Die erste PA für Englisch ist eigentlich soweit fertig und Versandbereit, es gibt nur noch ein paar Kleinigkeiten die ich überarbeiten will und nach Samstag bin ich jetzt sogar soweit, dass ich die nächste PA schon anfordern könnte. Ich warte aber erst Mal bis ich die erste wirklich versendet ist.

Taschiii

Langsam kommt der Alltagstrott

Ich hab schon länger nicht mehr hier geschrieben. Das liegt ganz einfach daran, dass sich meine Beiträge immer gleich anhören würden, weil ich im Moment noch nichts Neues zu berichten habe. Der Alltagstrott hat sich eingestellt und obwohl ich nicht mehr ganz so überschwänglich und motiviert bin wie am Anfang bin ich immer noch gerne dabei und meistens setze ich mich Abends gerne noch mal zwei Stunden hin um was für die Uni zu machen.

Ich lese fleißig meine Hefte und erstelle Zusammenfassungen. Durch einige Umstellungen auf der Arbeit hatte ich im letzten Monat weniger Zeit als geplant, so dass ich meine erste Klausur jetzt erst im Januar schreiben werde. Am 18.01 um genau zu sein. Für mein "Einführungsseminar" habe ich jetzt auch endich Urlaub bekommen. Ich werde also am 20./21.01 zum Ersten Mal in Hamburg an der Euro-FH zu Gast sein. Ist noch ein bisschen hin bis dahin, aber trotzdem bin ich schon ziemlich aufgeregt. Im Moment sind Bahntickets und Hotelzimmer noch ziemlich günstig, also werde ich die jetzt auch schon zeitnah kaufen. Was man hat, hat man, oder?

Neben BWL bin ich immer noch an Englisch dran. Heute habe ich meine letzte Einsendeaufgabe abgeschickt und sobald ich dazu die Benotung habe, fordere ich die Prüfungsaufgaben dazu an.

Gestern habe ich auf dem Online-Campus zum ersten Mal den Studienplaner zum runter laden entdeckt. Der ist echt klasse. In der Excel-Datei sieht man mit welchem Studienpaket man welches Fach bekommt, welche Themen diese behandeln und wie viele Einsende- und Prüfungsaufgaben/Klausuren/Hausarbeiten oder Seminare machen muss um das Fach abzuschließen. So lässt sich das Lernen viel besser planen und mir persönlich kommt es so vor, als hätte ich dadurch viel Zeit gespart. Außerdem ist es immer toll, wenn man bei einer abgeschlossenen Aufgabe ein Datum eintragen kann und sich die Tabelle nach und nach füllt.

Taschiii

Zur Belohung ein bisschen Urlaub

Ich liebe Bücher, ich bin verrückt nach ihnen und ich freue mich jedes Jahr wie ein Schneekönig auf die Frankfurter Buchmesse. Da ich die Möglichkeit habe an Pressekarten zu kommen bin ich eigentlich auch immer von Mittwoch bis Sonntag auf dem Messegelände zu finden. Dieses Jahr hatte ich vorher einige Bedenken ob ich mir so viel Zeit nehmen kann, denn außer Messe schaffe ich an den Tagen nichts anderes. Als ich dann am Samstag davor die Note und Antwort auf meine erste EA in Englisch bekommen habe war für mich klar, den Urlaub kann ich mir zur Belohnung gönnen. Als erste Note eine 1,6 zu haben hat mich schon stolz und sehr, sehr glücklich gemacht. Ich war völlig aus dem Häuschen und war natürlich noch motivierter schnell weiter zu machen.

Das ich mich wirklich belohnen durfte wurde mir dann am Samstag nochmal bestätigt, denn meine Note für wissenschaftliches Arbeiten hat mich erreicht. Das Fach habe ich mit einer 1,7 abgeschlossen. So darf es gerne weiter gehen. :thumbup:

Mein persönlicher Zeitplan sieht vor bis Ende des Monats die PA in BWL und die EAs für die Hefte 2 - 6 in Englisch versendet zu haben. Ich denke das ist im Bereich des möglichen und dann schaffe ich es vielleicht auch meine erste Klausur im Dezember zu schreiben.

Taschiii

Die erste Prüfungsaufgabe

Mein Herz schlägt bis zum Hals, gerade habe ich es endlich gewagt meine Prüfungsaufgabe für Wissenschaftliches Arbeiten zu versenden. Nachdem ich gestern noch mal alles überarbeitet habe weil ich einfach nicht zufrieden war habe ich es heute endlich gewagt. Es geht zwar "nur" ums Bestehen, aber trotzdem will ich ein gutes Ergebnis haben. Da hat mich der Ehrgeiz jetzt doch gepackt. Jetzt heißt es: Warten auf die erste Benotung. oO

Mein nächstes Ziel ist es die erste Einsendeaufgabe in Englisch fertig zu machen und abzuschicken. Dafür muss ich mir aber erstmal ein Programm runter laden mit dem man Mp3-Dateien erstellen kann. Auf der Homepage der Euro-FH gibt es dazu wohl ein paar Hinweise, damit werde ich mich gleich beschäftigen. Für morgen habe ich mir vorgenommen das zweite BWL-Heft zusammen zu fassen. Danach werde ich dann wohl die Prüfungsaufgabe für das Fach anfordern damit der Klausur im November/Dezember nichts mehr im Weg steht.

Ein bisschen schade finde ich es, dass ich das Einführungsseminar erst im nächsten Jahr machen kann, weil mein Chef ein absolutes Urlaubsverbot für den Rest des Jahres verhängt hat, abgesehen von dem Urlaub den ich eh schon für die Buchmesse geplant und gebucht hatte. Also muss ich damit wohl bis Januar warten und werde da dann schon meine erste Klausur geschrieben haben.

Taschiii

Die ersten 3 Wochen als Studentin

Seit meinem letzten Eintrag hier ist es jetzt ca. 3 Wochen hier. In der Zeit hat sich viel getan.

Zum einen habe ich heute meinem Chef von meinem Fernstudium erzählt und der hat es auch direkt auf der Abteilungsbesprechung verkündet. So wissen nun auch alle Kollegen von meinem Studium und ich hab noch einen Anreiz mehr das Studium wirklich durch zu ziehen denn obwohl alle Kollegen durchaus positiv angetan waren habe ich von einigen wenigen auch Zweifel zu hören bekommen. Im ersten Moment hat mir das einen ziemlichen Dämpfer versetzt. Jetzt, nachdem ich Zeit hatte darüber nachzudenken, denke ich mir: Jetzt erst recht, wenn ihr nicht an mich glaubt, dann muss ich das um so mehr machen!

Zum Anderen hatte ich in den letzten zwei Wochen Urlaub. In der Zeit konnte ich zehn unglaublich erholsame Tage auf Rhodos verbringen. Das Hotel war richtig schön, sehr klein und dementsprechend auch sehr ruhig. Das Wetter war gigantisch und ich konnte feststellen das man am Pool bei gutem Wetter eindeutig besser arbeiten und lernen kann als bei kaltem Wetter am Schreibtisch.

blogentry-23829-1443097897_thumb.jpg

Bei den Fächern sieht es im Moment so aus:

Wissenschaftliches Arbeiten: Die Prüfungsaufgabe muss bis spätestens 02.10.2013 abgeschickt werden. Ich hab sie schon so gut wie fertig und muss jetzt nur noch am Wochenende einmal drüber lesen und die letzten Feinheiten korrigieren, dann wird sie abgeschickt.

Allgemeine BWL: Ich hab alle vier Arbeitshefte durchgearbeitet. Im Moment erstelle ich Zusammenfassungen und Lernzettel. Wenn ich die PA in WA abgeschickt habe werde ich auch hier die Prüfungsaufgabe anfordern. Anvisiert habe ich die Klausur Mitte November. Mal sehen ob ich mein Arbeitspensum halten kann.

English for business: Hier habe ich mittlerweile das erste Heft durch, die Vokabeln sind alle gelernt und die Einsendeaufgabe für das Fach ist auch verschickt. Es kann also mit Heft 2 weiter gehen. :)

Taschiii

Die große Lieferung und das erste Fach

Nachdem ich schon Samstagnacht mein Passwort für den Onlinecampus bekommen habe, kamen gestern auch meine „richtigen“ Studienunterlagen. Ich hab mich gefreut wie eine Schneekönigin als ich das große Paket auspacken konnte. Gestaunt habe ich beim Anblick der Unterlagen auch nicht schlecht. Im Online-Campus hatte ich mir eigentlich nur die Unterlagen für „Wissenschaftliches Arbeiten“ angeschaut, weil ich damit am Sonntag direkt begonnen habe. Ich war also überhaupt nicht darauf vorbereitet wie viele Arbeitshefte mich da erwarten. Vor allem ‚English for Business‘ hat mich fast erschlagen, dabei dachte ich vorher noch das ich mit dem Fach relativ schnell durch kommen kann... na ja, wir werden sehen wie gut ich mich da durch kämpfen kann.

