Projekt "Mastertitel"

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    16
  • Kommentare
    46
  • Aufrufe
    521

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

Arrey Jules

Ich bin wieder hier....

...in meinem Revier,

war nie wirklich weg,

hab mich nur versteckt!

Hallo Ihr Lieben,

lang nichts mehr gehört – schon klar :blushing:

Ich will hier nicht wie sich vermuten lassen würde über den eigentlichen Inhalt von Westernhagens Song philosophieren, ich will die Zeilen für meinen eigenen Inhalt nutzen und entwenden, da er einfach so unglaublich gut passt und mir spontan in den Sinn kam als ich mich zu diesem Post entschied.

Ein halbes Jahr, verdammt lange Zeit könnte man sagen. Aber nein, für mich war es ein kleiner Abschnitt meines Lebens, der nun wieder zu Ende ist. Was ist passiert?

Ja eine berechtigte Frage (wer sie nicht gestellt hat, springt ans Ende des Posts bei Interesse).

Alle guten Dinge sind bekanntlich Drei:

1 – Ich beginne ein Studium neben der Arbeit an der IUBH.

2 – Ich starte wieder voll durch im Sport und Handball

3 – Ich beginne einen neuen herausfordernden Job.

Ja nein so einfach ist das dann nicht, ich setze kurz nach meinem letzten Post einen drauf und trenne mich privat von meinem Lebenspartner. Nein, ich habe euch daran nicht teilhaben lassen und ich werde das auch jetzt nur im kleinsten Rahmen hier tun, Einwände eurerseits werden nicht akzeptiert und unter den Tisch geschwiegen.

Es gab also keine Posts mehr, da ich wieder schnell Entscheidungen treffen musste und zwar lieber gestern als heute, da die VWL Klausur anstand und wenn ich sage, dass ich diese nicht hätte bestanden, ist das keine Untertreibung oder der Aufruf zu sagen, das hätte schon irgendwie geklappt. Nein – es half alles nichts, ich legte innerhalb weniger Stunden ein Urlaubssemester ein (Die Stunden sind eher meine gefühlsmäßige Zeitansage, da die Hilfestellung und Reaktion der IUBH wirklich enorm war. Realitätsnäher ist dann doch ca. 1 Woche bis ich den Wisch mit der bestätigten Urlaubsbescheinigung im Briefkasten hatte.)

Damit war klar – es sind 6 Monate um wieder auf die Beine zu kommen mental, örtlich umzuziehen und wieder bestmögliche Voraussetzungen zu schaffen, das Studium wieder aufzunehmen und in mein Leben zu integrieren. Ein wenig ironisch, wenn man bedenkt, dass DAS die eigentliche Mammutaufgabe ist und man doch eigentlich dachte mit dem Urlaubssemester eine Aufgabe für den Moment losgeworden zu sein.

Was soll ich also noch groß sagen, das war in möglichst kurz mein halbes Jahr ohne Post hier.

Wie meine eingangs gewählten Zeilen verraten, bin ich wieder hier und war nie wirklich weg!

Ich hoffe ihr steht ein wenig auf Happy Ends :lol:

Seit gestern bin ich wieder offiziell eingeschrieben und studiere wieder.

Daher auch heute an Tag zwei schon mein kurzes Lebenszeichen hier :rolleyes:

Ich lese schon wieder auf dem einen oder anderen Blog umher wie es euch den so ergangen ist, da ich zwar gedanklich nicht vom Studium abgeschaltet hatte und es immer im Hinterkopf hatte, mich dennoch aber bewusst ein wenig auch hiervon ferngehalten habe um das halbe Jahr so zu nutzen wie es nötig war. Daher würde ich mich aber umso mehr über jeden freuen, der zurück zu mir und meinem Blog findet :thumbup:

Ich bin also wieder hier.... war nie wirklich weg :rolleyes:

Liebste Grüße,

AJ

Arrey Jules

Auf den Boden der Tatsachen geklatscht

Hallo Ihr lieben,

seit drei Wochen konnte ich nichts für das Studium tun. Es war abzusehen, dass der neue Job anstrengend wird, aber die Arbeitszeiten toppen gerade mein Rahmen. Nach Feierabend ist nix mehr drin. :angry:

Sagen wir bis heute habe ich das gut vor mir hergeschoben.

Damit hör ich gerade auf :sneaky2:

Im Management lief es leider nicht wie gehofft und erwartet. Ich bin durch, aber unzufrieden. Ich kann gut damit leben, es gerade so zu schaffen, wenn ich denke ich hätte es nicht besser hinbekommen. Aber ich glaub da ist mehr drin und das nervt mich gerade ohne Ende.

Also, um es mal hart auszudrücken, aber bei der Wahrheit zu bleiben - heute wird das Studium wieder aufgenommen.

Mein neuen Plan für die Prüfung im August und wie ich vorgehe, stell ich Euch gern im nächsten Post vor.

Motivation hallo!

Liebste Grüsse

AJ

Arrey Jules

Weiter gehts - keep rollin' oder so

Hallo Ihr Lieben,

was gibt es Neues? Meine letzten Arbeitstage vergingen wie im Flug, der Abschied war traurig.

Ich bin dann in fünf wunderbare Urlaubswochen gestartet, die ich in vollen Zügen genossen habe. Abgeschlossen habe ich nun heute mit dem Heimflug aus Ägypten, wo ich mein Kopf mit einem Kitesurfing-Kurs freigemacht habe (leichte Fußverletzung erlitten, nichts allzu wildes). Ich war aber nicht nur faul, ich habe auch Management geschrieben - jiheah :thumbup:

Strategisches Management war gefühlt ein Selbstläufer und fair. Leadership hat mir ein großes Fragezeichen vor die Linsen gezaubert - gibt es teilweise beachtlich viel Punkte für eine unübertrieben ausschweifende und ausschmückende Zweisatzantwort? Ging das zufällig noch jemand so?

Aber rauszulaufen mit dem Gefühl bestanden zu haben hat mir gereicht. Ich habe es noch geschafft Institutionenökonomik, also das erste Skript für die nächste Prüfung dann im August zusammenzuschreiben. Somit bleibt Markt und Staat noch zu bearbeiten und dann habe ich das reine lernen vor mir.

Da ab Dienstag der neue Job ansteht und ich da stark gefordert sein werde und recht wenig Zeit und Geduld aufbringen werde für das Studium bin ich froh 8 Wochen Zeit zu haben. Die Krux an der Sache: Gas geben und nicht am Ende wie sonst üblich nix mehr gebacken kriegen :rolleyes: Ja - ich kenn mich doch. Hier also der offizielle Appell an mich selber!

Sportlich werde ich immer fitter (die Woche Urlaub wirft natürlich ein wenig zurück) und soll trotz Arbeit und Studium im Fokus stehen. Zusätzlich zum Hallentraining und ein bis zwei Laufeinheiten in der Woche bin ich dazu übergegangen wenn möglich täglich 10 - 15 Minuten für ein Bauch-Beine-Po Training einzubauen ( ich bin begeistert wie schnell Erfolge zu erzielen sind). Nun stehen noch 1-2 workout im Fitnessstudio mit der Mannschaft in Klärung. Hier muss ich schauen wo zeitlich meine Grenzen liegen.

Bisher musste ich noch recht wenig Einschränkungen durch das Studium hinnehmen auch wenn ich das eine oder andere mal ein Jammerschluchzen gepostet habe. Aber mal ehrlich... Dramatisch ist ja wohl was anderes :rolleyes:

Ab jetzt also wieder mehr von mir.

Liebste Grüße,

AJ

Arrey Jules

Hallo Ihr Lieben,

nach meiner Zusage zum neuen Job ging es rund.

Es gab mehrere Managementebenen, die es zu überzeugen galt, dass ich tatsächlich, wirklich und wahrhaftig kündige und mir keinene Joke erlaube um auf mehr Gehalt zu spekulieren. Das Ganze zog sich doch tatsächlich vier Tage. Am fünften Tag wurde es offiziell verkündet und am sechsten Tag flachte das Thema ein ganz klein wenig ab durch einen erneuten Kündigungsskandal kurz vor Quartalsende - ein bisschen so wie im realen Klatsch & Tratsch der Gesellschaft ;-) Im Ernst - es war sehr unschön, da ich nun doch bereits 5 Jahre dort bin (wovon 3 Jahre das duale Studium waren) und man doch in jeder Abteilung sein lieben Kollegen sitzen hat, die man gerne weiterhin jeden Tag sehen wollen würde.

Nun sind es offiziell noch 9 Tage bis ich weg bin (die Frage steht noch offen vom Chef im Raum, ob ich mir Urlaub ausbezahlen lassen könnte).

Nach den 9 Tagen will ich ernsthaft und sehr energisch versuchen, mich nur noch auf das Neue zu freuen und nicht mehr dem Alten hinterherzutrauern ;)

Wie mein Titel verrät - ich habe noch von sportlichen Glanzleistungen zu erzählen: Letzten Mittwoch bin ich dann nach ein paar Mal Lauftraining tatsächlich sehr wagemutig an den Start mit rund sechs Tausend anderen Läufern gegangen um meine 6,2 km zu bestreiten. Ich bin komplett durchgelaufen (mir wurde kurz vorher noch netterweise erzählt, dass die Strecke 3 km bergab beginnt, und 3 km BERGAUF endet :blink:) und bin sogar unter meiner gesteckten Zeit geblieben UND bin nicht letzte meines Unternehmens geworden! Ja es war ein erfolgreiches Ereignis, es pusht so sehr sein Ziel zu erreichen bzw. es zu übertreffen und das wirkt sich so sehr auf alle anderen Lebensbereiche aus, dass ich gerade schon überlege, welches mein nächstes sportliches Ziel werden soll :thumbup:

Mein erstes Handballtraining eine Woche vor dem Firmenlauf endete in vier Tagen Muskelkater... Was freu ich mich nicht auf nächsten Mittwoch :thumbup:

Zum Lernen gibt es folgende News:

Ich schaue mir gerade CoboCards an um mir die Lernkarten auch Online zu basteln. Bisher bin ich ganz angetan davon, ich stehe gerade vor der Entscheidung mir die ProVersion zu holen um es im vollen Umfang zu nutzen. Die Prüfung im Mai schaffe ich nicht, ich habe mich nicht angemeldet. Es war doch einfach zu viel die letzten Wochen. Die Juni Prüfung schaffe ich dafür dicke und nebenher bin ich auch schon am anderen Modul dran (VWL liegt mir einfach, das rutscht fix im Moment nebenher.) Im Best Case schreibe ich also beide Module im Juni - einen Worst Case gibt es nicht, ich habe nämlich dann noch den Juli und August um das dritte Modul abzulegen. Ich habe also keinen Zeitstress, wenn ich mir den nicht selber mache. Außerdem habe ich nun die Live Vorlesungen für mich entdeckt- ich diskutiere gerne live mit den Tutoren bzw. ein Tutorium konnte aufgrund technischer Störungen nicht mit Ton stattfinden, so schlug mir der Tutor vor mir Fragen aus alten Klausuren zu meinen bisher bearbeiteten Kapiteln zu stellen, damit ich mich selbst testen könnte. Ich muss es einfach zugeben - es hat Spaß gemacht (liegt vielleicht auch daran, dass es mein bisheriger "Lieblingstutor" ist :blushing:)

Heute Abend sind nun noch ein paar CoboCards geplant nachdem ich eine Live - Vorlesung vorbildlich aktiv mitgemacht habe, nichts spektakuläres also mehr.

Liebste Grüße

AJ

Arrey Jules

Veränderungen und so - Teil 3

Hallo Ihr Lieben,

was bisher geschah und so, ihr wisst schon.... Nerven sind runter, die Wartebank wird unbequem.

*****NEWSTICKER****NEWSTICKER***** Der erlösende Anruf: Die ZUSAGE!!!!! *****NEWSTICKER****NEWSTICKER****

Allerliebste Grüße

AJ

Arrey Jules

Veränderungen und so - Teil 2

Hallo Ihr Lieben,

Hoffen, Bangen, Warten… Mittendrin statt nur dabei und das in der ersten Reihe!

Das Anfangsszenario:

Ich hatte ein Vorstellungsgespräch, trainiere für den Firmenlauf, werfe mein Semesterplan über den Haufen und beginne wieder eine aktive Sportlerkarriere im Handball.

Was dann geschah:

Ich hatte ein weiteres Vorstellungsgespräch im Unternehmen 2 - lief super, Job ist super, ist unsicher ob mir der Job angeboten wird, unabhängig davon gibt es ein aber….

ABER ich hatte noch ein zweites Vorstellungsgespräch im Unternehmen 1 - lief super, will ich nun wirklich haben, man lässt mich dennoch warten. :sneaky2:

Grund: Die erste Managementebene segnete mich ab und lud zum zweiten Gespräch mit nächsthöherer Managementebene. Diese segnete mich nun auch ab und muss nun ebenfalls zum Gespräch einladen mit höchster Managementebene- der Geschäftsführung. Die ist im Urlaub. Starkes Stück… einfach im Urlaub sein und mich warten lassen :angry: Drückt mir die Daumen!

Heute gab es neue Laufschuhe … ja…. ich beichte ja schon… 2 Paar :blushing: Hintergrund: Ich kann den Job gerade noch nicht kriegen, also kriege ich zwei Paar Schuhe und schon ist meine Welt rosarot und in bester Ordnung! Hochmotiviert geht's nun an die letzten 7 Tage vor dem großen Lauf. Auch mein in der Regionalliga spielender Basketballkollege oder mein Kollege mit dem mehrfachen Titel des deutschen Meisters im Judo können mich deswegen heute auch nicht ärgern, wenn Sie sich gegenseitig bemitleiden, dass sie Ihre Zeiten vom letzten Jahr nicht schlagen werden, weil "sie nicht ganz in Form sind". Es werden wohl 28 oder 29 min werden und nicht…. hier hörte ich wirklich auf zuzuhören, denn auch schon in dem Bereich befinden wir uns Sphären, die ich nicht mal für möglich hielt. Wie erwähnt…. SCHUHE!! Wen interessieren da Minuten?

Weiter geht's, das Handballtraining startet morgen. Wem auch immer sei Dank, es wurde eigens für mich ein Feiertag erschaffen, der es mir ermöglich meine Schmerzen ein Tag lang auszukurieren. Vorsichtshalber werden morgen mittag alle Lernsachen in Reichweite des Sofas deponiert. Planung und Vorbereitung ist die halbe Miete!

Ja und dann gab es da noch das Studium. Zugegeben, im Moment nimmt das Studium recht wenig Platz in meinen Einträgen ein. Aber das liegt auch daran, dass es gut läuft. Ich besuche die Live Tutorien und schreibe währenddessen Lernkarten. Die schaue ich mir morgens und abends immer ein wenig an. Im Modul Management kommen auch viele Themen aus dem Bachelor wieder. Überraschenderweise ist viel kleben geblieben… Ich sollte auf meine To Do Liste eine kleine Danke-E-Mail für meine Dozentin in den Fächern notieren, ich höre heute noch ihre Stimme bei manchen Themen und Ihre Beispiele dazu :thumbup: Die Abkürzungen durch die Skripte helfen mir momentan nicht zu knapp und ich bin dankbar dafür. Ich befürchte dass es mir in VWL weniger oft so ergehen wird….

So, wir hoffen, bangen und warten… und just in diesem Moment natürlich für die Bayern :thumbup:

Das musste nun auch mal noch kurz erwähnt werden heute Abend :lol:

Liebste Grüße

AJ

Arrey Jules

Veränderungen könnten anstehen

Hallo Ihr Lieben,

zum 01.07. könnte ich möglicherweise eine neue Arbeitsstelle antreten. Ein Gespräch hatte ich am Donnerstag, ein anderes habe ich am kommende Freitag.

Beide sind wirklich äußerst anspruchsvoll und voll und ganz auf Karriere gepolt - also das was ich will und warum ich mir das Fernstudium auferlegt habe!!! .... Oder?

So zum Greifen nah ist es natürlich nun doch ein Durcheinander der Gefühle und der Gedanken..

Schaffe ich das zeitlich und mental und will ich das wirklich, dass ich Privates ganz hinten anstelle?

Eine Entscheidung habe ich noch nicht gefällt, aber ich habe mir zumindest überlegt vom Studium her alles so zu organisieren, dass ich ein wenig Luft im Juli/August haben könnte und sogar einen kurzen Urlaub buchen könnte :thumbup:

Ich habe das Skript strategisches Management so gut wie durch, einiges kenne ich noch gut vom Bachelorstudium. Das zweite Skript Leadership habe ich bereits angefangen und will ich Ende nächste Woche durchhaben. Dann kann ich mit den VWL Skripten zusätzlich beginnen. Management will ich dann im Mai und VWL im Juni schreiben. Danach ab eine Woche in die Sonne zum brutzeln und ich habe kurzfristig Zeit und Raum für eine intensive 6 Wöchige Einlernphase ab dem 01.07. bevor ich die Stelle alleine bewältigen müsste (so wäre der Ablauf der aktuellen favorisierten Stelle).

Noch nicht genug, ich habe mich entschlossen meiner sportlichen Leidenschaft nach 4 Jahren Abstinenz wieder nachzugehen- ich spiele wieder Handball und werde bereits kommende Saison spielen (also ab September- ja, keine lange Vorbereitung für einen Neustart :rolleyes:) Am 30.04. beginnt das Hallentraining (Konditionstraining zusätzlich ist klar und Krafttraining im Fitnessstudio steht noch als Möglichkeit offen).

