frankfurt1

Sprint/Standardvariante - nur zum Drücken des Durchschnitts da?

5 Beiträge in diesem Thema

Hi,

bei der AKAD kann ich ja zu Beginn zwischen Sprint und Standardvariante wählen.

Wenn ich die Standardvariante wähle und merke, dass ich schneller bin, kann ich ja mit der AKAD vereinbaren, dass sie mir die Skripte schneller zuschicken (hab ich zumindest so gelesen) - wenn ich nun nach 3 Jahren fertig sein sollte, habe ich meinen Bachelor, muss aber noch den Rest der "Laufzeit" monatlich die Gebühren bezahlen.

Ist das so richtig verstanden?

Falls ja, ist der Sprintstudiengang ja nur dazu da, die durchschnittliche Studiendauer zu drücken, da man so mehr Leute unter Druck setzt (und noch zusätzlich die 1000 irgendwas Euro an Prämie anbietet)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Das ist halt die Frage - meist weiß man ja erst nach ein paar Semestern, ob man ein "High-Performer" ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab damals auch lange hin und her überlegt - hätte ich bei der AKAD angefangen hätte ich wohl die Sprint Variante versucht.

Ich glaube gelesen zu haben das es ein kleiner Prozentsatz (mögen es 10% gewesen sein) auch wirklich schafft. Hat man das Geld irgendwie zur Verfügung erleidet man ja nur einen Zinsverlust, muss man es hart ersparen würde ich auch eher die Normale Variante nehmen und lieber ein paar Monate weiter bezahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden