Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Nilamia

Fernuni, die keine Anwesenheitspflicht erfordert, lebe in...

11 Beiträge in diesem Thema

... Spanien.

Hallo,

kennt Ihr da eine und die auch einen guten Ruf geniesst, die nicht allzu teuer ist.

Über das eigentliche Studienfach bin ich mir noch nicht allzu sicher:

Bereich Marketing

Fremdsprachenkorrespondentin Englisch/ Spanisch

Erziehung

Fällt euch da wat ein?

Bedanke mich schon mal im Vorraus.

Saludos desde Marbella.

Nila :roll:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hola Nila,

muchos saludos a Marbella! Da lässt sich mit Sicherheit etwas machen. Wenn Du beispielsweise Diplom Kauffrau (FH) mit Schwerpunkt Marketing machen willst, so geht dies bei der HFH (Hamburger Fernhochschule). Du kannst dort Dein komplettes Studium durchziehen, ohne ein einziges Mal im Studienzentrum gewesen zu sein. Die Klausuren schreibst Du in der deutschen Botschaft. Hier gibt es eine Menge von Auslandsstudenten auch außerhalb Europas. Das einzig nachteilige ist, daß die deutsche Botschaft dafür eine Gebühr verlangt.

Die HFH ist jedoch wirtschaftslastig bezüglich der Studienfächer (siehe www.hamburger-fh.de) hat aber einen sehr guten Ruf und bewegt sich hinsichtlich der Gebühren bei den rein privaten Fernunis im unteren Mittelfeld. Allerdings gibt es dort kein Studium bezüglich Erziehung oder Fremdsprachenkorrespondentin. Ich bin mir auch nicht sicher ob es diesen beiden Fächern so leicht ist, eine Fernuni ohne Präsenzpflicht zu finden.

Que tengas suerte con tu busqueda y que disfrutes es sol de Marbella.

Muchos saludos

Leonardo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hola Nilamia,

die Fernstudienmöglichkeiten sind sehr breit gefächert.

Sehr anerkannt ist die Fern-Uni Hagen, dauert aber i.d.R. etwas länger www.fernuni-hagen.de. Ist Kostenmässig aus der Sicht der Studiengebühren am günstigsten. (ca. € 363,63 p.A. )

Die HFH ist sehr gut organisiert und bietet regelmässig Präsenzphasen an. Die bieten einen anerkannten Abschluss für ca. € 250,- p.M. auf 8 Semestern Studienzeit. www.hfh.de

Eine andere Möglichkeit fern zu studieren wäre auch die Euro-FH. Diese bietet ein europäischen BWL Studium - Schwerpunktmässig Marketing mit Fremdsprachenkomponenten Englisch, Spanisch,et cetera an.

Diese FH bietet u.a. auch in London,China,Portugal ... Auslandsmodule an, aber schau mal selbst auf die Homepage / www.euro-fh.de! Die Kosten betragen hierfür ca. € 280,- p.M.

... aber am besten Du schaust mal selbst nach. Wie gesagt es gibt hunderte von Fernstudienanbietern in Europa.

Le deseo una buena decisión para su nueva entrada de la vida! :D

Con respeto bueno :wink:

Patros

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Patros,

Sehr anerkannt ist die Fern-Uni Hagen, dauert aber i.d.R. etwas länger www.fernuni-hagen.de. Ist Kostenmässig aus der Sicht der Studiengebühren am günstigsten. (ca. € 363,63 p.A. )

Irgendwie kommen mir die Studiengebühren zu wenig vor. Meines Wissens bezahlt man 325,00 Euro Studiengebühren + Einschreiben + die belegten Kurse. Wird das wirklich nicht mehr als 363,63 Euro?

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die 325 sind ja nur für Langzeitstudenten und u. U. Zweitstudenten. Die sonstigen Kosten bewegen sich nach meinen Erfahrungen bei 200 - 250 Euro/Semester, also etwas mehr als genannt. Trotzdem ist Hagen ohne Zweifel die günstigste Möglichkeit, wahrscheinlich sogar mit den Langzeitstudiengebühren.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Stefan,

Dein Aspekt mit den Langzeit- und Zweitstudiumsstudenten eröffnet mir ja ganz neue Aussichten :-)

Ich habe zwei FH-Diplome und würde gerne noch einen Master machen. Falle ich damit in die Rubrik "Zweitstudium"? Muss ich die 325 Euro pro Semester bezahlen oder nicht?

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, mußt Du. Ein FH-Studium zählt ebenfalls als Erststudium. Allerdings muss man auch sagen, dass sich die Situation in Hagen ändern kann, weil die neue Landesregierung ja allgemeine Studiengebühren einführen will.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Stefan,

zählt nur ein FH-Studium als Erststudium oder etwa auch der Bachelor?

Welchen Sinn hätte es dann ein Bachelor/Mastersystem einzuführen im Hinblick auf die Studiengebühren?

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Sache ist etwas komplizierter. Zunächst spielt die Frage ob Erst- oder Zweitstudium keine Rolle. Man erhält bei Studienbeginn ein sog. Studienkonto, das mit dem anderthalbfachen der Regelstudienzeit belegt ist. Bei einem 6-semestrigen Bachelor z. B. 9 Semester. Was man am Ende des Studiengangs übrig hat, kann für einen weiteren Studiengang verbraucht werden, z. B. einen Master. Ist es nun ein konsekutiver Master (also einer, der als Voraussetzung einen bestimmten und nicht irgendeinen Bachelor hat), wird beim Beginn des Masters das Studienkonto um das anderhalbfache der Regelstudienzeit aufgestockt, also bei 4-semestrigen Master z. B. um 6 Semester. Wenn dann am Ende des Masters noch was übrig ist, kann man das wiederum für was anderes hernehmen. Wenn man also Bachelor und konsekutiven Master in der Regelstudienzeit macht, hat man genug übrig, um dann noch einen nicht-konsekutiven Master anzuschließen.

Eine Gemeinheit dabei ist, dass, wenn man sein Erststudium vor dem SS 04 (da wurde das ganze eingeführt) abgeschlossen hat, kein Studienkonto eingrichtet wird und quasi unterstellt wird, man habe zu lange gebraucht. Ich z. B. habe 2001 ein Erststudium in Regelstudienzeit abgeschlossen, muss trotzdem zahlen.

Die ganze Sache hat natürlich noch einige Details, ich mir aber schenke. Generell halte ich das aber für ein sinnvolles Modell und viel besser, als generelle Studiengebühren. Hier hat jeder die Chance, und gleichzeitig ist ein Anreiz da, nicht zu bummeln.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Stefan,

danke für die ausführliche Erläuterung. Jetzt habe sogar ich das Ganze verstanden ;-)

Ich denke, ich werde bei Gelegenheit einfach mal bei der FernUni Hagen nachfragen, welche Kosten auf mich zukommen. Ich bin mir noch völlig unklar darüber, in welche Richtung ich denn weitermachen möchte.

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0