Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
Markus Jung

Interview mit Higher Education Services - Repräsentant der University of Liverpool

Empfohlene Beiträge

Bitte stellen Sie sich und Ihren Service zunächst kurz vor.

Die Higher Education Services GmbH (www.highedu.at) ist offizieller Repräsentant der Universität Liverpool und des Glion Institute of Higher Education in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Wir bieten Beratungsleistungen für Interessenten an den angebotenen Fernstudien in deutscher Sprache an. Als Bildungsberater stehen Andrea Nechtelberger, MBA und Dipl.-Ing. Dr. Martin Nechtelberger zur Verfügung.

Welchen Nutzen haben angehende Fernstudenten, wenn sie Ihre Angebote in Anspruch nehmen? Auch im Vergleich dazu, wenn sie sich direkt bei den Hochschulen anmelden?

Wir können gezielte Beratung für angehende Fernstudenten in deutscher Sprache anbieten. So fällt es leichter, die Schlüsselfaktoren der Studien zu erkennen und die persönliche Entscheidung für (oder auch gegen) eine bestimmte Studienrichtung zu treffen. Zudem sind wir in den speziellen Erfordernissen des deutschsprachigen Raumes bewandert, beispielsweise im Hinblick auf rechtliche Fragen.

Welche Kosten entstehen Ihren Kunden?

Unseren Kunden entstehen keinerlei Kosten. Wir werden über die Universität Liverpool bzw. das Laureate Universitäts-Netzwerk finanziert. Unser Service bietet dem Kunden einen kostenfreien Mehrwert. Meistens werden die Studien über uns sogar günstiger angeboten als bei der Universität selbst, da es immer wieder Rabattaktionen (z.B. Preisnachlass auf die Gesamtgebühr oder Erlass der Einschreibegebühr) bei uns auf der Homepage gibt.

Wie viele Kunden betreuen Sie zur Zeit?

Wir betreuen derzeit über 120 Kunden, haben mit unserer Dienstleistung aber erst im Herbst 2011 gestartet. Der große Zuspruch ist uns ein Ansporn, unsere Bemühungen weiter zu verstärken.

Welche Studienabschlüsse können über Ihre Partnerhochschulen erworben werden?

Wir bieten derzeit über 25 verschiedene Studienrichtungen (MBA, MSc, Doktorat) aus den Bereichen Management, EDV/ Informatik, Rechtswissenschaften, Psychologie und Gesundheitswesen an. Im Detail sind die Programme auf unserer Homepage gelistet.Wir freuen uns über jede Anfrage, speziell von Interessenten aus Deutschland.

Wie anerkannt sind die Abschlüsse in Deutschland? Dürfen die Grade hier uneingeschränkt verwendet werden?

Die Abschlüsse der Universität Liverpool sind akademische Abschlüsse einer staatlichen, britischen Universität, welche im Laufe ihres Bestehens acht Nobelpreisträger hervorgebracht hat. Durch den Bologna-Prozess sind akademische Grade von Universitäten von Mitgliedsstaaten der EU jedenfalls in anderen EU – Staaten (wie z.B. Deutschland und Österreich) führbar – in der Form, wie sie von der jeweiligen Universität verliehen wurden. Die akademischen Grade können somit uneingeschränkt verwendet werden. Die Universität Liverpool ist durch die britische Aufsichtsbehörde für Universitäten – QAA (Quality Assurance Agency) – akkreditiert. Weiters wurde der Universität Liverpool als eine der renommiertesten britischen Universitäten die sogenannte „Royal Charter“ verliehen. Dies ist eine besondere Qualitätsauszeichnung und erlaubt der Universität die eigenständige Verleihung von Bachelor- und Mastertiteln wie auch von Doktortiteln. Die Fernstudien der Universität Liverpool haben den selben Status wie die campus-basierten Programme und führen zu den exakt gleichen Abschlüssen. Die Abschlüsse des Glion Institute of Higher Education sind von der NEASC – New England Assosiation of Schools and Colleges akkreditiert.

Warum sollten Interessenten aus Deutschland überhaupt ein Fernstudium im Ausland machen? Es gibt ja auch hier viele Fernstudien-Angebote. Was ist anders? Was ist ggf. besser?

Mit einem Studium an der Universität Liverpool kann ein Abschluss an einer Universität von Weltrang erworben werden. Die Universität Liverpool liegt im Ranking innerhalb der besten 1% der Universitäten weltweit und ist Mitglied der prestigeträchtigen Russel – Gruppe, einem Zusammenschluss von Englands renommiertesten Forschungsuniversitäten. Innerhalb des Fernstudiums lernt man zahlreiche Studenten aus anderen Ländern kennen (England, USA, Indien, etc…) , kann sich global austauschen und lernt die Herangehensweisen von anderen Kulturen auf fachliche Probleme kennen. Zudem können die Absolventen mit einem absolvierten Studium in englischer Sprache bei Arbeitgebern punkten.

Welche Nachteile können sich ergeben? Sind zum Beispiel Anwesenheiten vor Ort notwendig?

Es handelt sich um 100% Fernstudien. Es sind keinerlei Präsenzzeiten vor Ort erforderlich. Das ist ein großer Vorteil, allerdings könnten Personen, denen Präsenzseminare wichtig sind, dies als Nachteil sehen. Zudem finden alle Studien in englischer Sprache statt – man muss sich also schon sicher sein, Englisch soweit zu beherrschen, als dass man am Studium gut partizipieren kann. Dies ist allerdings auch eine Gelegenheit, sich profundes Fachwissen und einen englischen Sprachschatz anzueignen.

Wie gut müssen die Englischkenntnisse der Teilnehmer sein?

Die Englischkenntnisse müssen insoweit vorhanden sein, als dass die Personen dem Unterricht sinnerfassend folgen können und auch in der Lage sind, eigene wissenschaftliche Aufsätze, Ausarbeitungen etc. abzufassen. Als Richtwert können Sprachtests, wie z.B. der IELTS oder TOEFL dienen, bei denen gewisse Mindestwerte erreicht werden sollten (88 für TOEFL bzw. 6.5 bei IELTS).

Vielen Dank!

Dieses Interview wurde im April 2012 per E-Mail geführt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Anmelden, um zu folgen  



×
×
  • Neu erstellen...