Tobi2490

Fragen zur Technische Betriebswirtschaft

5 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Ich habe so einige Fragen zum Bachelor-Studiengang Technische Betriebswirtschaft.

Ich mache momentan eine Ausbildung zum Industriekaufmann, die ich im Januar 2011 abschließen werde ( mit gutem Notendurchschnitt).

Jetzt könnte sich evt. die Möglichkeit bieten mit einem weiteren Azubi eine Stelle im Einkauf zu teilen und "nebenher" ein Fernstudium zu machen.

Am meisten würde mich der oben genannte Studiengang interessieren und hierzu habe ich noch einige Fragen, da ich im Bereich Studium grundsätzlich ein ziemlich unwissend bin.

1. Wie tiefgründig ist der technische Teil des Studiums?

2. Spielen Steuerung und Kontrolle, also das frühere Rechnungswesen eine Rolle? Ich habe da nichts in der Beschreibung gefunden.

3. Wie hoch sind die Kosten erfahrungsgemäß für ein solches Studium?

4. Wie hoch ist der Lernaufwand? (Ich weiß, über die Frage werden bestimmt viele denken: Hat der übehaupt keine Ahnung? , aber fragen kostet ja nichts und Erfahrungswerte können nie schaden)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

noch eine weitere Frage:

Wie oft muss ich an diesen Seminaren teilnehmen? Macht es Sinn eine weite Strecke auf sich zu nehmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Wilhelm Büchner Hochschule hat heute eine Pressemitteilung zu dem Fernstudium Technische Betriebswirtschaft veröffentlicht, vielleicht bringt Dir die ja auch schon einige weitere Infos:

http://fernstudium-presse.de/technische-betriebswirtschaft-im-fernstudium-1506

Zu Deinen Fragen kann ich nur teilweise etwas sagen:

3. Wie hoch sind die Kosten erfahrungsgemäß für ein solches Studium?

Die eigentlichen Studiengebühren, Kosten für freiwillige Seminare und Prüfungsgebühren findest Du ja in den Unterlagen. Hinzu kommen Reisekosten, ggf. Kosten für Zusatzliteratur (Empfehlung: Bibliothek), Software etc. und Verdienstausfall, falls Du Deine Arbeitszeit reduzierst. Auf der anderen Seite kannst Du die Kosten vermutlich steuermindernd geltend machen, in dem diese Dein zu versteuerndes Einkommen reduzieren.

4. Wie hoch ist der Lernaufwand?

Rechne mal ganz grob mit 15-20 Stunden pro Woche. Auch wenn dies natürlich bei jedem etwas anders aussieht.

Wie oft muss ich an diesen Seminaren teilnehmen? Macht es Sinn eine weite Strecke auf sich zu nehmen?

Die Repetitorien sind freiwillig (und kostenpflichtig), aber meiner Meinung nach sehr hilfreich. Die Prüfungen (Klausuren etc.) sind verpflichtend und in den Studiengebühren enthalten.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch eine weitere Frage, auch wenn die nicht weiter zum Thema passt:

Das Fernstudium wäre in meinem Fall zu 100 Prozent von der Steuer absetztbar, der Steuerfreibetrag im Jahr 2011 beträgt jedoch nur 8004 Euro wenn ich mich nicht täusche und da ich eine halbe Stelle besetzen würde, würde ich nicht an diesen Betrag rankommen und somit keine Steuern zahlen. Fazit: keine Steuern zahlen, keine Steuern wiederbekommen.

Jetzt die Frage: Gibt es sonst noch Möglichkeiten ein Studium mitzufinanzieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden