Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    105
  • Kommentare
    477
  • Aufrufe
    4.366

Geschockt

Anmelden, um zu folgen  
kitsune

188 Aufrufe

Hier geht's nicht um's Studium, wenn ihr also nichts Privates lesen möchtet - einfach wegklicken.

Meine Oma ist diese Nacht gestorben. Wir waren diese Woche noch mit den Kindern zu ihrem 88. Geburtstag bei ihr. Sie sah da schon sehr schlecht aus, war aber trotzdem noch lustig und hat mit den Kindern gelacht und so.. Es war schon ein paar Monate lang schwierig, sie war oft im Krankenhaus, dann eine Woche in einem Altenheim, wo meine Mum sie aber wieder rausgeholt hat weil's ihr da nur noch schlechter ging, dann hatte sie jeden Tag mehrere Stunden Pflegepersonal bei sich zuhause. Gestern musste sie wieder ins Krankenhaus weil sie einen Liter Wasser in der Lunge hatte, der wurde dann nachmittags rausgemacht (ohne große Probleme), aber die Ärzte meinten schon, dass sie definitiv 24-Stunden-Betreuung bräuchte. Heute Morgen gegen 5 ist sie wohl friedlich eingeschlafen, ihr Herz hat einfach aufgehört zu schlagen.

Bin noch etwas geschockt und neben der Spur, auch wenn es nicht ganz überraschend kam, aber trotzdem hat da niemand jetzt mit gerechnet. Ich schätze mal, dass die Aussicht wieder raus aus ihrerer eigenen Wohnung rein in ein Pflegeheim sie wohl irgendwie sehr mitgenommen und da irgendwas ausgelöst hat.. Keine Ahnung. Vielleicht ist es besser so, auch wenn es komisch klingt. Die paar Tage die sie in einem Pflegeheim war, waren wohl die Hölle für sie. Auch wenn sie kaum noch selber laufen konnte, selbstständig sein war alles für sie. Und ich hatte noch in dem Trauma-Buch ein Kapitel über Stürze bei älteren Menschen gelesen und was man da machen kann mit Wohnung sichern, Physiotherapeuten und hab da mit meiner Mutter drüber geredet.. Oh man. Um meine Mum mache ich mir gerade auch die meisten Sorgen, die hatten ein wirklich sehr enges Verhältnis und überhaupt war sie diejenige, die sich am meisten um meine Oma gekümmert hat. Aber auch sie sagte selber, dass sie trotzdem froh für meine Oma ist, dass sie zumindest nicht ihre letzten Tage in einem Heim verbringen musste, sondern zuhause und sogar noch einen schönen Geburtstag hatte.

Anmelden, um zu folgen  


18 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Herzlich Beileid, ich sehe es wie du... Deine Oma hatte einen schönen Abschied...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das tut mir leid :-( Der Schock muss tief sitzen. Ich finde aber auch, dass es tröstlich klingt, dass deine Oma nochmal zu Hause war, zum Geburtstag nochmal Engel und Urenkel gesehen hat und nun friedlich einschlief. Alles Gute für dich und deine Mutter.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Mein Beileid! Ich finde, deine Oma hat ein stattliches Alter erreicht. Sie wird deiner Mutter sicherlich sehr dankbar gewesen sein, dass sie sie aus dem Heim geholt hat. Alles Gute für dich und deine Familie!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

auch von mir herzliches Beileid.

Aber deine Oma hatte ein hohes Alter erreicht, sie hat offensichtlich schöne letzte Tage im Kreis ihrer Familie erlebt und ist friedlich, ohne Schmerzen und ohne viel Quälerei eingeschlafen - wenn uns allen das so geht, können wir froh sein. Es hört sich wie ein schöner Abschied an.

Trotzdem ist es natürlich immer hart, sich von geliebten Menschen verabschieden zu müssen. Sie wird euch fehlen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Mein herzliches Beileid.

Sie ist aber trotzdem friedlich eingeschlafen und war bis zum letzten Tage noch sehr fit - und das ist schön :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Mein herzliches Beileid.

Ich kann mich mein Vorrednern nur anschließen. Es ist immer sehr traurig, wenn ein Mensch gehen muss. Aber sie hatte noch einen schönen Tag im Kreise ihrer Lieben und durfte friedlich einschlafen, ohne lange leiden zu müssen. Ich wünsche euch viel Kraft für die nächste Zeit!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Auch von mir mein herzliches Beileid. Kann mich den Anderen nur anschließen. Es scheint ein würdiger Abschluss (Familie um sie herum, friedlich eingeschlafen) gewesen zu sein für ein langes Leben.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke :) Wir sind auch froh, dass es wenigstens so gelaufen ist. Ich glaube wenn sie nun aus dem Krankenhaus in ein Heim gemusst hätte wäre alles viel schlimmer geworden. Von daher habt ihr Recht, das war noch ein sehr schöner Abschluss ohne großes Leiden und 88 ist ja auch ein tolles Alter, vor allem da sie bis vor kurzem auch noch echt fit war dafür. Danke für die lieben Worte!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Auch von mir herzliches Beileid. Das ist in der Tat keine schöne Erfahrung. Aber du kannst sie nun hoffentlich mit dem freudigen Geburtstag in Erinnerung behalten, das ist sicherlich tröstlich...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Auch von mir herzliches Beileid. Schön, dass ihr wenigstens noch einen schönen Geburtstag feiern konntet mit ihr.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Herzliches Beileid auch von mir. Versuch das positive zu sehen. Sie hatte ein gesegnetes Alter und ist friedlich eingeschlafen, das ist das, was sich doch jeder Mal für sich selbst wünscht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Auch mein Beileid. Viel los bei dir in letzter Zeit. Und wenn ein Mensch geht, entsteht immer eine Lücke, auch wenn logisch betrachtet alles gut so ist, wie es ist.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Lese es gerade erst. Mein Beileid. Mein Opa wird im September 95 und baut zur Zeit auch zusehends ab. Er lebt noch alleine auf seinem Bauernhof der er nach dem Krieg wieder aufgebaut hat. Der Betrieb ist natürlich schon lange eingestellt. Hätte er da aber nicht jeden Tag was zu werkeln wäre er wohl auch schon länger viel schlechter dran. Egal was man in so einer Situation sagt, es sind nie die richtigen Worte. Deiner Familie und dir viel Kraft und ich hoffe deine Kinder verkraften das Thema Tod auch gut. Meine Tochter war neulich auf Beerdigung des Onkels meiner Frau und seitdem beschäftigt sie das Thema hin und wieder. Sie ist jetzt 3 und es ging leider nicht anders als das sie mitgehen musste. Aber gerade jetzt wenn wir viel draussen sind fragt sie häufig ob er jetzt im Himmel ist und über die verschiedenen Warums macht sie sich Gedanken. Wenn was ist, melde dich.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke! Also unsere Tochter war zum Glück nicht dabei, sondern im Kindergarten. Sie ist wirklich sehr, sehr empathisch (man muss sich nur mal den Fuß stoßen und "Aua" sagen, da weint sie schon fast und sagt "Alles gut, Mama!!"), von daher wär das echt gar nicht gegangen. Weiß auch immernoch nicht, wie ich ihr das erklären soll.. :( Sohnemann war zwar dabei, aber mit 10 Monaten hat er natürlich nicht verstanden was los war.. War aber echt froh, dass ich ihn dabei hatte, hab mich eigentlich die meiste Zeit mit ihm beschäftigt und war dann ganz gut abgelenkt, und auch für die anderen war das ganz toll und aufmunternd. Hatte eigentlich die ganze Zeit Menschen um den Kinderwagen stehen, alle wollten mit ihm spielen und haben sich so etwas abgelenkt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ist zwar etwas her, aber auch von mir Herzliches Beileid noch. So etwas ist immer sehr traurig. Aber da wo unsere Liebsten jetzt sind, geht es Ihnen besser und sie passen auf uns auf!!!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung