Psychologie in Hagen - ein Neuanfang?

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    16
  • Kommentare
    53
  • Aufrufe
    305

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

Andrea-Alexandra

Warten...

... Bis April ist es noch so lang hin... :)

Momentan wurschtle ich mich mehr oder weniger durch Statistik und finde es bis dato noch gar nicht abschreckend - ist das ein gutes Zeichen?

In diesen Tagen nimmt mich meine Renovierung noch sehr in Anspruch, aber das ist eigentlich ganz gut, denn so ist das Arbeitszimmer auf jeden Fall bis April fix und fertig. Obwohl mir auffällt, wie gern ich in meinem kuschligen Wohnzimmer auf der Couch lerne. Wie lernt Ihr eigentlich so? Braucht Ihr ein geordnetes Umfeld oder macht Ihr es Euch auch ein bisschen gemütlich dabei? Ich koche mir i.d.R. einen Tee, stelle ein paar Kekse dazu, lasse ein wenig leise Musik laufen.

Auf Facebook haben wir jetzt zu dritt eine Einsteigergruppe gegründet für alle diejenigen, die im SoSe 2015 anfangen. Leider wohnt bis jetzt niemand im Ruhrgebiet. Vielleicht findet sich ja hier jemand, der im Mittleren Ruhrgebiet wohnt (Dortmund, Bochum ...) und ebenfalls in Teilzeit studieren wird?

Ich habe in den letzten Tagen zudem überlegt, ob ich direkt M1 und M2 bestellen soll, aber ich bin mir nicht sicher. Für Teilzeit ist das ein ganz schöner Brocken. Aber vielleicht macht es auch Sinn, sich durch M2 zu wühlen und mit M1 dann ein bisschen "Erholung" von der Rechnerei zu haben? Wenn alle Stricke reißen, könnte ich die Klausur von M2 ja auch schieben. Gibt es zu M2 eigentlich Einsendearbeiten, die man bestanden haben muss, um zur Klausur zugelassen zu werden?

Heute werde ich eine radikale Kochorgie starten (morgen habe ich frei und mittags kommt eine Freundin für einen Game of Thrones-Marathon und dafür brauchen wir Fingerfood und Dessert und Muffins und Blätterteigschnecken etc. ;) ) und am Wochenende geht es dann schon weiter mit "Psychologie lernen". Den Lück kann ich erst in den nächsten Tagen bestellen, da es bald eine Neuauflage geben wird. Und die Vorauflage ist so oder so schon lange vergriffen. Macht nix, so kann ich wenigstens sicher sein, dass ich das aktuellste Buch zur Hand haben werde, wenn das Semester beginnt. Wie fandet Ihr den Lück denn so? Ich habe in einigen Foren gelesen, dass er sehr ... trocken geschrieben sein soll. Zum Glück finde ich derlei nicht so schrecklich, dass es mir die Lust auf das Fach komplett verleiden würde. :)

Ich wünsche Euch allen einen wissbegierigen Tag! :)

Andrea-Alexandra

Fleißig - Statistik und Ehrenamt

:) Es läuft gut. Kann man nicht anders sagen. Neben meiner Renovierung (ich hab mir überlegt, dass es eine gute Idee sei, mit ner fummeligen Wandschablone im Efeuranken-Design ne Goldborte an meine Flurwand anzubringen :lol:) mache ich jeden Abend etwas für die Vorbereitung auf das Psychologie-Studium. Gestern habe ich die ersten beiden Kurzkapitel von "Psychologie lernen" gelesen und mir Notizen gemacht. Dann hatte ich noch Lust und habe mir das erste Video des IUBH-Vodcasts zum Thema Statistik angesehen und eine kleine Mitschrift angefertigt. Bis jetzt verstehe ich alles - naja, Kunststück, es wurden ja bis jetzt nur ein paar Grundbegriffe geklärt. Dann habe ich schon in das zweite Video reingeschaut und werde gleich die Mitschrift anfertigen.

Da ich heute glücklicherweise frei habe, werde ich noch was tun können, bevor der Flur ruft :)!

Gibt es hier vielleicht ein paar nette User, die sich ebenfalls auf Psychologie vorbereiten oder in den ersten Semestern stecken?

Ich hätte so gern schon die Skripte zu M1 und kann es wirklich kaum noch erwarten, denn ich bin so neugierig und so froh, dass ich mich endlich für einen Weg entschieden habe, den ich aus Interesse wirklich gehen kann und will! Habt Ihr eine Ahnung, ob ich irgendwo in die Skripte hineinschnuppern könnte? Meines Wissens kann man die Studienbriefe in Hagen einsehen, aber die Öffnungszeiten sind für Vollzeitberufstätige ja leider nicht so der Knaller. In Castrop gibt es ein Studienzentrum, aber leider haben sie dort nur die Briefe zu Wirtschaftswissenschaften und ein bisschen Informatik. Hat jemand von Euch vielleicht einen Tipp?

Außerdem habe ich gerade mit dem Hospiz in Bochum telefoniert und hatte ein sehr nettes Gespräch mit der Dame aus der Verwaltung. Wenn ich in der Sterbebegleitung tätig sein möchte, muss ich im Spätsommer des kommenden Jahres einen sechsmonatigen Kurs absolvieren. Ich werde nächstes Jahr angeschrieben und eingeladen, weil ich mich schon für diesen Kurs habe vormerken lassen. Außerdem werde ich ab dem kommenden Jahr wahrscheinlich schon ehrenamtlich ein wenig in der Vewaltung arbeiten, um das Haus kennen zu lernen. Es ist ein gutes Gefühl, endlich mal über den eigenen Schatten zu springen und Dinge in die Wege zu leiten...

Habt alle einen schönen Tag!

Andrea-Alexandra

Innerer Schweinehund

Ich habe selbigen gestern noch überwunden und habe mit "Statistik für Dummies" angefangen. An sich ein sehr nett geschriebenes Buch, die Infos eingangs sind auch interessant. 15 Seiten habe ich am Abend noch geschafft.

Aber: Das Buch ist voller kleiner, Formfehler, deren Masse allmähloch zu stören beginnt... Es gibt keine Druckfehler in dem Sinne, dieses Buch wurde offensichtlich nicht anständig Korrektur gelesen, bevor es zum Satz gegeben wurde! Es ist anstrengend ein Buch zu lesen, das voll ist mit Orthographiefehlern, in dem mit dem Komma gespart wird... Wie sind eure Erfahrungen mit dem Buch? Ich würde am liebsten eine Mail an den Verlag schreiben... Vermutlich gibt es Gründe dafür, dass das Buch so aussieht, aber ich finde es sehr schade, dass die Form so gelitten hat, da die Verständlichkeit darunter im schlimmsten Falle ebenso sehr leidet...

Dennoch ist es spannend und heute kann ich zudem "Psychologie lernen" aus der Buchhandlung abholen (ich bin ja kein Fan von Amazon :rolleyes:).

Ich wünsche allen einen fabelhaften und wissbegierigen Tag :)!

Andrea-Alexandra

Shopping :)

Heute habe ich auf Rat eines netten Users "Psychologie lernen" bestellt und auch schon "Statistik für Dummies" ein bisschen strukturiert. Und dann war ich heute Schreibkram shoppen, um mir den Anfang nochmal extra zu versüßen:

  • Ordner
  • Papier
  • Notizbuch für Fragen
  • Notizbuch für To do-Listen
  • Haftnotizen
  • Karteikarten
  • Fineliner in Neontönen
  • Textmarker
  • Kulis
  • Heftstreifen

Und jetzt geht lohooos! Ich freu mich!

Andrea-Alexandra

"Alles wird wie neu sein!"

Lange war ich in diesem Forum nicht mehr unterwegs, weil in den letzten Monaten wirklich sehr viel passiert ist. Mein ganzes Leben hat sich total verändert und ich habe sehr viel nachgedacht.

Im April haben mein Partner und ich uns nach vier Jahren getrennt und ich bin von Kamen nach Herne gezogen. Ich wohne nun wieder allein in einer schönen großen Wohnung inkl. Arbeitszimmer :)! Ich habe nun einen ganz kurzen Arbeitsweg, kann zu Fuß zur Arbeit gehen, habe viel mehr Zeit für mich, da der Kater bei ihm geblieben ist :'( und wir keine Kinder haben.

