Diploma in Distance Education

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    18
  • Kommentare
    62
  • Aufrufe
    124

Über diesen Blog

Meine Erfahrungen mit einigen Teilmodulen aus dem Diploma in Distance Education des Fachverbandes Forum DistancE-Learning, insbesondere zum Thema Recht im Fernlernen. 

 

Dieses Video zeigt das Material des Kurses:

 

Einträge in diesem Blog

Markus Jung

Einsendeaufgabe zurück - ausführlicher Kommentar

Am Freitag hatte ich die Korrektur für meine Einsendeaufgabe im Fach "Recht "zurück erhalten.

Die Note ist ein "gut". Gefallen hat mir der ausführliche und individuelle Kommentar.

Damit ist für mich die aktive Bearbeitung des DIDE-Fernlehrgangs beendet, da ich mich entschlossen hatte für Marketing keine Einsendeaufgabe zu bearbeiten.

Mein Fazit: Schon alleine zur Vertiefung des Wissens um die rechtlichen Hintergründe hat sich die Belegung des Kurses gelohnt. Ein Fernstudium-Feeling hat sich aber fast nicht eingestellt, was insbesondere am fehlenden Online-Campus gelegen hat. Lediglich die Einsendeaufgabe und die damit verbundene Korrektur haben mich daran erinnert, dass ich mich in einem Fernstudium befunden habe.

Markus Jung

Geschafft

So, den ganzen Tag habe ich mich mit irgendwelchen Nebensächlichkeiten davor gedrückt, die Einsendeaufgabe zu Ende zu bringen.

Aber jetzt habe ich mich doch daran gesetzt. Vier Seiten umfasst nun meine Beurteilung der Teilnehmerinformation. Sie erfüllt zwar einige, aber nicht aller der gesetzlichen Anforderungen.

Mal schauen, ob mein Korrektor diese Ansicht teilt.

Ich werde die Aufgabe ganz altmodisch per Post einreichen und melde mich wieder, wenn die Antwort da ist.

Markus Jung

DiDE: Einsendeaufgabe Recht

Heute habe ich endlich damit begonnen, die noch ausstehende Einsendeaufgabe für meinen Fernlehrgang "Diploma in Distance Education" zu bearbeiten - naja, zumindest damit zu beginnen.

Wie berichtet beschränke ich mich darauf, die Einsendeaufgabe für das Modul Recht zu bearbeiten. Es stehen zwei Aufgaben zur Auswahl: Entweder eine Lehrgangsbeschreibung für einen Fernlehrgang entwerfen oder eine der Einsendeaufgabe beigefügte Teilnehmerinformation daraufhin zu überprüfen, ob diese den gesetzlichen Anforderungen entspricht.

Ich habe mich für die zweite Alternative, also die Prüfung der Lehrgangsbeschreibung, entschieden.

Heute habe ich damit begonnen, die relevanten Inhalte aus dem FernUSG nochmal durchzuarbeiten und mit der Prüfung zu beginnen.

Da jeder einzelne Punkt nicht nur zu prüfen, sondern auch zu dokumentieren ist, eine doch recht aufwändige Geschichte. Es macht mir aber Spaß und die ersten Punkte sind auch schon geprüft.

Weil ich gleich weg muss, kann ich heute nicht komplett die Aufgabe erledigen, will aber zusehen, jetzt nicht lange damit zu warten, um "drin" zu bleiben. Wenn nichts groß dazwischen kommt, müsste ich es morgen eigentlich im Tagesplan unterbekommen können.

ich muss sagen, es tut gut sich mal wieder intensiv mit so einem Thema auseinander zu setzen.

Markus Jung

Heute war ich fleißig

Es ist geschafft - das Heft zu den Rechtsgrundlagen im Fernunterricht ist durchgearbeitet. Heute habe ich in einem Rutsch die noch verbliebenen Kapitel durchgeackert.

Nun bleibt noch die Einsendeaufgabe, für die ich mir nochmal Zeit nehmen und sicherlich auch das eine und andere nachschlagen muss.

Und damit ist der DiDE-Kurs für mich dann auch beendet.

Markus Jung

Weiter geht's

Zur Zeit bin ich recht zufrieden mit meinem Fernlehrgang. Zwar sind es meist nur kleine Häppchen, die ich bearbeite, aber dafür recht kontinuierlich.

Heute ging es um die Anforderungen an das Infomaterial, dass die Anbieter bereithalten müssen. Dieses Thema wurde sehr knapp behandelt.

Ein wichtiger Punkt ist nun die Eignungsprüfung, die anhand von umfangreichen Unterlagen durchgeführt wird, welche durch die Fernlehrinstitute zur Verfügung gestellt werden müssen.

Zum Antrag auf Zulassung gehört eine abgeschlossene Lehrgangsplanung, die auf die Punkte Lehrgangsziele, Zielgruppe, Didaktischer Ansatz, Umsetzung des didaktischen Ansatzes, Betreuung und Evaluation eingehen muss. Außerdem gehören die Lehrgangsmaterialien, der Teilnehmervertrag und das Informationsmaterial dazu.

Das Material wird sowohl daraufhin geprüft, ob es didaktisch-methodisch angemessen ist, als auch daraufhin, ob es fachwissenschaftlich richtig ist.

Im Detail werde ich mich beim nächsten Mal mit den einzelnen Punkten der Lehrgansplanung beschäftigen.

Markus Jung

Ein interessantes Kapitel und ich war überrascht, dass es bei manchen Regelungen, die ich für eindeutig gehalten habe, doch noch verschiedene Interpretationsmöglichkeiten gibt. Dies ist zum Beispiel bei der Sechs-Wochen-Frist für die erste Kündigungsmöglichkeit der Fall.

Damit bin ich dann heute mal ein gutes Stück voran gekommen und gut die Hälfte des Heftes ist bearbeitet. Nächstes Mal geht es mit den Anforderungen an das Infomaterial weiter.

Markus Jung

So, heute habe ich mir mal wieder den Studienbrief zum Fernunterrichts-Recht vorgenommen und angefangen, mich mit dem Fernunterrichtsvertrag zu beschäftigen.

Das wird jetzt ein längeres und auch halbwegs komplexes Thema, so dass ich es aufteilen werde. Heute ging es um die Rechte und Pflichten der Anbieter (viele Pflichten) und Teilnehmer (nur eine Pflicht: zahlen!) und die Schriftform des Vertrages. Diese gilt hinsichtlich der Vetragsurkunde nur für die Willenserklärung des Teilnehmers! Die Annahme kann dann schriftlich, mündlich oder auch durch schlüssiges handeln - meist in Form der Zusendung des Lernmaterials, erfolgen.

Nächstes Mal geht es dann mit den Muss- und Soll-Angaben weiter, welche die Vertragsurkunde enthalten muss.

Jetzt ist aber erstmal wieder das Gewissen beruhigt, etwas getan zu haben :-) Ich muss ja nicht so groß dazu schreiben, dass es nur drei Seiten im Heft waren...

Markus Jung

So, wie im letzten Blogbeitrag angekündigt, beschäftige ich mich nun mit den für mich spannenden Rechtsgrundlagen.

Das Kapitel 1 war eine Einführung und im Kapitel 2 geht es das erste Mal richtig "zur Sache". Es geht um die Frage, wann es sich bei einem Bildungsangebot um Fernunterricht im Sinne des Gesetzes (also des Fernunterrichtsschutzgesetzes) handelt.

Ich fand es spannend, hier mal Erläuterungen vom Chef der ZFU selbst (Michael Vennemann) zu lesen, die mir auch noch neue Erkenntnisse gebracht haben.

Da das Thema sicher auch für viele Besucher von Fernstudium-Infos.de interessant ist, habe ich aus meiner Zusammenfassung einen Artikel für Fernstudium-Infos.de gemacht.

Das dritte Kapitel geht auf die im Zusammenhang mit dem Fernunterricht beteiligten Institutionen (ZFU, BiBB und KMK) ein. Interessante Hintergründe, eine Zusammenfassung schreibe ich dafür aber nicht. Ergebnis ist im Wesentlichen, dass die ZFU für die Zulassung von Fernlehrgängen zuständig ist - und noch einige weitere Aufgaben und Recht hat.

Als nächstes geht es um einen ganz wesentlichen Punkt: den Fernunterrichtsvertrag. Damit werde ich mich dann also in Kürze intensiv auseinander setzen.

Markus Jung

Keine Einsendeaufgabe Marketing - aber Recht

Ich habe mich entschlossen, für Marketing keine Einsendeaufgabe einzureichen. Ich müsste mich nochmals intensiv mit dem Studienbrief auseinandersetzen und benötige das Wissen eigentlich nicht für meine Tätigkeit.

Als Überblick war das Heft interessant, aber den zusätzlichen Zeitaufwand möchte ich dafür nicht aufbringen.

Statt dessen habe ich gestern mit dem Heft Rechtsgrundlagen angefangen. Es ging schon sehr interessant los mit einer genauen Definition, was denn eigentlich Fernunterricht im Sinne des Gesetzes (!) ist. Die Inhalte dieses Moduls werden mir künftig bei der praktischen Arbeit und Beratung hier sehr weiterhelfen und ich werde es sehr intensiv durcharbeiten.

Das ein und andere Thema werde ich sicher auch auf dem Portal noch in Form von Artikeln verarbeiten.

Markus Jung

Marketing durch

Das Marketing-Heft habe ich heute soweit abgeschlossen, jetzt fehlt nur noch die Einsendeaufgabe, für die ich mir nochmal etwas mehr Zeit nehmen muss.

So viel Neues hat mir der Studienbrief nicht gebracht, aber etwas mehr Hintergrund über die Zusammenhänge.

Markus Jung

Da war doch noch was....

... richtig, mein DIDE-Fernkurs. Heute unterwegs mal wieder ein bisschen in das Marketing-Heft rein geschaut. Aber irgendwie fehlt mir so der richtige Drive. Manches ist mir schon bekannt, einiges zu lesen ganz interessant, aber nicht zu lernen. Naja, spätestens bei der Einsendeaufgabe werde ich wohl noch mal tiefer einsteigen müssen. Richtig zur Sache und für mich der wichtigste Grund für den Kurs geht es dann im Modul der rechtlichen Grundlagen. Aber bis dahin ist es noch etwas hin.

Markus Jung

DiDE: Einführungsheft durch

So, das erst Heft ist durchgearbeitet. Es handelt sich dabei um "DistancE-Learning - Eine Einführung".

Das Heft(chen) hat 36 Seiten und besteht im wesentlichen aus Zusammenfassungen der anderen Module. Für mich sehr nützlich, da ich ja nicht den kompletten Lehrgang gebucht habe. Ansonsten nicht so hilfreich.

Als echte Inhalte gibt es einen kleinen geschichtlichen Rückblick - der allerdings 1948 endet. Außerdem wird eine gute Einführung gegeben, was Fernunterricht eigentlich ist und was die besonderen Merkmale sind. Insbesondere erfolgt eine Abgrenzung zum "Nahunterricht" und zum "Selbstunterricht". Es wird auch auf das Thema E-Learning eingegangen und auf einige weitere Bereiche, die für den Fernunterricht wichtig sind (Vermarktung, Standort, Produktentwicklung etc.).

Das Heft enthält weder Übungsaufgaben noch eine Einsendeaufgabe.

Ach ja, auf der letzten Seite geht es um das Thema "Qualität im Fernunterricht" und indirekt ist dort sogar Fernstudium-Infos.de mit eingeflossen.

[...]Möglichkeiten des Internets. Hier wurden durch eine Vielzahl spezialisierter Foren Bereiche geschaffen, in denen sich Nutzer sehr offen über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Anbieter und einzelner Lehrgänge austauschen. Schlechte Kritiken können hier schnell zu einer nachhaltigen Abqualifizierung eines Kurses oder sogar eines ganzen Instituts führen.

Ich werde mich als nächstes mit dem Modul "Marketing" beschäftigen und hoffe, dass dabei dann auch das "Fernstudium-Feeling" aufkommt, das sich bisher nicht recht eingestellt hat.

Markus Jung

DiDE: Mir fehlen Kontaktmöglichkeiten

Das erste Heft (die Einführung) habe ich bald durch und werde dann auch darüber berichten.

Was mir aber schon jetzt auffällt ist die Tatsache, dass ich mich nicht wirklich als Fernstudent/Fernschüler fühle, da mir hier die fühlbare Existenz von Mitstreitern fehlt: Es gibt keinen Online-Campus und auch keine Listen von anderen Teilnehmern etc., so dass man sich doch ziemlich isoliert mit den Inhalten beschäftigt. Nun könnte ich den Kontakt zu den Tutoren suchen. Allerdings geht es mir ja gar nicht darum, Fragen zu stellen, sondern ich fände es gerade bei einem solchen Kurs für Praktiker sehr interessant, sich mit Mitarbeitern aus verschiedenen (großen und kleinen) Unternehmen austauschen zu können und so auch Best-Practice-Erfahrungen zu sammeln. Wobei hier natürlich auch die Frage ist, ob dies aus Konkurrenzdenken überhaupt erwünscht ist - andererseits: Zum Beispiel auf den Treffen des Verbandes Forum DistancE-Learning findet dieser Austausch ja auch statt, wenn auch dort ggf. auf anderer Ebene.

Naja, vielleicht tut sich da ja noch etwas. Eine Anbindung an ein System der großen (ILS, SGD etc.) dürfte ja eigentlich technisch kein großes Problem sein.

Markus Jung

Tipps zur Durchführung des Fernlehrgangs

Den Unterlagen für meinen DiDE-Kurs waren auch vier Seiten mit "Studienhinweisen" beigelegt, die den Einstieg und die Organisation des Lehrgangs leichter machen sollen.

Zunächst wird darauf hingewiesen, wie man sich seinen persönlichen Studienplatz einrichten soll und wie man bei der Erstellung eines Stundenplans vorgehen kann.

Als nächstes gibt es Tipps, wie man an die Unterlagen heran gehen soll (erstmal einen Überblick verschaffen, dann systematisch bearbeiten. Auch die Struktur der Lernhefte wird vorgestellt. Auf verschiedene Lerner-Typen wird nicht eingegangen. Aber es wird darauf hingewiesen, dass es wichtig ist sich die Freude am Fernstudium zu erhalten.

Weiter geht es mit organisatorischen Fragen. Es wird auf die Reihenfolge der zu bearbeitenden Module (weitgehend frei) eingegangen, es wird darauf hingewiesen, dass alle Einsendeaufgaben mindestens mit "ausreichend" benotet sein müssen, um das Zertifikat zu erhalten und es gibt nochmal die Kontaktdaten der Studienberatung, die bei der Geschäftsstelle des Forum DistancE-Learning angesiedelt ist.

Für fachliche Fragen wird auf die Tutoren verwiesen und auch zur Diskussion mit diesen ermuntert, wenn man andere Ansichten vertritt als die in den Studienheften vertretenen.

Dann gibt es noch Tipps, wie die Einsendeaufgaben bearbeitet werden sollten und zum Schluss wird auf die Hausarbeit und die Möglichkeit der Hospitation eingegangen - diese beiden Bestandteile sind aber nur relevant, wenn man den kompletten DiDE-Lehrgang belegt.

