Unschlüssigkeit in Person

Studium ohne vollwertiges Abitur

19 Beiträge in diesem Thema

Hey,

ich klick mich jetzt schon seit Wochen durch diverse Seiten verschiedener Anbieter von Fernstudiengängen (bzw. Fernlehrgängen) und bin eigentlich noch verwirrter, als zu Beginn. Dass es ohne Abitur (ich habe Fachabitur oder anders: Fachhochschulreife) relativ schwer ist, einen staatlichen Abschluss zu machen, habe ich schon erkannt. Gibt es außer dieser Regelung, dass man, wenn man zuvor eine einschlägige dreijährige Ausbildung absolviert hat, gesonderte Zugangsberechtigungen genießt, auch noch andere? Ich habe vor Jahren eine Ausbildung zur "Rechtsanwaltsfachangestellten" gemacht, in dem Bereich aber nie mehr gearbeitet und möchte das auch zukünftig nicht. Momentan hangel ich mich durch verschiedene Praktikas im Medienbereich und würde ziemlich gerne etwas Kreatives "studieren", was gewisse Qualifikationen für mich bedeuten würde. Außerdem schreibe ich auch selbst, bzw. würde Talente in diesem Bereich auch gerne ausbauen. Hinzu kommt, dass ich nicht so recht verstehe, was diese Fernlehrgänge ( á la SGD oder ILS), neben einem vollwertigen Studium, überhaupt für ein Ansehen genießt? Ich hoffe mein Text samt Fragenkatalog ist nicht zu lang geworden und mir kann vielleicht ein schlauer Mensch Auskunft geben. Das wäre nett!

Die Unschlüssigkeit in Person

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Unschlüssigkeit, :lol:

Dass es ohne Abitur (ich habe Fachabitur oder anders: Fachhochschulreife) relativ schwer ist, einen staatlichen Abschluss zu machen, habe ich schon erkannt.

Ich verstehe die Aussage nicht ganz. Du hast die Fachhochschulreife und kannst damit, ohne Probleme, an einer Fachhochschule studieren. Klar, wenn die das gewünschte Fach nicht führen, ist das ein Problem, aber ansonsten kann man ganz grundsätzlich mit einer Fachhochschulreife an einen guten, anerkannten Abschluss gelangen.

Jetzt kommt es nur darauf an, was du konkret studieren willst (was "Kreatives" ist doch recht weit gefasst) und ob es das überhaupt im Fernstudium gibt.

Hinzu kommt, dass ich nicht so recht verstehe, was diese Fernlehrgänge ( á la SGD oder ILS), neben einem vollwertigen Studium, überhaupt für ein Ansehen genießt?

Diese Kurse bereiten teilweise auf anerkannte Prüfungen vor (z.B. staatliche Prüfung oder IHK o.ä.). Insofern genießt der Kurs selber kein Ansehen, erst wenn man die Prüfung bestanden hat, hat man das Ansehen. Dann gibt es dort auch Hobby-Kurse, wie z.B. an der VHS. Wie das Ansehen ist, kannst du dir ja selber denken - nicht besser und nicht schlechter als die VHS.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast recht, das war recht schwammig formuliert. An der Fachhochschule habe ich bereits einige Semester studiert. Nun würde mich ein Fernstudium schon sehr reizen, da ich lokal flexibel sein möchte. Und da musste ich ganz schnell erkennen, dass Institutionen wie z. B. die Fernuni Hagen ja schon sehr strenge Richtlinien haben. Ich bin nicht komplett festgefahren, weiß nur, dass ich am liebsten irgend etwas in Richtung Germanistik mit Medienbezug, auch im weitesten Sinne, sehr interessant fände. Aber ich habe tatsächlich das Gefühl, mich im Dschungel zu befinden - informationstechnisch. Mit den fragwürdigen Abschlüssen bei solchen privaten Instituten meine ich diese "Zertifikate". Die bereiten doch nicht nur auf ein Studium vor, oder? Dank Dir in jedem Fall, für Deine schnelle Antwort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hochschulrecht ist Ländersäche (Bildungshoheit). Du musst also in Deine Überlegung nachdem Du dich auf einen Studiengang festgelegt hast das passende Bundesland raussuchen, an dem die Hochschule ihren Sitz hat. In strukturschwachen Ländern wie z.B. Schleswig Holst. konnte/kann man seit vielen Jahren ohne Abi/Hochschulreife an einer FH studieren, wenn z.B. eine dem zu studienrenden dienliche Berufsausbildung mit mind. 3,0 abgeschlossen wurde. In HH kann man über eine Prüfung (Einstufungsprüfung) zugelessen werden. In NRW war das Studium nur mit Meisterbrief möglich. In anderen Bundesländern ohne Abi keine Möglichkeit.

Ob Du nun ein Studium oder eine Weiterbildung absolvieren möchtest, hängt wohl von vielen Faktoren (Zeit, Geld, Zielsetzung ab). Grundsätzlich kann jedoch gesagt werden, dass ein erfolgreich absolviertes Hochschulstudium Dir ganz andere Möglichkeiten als ein "Feld-Wald-und-Wiesen-Weiterbildungskurs" bietet. Ob Du jedoch selbst mit dem Studium einen gutbezahlten Job im Medienbereich erreichen wirst, kann ich nicht sagen. Ich kenne nur die Berichterstattung von den vielen Praktikanten, die ein Top-Studium abvolviert haben u. das 389 Praktikum für kleines Geld bei einem DAX-Unternehmen machen müssen.

Aber die Entscheidung mußt Du schon allein für Dich treffen. Mir scheint jedoch, dass Du deine Recherche ein wenig minimalistisch gestaltet hat.


„Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter

oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen,

als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft

und dem Maß unserer Menschlichkeit.“

(Martin Luther King)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nunja, mit meiner Recherche bin ich ja auch noch nicht ganz durch. Aber das ist ja eine sehr interessante Information, auch bei den Fernstudiengängen gibt es die besagten Unterschiede, wie auf Länderebene? Das habe ich nicht gewusst. Und nein, natürlich kann ich noch nicht abschätzen, was genau sinnvoll ist und mir ein finanziell sorgenfreies Leben einbringt, aber das ist auch generell nicht die einzige Priorität. Ok, und ILS Sachen sind generell nicht zu empfehlen, wenn man an einem vernünftigen Abschluss interessiert ist, den Rat ziehe ich jetzt einfach daraus. Auch Dir vielen Dank für das Feedback.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nun würde mich ein Fernstudium schon sehr reizen, da ich lokal flexibel sein möchte. Und da musste ich ganz schnell erkennen, dass Institutionen wie z. B. die Fernuni Hagen ja schon sehr strenge Richtlinien haben.

Nun, du müsstest über das Akademiestudium gehen. Das empfinde ich selber als nicht so streng. Du musst ja genau das studieren, was auch ordentliche Studenten studieren, hast dafür eine Zeitvorgabe und kannst dann, nach Einschreibung als ordentlicher Student, weiter studieren, ohne Zeitverlust. Frag doch mal bei den Präsenzunis nach, wie die das sehen .

Ich bin nicht komplett festgefahren, weiß nur, dass ich am liebsten irgend etwas in Richtung Germanistik mit Medienbezug, auch im weitesten Sinne, sehr interessant fände. Aber ich habe tatsächlich das Gefühl, mich im Dschungel zu befinden - informationstechnisch.

Germanistik im weitesten Sinne gibt es nur an der FernUni - in Form des BA in Kulturwissenschaften. Ansonsten gibt es Germanistik meines Wissens gar nicht im Fernstudium.

Mit den fragwürdigen Abschlüssen bei solchen privaten Instituten meine ich diese "Zertifikate". Die bereiten doch nicht nur auf ein Studium vor, oder? Dank Dir in jedem Fall, für Deine schnelle Antwort.

Nein. Das sind ganz unterschiedliche Kurse, die ganz unterschiedliche Richtungen verfolgen und meist eher an Berufstätige gerichtet sind, die sich weiterbilden wollen (z.B. zum staatlich-geprüften Betriebwirt, o.ä.).

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aha...danke für den Tipp mit dem Akademiestudium. Da muss ich mal genauer schlau machen, verstehe das nämlich auf der Seite der FernUni Hagen so, als sei diese Regelung abgeschafft worden. Oder aber dies wird nach jedem Semesterbeginn neu formuliert. Interessant in jedem Fall!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aha...danke für den Tipp mit dem Akademiestudium. Da muss ich mal genauer schlau machen, verstehe das nämlich auf der Seite der FernUni Hagen so, als sei diese Regelung abgeschafft worden. Oder aber dies wird nach jedem Semesterbeginn neu formuliert. Interessant in jedem Fall!

Ich glaube, es gibt mittlerweile auch die Möglichkeit, eine Zugangsprüfung abzulegen, anstatt das Akademiestudium. Vorteil ist, dass man direkt nach Bestehen der Prüfung als ordentlicher Student eingeschrieben ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aha...danke für den Tipp mit dem Akademiestudium. Da muss ich mal genauer schlau machen, verstehe das nämlich auf der Seite der FernUni Hagen so, als sei diese Regelung abgeschafft worden.

Ist nicht abgeschafft worden. Hier ist die Infoseite der FernUni zum Akademiestudium:

http://www.fernuni-hagen.de/studium/studienangebot/akademiestudien/index.shtml

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, aber das ist meines Wissens an diese fachbezogene Ausbildung gekoppelt, mit der Voraussetzung, in diesem Beruf mind. 3 Jahre gearbeitet zu haben. Das ist bei mir leider nicht der Fall :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden