Heady

Diplom Studium Wirtschaftswissenschaften an der Fernuni Hagen

3 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebe Forumsgemeinde,

ich habe vor gut 6 Jahren mein Abschluss als Diplom Betriebswirt (FH) gemacht und war anschließend für gut 1 Jahr an der Wissenschaftlichen Hochschule in Lahr - Fachbereich Betriebswirtschaft - immatrikuliert.

Ich bin freiberuflich tätig und kann mir meine Zeit realtiv flexibel einteilen.

Nun überlege ich einen weiteren Abschluss anzustreben um neben einer höheren Qualifikation auch meinen Wissensstand wieder etwas zu aktualisieren.

Da inzwischen fast "nur" noch Masterabschlüsse angeboten werden, mein Herz aber für einen- Diplom-Abschluss schlägt, habe ich von der Möglichkeit gehört an der Fernuni Hagen das Diplom (Diplom Kaufmann) noch bis zum Jahr 2020 abschließen zu können.

(Hier greift eine Sonderregelung, die es Studierenden - die schon einmal in einem universitären wirtschaftwissenschaftlichen Studiengang immatrikuliert waren - ermöglicht, das Studium an der FUH abzuschließen.)

Nun meine Fragen:

1. Wie verhält es sich mit der Anrechnung von Studienleistungen aus dem Erststudium (an einer bayerischen FH) ? Gibt es hier Erfahrungswerte?

Kurz zur Info: Meine Gesamt-Diplomnote war 1,6 meine Diplomarbeit wurde mit 1,0 bewertet.

Meine Frage zielt vor allem darauf ab, dass man als FH-Absolvent einen universitären Masterabschluss in gut 2 Jahren schaffen kann und ich natürlich keine 5 Jahre mehr (etc.) auf ein, dem Master gleichwertiges, Diplom studieren möchte. Noch dazu scheint es auch einige Mastervarianten zu geben, die wohl mit relativ wenig Aufwand zum gewünschten Abschluss führen.

Bitte nicht falsch verstehen - wenn das Diplom-Studium sehr lange dauern sollte, dann hat es sicherlich seine Berechtigung und spiegelt meine Meinung wieder, dass ein Diplom ein sehr hochwertiger Abschluss ist, aber dann wäre es eben nichts mehr für mich.

2. Wie ist der Schwierigkeitsgsgrad der Fernuni zu werten. Ich glaube zwar schon, dass ich ordentlich lernen kann (wenn auch nicht regelmäßig) und das ich gut begabt bin - ich bin aber sicherlich kein sogenannter "Überflieger".

3. Das Diplom ist ganz klar ein "auslaufender" Abschluss - Macht es aus euer Sicht heraus denn noch Sinn ein Diplom anzustreben?

4. Wie sind allgemein eure Erfahrungen mit dem Fernstudiengang Wirtschaftswissenschaften an der FUH? Ich möchte sicherlich nichts geeschenkt haben - dann wäre mir persönlich dieser Abschluss nichts wert - aber ich möchte mir auch nicht die schwerste Variante aussuchen und dann gnadenlos untergehen.

Ich würde mich über zahlreichen Antworten sehr freuen und sende allen Studierenden etc. viele Grüße

Heady

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Heady,

ich fürchte, es werden nur vergleichbar wenige Leistungen aus dem bisherigen FH-Studium auf den Diplomstudiengang an der FernUni angerechnet. Wenn Du in der Infobroschüre unter http://www.fernuni-hagen.de/imperia/md/content/studium/infomaterial/h3.pdf mal die Seite 8 aufschlägst, dann siehst Du schon, dass FH-Leistungen nur auf die Bachelorstudiengänge anrechenbar sind, nicht auf den Master. Und ich fürchte, beim Diplom wird es nicht sehr viel besser aussehen. Ich habe hier noch eine alte Version dieser Infobroschüre aus 2001 (als das Diplom noch Regelabschluß war), der zu entnehmen ist, dass bei Dipl.-Betriebswirten standardmäßig die Fächer "Grundzüge der Wirtschaftsinformatik" und "Grundzüge der BWL I" des Grundstudiums anerkannt werden. Das sind also gerade mal 10% des gesamten Studienumfangs für den Abschluß Diplom II. Weitere Fächer nur dann, wenn im Einzelfall die Gleichwertigkeit nachgewiesen wird. Sollten noch weitere 2 oder 3 Module angerechnet werden, sind das dann insgesamt vielleicht 30 SWS von insgesamt ca. 140 SWS im gesamten Studiengang, bleiben noch 110 SWS, die Du noch bearbeiten musst.

(Das ist allerdings nur meine subjektive Einschätzung, Du solltest unbedingt eine Anfrage beim Prüfungsamt einreichen, welche Leistungen tatsächlich anerkannt werden nur dort kann man Dir verbindlich Auskunft geben.)

Der Master hat dagegen insgesamt einen Umfang von nur ca. 70 SWS, und er hat aus meiner Sicht einen weiteren Vorteil: Im Diplomstudiengang besteht das Hauptstudium aus 5 großen Fächern im Umfang von jeweils 12-16 SWS, die jeweils mit einer Klausur geprüft werden. Man muss also verhältnismäßig viel Stoff in einer einzelnen Prüfung reproduzieren können, während die Module im Masterstudium weniger umfangreich sind und sich das Studium dadurch (vor allem nebenberuflich) besser einteilen lässt.

Viel Erfolg und Grüße

Lippi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochwas: Die guten Noten aus dem bisherigen Studiengang spielen bei der Anerkennung leider keine Rolle, denn anerkannte Leistungen werden immer nur als "bestanden" ausgewiesen, weil die FernUni hier (m.E. zu Recht) argumentiert, dass die unterschiedlichen Notensysteme nicht vergleichbar sind und die Noten daher nicht übernommen werden.

Grüße

Lippi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden