_zoe

Studium Praktische Informatik FernUni Hagen vs. Medieninformatik online an der Hochschule (oncampus)

6 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

 

ich kann mir nicht entscheiden, welcher Studiengang auszuwählen.

 

Ausgangasituation: habe Bachelor Medieninformatik an der Präsenzuni abgeschlossen.

1,5 Jahre Berufserfahrung als Java-Softwareentwicklerin. Bereits während meines Studiums war es mir klar, dass ich mich mehr für reine Informatik interessiere: (Web-) Anwendungsentwicklung, Softwaredesign, Datenbanken, Verteilte Systeme, als für Medien-Bereich.

Zur Zeit befinde ich mich in Elternzeit und möchte nächste 2 Jahre ausnutzen,um mich weiterzubilden

(klar, dass ich mehr als 2 Jahre für Master-Studium brauche, aber für Start ist schon nicht schlecht, deswegen Fernstudium) . Bin über 35. Wohne in Dortmund.

 

Ich habe viel im Internet rechechiert und habe zwei folgende Master-Studiengänge ausgewählt: Master in Praktischer Informatik an der HernUni Hagen und Master Medieninformatik on-line an der Emden Hochschule (oncampus).

Aber komme nicht weiter mit der Auswahl :confused:. Beide Studiengänge haben Vorteile und Nachteile (wie immer).

 

1) Master in Praktischer Informatik an der HernUni Hagen

 

PRO:

  • Gute Modul-Auswahl (habe bereits Modulhandbuch gelesen und Module markiert, die ich belegen würde)
  • Das ist eine Universität
  • Uni ist bekannt, hohe Niveau
  • Nicht weit von Dortmund

 

CONTRA:

  • Der Studiengang Praktische Informatik ist "abgeschnitten" - 90 ECTS-Punkte statt üblicher 120 ECTS. - was mich am meisten stört
  • Modul-Inhalten sind theoretisch und trocken

 

2) Master Medieninformatik on-line an der Emden Hochschule

 

PRO:

  • Webkonferenzen, mehr Kommunikation mit den Professoren und anderen Studenten
  • "Normaler" Studiengang mit 120 ECTS-Punkten
  • Studiengang passt gut zu meinem Medieninformatik-Bachelorabschluss

 

CONTRA:

  • Modul-Auswahl ist nicht sehr groß, viele Module werden festgelegt
  • Es gibt Anpassungsmodule (sind zu belegen) aus Medienbereich (z.B. Mediendidaktik und -konzeption), die mich gar nicht interessieren.
  • Präsenztage - man muss rechnen mit Fahrzeiten und Kinderbetreuung. Und Emden ist in ca. 3,5 St. von Dotmund entfernt
  • Hochschule (keine Uni)

 

Vielleicht könnten eure Meinungen oder Erfahrungen mit einem der oben genannten Studiengang mir helfen,  richtige Entscheidung zu treffen.

 

Vielen Dank im Voraus!

bearbeitet von Markus Jung
Formatierung, Überschrift
1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo zoe,

ich kann Deine Bedenken bei dem Studiengang "Praktische Informatik" der FernUni Hagen noch nicht nachvollziehen und warum Du den Studiengang als abgeschnitten empfindest. Der Studiengang hat nur dann 90 ECTS wenn Studierende im Erststudiengang 210 ECTS erworben haben. Studierende die im Erststudiengang 180 ECTS erworben haben müssen 120 ECTS belegen. Das ist soweit normal und notwendig um insgesamt auf 300 ECTS / 10 Semester für einen Master zu kommen.

Wem das vom Inhalt nicht reicht kann normalerweise auch mehr Module belegen als es der Studiengang verlangt. Dann sollte aber besser an der Hochschule nachgefragt werden ob die zusätzlichen Module auch im Zeugnis angegeben werden.

Wenn Dir der Studiengang von den Inhalten her zusagt sollten die ECTS kein Hindernis darstellen.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo RaPier,

danke für deine Meldung (dachte, dass schon keiner etwas schreibt).

Ja, es ist stimmt, dass zusätzliche 30 ECTS-Punkte nachgeholt werden sollen. Vielleicht habe ich falsch verstanden: dachte,  dass erforderliche Leistungsnachweise gar nicht ins Zeugnis kommen. Gut, dass du auf diese 30 Punkte hingewiesen hast. Bereits morgen kläre ich, was genau in der Urkunde stehen wird.

Mich hat die folgende Regelung zur Verwirrung geführt:

„Leistungsnachweise sind benotet oder unbenotet. Falls sie benotet sind, geht die Benotung nicht in die Gesamtnote der Master-Prüfung ein. Sie werden im Zeugnis nicht ausgewiesen.

[ http://www.fernuni-hagen.de/mathinf/studium/studiengaenge/master/praktischeinformatik/pruefungen_leistungsnachweise.shtml ]

Aber jetzt merke ich, dass diese Regelung sich auf andere fehlende Leistungsnachweise bezieht (wenn im vorherigen Studium erforderlicher Mathe- oder Informatikanteil fehlt).

Wegen des „abgeschnittenen“  Studienganges: für Master-Arbeit z.B. wird es 15 ECTS-Punkten vergeben (statt üblicher 30 ECTS).

Ansonsten bin schon fast überzeugt, mich an der Uni Hagen einzuschreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also was ich heute wegen ECTS-Punkten für den Studiengang Praktische Informatik geklärt habe (vielleicht wird es noch jemanden interessieren):

In Urkunde werden nur 90 ECTS-Punkte geschrieben, da der Studiengang mit 90-ECTS-Punkten akkreditiert ist.

30-ECTS dienen nur als fehlende Leistungsnachweise und werden gar nicht im Zeugnis angegeben.

:thumbdown: Das ist doof.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst dir statt 30 ECTS zu belegen auch ein Betriebspraktikum anrechnen lassen. Wenn du Berufserfahrung hast, wäre das wahrscheinlich ein guter Weg (wäre dann wie ein Praktikumssemester bei den 210er Bachelors).

1 Person gefällt das

FernUniversität in Hagen - Informatik, B.Sc. (im Studium)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Tipp! Eine gute Idee!:thumbup:

bearbeitet von _zoe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden