menace

Studium als Fachinformatiker lohnenswert?

3 Beiträge in diesem Thema

hallo zusammen,

erst einmal ein paar details zu mir:

ich bin m, 29 jahre alt und habe 2000 mein fachabi gemacht. anschliessend grundwehrdienst und dann 2001 - 2004 eine ausbildung zum fachinformatiker systemintegration mit ihk abschluss.

seit dem bin ich nun auf dem arbeitsmarkt tätig. seid den letzten 3,5 jahren arbeite ich in der edv abteilung einer öffentlichen einrichtung, als angestellter des öffentlichen dienstes. bezahlung erfolgt nach tvöd gruppe 9 stufe 3. macht im moment monatlich ca. 2700 euro brutto.

bei meiner aktuellen tätig habe ich nun leider das gefühl, dass ich irgendwie auf der stelle trete...

sowohl, von der tätigkeit her als auch finanziell. deshalb spukt mir schon länger eine evtl. weiterbildung durch den kopf. momentan denke ich an ein fernstudium der wirtschaftsinformatik.

ein vollzeitstudium scheidet aus, da ich dafür schon zu lange in der berufswelt mit geregeltem einkommen stecke und einen dementsprechenden lebensstandard habe (eigene mietwohnung, auto etc.) den ich ungern reduzieren möchte.

leider kann ich nicht ganz einschätzen ob so ein studium neben einem 40+ wochenstunden job möglich ist.

mal abgesehen von den finanziellen recht hohen kosten wüsste ich gerne ob sich der ganze aufwand auch lohnt.

kommt man heute speziell im IT bereich mit einem diplom bzw. bachelor abschluss weiter?

oder ist es eher ratsam sich besser anderweitig weiter zu bilden bzw. zu qualifizieren, alà MCSE, CCNA und wie die ganzen zertifikate alle heissen...

wäre nett, wenn mir jemand einen tipp geben könnte!!

besten dank schon mal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo menace,

ich habe diese ganzen Zertifikate gemacht, hab allein 4 CNEs, MCP, LPI, CIW und wie sie alle heißen, hat NULL gebracht, die meisten (mittelständischen) Arbeitgeber wissen noch nicht mal, was ein CNE überhaupt ist.

Schnauze voll, zumal ich weiblich bin, da hatte ich es in der Hinsicht dann noch eine Portion schwerer.

Die Kurse sind verteufelt teuer, lieber gleich zum Studium schreiten, die Vorbildung hast Du ja.

Ich mach jetzt auch Bachelorstudium ( an der OU).

Und wenn du dich da jetzt voll reinhängst, bist du mit Mitte der 30er auch noch jung genug.

Viel Erfolg, Meli


2. Jahr BSc. Information Technology + Computing OU

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo menace,

ich schließe mich Meli an: Setz am besten gleich auf das akademische Studium. Mit deiner Vorbildung und der Berufserfahrung hast du dann optimale Chancen. Zertifikate können im Einzelfall zwar nützlich sein, laufen aber meistens eher im Bereich nice to have.

Viele hier arbeiten Vollzeit und bewältigen ein Studium nebenbei. Es ist also zu schaffen. Die Fernfachhochschulen sind auch darauf eingestellt, dass ihre Studenten berufstätig sind und schaffen entsprechende Rahmenbedingungen. Ein Zuckerschlecken wird es allerdings nicht. Zusätzlich zu den hohen Kosten wirst du über mehrere Jahre viel Freizeit dafür opfern müssen und dich immer wieder aufs neue motivieren. Aber ich denke es lohnt sich. Viele Sachen wirst du schon aus der Praxis kennen, die du ins Studium einbringen kannst. Umgekehrt wird dir vielleicht das Studium auch Impulse für den Job geben. Bei mir ist es jedenfalls so.

Den Studiengang Wirtschaftsinformatik bieten mehrere Hochschulen an. Hier ist ein Überblick. Da findest du bestimmt was passendes.

Viele Grüße

Vanje


2. Fachsemester Bachelor-Studiengang Web- & Medieninformatik bei W3L

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden