Vossi

WiIng - kann ich das?

5 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

nach längerem Hin und Her habe ich (22) mich für ein Fernstudium entschieden. Am liebstens wäre mir der Wirtschaftsingenieur an der HFH. Nachdem ich mich etwas eingelesen habe, ist mir aufgefallen, dass es hier kaum Leute mit kaufmännischem Hintergrund gibt - zumindest habe ich noch niemanden gefunden.

Zu meinem schulischen Hintergrund

Mittlere Reife (1,8)

Ausbildung zum Industriekaufmann (90 Punkte)

Derzeit besuche ich die 11. Klasse eines Abendgymnasiums. Nach der 12. bekomme ich dort in Verbindung mit meiner Ausbildung die Fachhochschulreife (ohne Prüfung). Im letzten Halbjahr hatte ich einen Schnitt von 1,4 - wobei wir mit Mathe eigentlich erst in der 12 anfangen. Bisher ist noch alles Wiederholung und die Abinoten unserer derzeitigen 13er ... naja ... ich kann das alles irgendwie nicht einschätzen.

Von Berufswegen her habe ich viel mit Projekten in der Fertigungssteuerung zu tun und vertrete auch regelmäßig Disponenten in unserem Werk. Das ganze im Bereich Medizintechnik.

Ich mache mir jetzt Sorgen, dass mich der technische Teil und die Mathematik vor unlösbare Probleme stellen wir. Wie ist das ohne entsprechende schulische Vorkenntnisse? Beruflich bin ich ja öfter mit solchen Themen konfrontiert, aber natürlich nur fetzenweise und an das Niveau der Probleme, die einem im Studium begegnen, kommt das natürlich nie ran.

Gibt es hier jemanden, der vielleicht ähnliche Voraussetzungen hat wie ich?

Was mich außerdem noch interessieren würde:

Wird jeder genommen, der die Voraussetzungen erfüllt oder gibt es ein auch ein Auswahlverfahren. Wäre es evt. besser, doch Abi zu machen und erst ein Jahr später zu starten? Mein Problem: Ich will eigentlich so schnell wie mgl. starten. Technik und BWL interessieren mich - Nietzsche nicht so...^^

Danke im Voraus für alle Antworten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

zu dem "kaufmännischen Hintergrund":

Neben dem grundständigen WI-Studium gibt es ja noch den "Sonderstudiengang Technik" (Gleicher Studiengang ohne BWL). Dieser ist genau darauf ausgelegt rein die technischen Inhalte an Studenten zu vermitteln, die nichts mit Technik (auf jedne Fall theoretisch) zu tun haben. Das heißt: Hier studieren nur Studenten, die alle BWL studiert und keine Vorbildung im technischen Bereich haben. Und das ist definitiv zu schaffen ;-)

Von daher ist das vielleicht hilfreich für den Wirtschaftsingenieur-Studiengang, wenn man bereits ein Techniker hat aber es ist auch ohne technische Vorbildung zu machen.

Genauso könnte es Du es ja auch andersrum sehen, dass die keine Ahnung von BWL haben, hier hast Du bereits aufgrund Deiner Ausbildung vermutlich ein kleinen Vorteil.

Erst Abi machen und dann studieren oder direkt studieren: Ich persönlich würde etwas angefangendes nicht mehr abbrechen und man kann ja nie wissen wofür man das Abi noch braucht, zumal Du da ja offenbar gut klar kommst.

Kannst Dir höchstens überlegen bereits bei der HFH anzufangen (wenn Du die Zulassungsvoraussetzungen erfüllst) und bereits ein paar Klausuren zu schreiben, wenn Du nicht ausgelastet bist ;-)

Es gibt kein Auswahlverfahren jeder, der die Vorraussetzungen erfüllt darf anfangen.

Gruß

Sabine


---------------------------------------------------

HFH SZ Stuttgart - Sonderstudiengang Technik 4. Semester

Diplom-Kauffrau Universität Münster seit 2007

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antwort.

Das Problem mit dem Abschluss ist folgendes: Es ist nicht möglich, nach der 12. Klasse die Fachhochschulreife ausgestellt zu bekommen und danach noch Abi machen. Entweder - oder. Vorteil ist halt weniger Stress und ich wäre zeitlich wieder unabhängiger. 4 x die Woche von 17-22 Uhr Unterricht und das in einem Schneckentempo vom Feinsten nerven mit der Zeit. Außerdem muss ich am Tag 90 km nur wegen der Schule fahren. Nicht zu vergessen das eine Jahr, das ich dann früher fertig wäre. Deshalb wärs für mich schon wichtig, ob es so eine Art Auswahlverfahren gibt und die Leute mit Abi da bevorzugt werden.

Edit:

Reines BWL-Studium wäre wirklich das aller aller aller aller letzte, was ich machen wollte. Alle, die jetzt in meinem Arbeitsumfeld was sind, sind Ingenieure oder Naturwissenschaftler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja wie gesagt, ein Auswahlverfahren gibt es nicht.

Jeder, der die Vorrausetzungen erfüllt kann bei der HFH anfangen.

Das heißt, du hättest dann Fachabi? Dann sparst Du Dir auch die Eingangsprüfungen und könntest direkt zum Herbstsemester anfangen.


---------------------------------------------------

HFH SZ Stuttgart - Sonderstudiengang Technik 4. Semester

Diplom-Kauffrau Universität Münster seit 2007

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden