Zum Inhalt springen

ECTS Grade - BWL


Gast
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich studiere BWL an der IUBH im Fernstudium und bewege mich nun allmählich auf das Ende zu.

Nun ist es natürlich sehr schwer einzuschätzen, wie man im Vergleich zu seinen Mitstudenten steht, da kein Notenschnitt veröffentlicht wird.

Daher würde ich gerne in in die Runde fragen, ob eventuell einige von euch, die das Studium schon abgeschlossen haben, ihre Note in Verbindung mit dem ECTS Grade (A, B, C etc.) kundtun könnten. 

Für die Uniwahl beim Master wäre Grade A für mich recht wichtig, ich kann mir aber gut vorstellen, dass ich diesen mit 1,4 nicht erreiche :/

 

Würde mich über einige Rückmeldungen freuen, die eventuell eine grobe Einordnung ermöglichen.

 

Wünsche allen noch einen schönen Sonntag!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Das ist natürlich eine Frage der Vergleichsmenge (mir ist gerade nicht bekannt, auf welchen Zeitraum die IUBH berechnet, das es ja keine klassischen Semester gibt, möglicherweise gibt es dennoch derartige Betrachtungszeiträume?). Bei mir (2018) war es A bei 1,60.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@developer Ja, das sollte es.

 

@Splash Ich würde mal vermuten, dass entweder die Noten von x Jahren/Tagen vor dem Abschlussdatum, oder die letzten y Arbeiten gerechnet werden. 

Ich gehe mal von ersterem aus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden hat developer geschrieben:

 

Woher weißt du das? Steht das im Diploma Supplement? 

Ja, genau. Im Prinzip ist das auch die wesentliche Information aus dem Diploma Supplement.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ach tatsächlich. Ich hatte das zwar damals noch angefordert (es wird einem nicht automatisch zugesandt), dann aber gar nicht mehr genau reingeschaut. Bei mir (Winfo, nicht BWL) 1,5 = A.

 

vor 3 Stunden hat Nevada geschrieben:

Ich würde mal vermuten, dass entweder die Noten von x Jahren/Tagen vor dem Abschlussdatum, oder die letzten y Arbeiten gerechnet werden. 

 

Irgendwo müsste ja stehen, wie sich die Kohorte bildet. In der Prüfungsordnung bspw.?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier ist der entsprechende Teil aus der allgemeinen Prüfungsordnung:

 

"Als Referenzgruppe für die Ermittlung werden außer dem Abschlussjahrgang die drei
vorhergehenden Kohorten des Studienganges erfasst. Wenn die Referenzgruppe zu klein
ist oder noch nicht existiert, bestimmt der Vorsitzende des Prüfungsausschusses eine
vergleichbare Gruppe Studierender als Referenzgruppe."

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch der Auffassung, dass gerade das ECTS Gradient Scheme sehr viel aussagekräftiger ist, als eine Durchschnittsnote über das Studium. Wenn ich mit beispielsweise einem Schnitt von 1,6 in ECTS Gradient Scheme A bin, also zu den Top 10% gehöre, spricht das ganz andere Bände, als wenn ich mit gleicher Note in Gradient Scheme C (durchschnittlich) wäre. Wobei man auch da unterschiedliche Schlüsse daraus ziehen kann ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich stimme dir da voll zu.

Teilweise hilft das denke ich auch, um den Vorwurf, dass an einer privaten FH nur sehr gute Noten vergeben werden, etwas zu entkräften. (Wenn z.B. 1,6 zu den Top 10% gehört.)

Dabei ist natürlich der Gesamtdurchschnitt für den Vergleich sehr wichtig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 24 Minuten hat Nevada geschrieben:

Hier ist der entsprechende Teil aus der allgemeinen Prüfungsordnung:

 

"Als Referenzgruppe für die Ermittlung werden außer dem Abschlussjahrgang die drei
vorhergehenden Kohorten des Studienganges erfasst. Wenn die Referenzgruppe zu klein
ist oder noch nicht existiert, bestimmt der Vorsitzende des Prüfungsausschusses eine
vergleichbare Gruppe Studierender als Referenzgruppe."

 

Es gibt ja keine Abschlussjahrgänge im Fernstudium, bzw. wären die höchstens kalendarisch bestimmbar – und das ist ja Quatsch. Dazu kommt, dass der eine 7 Jahre für den Abschluss braucht, die andere es in 2 Jahren durchzieht. Ich würde daher auf die Angabe nicht sehr viel geben in diesem (unserem) Fall.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
×
  • Neu erstellen...