Neben diesen privaten Veränderungen hab ich auch viel über meine bis dato wirklich sehr wirren und unstrukturierten Fernstudienpläne nachgedacht. Und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich endlich - wie in allen anderen Lebensbereichen - anständig priorisieren muss. Ein Fernstudium ergibt keinen Sinn, wenn man auf das Fach eigentlich keine Lust hat und nicht dafür brennt. Ich habe ins Blaue hinein mit BWL und Recht experimentiert, schnell die Lust verloren und im Endeffekt nix erreicht. Ich hatte mir davon beruflich etwas versprochen, aber ich habe festgestellt, dass diese Fächer nichts mit mir und meinen Präferenzen zu tun haben. An sich finde ich die Fächer ja ganz interessant, aber nicht interssant genug, um mich dem mit Haut und Haar zu verschreiben. Hinzu kam, dass ich in meiner Beziehung mehr mit dem Haushalt zu tun hatte und dem Garten und darüber hinaus mehrere Stunden pro Tag pendeln musste, was mich extrem geschlaucht hat.

Ich bin in meinem neuen und ruhigeren Leben angekommen und habe festgestellt, dass ich wirklich gern noch einmal lernen möchte, dass ich noch einmal etwas ganz anderes machen möchte, etwas, das mir entspricht. Das Konzept der FU Hagen finde ich nach wie vor gut. Ich habe nun viel mehr Zeit und Nerven zum Lernen. Ich hab lange überlegt, was ich machen möchte und vor allem: aus welchen Motiven! Vor einigen Tagen habe ich mich nun nach längerer Recherche für ein Fach entschieden, auf das ich mich nun bis April eingehend vorbereitend kann. Ab dem SoSe 2015 werde ich in Hagen Psychologie studieren. Aus meinem ersten Studium bringe ich bereits einiges an Vorkenntnissen mit. Ich hatte zu diesem Fach immer eine sehr große Affinität und ich durchschaue die Zusammenhänge sehr schnell. Das Praktikum würde ich sehr gern in einem Hospiz machen, sollte das gehen. Hier in Herne gibt es ein Hospiz und ich möchte mich ab 2015 dort gern ehrenamtlich engagieren. Mir ist klar, dass Psychologie absolut "nicht ohne ist", aber gerade das reizt mich sehr. Und ich freue mich schon! Dann stoße ich mal virtuell mit O-Saft-Schorle auf mein neues Leben an! :)

Andrea-Alexandra

Chaos im Kopf

Du meine Güte, mein letzter Eintrag liegt so lang zurück und es hat sich so viel verändert in meinem Leben. Beziehung entzweit, Wohnungssuche raubt mir den letzten Nerv, viel Arbeit im Büro, private Neuerungen... Das hat viel Kraft gekostet und Motivation für die Lernerei. Auch in diesem Bereich hat sich nach reiflicher Überlegung, die nach all dem kruden Geschreibsel lange fällig war, endlich etwas getan.

Spätestens ab April werde ich wieder öfter schreiben, wie es weitergehen wird! Allein für den inneren Schweinehund - der muss schließlich mit Leckerchen besänftigt werden :). Und jetzt gehe ich für Mathe lernen :). Ich darf nicht davon ausgehen, dass mir Charlie Harper dabei hilfreich zur Seiten stehen wird? Nicht? Naja, egal :rolleyes:!

Liebe Grüße an alle und im Übrigen - wenn auch verspätet - ein wunderschönes neues Jahr!

Andrea-Alexandra

Gruslige Interessenverlagerung...

... Zumindest finde ich es gruslig, dass ich neuerdings in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit sitze und fast meine Haltestelle verpasse, weil ich wie gebannt VWL und BWL lese. :blushing: KE 1 VWL hab ich so gut wie durch, nur die Cobb-Douglas-Funktion bereitet mir Kopfzerbrechen, so dass ich morgen definitiv den Wöhe bestellen und mal einige Dinge nachlesen werde. Die Animationen auf der zum Kurs gehörenden CD sind verständlich aufgebaut und helfen mir immens. KE 3 VWL zur Wirtschaftspolitik hab ich auch fast durch, das ist genau mein Ding. KE 1 BWL hatte ich ja in der Vergangenheit schon zu lesen begonnen, am WE hab ich mir aber noch einmal einen Überblick verschafft und hab mich dann bei Kreditsicherungen festgelesen. Es ist unheimlich - sollte ich am Ende doch noch eine geheime BWLerin :) sein??