Meine Meinung: Die Hinweise sind kompakt, aber vermutlich ausreichend. Ich hätte mir zum einen gewünscht, dass mehr auf verschiedene Wege zum Ziel eingegangen worden wäre und vielleicht auch ein paar Literatur-Tipps oder Links für vertiefende Infos zum Thema "lernen lernen".

Markus Jung

Die Unterlagen sind da

Es ist soweit: Das Material für meinen Fernlehrgang ist angekommen. Um genau zu sein nicht erst jetzt, sondern schon vor circa einer Woche. Ich bin nur bisher nicht dazu gekommen, es Euch vorzustellen und das Video aufzunehmen, so wie ich mir das vorgenommen habe. Dafür bin ich schon ein wenig in das erste Heft (Einführung) eingestiegen - aber dazu im nächsten Blog-Eintrag mehr.

 

Hier nun das Video, in dem ich einen Überblick gebe über den Inhalt der Postsendung. Die Rechnung habe ich im übrigen mittlerweile auch erhalten, mit separater Post.

 

 

Markus Jung

Die Anmeldung

Nachdem alle meine Fragen freundlich und zu meiner Zufriedenheit beantwortet wurden, steht der Anmeldung nun nichts mehr im Wege. Sie geht heute raus - natürlich ergänze ich vorher noch die Felder, die auf dem Foto leer sind.

Markus Jung

Die Sucht ist wieder da...

Insbesondere die Arbeiten am Fernstudium-Buch haben mich die letzten Monate nicht an größere Weiterbildungsprojekte denken lassen.

Aber jetzt, wo sich diese Geschichte im Zieleinlauf befindet, da kribbelt es mir ja doch wieder ganz gewaltig in den Fingern. Auch wenn es "eigentlich" ja schön wäre, mal "nur" normal zu arbeiten, womit ich ja "eigentlich" auch schon recht gut ausgelastet bin...

Andererseits: Täglich über das Fernstudium schreiben, ohne eigene aktuelle Erfahrungen zu haben (den Journalismus-Fernlehrgang habe ich Ende 2008 abgeschlossen), das ist ja auch nicht so das Wahre.

Wie auch immer, ich habe heute mal eine Mail an die Geschäftsstelle des Forum DistancE-Learning zum DiDE-Fernlehrgang geschrieben, weil ich noch einige Fragen habe.

Aber es sieht so aus, dass ich bald los legen werden. Allerdings nur mit einem kleinen Teilausschnitt aus dem Programm. Wahrscheinlich werde ich die beiden Grund-Pflichtmodule Einführung und Recht bearbeiten (besonders in das Thema Recht noch tiefer einzusteigen interessiert mich sehr) und dann noch das Marketing-Modul dazu nehmen. Regelstudienzeit vier Monate, maximale Bearbeitungszeit acht Monate. Sollte/muss dann also bis Ende des Jahres über die Bühne sein.

Markus Jung

Das Forum DistancE-Learning hat seinen Fernlehrgang über das Fernstudium überarbeitet und nun in neuer Version freigegeben.

Hier ein Bericht dazu in der Rundschau:

http://www.fernstudium-rundschau.de/fernlehrgang-fuer-die-fernstudium-branche-neu-aufgelegt-5491

Würde mich ja schon reizen, der Kurs. Naja, nicht der ganze. Aber zumindest die Grundmodule (Einführung und Recht) und ein bis zwei Zusatzmodule (vermutlich Marketing und Aufbau eines Fernlerhinstituts). Hm, würde mich wohl bis zu einem Jahr beschäftigen und gut 500 Euro kosten. Und bestimmt helfen, die Hintergründe noch besser zu verstehen.

Naja, erstmal ein bisschen abwarten und ein paar andere Projekte zu Ende bringen - aber reizen würde es mich schon, endlich auch mal wieder selbst unter die Fernstudenten zu gehen :-)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0