Springe zum Inhalt

AngehenderAltenpfleger

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    127
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von AngehenderAltenpfleger

  1. Moin Moin, zwar habe ich schon am Sonntag meinen Eintrag geschrieben, aber ich bin heute auf etwas gestoßen. Beim Sortieren meiner Schulsachen, habe ich gemerkt, dass sich ein Bogen Papier in meine Unterlagen verirrt hat, der da eingentlich nichts zu suchen hat. Es war ein alter DINA 3 Bogen, auf dem ich am 01.09.2017 alle meine Fallaufgaben geschrieben habe, mit Datum versehen und für das Jahr 2018 geplant. Als ich den Bogen gerade gefunden habe, habe ich die FAs, die ich schon geschafft habe durchgestrichen und die, die noch übrig waren eingekreist und angemakert (Feh
  2. Moin Moin, es geht weiter. Die Gerontologie-Fallaufgabe ist bewertet zurück, 98 von 100 Punkten. Das Ergebnis hat dazu geführt, dass ich wieder Lust auf mehr bekommen habe. Die letze Note war ja auch schon wieder 3 Monate her. Aktuell brühte ich über Marketing, wobei es hier jetzt viel besser läuft als beim ersten (September) bzw. zweiten (Januar) Mal. Diesmal habe ich tatsächlich eine Idee, obwohl das Vermarkten von Medikamten gegen Neurodermitis an Kinder und Jugendliche nicht wirklich zu meinem Alltag gehört 😉. Ich habe also mal intensiv nachgedacht und einfach ein Brainsto
  3. Moin Moin, ich habe in der letzten Woche mein (vorläufig) letztes Paket des Studiums bekommen. In dem war noch das Modul "Consulting". Lange Bahnfahrten und zwei Wochenenden haben dazu geführt, dass die Fallaufgabe seit 17:00 Uhr beim ersten Korrekturleser ist. Ich habe also mein 7. Semester angefangen. Gleichzeitig steht immer noch die Fallaufgabe "Soziologie" aus; die gehört ins erste Semester 😅. Seit diesem Freitag wird der Stapel der fertigen, aber noch nicht bewerteten FAs auch wieder kleiner. Mein Kollege, der die FAs Korrektur liest, hat seine/n Hausarbeit/Aufsatz zum T
  4. Moin Moin, jeder der in der Pflege arbeitet weiß eins. Ohne Ziel, keine Maßnahme und ohne Evaluation kein Erfolg. Dies gilt auch für das "normale" Leben. Nur mit einem festgelegten Ziel kann man sich für einen Weg entscheiden. Und diesen Weg gilt es regelmäßig zu überprüfen, da eine kleine Fehleinschätzung am Anfang, zu einer großen Überraschung am Ende führen kann. Ich überprüfe meine Ziele gerne am 01.06 meine Ziele. Ich tue dann so, als sei dies ein "Halbjahr" und habe so den Vorteil, dass ich bei einer Verdopplung der aktuellen Zielerreichung noch 2 extra Monate habe. Wer
  5. Ja, 100€ pro Creditpoint. Also pro zusätzlichem WP etwa 500€. Je nach dem ob ich einen Mehrwert daraus ziehe werde ich mich dafür oder dagegen entscheiden.
  6. Ja, natürlich sind die Ziele hochgesteckt und ich schüttel die nicht einfach so aus dem Ärmel. Wenn ich ein gesteckten Ziel jedoch nicht erreiche, dann ärgert es mich. Trotzdem ist für dieses Jahr noch fast jedes Ziel ereichbar. Nein, das ist das Material was noch übrig ist, ohne Consulting und ohne Wahlpflichtkurse. Gruß
  7. Moin Moin, ich habe dieses Wochenende mein jetziges Jahr Revue passieren lassen. Das bedeutet, dass ich die gesteckten Ziele überprüft habe. Ich gucke dann, ob die Ziele schon erreicht sind, ich mit den Teilzielen auf dem richtigen Weg bin oder ich den Plan/Weg grundsätzlich ändern muss. Ich kann soviel vorwegnehmen: Ich habe kaum ein Ziel erreicht, bewege mich aber bei fast allen auf dem richtigen Weg. Die Zielüberprüfung mache ich immer zum 1.06. Ich zelebriere die fünf vergangenen Monate als "Halbjahr", die hat für mich mental zwei Vorteile: Wenn ich die aktuelle Z
  8. Moin Moin, ich saß gerade eben noch im Garten mit einem Eisbecher zum Frühstück und ließ es mir gut gehen, ich habe die ganze Woche Spätdienst und habe mir überlegt es wie einen Urlaub angehen zu lassen. Ich gehe spät ins Bett, stehe spät auf und verlasse das Haus nur für die Arbeit und den Sport. Studium und Ausbildung werden hinten ansgestellt / nicht bearbeitet. Doch ich muss sagen, es ist der dritte Tag und es kribbelt mir schon wieder in den Fingern und ich werde es wohl nicht durchhalten. Ein Grund dafür sind die vergangenen Wochen in denen es so gut lief. Warum gab es s
  9. Wenn man es auf die Stunden runterbricht klingt es vielleicht unfair, aber Quantität ist nunmal nicht gleich Qualität. Innerhalb des Masters muss die selbe Leistung von jedem erbracht werden. Ich habe jetzt knapp 62 CP in einem Jahr gesammelt. Ich kann und habe die 1800 Stunden rein rechnerisch nicht erbringen können. Ist es jetzt unfair, dass ich die Credits trotzdem bekommen habe. In meinen Augen nicht, denn ich habe die Lesitung erbracht, eventuell habe ich nicht die Bestnote bekommen, weil ich weniger Zeit verwendet habe, aber ich habe meine Leistungsnachweise erfüllt.
  10. Moin, ich finde den Ansatz vergleichbar mit der Führerscheinprüfung. Es ist so, als würde es zu einem Wegfall der Pflichtfahrstunden kommen. Das heißt, ich kann mich direkt zur Prüfung anmelden, weil ich es mir zutraue (Autofahren auf dem Privatgelände| Bachelor-Studiengang/Berufserfahrung). In der Prüfung selber müssen dennoch alle das Gleiche leisten (Master-Thesis). Wenn ich mich vorher selbstüberschätzt habe muss ich nachlernen/ brauche ich mehr Zeit. Wenn ich höre, dass jemand einen Master hat, gehe ich natürlich im ersten Moment davon aus, dass er
  11. Moin Moin, es war der 06.04. und ich hatte meinen Frühdienst hinter mir. Ich wollt enoch nach Hause und eine kleine Runde schlafen, bevor ich mich wieder auf den Weg zu der Geburstagsfeier meiner Wohnbereichsleitung machte. Da ich keinen Schlaf finden konnte, setzte ich mich an den PC, schrieb noch eine Aufgabe fertig und machte mich auf den Weg zum Vortrinken. In leiser Vorahnung nahm ich Wechselsachen mit. Die Überraschungsparty verlief super und es wurde spät, sehr spät. Um 4 verliesen die letzten die Bar und ich trat mit einem Arbeitskollegen dem "Heimweg" an. Der Heimweg, er w
  12. Moin, hatte dir zwar schon in der WA-Gruppe gratuliert, aber an dieser Stelle auch noch mal. Auch ich habe sie alle gelesen und sie waren, wie in meinem Jahresrückblick erwähnt, ausschlaggebend mit diesem Studium anzufangen: Die noch anstehende Perso-Klausur ist ja dann auch nur noch ein kleiner Schritt und das kann ich sagen, denn die habe ich dir ja schon vorraus Gruß
  13. Extra Zeit werden wir dafür erst einmal nicht bekommen, weswegen ich es in meine Vorbereitung zur schriftlichen Prüfung unterbringe. Beim Aufwand ist es wie bei fast allem, am Anfang ist er noch, auf die Dauer spare ich mir eine Menge... Wenn ich einfach durch das rechtzeitige Intervenieren die Bettlägerigkeit vermeide, ist die Pflege nicht so zeitintensiv. Auch ist das Organisatorische, was hinter einer kurzzeitigen Krankenhauseinweisung steht, teilweise größer, als regelmäßige RR- Kontrollen oder Umfang messen. Das Umfangmessen kann zum Beispiel sehr vereinfacht werden
  14. Ja, mit den Klausuren bin ich durch. Danke. Ja, zum Beispiel die Flüssigkeitsaufnahme. Oder auch Bedarfsmedikation bei bestimmten Krankheitsbildern im voraus anfragen und nicht erst nach der ersten Akutsituation (zum Beispiel Infusion oder auch Fiebersenker). Ich kann gar nicht mehr mitzählen, wie viele Bewohner aufgrund von erhöhter Temperatur (Wochenends und Feiertags) ins Krankenhaus geschickt wurden, nur weil weder Fiebersenker noch Infusion als Bedarf verordnet waren und dann nicht die Verantwortung übernommen wird es im Pflegeheim zusammen mit einem KV-Arzt zu regeln. Hä
  15. Moin Moin, da ist die Woche wieder zu Ende und ich habe es nicht mitbekommen. Ein Grund könnte sein, dass ich mich über das bestehen alle Klausuren freuen kann. Ja richtig, 6 Klausuren (das entspricht allen, die im Studium nötig sind) sind fertig und bestanden. Die beste der 6 war die zum Modul "Internes Rechnungswesen" im Januar mit einer 2,0. Die schlechteste war "Marketing" im Februar mit 3,0. Beschweren kann ich mich da eher weniger . Ich habe jetzt endgültig alle selbstgeschriebenen und ausgedruckten Skripte weg geschmissen, auch werde ich wohl zu 99,9% die Hamburger Uni
  16. Moin Moin, die letzte Woche hat im Bezug aufs Studium sehr viel Spaß gemacht. Ich durfte sowohl die Bewertung der Fallaufgabe des Internen Rechnungswesens, sowie die des Externen Rechnungswesens in Empfang nehmen. Letzere dürfte meine All-time-Bestnote geworden sein. 100 der 100 Punkte habe ich bekommen. Hätte nie gedacht, dass sowas ohne schummeln überhaupt möglich ist, da man ja doch immer irgendetwas vergisst. Als nächstes habe ich vorgestern meine Marketing-Note erhalten. Sie hätte besser sein können, aber im Verhältnis zur aufgewendeten Zeit, dürfte sie fast die beste sein
  17. Für mich leider nicht. Starke Reglementierung ist für mich sehr viel einfacher. Ich muss dann nicht nachdenken, was ich esse. In dem Moment, in dem ich Spielräume habe, kaufe ich nur noch auf Impuls und dann vor allem Süßigkeiten. Vielleicht ist das Extrem der starken Reglementierung nicht so gesund, es ist aber weitaus gesünder, als sich Tage lang ausschließlich von Süßigkeiten zu ernähren, wie es letzte Woche wieder passiert ist. Auch merke ich, dass es mir körperlich und geistig besser geht, wenn ich mich Kalorienreduziert und ohne Süßigkeiten ernähre. Ich hoff
  18. Mit dem Süßigkeiten-Schrank habe ich mich in der letzten Woche auch herumgeschlagen. Du schaffst das schon Dir auch einen tollen Wochenstart.
  19. Moin Moin, die letzen 2 Wochen durfte ich wieder im Überfluss leben. Schokolade, Currywurst und Gummibärchen wann ich wollte. Anfangs hat es nach den 12 Wochen Verzicht sehr viel Spaß gemacht, das Essen nicht reglementieren zu müssen. Dies ging damit einher, dass ich (wiedermal) zu viel gegessen habe. Folgen waren eine abnehmende Schlafqualität, eine gewisse Lethargie und eine zunehmende Unzufriedenheit. Ich hatte ja im vorletzen Eintrag schon geschrieben, dass ich die Diät sowieso wieder aufnehmen werde, dies ist dann gestern auch geschehen. Vom 17.03 bis zum 14.04 werde ich wiede
  20. Vielen Dank für die reichlichen und schnellen Antworten. Ich werde das mal auf mich wirken lassen.
  21. Moin Moin, ich habe eine Frage an alle, die ihr Leben regelmäßig planen und sich damit erfolgreich fühlen. Wie plant ihr? Ich versuche seit mehreren Jahren schon einen "normalen" Terminkalender zu führen. Da ich als Mann aber nicht immer eine Handtasche mitführe, liegt der Buchkalender dann häufig zu Hause. Und wenn ich es einmal schleifen lasse, die Termine nachzutragen, dann finde ich den Einstieg nicht wieder und lasse es ganz bleiben. Hin- und wieder versuche ich es auch über den Android/Google-Kalender. Den finde ich aber sehr unüberschtlich und auch in
  22. Da fang ich eine Geschichte an, und beende sie nicht... Er war nicht von Nöten. Zudem hätte mir mein Sitznachbar, der Herr der sein Wissen auf dem Klo findet, dein Taschenrechner geliehen, wenn es hart auf hart gekommen wäre. Als es klingelte dacht ich mir: "Oh, jetzt darf ich sogar noch erleben, wie jemand im Studium des Spickens überführt wird." Aus der Schule kennt man sowas ja, aber ich dachte, vielleicht wird es spannender und war auch schon auf seine Ausrede gespannt. Aber leider wurde das Klingeln von niemandem, außer von mind. 30 Mitstudenten, reg
  23. Im Oktober bin ich, wenn die Prüfungen glatt laufen, Fachkraft. Meiner PDL habe ich versprochen nach der Ausbildung noch für ein Jahr zu bleiben. Mein Ziel ist es dennoch, relativ schnell nach der Ausbildung auch eine gewisse "Personalverantwortung" zu übernehmen, um Inhalte aus dem Studium endlich anwenden zu können. In meiner jetzigen Einrichtung verlässt eine WBL im Sommer die Einrichtung und die Heimleitung möchte zeitnah gerne einen Palliativbereich gründen. Ich werde versuchen mich bei beiden Szenarien ins Spiel zu bringen. Aus meinem Umfeld kommt immer wieder die Frage, ob ich
  24. Moin Moin, seit dem 10.03.2017 bin ich immatrikuliert. Dies ist jetzt ein Jahr her. Es war ein tolles Jahr und das nicht nur auf das Studium bezogen. Ich habe mich im Beruf stark weiterentwickelt und laufe (wie fast jeder Azubi) wie ein Examinierter mit. Im Gegensatz zu meinen Klassenkameraden, die soetwas häufig als "Abwelzen von Aufgaben" empfinden, macht es mir sehr viel Spaß und ich erhalte sowohl von der PDL und der WBL immer wieder Lob. Zum einen, weil die "normalen" Aufgaben erfüllt werden, aber auch, weil ich Wissen anwende und weiterdenke. So bekommt man natürlich Lust darauf, no
  25. Moin, Pomodoro kenne ich auch. Habe vereinzelte Tage auch schon mal so bestritten, doch irgendwie verliere ich nach 3 bis 4 Zyklen irgendwie den Fokus und finde auch nicht mehr rein. Gruß
×
×
  • Neu erstellen...