Das Einführungsmodul für Powi liest sich ebenfalls angenehm, ich hab mir direkt Leviathan von Hobbes bestellt und es ist heute angekommen. Also, es läuft endlich :)! Wie geht es euch allen da draußen??

Habt alle einen tollen, stressfreien und energiegeladenen Start in das neue Semester!

Andrea-Alexandra

Endlich...

.... geht es weiter. Durch einen längeren Krankenhausaufenthalt meines Mannes lag so ziemlich alles brach. Aber jetzt geht es ihm wieder gut. Dafür hat es mich erwischt.:(

Wenn ich Glück habe, dann rührt mein seit Monaten anhaltendes Sodbrennen nur her von einer Glutenunverträglichkeit. Ich kann seit längerer Zeit nachts nicht mehr richtig schlafen, weil es so schlimm ist. Blöderweise habe ich dem falschen Arzt vertraut, der mich nur mit Tabletten, die nicht geholfen haben, vollgepumpt hat und mir zudem dazu geraten hat, mir doch selbst im Internet eine Diagnose zu suchen, er wisse nicht, was ich habe. Hab nach einigen Wochen den Arzt gewechselt und hab jetzt ne Überweisung für eine Magenspiegelung :(!

Alles nicht so schön, aber trotzdem lern ich grad fleißig das Wiwi-Modul und ich hab das erste Heft VWL fast durch, weil ich es plötzlich doch spannend funde :confused::)! Bis Ende der Woche will ich mit dieser KE fertig sein!

Hoff, dass es inzwischen allen gut ergangen ist! So... Und heute geh ich mal früh ins Bett :)!

Andrea-Alexandra

Halbzeit und darüber hinaus

Jetzt ist mein Urlaub fast vorbei und ich hab das Gefühl, dass ich nicht einmal im Ansatz das geschafft habe, was ich schaffen wollte. Dabei verliere ich ein wenig aus den Augen, dass ich echt urlaubsreif war und wirklich ein bisschen Erholung brauchte. In der letzten Woche habe ich viel geschlafen und vor allem viel genäht, x neue Röckchen, ein neues Kleid und schöne luftige Sommersachen, Anfang dieser Woche haben wir ein paar schöne Ausflüge gemacht...

Ich hatte mir vorgenommen, wenigstens das Propädeutikum abzuschließen. Wenn ich mir anschaue, wieviel ich da schon erledigt habe, bin ich guter Hoffnung, dass das bis Oktober auf jeden Fall klappt. Außerdem hab ich mich an dem Wiwi-Modul, das noch hier liegt, festgebissen - und siehe da, VWL ist doch nicht so schlimm wie erwartet. Hier hab ich die ersten drei Kapitel von KE 1 durch. Ferner bastle ich an meinen Lernkarten für die Fortbildung Projektmanagement, die Klausur ist am 14. September und ich will und werde diesmal mitschreiben und gut bestehen. Heute ist ein kompletter Lerntag bis abends geplant. Mal schauen, wie das klappt.

Schafft ihr es immer im Urlaub, eure Studienpläne zu realisieren?

Habt eine schöne Woche!

Andrea-Alexandra

Verwaltungswissenschaften WS 2013/2014

Durch den Umzug meiner besten Freundin und chronische Müdigkeit durch massive Urlaubsreife habe ich in der vergangenen Woche mein Wochenziel leider nicht vollständig erreicht und konnte auch noch keinen Wochenrückblick schreiben. Aber am Freitag habe ich meinen letzten Arbeitstag und danach zwei grandiose Wochen Zeit für alle schönen Dinge, unter anderem (oder vor allem?) für die Uni. Man mag es kaum glauben, aber ich freue mich richtig darauf, dass ich Zeit zum Lernen haben werde. :lol:

Darüber hinaus bin ich gerade auf der leider etwas erfolglosen Suche nach ein paar netten Menschen aus dem ruhrgebiet (Kreis Unna - Bochum, Dortmund, Herne ist aber auch okay), die ebenfalls im Wintersemester in die Bachelor-Studiengänge Rechtswissenschaft und/oder Verwaltungswissenschaften an der FernUni Hagen einsteigen. Vielleicht findet sich ja auf diesem Wege ein kleine nette Lerngruppe zusammen? Ich würde mich sehr freuen, denn ich bin nun wild entschlossen, diesen Weg einzuschlagen - und mit ein paar netten Mitstreitern macht es sicher doppelt soviel Spaß! :thumbup:

So, nun muss ich mich wieder meinem bürokratischen Papierkram widmen. Habt alle einen schönen sonnigen Tag!