Das Training für den Firmenlauf ist im Gange, die Strecke habe ich bereits durchgehalten und bin daher guter Dinge (es bleibt nur die Befürchtung, dass bereits alle im Biergarten ihren Lauf feiern sind, wenn ich denn mal eintaummel... ).

Das wars, ist aber auch genug denke ich an Neuigkeiten.

Es könnten Veränderungen kommen, damit sollte ich mich doch langsam anfreunden.

Schöne Ostern Euch allen!

Liebe Grüße

AJ

Arrey Jules

Number one is done !!

Hallo Ihr Lieben,

Heute habe ich Methodik (Angewandte Statistik und Forschungsmethodik) geschrieben.

Vorneweg, ich glaube es ist bestanden! :rolleyes:

Zur Prüfung selber: es waren zwei Fragen mit unvollständigen Sätzen gestellt und für mich damit unklar. Ist es frech, das genauso auf den Prüfungsbogen zu schreiben? Vielleicht. Von mir erwartet man aber auch richtige Antworten, also erwarte ich richtig gestellte Klausuren. (Abgesehen davon, dass ich dafür bezahle.) Ich war auch darüber verwundert, dass ich den Taschenrechner überflüssigerweise eingepackt habe. Keine Rechenaufgabe?? Ernsthaft? Die reine Theorie ist schön, aber sind die Fächer nicht auch Grundlage für die Masterthesis? Da kann man auch nicht alles theoretisch anreißen.... Ich war enttäuscht, für mich gehört das Rechnen und Formeln einfach zur Statistik.

Sieht man davon ab, war die Klausur sehr fair gestellt, sie hat auf ein paar Details gegriffen, man musste also wirklich das ganze Skript und jede Seite kennen und konnte sich nicht mit Überfliegen und oberflächlichen Überschriften begnügen.

Für mich zählt, dass ich glaube bestanden zu haben. Meine Strategie war die Fächer am Anfang zu erledigen um sich dann Angenehmerem zu widmen und solange ich die Prüfung nicht wiederholen muss, ist mir das gelungen und ich bin happy :thumbup:

Ich habe gleich einen Haushaltsputzmarathon dran gehängt, hier blieb die letzten Tage/Wochen einfach alles liegen. Nun ist das auch erledigt, ich kann mich auf mein restliches Wochenende freuen und starte dann weiter durch.

Management oder VWL?? Hmm...

Liebe Grüße

AJ

Arrey Jules

Sport - ich bin dabei!

Hallo Ihr Lieben,

nach meiner Woche Studienabstinenz ergab sich nun eine weitere Herausforderung. Ich wurde auf nette und herausfordernde Weise von den netten Kollegen/vom Chef zum Firmenlauf "eingeladen".

Ich würde nicht behaupten, dass ich unsportlich bin, aber ich bin absolut nicht im Training (nach einem Autounfall im Januar war ich dann doch ein wenig länger außer Gefecht gesetzt).

Gestern haben mir die netten Kollegen dann aber mein Sportdress mit Firmenprint überreicht mit den Worten "Damit sollten die Ausreden aus dem Weg geräumt sein ja?". Ja ne is klar. Ob ich mit meiner sportlichen Verfassung die Firma so gut vertrete ist mal dahingestellt, aber für mich hieß das am Montag noch in die Laufschuhe werfen und Bestandsaufnahme meines Zustands zu machen. Es war... durchaus ernüchternd und ein wenig zum davonlaufen (hätte ich die Puste noch gehabt hätte ich durchaus darüber nachgedacht!). Es steht jetzt also ein Turbo-Tranings-Plan, der in mein eh schon vollen Wochenplan gepackt ist. :thumbup:

Ich will aber nicht jammern. Immerhin ist es doch so, die beste Möglichkeit Sport nicht auf die Wartebank zu setzen aus Zeitmangel usw. Im Grunde genommen sind das ja doch immer nur ausreden, denn es gibt immer etwas unwichtigeres als das Studium, die Arbeit, Sport und Freunde/Familie uuuund Gesundheit!. Man muss es nur durchziehen, das Unwichtige auch unwichtig sein zu lassen und sich damit die nötige Zeit freizuschaufeln!

Ja ich denke ich bin motiviert. Ich bin motiviert, das zu schaffen. Countdown an:

Tminus34Tage8Stundenund2Minuten.