Mit 'Wissenschaftlichen Arbeiten' habe ich, wie oben erwähnt, auch schon am Samstag angefangen. Nach meinem Teambuilding in der letzten Woche war ich Samstag und Sonntag auch richtig froh, dass ich eine Ausrede hatte um mich zuhause auf der Couch zu verkriechen. Ich denke WA ist ein guter Einstieg ins Fernstudium. Man bekommt viele Tipps wie man richtig lernt, schreibt und Arbeiten aufbaut. Das hat mir sehr gut gefallen. Einem Tipp folgend habe ich auch sofort die Prüfungsaufgabe für das Fach angefordert und arbeite nun tatkräftig daran.

Ein bisschen Angst vor der Aufgabe und der Bewertung habe ich schon. Irgendwie erscheint sie mir so leicht, da ist bestimmt ein Haken dran und ich tappe genau in die Falle. Bevor ich damit fertig bin und sie abschicken kann werde ich sicher noch tausend Mal drüber lesen ob mir wirklich alles daran gefällt.

Taschiii

Es soll endlich los gehen...

Langsam nerve ich mich schon selbst mit meiner Ungeduld. Seit ich meine Anmeldung abgeschickt habe warte ich auf eine Bestätigungsmail oder irgendwas, ich bin total motiviert los zu legen und ich will diese Anfangs-Euphorie unbedingt nutzen, denn realistisch betrachtet wird sich diese Phase über kurz oder lang legen und dann muss ich mich selbst motivieren und das wird sicher zeitweise sicher schwierig.

Heute vormittag gab es dann zumindest schon mal die Mail das ich an der Euro-FH angemeldet bin und das in Kürze eine Mail mit meinem Passowrt für die Homepage folgt. Jetzt stellt sich mir die Frage: Was heißt in Kürze? Heute Abend kann ich wohl nicht mehr mit der Mail rechnen. Arbeitet an der Euro-FH jemand am Samstag? Wahrscheinlich nicht. Also gehe ich jetzt erstmal davon aus das ich die Zugangsdaten erst am Montag bekomme. Meh :/ Dabei hätte sich dieses Wochenende perfekt dafür angeboten schon mal in den Online-Campus hinein zu schnuppern und ein paar Skripte auf den E-Reader zu packen und sowas alles...

Ich versuch jetzt erstmal den Abend noch zu genießen und mich abzulenken. Eigentlich sollte man seine letzten Tage "in Freiheit" mehr genießen und sich nicht darüber ärgern das man noch nicht anfangen kann...

Taschiii

Fernstudium? Ja! Nein! Ja! Oder doch nicht?

Die Entscheidung ein Fernstudium zu beginnen habe ich mir wirklich nicht leicht gemacht. Gefühlte tausen Mal habe ich hin und her überlegt ob ein Fernstudium für mich die richtige Wahl ist, ob ich überhaupt studieren will und wenn ja, was ich studieren will.

Ein Präsenz-Studium hatte ich vorher schon kategorisch ausgeschlossen, da ich in der Schule auch schon immer der Typ war, der lieber selbst zuhause nochmal alles für sich durchgearbeitet hat. Die Angst, dass ich nach der Anfangseuphorie dann aber einen Durchhänger habe und nicht weiter mache schwirrte mir allerdings auch immer im Kopf herum, also vielleicht lieber gar nicht studieren? Aber kann man heutzutage ohne Studium als junger Mensch in der Berufswelt überleben? Bei uns im Unternehmen ist die Antwort darauf ganz klar nein, also muss doch ein Studium her und zwar ein Fernstudium, das neben dem Beruf laufen kann.

Nach dem die Frage dann endlich geklärt war ging es daran sich für einen Studiengang und eine Richtung zu entscheiden. Ich hätte nie im Leben gedacht das man als Fernstudent so viele verschiedenen Möglichkeiten hat. Das es in Richtung BWL gehen soll stand von vorn herein fest, was anderes würde zu einer Industriekauffrau auch nicht wirklich passen, aber selbst wenn man diese Einschränkung sofort macht hat man immer noch massig Auswahl an Fächern und Fachhochschulen. Ich hab mir die Wahl wirklich nicht leicht gemacht, hab hin und her überlegt, Beratungsgespräche mit Studenten und mit der Studienberatung geführt, Pro- und Contralisten gemacht. Jede FH und jedes Fach hatte was positives und was negatives.

Zum Schluss hat dann in meinem Ranking der Studiengang BWL & Wirschaftspsychologie an der Euro-FH gewonnen. Ausschlaggebend war der geringe Präsenz-Anteil, Hamburg ist eben doch nicht um die Ecke, die Freiheit, die dadurch dem Studenten geboten wird und vor allem die Möglichkeit zu einem internationalen Seminar. Die Anmeldung habe ich vor knapp 3 Stunden in den Briefkasten geworfen und bin jetzt schon ganz gespannt auf die ersten Unterlagen.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0