Andrea-Alexandra

Ich weiß nicht, wie es bei euch ist...

... aber ich bin urlaubsreif. Bin nur froh, dass das Propädeutikum bis mind. SoSe 2014 Gültigkeit behält. Also kann ich im Urlaub fleißig lernen. An sich habe ich seit Montag fast alle Tagesziele erreicht, den Basiskurs Rewi hab ich fast durch. Heute bin ich allerdings so schrecklich müde, dass es wohl nichts mehr wird mit der Lernerei.

Wenn ich das Prop durch habe, muss Wiwi (Einführung) dran glauben. Ich fühl mich im Kopf frei für alles möglichen Dinge, mich interessiert so viel, Psychologie oder Bildungswissenschaften hätte mich auch gereizt. Aber irgendwann muss ich mich auch mal entscheiden :)!

Wie ist das bei euch eigentlich? Habt ihr auch manchmal den Drang, ganz viele Fächer auszutesten? Oder wusstet ihr sofort und ganz sicher, was ihr an der FernUni studieren wollt?

Habt alle einen schönen Abend!

Andrea-Alexandra

Sommer, Palmen, Sonnenschein...

... Waaaas kann schöner sein *sing*...

Heute lerne ich bei dem schönen Wetter einfach mal draußen:

blogentry-21815-144309788526_thumb.jpg

Wenn ich eine Pause machen möchte, dann genieße ich das schöne Grün um mich herum:

blogentry-21815-144309788569_thumb.jpg

Und ab und zu besucht mich der Kater meiner Schwiegereltern :)!

blogentry-21815-144309788612_thumb.jpg

Wie habt Ihr den sonnigen Tag verlebt? Habt Ihr etwas Schönes unternommen oder die Zeit für die Uni genutzt und im Sonnenschein gelernt?

Sommerliche Grüße an alle :)!

Andrea-Alexandra

WOCHENRÜCKBLICK - Woche 1 (29.6.-6.7.2013)

Nachdem ich mir - wie schon einmal berichtet - in den letzten Wochen so meine Gedanken gemacht habe ist nun der Zeitpunkt gekommen, an dem ich mich wirklich ernsthaft mit meinem Studium befasse. Da ich erst im WS 2013/2014 wieder voll einsteigen werde, kann ich die Zeit bis Oktober gut nutzen, um das Material, das ich damals zwar bestellt, mit dem ich mich aber nie wirklich auseinandergesetzt habe, zu bearbeiten. Auf diese Weise kann ich in Rewi dann richtig Gas geben und mich in Moodle direkt an die Bearbeitung von Fällen machen. Und die Wiwi-Module müssen ja auch abgehandelt werden ;). Der Ehrgeiz hat mich gepackt und ich möchte nun jeden Samstag berichten, was ich in der vergangenen Woche so geschafft habe. Auf diese Weise motiviere ich mich selbst und vielleicht hat der eine oder andere von euch ja Lust zu erzählen, was sie/er so in der vergangenen Woche getrieben hat? Also:

Allgemeines

- Blog gestartet (mit viel Spaß an der Sache und Freude über die netten und hilfreichen Kommentare :blushing:)

- Schreibtisch aufgeräumt, Material abgeheftet und geordnet, Schreibkram eingekauft

- Langenscheidt Vokabeltrainer für Englisch besorgt (mit über 10.000 Vokabeln, die nach Themen gegliedert sind) und Wortschatz für Politik verinnerlicht (Basiswortschatz, ich weiß, ist so lang her bei mir...)

- Plan für die zu belegenden Module in Politikwissenschaften mit Schwerpunkt Verwaltung (hab mich nun wirklich für Verwaltung und nicht für Soziologie entschieden) erstellt

- Lernsoftware "Beschreibende Statistik", die schon ewig auf meinem Schreibtisch einstaubt, gesichtet - bin nun gespannt, was genau mir da vermittelt werden wird, denn so wie ich das verstanden habe werde ich das in Verwaltung für Quantitative Analysen auch benötigen

- VWL-Trainer gesichtet - naja, nicht sehr schicke Oberfläche, aber helfen wird es bestimmt...

