Springe zum Inhalt

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

ich studiere nun an der IUBH Soziale Arbeit und muss leider nochmals nach Euren Erfahrungen mit Online-Klausuren fragen.

Für mich ist es nun ein komplettes Fernstudium, vorher habe ich berufsbegleitend mit Präsenzveranstaltungen und Präsenzprüfungen studiert.

Meine große Sorge ist nun, dass ich computertechnisch einfach nicht gut genug versiert bin.

Ich denke, dass ich die Anmeldung usw. zur Onlineklausur hinbekomme, aber ich bin unsicher wie die Klausur klappt.

Denn ich muss gestehen, dass ich im Alltag einfach nicht viel am Computer arbeite und so nun z.B. nicht besonders schnell tippen kann.

Ist das eine Problem? Bei meinen Präsenzklausuren habe ich immer viel geschrieben und hatte auch gute Ergebnisse.

Werde ich denn große Einbußen haben, wenn ich nun weniger schreiben kann?

Was denkt Ihr?

Und eine noch eine Frage- wie oft darf eine Klausur wiederholt werden?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich hatte mal, vor vielen vielen Jahren, einen Schreibkurs bei der VHS besucht.

Es ist wirklich erstaunend, wie schnell man tippen lernen kann.

Heute würde ich allerdings einen Tiptrainer auf dem PC installieren und loslegen.

Es ist wirklich nicht schwer; um Text zu tippen reichen ja die Buchstaben. Für Zahlen und Sonderzeichen kann man zur Not ja auf die Tastatur schauen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke du wirst dich ziemlich schnell daran gewöhnen und für gewöhnlich hat man bei dem Prüfungen auch absolut ausreichend Zeit. Ein Großteil der Fragen ist zum Ankreuzen und demnach bleibt für die offenen Fragen meist noch genug Zeit.
Ansonsten würde ich dir empfehlen dich damit einfach wann immer möglich auseinander zu setzen. Du könntest z. B. deine Zusammenfassungen digital verfassen und so schon eine Menge Gewohnheit in das Tippen bringen. Mit der Zeit wird man automatisch immer schneller.
 

Ich habe es auch mal mit einem Online-10 Fingerkurs versucht, aber war nicht so begeistert. Bei mir half einfach die Übung. Ich schreibe heute mit 10 Fingern und sehr schnell, aber eben nicht so wie es gelehrt wird, weil das für mich einfach zu anstrengend ist mit meinen recht kleinen Händen.
Außerdem finde ich, dass die richtige Ausstattung ganz wichtig ist. Es gibt auch bei Tastaturen große Qualitätsunterschiede und der eine bevorzugt flache und der andere lieber tiefe Tasten. Probier dich einfach aus und mache dir nicht so viel Stress wegen der Zeit.

 

Die Prüfungen dürfen maximal 3mal wiederholt werden, bevor man endgültig durchfällt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe deine Sorge, aber finde deinen Post dennoch seltsam. Kein Mensch kann dir hier sagen, ob deine Tippgeschwindigkeit zum Problem wird. Probier's aus,ansonsten schreib eben Präsenz, wenn es wieder möglich ist.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbst mit 2-Finger-Suchsystem ist man in der Regel am Computer schneller wie von Hand - ansonsten hat man in der Regel wohl keine sehr gut leserliche Schrift und das ist häufiger ein Nachteil wie ein Vorteil, denn was nicht lesbar ist, wird nicht gewertet. Ob das an der IUBH auch so ist, kann ich dir nicht sagen, aber viele Hochschulen in Deutschland geben sich keine Mühe, irgendwas zu entziffern.

 

Auch ansonsten keine Sorge - man kann Tippen relativ schnell lernen und das ist heutzutage egal in welchem Bereich ohnehin wichtig, schadet also nicht, wenn man es kann. Wenn man sich direkt mal angewöhnt, vom 2-Finger-Suchsystem wegzugehen und dafür etwas länger zu brauchen und mit 10 Fingern zu tippen, dann wird man deutlich schneller und muss nicht einmal hinsehen.

Ich mache jetzt nach einigen Jahren ohne Fehler 500 Anschläge pro Minute, also über 8 Anschläge pro Sekunde. Hätte ich vor einigen Jahren auch nie gedacht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das 10-Finger-System noch mit einem Lernheft geübt. Das war eine der besten Investitionen meiner Lernzeit. Ich kann nur empfehlen, das zu lernen, denn Deine Bachelorarbeit schreibst Du nicht mit dem Füller. Heute geht es noch viel leichter, weil es gute Lernsoftware gibt, die Dir ein unmittelbares Feedback gibt. Und die kostet nicht mal was. Mir gefällt am besten Tipp10, das man hier runterladen kann. Entscheidend ist, dass man JEDEN TAG übt, und wenn's nur 10 Minuten sind. Dann solltest Du schon nach etwa 3 Wochen gute Erfolge sehen.

 

Soweit ich weiß, bietet die IUBH auch Präsenzklausuren an vielen Standorten an. Jedenfalls wenn nicht gerade Kontaktbeschränkungen gelten. In der aktuellen Situation sehe ich das übrigens als eine große Stärke der IUBH, dass sie schon länger Erfahrung mit Online-Lehre und Online-Klausuren haben. Das gibt Dir eine gewisse Sicherheit, dass Dein Studium voranschreiten kann, auch wenn Kontaktbeschränkungen länger dauern oder bei erneutem Ansteigen der Infektionszahlen sogar wieder verschärft werden.

 

Ein bisschen kann ich Deine  Abneigung gegen Online-Klausuren schon verstehen. Ich habe z.B. kein Arbeitszimmer, d.h. die Klausuraufsicht sähe mein privates Wohn- oder Schlafzimmer. Könnte auch passieren, dass mal ein Teenager reinplatzt. Ein räumlich und organisatorisch getrennter Klausurort hat seine Vorzüge.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Admin

Ich habe mir während des Studiums das 10-Finger-System beigebracht mit einer Software und es war einer der besten Nebeneffekte des Studiums ;). Auch heute trainiere ich immer noch mit TIPP10, allerdings nutze ich die Onlineversion, da ist es auch nicht notwendig, etwas herunterzuladen und zu installieren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Monate später...

Die IUBH bietet ja auch Präsenzklausuren an.

Ich kenne mittlerweile ein Dutzend Leute, die diese bevorzugen. Einerseits, weil sie die sprachliche Barriere zum Proctor fürchten und andererseits der Technik nicht vertrauen.

Beides erscheint mir als zu übertrieben, denn die Proctoren nehmen Rücksicht darauf, die sind entsprechend dafür geschult. Englisch sollte man aber trotzdem sprechen/schreiben (Chat) oder zumindest ansatzweise verstehen können. Hat man erstmal eine Onlineklausur hinter sich, ist der Ablauf so wie gut wie immer gleich. Sogar die Einleitung bzw. der Text den die aufsagen, ist gleich.

 

Bei der Technik kann schon mehr schieflaufen, wobei man vieles davon in der eigenen Hand hat. Z.b. Verbindung vom Router zum PC/Laptop, Webcam-Verbindung zum Rechner, aktuellste Windows-Updates und für Firefox, alternativ am besten auch Google Chrome installieren - für den Fall der Fälle. 

 

Es gibt auch ein paar Leute, die argumentieren, dass man sich gemeinsam einen Präsenztermin ausmacht, weil man hat ja auch als Gruppe online gelernt hat und feiert den Klausurabschluss durch ein gemeinsames Mittagessen.

Jeder wie er mag, warum auch nicht! 😃

 

Wenn ich beides miteinander vergleiche, Online-Klausuren und Präsenz-Klausuren, dann sehe ich persönlich mehr "Riskofaktoren" bei letzteren, denn in den 30km Autofahrt kann mehr schiefgehen. Oder man findet vor Ort keinen Parkplatz, ist zu spät dran, muss noch unbedingt tanken, findet den Raum nicht weil der kurzfristig umgezogen wurde, hat keinen Kuli dabei, man fragt sich während der Klausur ob der Backofen zu Hause auch wirklich aus ist, muss sich einfach stressen.

Da schreibe ich lieber gemütlich Daheim in Jogginghose die Onlinevariante und unterhalte mich mit einer Prise Humor mit Herrn oder Frau Proctor über's Wetter. Natürlich nicht während der Klausur 😉

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt ja die Möglichkeit, eine Probeklausur abzulegen; die würde ich an deiner Stelle einfach mal nutzen, um ein Gefühl für das ganze Prozeder zu bekommen.

Und zum Thema tippen: Man wird da ziemlich schnell besser und schneller :) Und du darfst ja (soweit ich weiß) auch auf die Tastatur schauen beim Schreiben (ich habe es noch "blind" gelernt), also mach dir da mal nicht so viele Sorgen, das wird schon :)
Zur Not: Präsenzklausur geht nach wie vor ja auch. Ich persönlich schreibe nur Präsenz aus unterschiedlichen Gründen; habe aber auch einen sehr kurzen Anfahrtsweg und kann mein Wissen beim Auf-Papier-Schreiben irgendwie besser abrufen :)

Probier doch beides mal aus und entscheide, was dir lieber ist!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Admin

Die Hauptüberlegung bei der Wahl zwischen Onlineklausur und Präsenzklausur wären bei mir Überlegungen zum Datenschutz. Da muss halt jeder für sich selbst entscheiden. Alle anderen Hürden lassen sich vermutlich durch gute Vorbereitung und die Probeklausur zumindest deutlich reduzieren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...