Liebe Grüße

AJ

Arrey Jules

7 Tage volle Studienabstinenz

Hallo Ihr Lieben,

neben dem Studium mache ich noch eine weitere Weiterbildung, die von meinem Arbeitgeber unterstützt und finanziell auch getragen wird. Hierzu war ich nun wieder 6 Tage lang in einem Seminarraum von morgens bis abends eingepfercht und konnte für meine anstehende Prüfung am 12.04 (Ja ich habe mich gestern angemeldet und bin super stolz auf mich!) nichts tun. Da half auch der schöne Umstand nicht, dass ich in einem Hotel direkt am traumhaften Starnberger See war!! *träum*

Da die Woche wirklich einen straffen Zeitplan hatte und auch die Themen viel abdecken sollten, heißt das viel Stoff in kurzer Zeit... und volle Konzentration um nicht abgehängt zu werden (ich war mal wieder das Küken, was ich fast immer auf solchen Veranstaltungen bin). Was ich sagen will ist, dass ich zwar mein Kopf mal abschalten konnte und durchatmen zum Thema Studium, jedoch auf der anderen Seite mit so einem vollgepacktem Kopf vom Seminar nach Hause kam, dass ich das Wochenende über erstmal auch kein Skript anschauen konnte und somit sind komplette 7 Tage Studienabstinenz rausgekommen.

Nun läuft der Countdown gefühlt doppelt so schnell und es ist guter Rat teuer, nicht in Panik zu verfallen. Zum Glück gibt es A., die ebenfalls noch ein paar Tage keine Zeit findet und wir uns somit pushen können in der Zeit, in der wir lernen können ;-)

Und ich ziehe mein Ass aus dem Ärmel zwei Urlaubstage einzureichen, die längst überfällig sind :lol:

Liebste Grüße

AJ

Arrey Jules

Gemeinsam einsam im Fernstudium

Hallo Ihr Lieben,

so ein Fernstudium ist ja teilweise schon mit Nachteilen behaftet und wenn man es spitz ausdrücken möchte: bei Vollblut-Präsenzlern mit plattgedrückten Popos unbequemer Stühle/Bänke ziemlich verschrien. Man sei alleine, hat keine Ansprechpartner und fehlende soziale Kontakte und die Motivation sei nicht immer vorhanden (kein Anspruch auf Vollständigkeit!) All diese Punkte waren für mich natürlich auch wichtig bei meiner Entscheidung.

Ich sah und sehe das ein wenig anders: ich lerne gerne in meinem Tempo, ich lerne gerne überall (im Auto, auf dem Feld, auf dem Sofa, beim Arzt im Wartezimmer (übrigens halte ich sehr viel davon immer wieder in unterschiedlicher Umgebung zu lernen, damit das Gehirn immer mehr vernetzen kann, aber das gehört nicht ganz hierher)), ich lerne gerne ohne die Frage: "und wo bist du gerade? Ach, das Kapitel hast du also noch nicht angefangen? Hmm...". Und trotz alldem tausche ich mich ja schon gerne aus und auch das geht: ich habe jetzt die A. A. Hat auch wie ich im Februar mit dem Studium begonnen und mich ganz frech angeschrieben. Zudem fand ich eine ehemalige Mitstreiterin aus meinem Bachelorstudium - so einen Namen gibt es nur einmal, den Erkennt man sofort :lol: so und schon ist man nicht alleine. Sich präsent zu sehen und real beisammen zu sitzen ist sowieso immer mehr out (ich bin da ja völlig dagegen eigentlich!) in jeglichen Altersklassen und damit unterscheiden wir uns nicht von anderen Studenten, wenn wir die digitale Welt a la Skype etc Nutzen für unsere Lern- und Austauscheinheiten.

Also grundsätzlich ist so ein Fernstudium dann doch nur einsam und ohne soziale Kontakte, wenn man nicht die Möglichkeiten nutzt, die einem die Hochschulen zur Verfügung stellen.

Und dann gibt es die Leser und Schreiber der Blogs hier auf fernstudium-Infos.de. Die kriegt man dann auch nicht mehr so schnell los vermutlich während der zwei Jahre :lol: (will ich ja aber auch garnicht!!)

Was sind denn so eure Erfahrungen mit sozialen Kontakten und den Vorurteilen gegenüber einem Fernstudium?