Mathe

- in "Wirtschaftsmathematik für Dummies" bei Null begonnen: Kapitel 1 gelesen und markiert, Formeln mit Beispielen rausgeschrieben (Vorzeichen, Brüche, Prozente, Potenzen, Wurzeln, Logarithmen, Polynome und Binome)

- "Brückenkurs Mathe" von Walz gekauft, schon das erste Kapitel gelesen und mich ob des Humors der Autoren amüsiert ;)

Propädeutikum

(Hinweis: Ich habe die "Illustrative Einführung" schon damals überflogen, jetzt bearbeite ich die Fälle in Ruhe. Da sie inhaltlich nicht aufeinander aufbauen, nehme ich die intensive Bearbeitung - lesen, markieren, nachschlagen, Notizen - nun in einer beliebigen Reihenfolge vor, die sich auch nach der Länge des Falles un der Zeit, die ich grad erübrigen kann, richtet. Gleiches gilt auch für andere Kurseinheiten, z. B. KE 4.)

KE 1: gelesen, markiert, zusammengefasst

- Jungunternehmerisches Leben

- Die Eintragungskosten

- Das geliehene Fahrrad

- Der Büromöbelkauf

- Die Putzfrau

- Der alte Drucker

- Das Motorrad

- Der Jungunternehmerstammtisch

KE 2

- 74 bis 83 gelesen plus Notizen (Strafbegriff und Straftheorien - hatte ich damals schon grob vorbereitet, weil mich das sehr interessiert, morgen will ich das Kapitel komplett abschließen und schon Karteikarten schreiben)

KE 3

- Teil C gelesen, markiert, Notizen gemacht (sind ja nur knapp 4 Seiten oder so :))

KE 4: gelesen und markiert

- Teil B (34-39)

- Teil E (64-73, hier auch schon Notizen)

- Teil G (98-109)

- Teil H (109-120)

Darüber hinaus habe ich mir folgende Bücher gekauft und schon schnuppernd zu lesen begonnen :):

- Bogumil, Jann, Verwaltung und Verwaltungswissenschaft in Deutschland (2009, gab keine aktuellere Auflage...)

- Kühl, Reichold, Ronellenfitsch, Einführung in die Rechtswissenschaft (2011)

Morgen will ich schon einige Karteikarten schreiben und mich mit Buchhaltung befassen. Es gibt auf einer berühmt-berüchtigten Videoplattform ;) eine tolle Online-Vorlesung zum Thema Buchführung und Bilanzierung, die wirklich sehr verständlich ist - eine schöne Abwechslung vom ewigen Lesen und eine gute Grundlage für das Modul. Heute werde ich wohl noch einige "Fälle" in KE1/Propädeutikum lesen, Spinat essen und morgen geht es mit meinem Liebsten zu einer Comic- und Bücher-Börse. Und in zwei Wochen habe ich Urlaub!!! Juhu!

Andrea-Alexandra

Freitag ist Lerntag...

... Gleitzeit ist eine tolle Sache. Und darum wird der Freitag nun als offizieller Lerntag deklariert :).

Heute werde ich um halb zwei im Büro die Segel streichen und dann den Nachmittag und frühen Abend in der Bibliothek verbringen. Ich habe eine nette To Do-Liste erstellt, die relativ realistische Wochenstationen enthält und von der ich hoffe, dass ich einen Großteil am heutigen Abend abhaken kann.

Habt Ihr auch solche Rituale, feste Lerntage oder etwas in der Art? Ich finde es unheimlich spannend zu erfahren, wie euer typischer Lerntag aussieht :)!

Andrea-Alexandra

Lerntagebuch - Und weiter im Text...

... Im wahrsten Sinne des Wortes. :lol:

Bin jeden Tag mehr oder minder fleißig. Jeden Tag versuche ich in der Bahn wenigstens 20 Seiten in der Bahn zu lesen. Neben den Studienbriefen lese ich grad eine Einführung in die Verwaltungswissenschaft und ein Buch über den Gutachtenstil etc. Es läuft eigentlich ganz gut, wenn man bedenkt, dass das Zeugs ewig in der Ecke lag und ich keinerlei Motivation mehr hatte.

Ich führe ein kleines Lerntagebuch. Eigentlich ist es nur ein kleines Büchlein, in das ich mit Wochentag und Datum schreibe, was ich an diesem Tag für die Uni getan habe. Zum Beispiel: "Montag, 1.7.2013, Propädeutikum, KE 4, Seite x-x gelesen und markiert; Mathebrückenkurs: Seite x-x gelesen, Übungsaufgaben gelöst."

Auch wenn ich nicht hundert Seiten gelesen habe ;), ist es doch sehr motivierend, jeden Tag etwas in das Heft schreiben zu können. Mein Ziel ist es, wirklich jeden Tag etwas zu tun, es sei denn, die äußeren Umstände erlauben es absolut nicht.

Meine Frage an Euch: Habt auch Ihr solch ein Lerntagebuch oder Journal?

Habt einen schönen Abend!

Andrea-Alexandra

Ich studiere, also bin ich (endlich wieder)! :)

blogentry-21815-144309788483_thumb.jpg

Liebe Mitstudis!

Nachdem mein Möchtegern-Selbstfindungsprozess nun eine gefühlte Ewigkeit gedauert hat, dachte ich mir, dass ein Blog ein tolles Mittel zur Selbstmotivation und eine nette Abwechslung sein könnte. Und darum probiere ich es einfach mal :).

Ab dem kommenden Semester (WS 2013/2014) werde ich ein Langzeitprojekt in Angriff nehmen, von dem ich noch nicht genau weiß, wie es ausgehen wird - ich hoffe in jedem Falle, eines Tages mit dem Bachelor abschließen zu können.

In den Studiengang Bachelor of Laws bin ich nun schon länger eingeschrieben, ohne das Studium wirklich intensiv betrieben zu haben. Das soll und wird sich nun ändern. Ich habe den zugegebenermaßen ziemlich sportlichen Plan, Rewi mit Powi/Verwaltungswissenschaften (mit Schwerpunkt auf Verwaltung) zu kombinieren und das Studium in Teilzeit ernsthaft zu bertreiben und auch zu schaffen.

Mein erster akademischer Abschluss liegt nun schon knappe sechs Jahre zurück und nun will ich es einfach noch einmal wissen. Ein geisteswissenschaftliches Studium ist wirklich eine tolle Bereicherung und ich habe es wirklich geliebt, mich mit alten Büchern zu umgeben. Aber satt macht einen das nicht. Meine Arbeit bei einem größeren Buch- und Zeitschriftenverlag, der in erster Linie Fachliteratur für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Betriebswirte vertreibt, hat mich dazu gebracht, mich weiterbilden zu wollen. Dummerweise ist Wiwi auf die Dauer so gar nicht mein Ding. Für Recht habe ich mich immer interessiert, wollte als ganz kleines Mädchen sogar Anwältin werden, aber am Ende bin ich dummerweise doch immer wieder bei meinen Büchern gelandet. Versteht mich nicht falsch, ich würde - wenn es nur um den Liebhabe-Faktor ;) geht - immer wieder Germanistik studieren, aber was lässt sich damit anfangen? Mein Weg in die Arbeitswelt war durchaus beschwerlich und ich bin glücklich, nun in einer Branche zu arbeiten, die mir zusagt. Vielleicht ist diese Sicherheit auch mit ein Grund dafür, dass ich es mir nun wirklich zutraue, nach langem Abwägen einen neuen Weg einzuschlagen.

Das Propädeutikum liegt schon hier, ebenso die Einführung Wiwi und Externes Rewe. Bis zum Semesterstart sind es ja noch ein paar Monate und ich möchte im Juli zumindest das Propädeutikum komplett durcharbeiten. Heute habe ich mich auch mit netter Fachliteratur eingedeckt und bin nun seit einer knappen Woche endlich einmal richtig fleißig.

Ich würde mich freuen, auf diesem Wege ein paar nette Leutchen kennen zu lernen, die ebenfalls Rewi und Powi studieren. Und damit mein erstes Geschreibsel nicht ganz so fad rüberkommt, zeige ich heute außerdem mein Arbeitszimmer und meine Couch, auf der ich gemütlich lernen kann, wenn es mir am Schreibtisch so unbequem wird! :)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0