Springe zum Inhalt

Herbstkind

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    49
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Herbstkind

  1. Hm in meinem Studiengang habe ich den Hinweisen zum wissenschaftlichen Arbeiten entnommen, dass sich auf einen Zitationsstil für das gesamte Studium festgelegt werden sollte für die einzureichenden Leistungen. Seitenzahlen sind hierbei zwingend notwendig als Vorgabe.
  2. Ja, meinen ersten Studienabschluss habe ich auch so hinbekommen vor vielen, vielen Jahren 😉 ☺️ Übe fleißig bei den Einsendeaufgaben und da komme ich gut damit zurecht, mir jegliche Literatur in meine Vorlage einzutragen, die verwendet wird, und wo ich dann doch nichts zitiere lösche ich dann einfach ...
  3. ... ich habe mich ja tatsächlich dazu entschieden, nachdem ich mich ein Wochenende lang mit der Thematik des Literaturverzeichnisses / dem Zitieren beschäftigt habe zu Anfang des aktuellen Masterstudiums, dass mir der Aufwand, mich in eine Software hineinzudenken und dort alles einzupflegen für eine Hausarbeit, einen Essay und die Masterthesis zu hoch ist und werde nun alles, ganz "oldschool", wie im Erststudium händisch einpflegen. Bin gespannt, ob das aufgeht - die Hausarbeit startet im Bereich Juni 😊
  4. (Trauma-)Pädagogik: Der Junge, der wie ein Hund gehalten wurde: Was traumatisierte Kinder uns über Leid, Liebe und Heilung lehren können - Aus der Praxis eines Kinderpsychiaters. (Bruce D. Perry) - Schwere Kost, jedoch gleichermaßen aufzeigend, wie eine Seele (annähernd) heilen kann. Führung / Systemisches Denken: 66 Gebote systemischen Denkens und Handelns in Management und Beratung. (Torsten Groth) Rhetorik (wobei vielleicht eher keine Sekundärliteratur, dennoch ganz toll): So überzeugen Sie eine Katze – und dann den Rest der Welt: Rhetorik für ein
  5. Aktuell auf dem morgendlichen Weg zur Straßenbahn 😊:
  6. Ich habe für einen der Termine abgestimmt und ggf. würde ich wenn es der Andere wird spontan dazukommen, wobei die Wahrscheinlichkeit eher gering ist 😉
  7. Okay: Dann (weil zwei der Tage raus sind) gerne am 21.04. von 19 - 20 Uhr 😊 Hatte es so großzügig geschrieben, weil ich es mir sicher leichter einrichten kann als beispielsweise Menschen mit Familie und/oder einem Job zu regulären "Bürozeiten" ...
  8. Vielen Dank 😊 So schöne Augen hat er ...
  9. ... darf ich hiermit verkünden, die letzte Einsendeaufgabe fertiggestellt zu haben und somit den allerletzten Schritt zum Beenden des ersten Semesters gegangen zu sein 😊 Eigentlich hatte ich mich in meinem letzten Blogeintrag darauf eingestellt, einen Teil meines Urlaubs in der nun kommenden Woche für die letzte Einsendeaufgabe nutzen zu müssen, nun aber gab es ausreichend Ruhe inklusive Konzentration an diesem Wochenende, sodass ich es selbst gerade kaum glauben kann, sechs Seiten inklusive umfassender Recherchearbeiten in ein Dokument gezaubert zu haben. "Die Jungs" h
  10. Meine Vorschläge wären: 20. Apri 21.April oder 27.April jeweils alles zwischen 17 und 21 Uhr ☺️
  11. Modern Family kann ich empfehlen, schön kurze Folgen, etwas verrückt aber hin und wieder auch mit Tiefgang! Lucifer fange ich erst demnächst an ... Grace & Frankie würde ich noch in den Raum werfen wollen 😊
  12. Wie wäre es mit einem ersten Treffen zum Thema bzw. mit dem Ziel eines Ergebnisses der Frage, wie sich zukünftige Community-Abende gestalten sollten? 😊
  13. Vielleicht wäre es auch eine Idee, dass immer abwechselnd eine teilnehmede Person damit beauftragt wird, eine Zusammenfassung, wie eine Art "Veranstaltungsbericht" zu erstellen, hier auch nach Absprache mit Screenshots von Kernaussagen oder wie schon einmal erwähnt einem freiwilligen "Gruppenbild" ? Oder ein Kurzinterview mit Dir mit den wichtigsten Erkenntnissen oder dem was besonders in Erinnerung geblieben ist? Könnte aber auch etwas gemeinsam gestaltet werden, gibt schöne Tools in dem eine "Wand" mit Post-Its erstellt werden kann beispielsweise. Das als erste spont
  14. In meinem Studiuengang ist tatsächlich bei den Grundlagen für die abzuleistenden schriftlichen Arbeiten vorgeschrieben, entweder einen neutralen Begriff zu wählen, oder aber männlich/weiblich auszuschreiben.
  15. Mit Blick auf andere / neue Personen in der Community, wäre es vielleicht einen Versuch wert? Mir persönlich würde es zusagen, da noch ein wenig "barrierearmer" (und natürlich anonymer) als eine Verabredung mit Bild + Ton. Vielleicht sollte jedoch auch erst einfach einmal benannt / erörtert werden, worum es tatsächlich gehen soll: Eine Erweiterung von Informationen zum Fernstudium / eine Möglichkeit des fachlichen Austauschs in offizieller und frei zugänglicher Form für alle Interessierten ? Eine Möglichkeit der tieferen Vernetzung innerhalb der Community au
  16. 😊 ein sehr guter Beobchtungsposten ... Mag es scheinbar nicht so sehr weich?
  17. Einen Monat nach meinem letzten Blogeintrag, hier ein kleines Update: Klausurergebnis Auf das Ergebnis der Klausur von Januar durfte ich genau fünf Wochen warten. Dieses kam ganz offiziell mit der Post und nicht, wie angenommen, digital über die Lernplattform, über die sonst jegliche Dokumente eingestellt werden. Neben dem Bewertungsbogen waren hier die Leistungsnachweise für das virtuelle Kick-Off und die Klausur mit den erhaltenen CP im Briefumschlag beigefügt. Mit der Note bin ich zufrieden, aber hatte mir gefühlt doch mehr erhofft, obwohl ich genau diese
  18. Das klingt ganz wunderbar, wie Dein Arbeitgeber hier vorgeht! Ich denke der Trend geht nach und nach dazu, dass Menschen eben nicht mehr Leben um zu arbeiten, sondern arbeiten um zu Leben. Das macht sich in meinem Bereich (Soziale Arbeit) beispielsweise durch viele kleine Stellen bemerkbar. Bewusst entscheiden sich Fachkräfte für Teilzeitstellen, um ihren Hobbys, Ehrenamtsstellen nachzugehen oder einfach nur Zeit für sich zu haben und nicht gefühlt mit der Arbeitsstelle "verheiratet zu sein". Eine Fachkraft meines Teams hat im Vorstellungsgespräch bereits benannt, dass
  19. Hallo in die Runde 🙂 Ich wäre dabei, wenn es von den Rahmenbedingungen, die sich die Merheit wünscht, her passt (sowie natürlich de Termin ...). Termin/Zeiten: Vielleicht alle 6-8 Wochen, jeweils einmal zu Zeiten in denen diejenigen, die eher den späteren Abend gut einrichten können (ab 20 Uhr) und einmal der spätere Nachmittag (ab 16 Uhr)? Ganz persönlich wären mir Donnerstag oder Freitag am Passendsten. Live mit bis zu 10 Personen fände ich gut, in jedem Fall mit Anmeldung. Hier müsste meiner Ansicht nach überlegt werden, ob es eine Mindestanzahl
  20. Interessant, wusste ich bisher nicht :-) Bei unserem Träger ist momentan eine Reform im Gespräch, bisher war die einheitliche Regelung der *, der Vorstand benutzt seit einiger Zeit den:. Ich versuche da wo es geht zu vermeiden zu gendern, sage beispielsweise Fachkräfte statt Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen (Mitarbeitende sind in meiner Branche Menschen mit Behinderung im Kontext Werkstatt).
  21. Eine Kollegin von mir ist blind und das * wird in ihrer Software sprachlich ausgelassen, weil es zumeist bei Formularen vorne ansteht, und so kommt das vorgelesene Wort der App der kurzen Pause beim "menschlichen" Sprechen nah.
  22. Super spannend - viel Freude an dem Kurs! In einer Hausarbeit meines Erststudiums habe ich in Medien- und Literaturpädagigik über die Darstellung von Beeinträchtigungen in Grimms Märchen geschrieben - fühlte mich beim Überblick der Lernhefte daran erinnert ☺️
  23. Ja, drei ☺️ Würden sie nur daliegen, wäre alles gut, auch mal kurz Begrüßen oder Kuscheln ist kein Problem - das hier ist jedoch weitaus mehr, was zugleich schön ist, eine Ausrede bietet nichts fürs Studium tun zu können, aber natürlich auch für Zeitverzug sorgt ...
  24. Leider nein, da ich generell ein Ohr auf meine Umgebung haben und mich nicht vollkommen rausnehmen möchte ... Kopfhörer nutze ich maximal zum in Ruhe einmal Musik zu hören oder kurze Interviews/Reportagen zu schauen, wenn wir hier zu zweit in einem Raum sind, aber selbst da sind dann meine Augen bei der Umgebung, um nichts "zu verpassen". Bin auch etwas schreckhaft, schon oft während ich gekocht und dabei Musik gehört habe zusammengezuckt, weil plötzlich jemand hinter mir stand, der nicht einmal bemüht war leise zu sein beim Raum betreten 😉
×
×
  • Neu erstellen...