Liebste Grüße,

AJ

Arrey Jules

Wer lesen kann und liest, ist klar im Vorteil

Hallo ihr Lieben,

Ich kann lesen, ich habe aber nicht gelesen... Es werden an dir IUBH die Klausuren immer Modulweise zusammen an einem Tag geschrieben. Mein Plan war nur ein Fach eines Moduls zu schreiben. Fazit: die erste Prüfung findet im April statt. Hauptakteure werden sein: Zwei Fächer, ein Modul und meine Wenigkeit :sleep:

Allgemein ist der Zwischenstand so, dass ich mit dem Modul recht weit bin. Meine Motivation ist noch voll da, der Probemonat steht nun vor dem Ende morgen, und ich habe keine Sekunde ans Aufhören gedacht. Das ist machbar, und ich mache es. Auch meine Freizeit lasse ich gerade wenig leiden, ich war beispielsweise am Samstag Abend so wie heute den Nachmittag auf Geburtstagen, ohne schlechtes Gewissen und mit dem Kopf wirklich bei den Lieben. Meine Pläne, die ich mir setze halte ich ganz gut ein, das Ziel vor Augen ist da doch eine treibende Kraft, die mir da sehr hilft.

Achja ich schreibe den Post vom iPad aus :thumbup: Es kam per Post und meine bessere Hälfte hat es tatsächlich "verpennt". Ich kam an dem Tag erst um 20.30Uhr nach Hause und als ich die Post durchschaute, die er mir immer auf den Tisch legt, da er immer vor mir zu Hause ist fällt mir diese kleinere Päckchen in die Hände. Der Liebste mit den Augen auf das Fußballspiel im TV gerichtet fragt nur beiläufig, was ich mir den für mein IPhone bestellt hätte (das habe ich erst seit Januar)! Ich und mir was Technisches bestellen? Eher nicht.... Also grinse ich ihn an und frage, ob er es nicht öffnen möchte... Es hat noch ein wenig gedauert bis er sich dann im Eilschritt vom Sofa erhoben hat, für den Abend war er jedenfalls nicht mehr zu sehen. Fraglich, ob er überhaupt am Ende des Tages das Fussballergebnis mitbekommen hat! Eingerichtet und ausgiebig getestet habe ich es doch dann tatsächlich am nächsten Tag auch mal inspizieren dürfen. Nett. Nettes Spielzeug. Ob ich nun wirklich zwei Tabs zu Hause brauche bzw. Eigentlich sind es aktuell drei, ist mal dahingestellt.

So, bald mehr von mir.

Ich war schreibfaul die letzten zwei Wochen bei allem was nicht Zusammenfassung oder ähnliches als Titel hatte.

Liebste Grüße,

AJ

Arrey Jules

Hallo Ihr Lieben,

kennt Ihr das tolle Gefühl von Erleichterung und den Hauch von Antrieb, wenn Ihr Euch durchgerungen habt, eine Entscheidung zu fällen (am Meisten noch, wenn man diese schon ein paar Tage vor sich her schiebt)?

Ja, das habe ich gerade :biggrin: ich gehe am 15.03. zur ersten Prüfung. Ich bin überzeugt bis dahin gut vorbereitet zu sein und ich will dazu kein Angsthase sein. Ein Bachelortitel habe ich auch irgendwann in den Händen gehalten und da war auch nicht alles immer dufte in der Vorbereitung (Ähm... es war ein seltenerer Fall... der ab und zu mal eingetreten ist....) Ich glaube an dem Tag werde ich auch einfach Glück haben, es ist der Geburtstag meiner Schwester (was gibt es besseres als sich mit einem Geburtstagsfamilienfest nach der Prüfung zu belohnen?)

Ein paar ansehende Termine sind nun auch schon rumgebracht: Neues Auto steht vor der Tür :thumbup:, die Eltern waren bei uns zum Besuch und ich konnte mir zwei Stunden Autofahrt fürs Lernen einsparen, die Schwiegermutter wurde ordnungsgemäß kurz zum Kaffee und Kuchen besucht in der Sonntagslernpause.

Also auf auf, 11 Tage sind es noch. Nach aktuellem Gefühl starte ich eher noch das zweite Fach in dieser Zeit. Zumindest solange es mich nicht zu sehr durcheinander bringt?!

Liebe Grüße

AJ

Arrey Jules

Die Freiheit, sich zur Prüfung anzumelden

Hallo Ihr Lieben,

ich würde mich ja gerne zur ersten Prüfung anmelden. Das Skript zur angewandten Statistik ist zu 70% geschafft, das hieße, es sind noch genau zwei Wochen für die restlichen 30%. Grundsätzlich doch absolut machbar oder?

Aber was ist mit den ganzen Terminen, die so reinflattern :confused:

Hier ein Geburtstag, dort ein Mädchenabend, mal kurz ein Tagesausflug um das neue Auto abzuholen, die Familie besuchen….

Da zweifelt man also schon nach den ersten Tagen daran, dass man sein Zeitplan über zwei ganze Jahre einhalten kann!

Liebe Grüße

AJ

Arrey Jules

Am dritten Tag schon dealen?

Hallo Ihr Lieben,

eins der vielen positiven Erfahrungen in den letzten Tagen mit der IUBH war, dass die ersten Skripte am Mittwoch bereits bei mir per Post ankamen. Wenn man weiß, dass ich mich Montag Abend für meine ersten Kurse entschieden und angemeldet habe, ist das doch eine Leistung, die es hier zu würdigen und anzuerkennen gilt! :thumbup1:

Eine kleine Geschichte dazu zum Schmunzeln am Rande:

Wer sich bis zum 31.03.2014 für ein Fernstudium an der IUBH entscheidet (die genauen Bedingungen bitte auf der Homepage der IUBH entnehmen!!), erhält ein iPad Mini mit Retina Display zum Studienstart. Ist ja eine ganz feine Sache. Das dachte sich auch meine von Technik besessene bessere Hälfte und schnurrt nun seit Tagen um den Briefkasten sowie den Briefträger herum, der ja eventuell ein Päckchen für MICH haben könnte - wie dann auch am Mittwoch geschehen. Während der Arbeit erhalte ich die Nachricht: "Ein Päckchen ist da. Das ist sicher dein iPdad." Ein paar Minuten lang nichts. Dann erneut eine Nachricht: "Darf ich auspacken? :Flushing: " Meine Antwort: "Na klar." (Ich könnte ja schließlich auch niemals ein Kind an Weihnachten vor zugepackten Geschenken sitzen lassen!) Sekunden später erneut mein Handy mit dem Bild meiner ausgepackten und sauber aufgereihten Skripte und ein kurzes "Verdammt."

Ganz anders war meine Reaktion als ich von der Arbeit heimgekommen bin. Ich freute mich richtig auf die Skripte. Noch mal ein Schub der Motivation und ein Zeichen, dass es losgeht. Als ich so davor saß und ich die ersten Seiten durchgeblättert habe, kam auf einmal der Kloß im Hals…

Das sind dicke Skripte!

Und gleich drei!

Und ich werde auf den ersten Seiten mit "Kodierung von kategorialen Variablen" und "Logistisches Regressionsmodell" konfrontiert! Äääääh…

Warum wollte ich das und wie genau soll das jetzt gehen? :confused::confused::confused:

Zu allem kam hinzu, dass zwei Stunden später ein Konzert auf dem Programm stand. 30 Seconds to Mars und das war dann entschieden zu viel, mir das vermiesen zu lassen. Ein Plan musste also her, ein gewisser Deal mit mir selber: Ich zog mir die Audiodateien auf mein iPhone und steckte die Lernkarten der ersten Lektion ein (bereits Montag Abend standen die Skripte und weiteres Lernmaterial online zur Verfügung so dass ich vorbildlich die erste Lektion durchgeackert habe) und widmete mich so während der Bahnfahrt hin und zurück sowie am nächsten Morgen im Auto auf dem Weg zur Arbeit dem Stoff.

Am dritten Tag ist es also mit einem Fernstudium an der IUBH definitiv schon drin zu dealen.

Liebste Grüße,

AJ

Arrey Jules

… es geht los? Echt jetzt?

Hallo ihr Lieben,

ich kann es noch nicht so recht glauben, aber seit gestern bin ich offiziell an der IUBH immatrikuliert. Ich studiere General Management und möchte den Mastertitel in zwei Jahren in den Händen halten :thumbup:

Komisch daran ist, dass ich mich so richtig und endgültig erst vor vier Wochen dazu entschlossen habe. Nur wenige Tage davor, war ich mir so sicher, dass ich von wissenschaftlichem Arbeiten und Kolloquium nichts mehr hören möchte… für immer. Heute habe ich Skripte durchgewälzt, mich mit den Programmen vertraut gemacht und nun schreibe ich auch noch meinen ersten Blogeintrag für alle Unentschlossene und Interessierte. Oh du liebe Ironie… :rolleyes:

Es geht also los… echt jetzt!

Liebste Grüße,

AJ

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0