Zum Inhalt springen

Individuelle Lebensumstände mit dem Studium vereinbaren (Sponsored Post)


Proctorio
 Teilen

Einfluss der Lebensumstände im Studium  

10 Benutzer abgestimmt

  1. 1. Habt oder hattet ihr während des Studiums besondere Lebensumstände, die das Studium erschweren/erschwert haben?

    • Ja
    • Ja, ich musste bzw. spiele mit dem Gedanken, das Studium ab(zu)brechen
      0
    • Ja, aber es geht/ging gerade so
    • Nein


Empfohlene Beiträge

Fast dreiviertel der Studierenden verdienen neben dem Studium Geld – sei es mit Nebenjobs oder in Vollzeit. Sie kellnern, sitzen an der Ladenkasse oder im Büro. Der finanzielle Druck auf die gut 2,8 Millionen Studierenden in Deutschland nimmt zu. Gründe sind massiv wachsende Mietkosten. Und in Zukunft wird der finanzielle Druck aufgrund steigender Energie- und Lebenshaltungskosten vermutlich noch größer. Das bedeutet für viele Studierende, dass sie ihr Vollzeitstudium als auch ihren Job unter einen Hut bringen müssen.


Rund 131.000 Studierende meistern Familienaufgaben, bei denen der Alltag um die Pflege eines Säuglings (und später Kleinkind) herum geplant wird, während sie für ihre berufliche Zukunft studieren. Studierende mit Kind haben einen individuellen und vielschichtigen Unterstützungsbedarf. Die Vereinbarkeit von Familie und Studium zu verbessern, ist sowohl aus gesellschaftspolitischer als auch aus ökonomischer Sicht unverzichtbar. Von einem erfolgreich absolvierten Studium profitieren nicht nur die Studierenden, sondern auch die Gesellschaft. Hochschulen können mit familienfreundlichen Serviceleistungen mehr Familienzeit und eine bessere Work-Life-Education-Balance ermöglichen. Dazu gehört neben digitalen Lehrinhalten und online Lehrveranstaltungen auch das Angebot von online Prüfungen, die zeit- und ortsunabhängig geschrieben werden können. So kann die akademische, berufliche und familiäre Selbstverwirklichung gelingen. 


Wie viele Studierende Angehörige pflegen, ist nicht so einfach zu sagen, denn genaue Zahlen aus Deutschland gibt es dafür nicht. Da diese Zahl nicht bekannt ist, lässt sich auch schwierig beziffern, welche Probleme diese Doppelbelastung mit sich bringt. Die Universität Bremen führte eine nicht repräsentative Umfrage unter ihren Studierenden mit Pflegeaufgaben durch. Die Hälfte der Befragten gaben an, mehr als 20 Wochenstunden in die Pflege von Angehörigen zu investieren. Bei der Frage nach ihren Hauptproblemen wurden die Einhaltung der Regelstudienzeit, die Teilnahme an Veranstaltungen und Prüfungen und finanzielle Schwierigkeiten als Hauptprobleme benannt. 
Eine besonders große Herausforderung für pflegende Studierende: das Zeitmanagement. Mitten in der Vorlesung kann das Handy wegen eines Notfalls klingeln; der eigene Stundenplan muss mit dem Pflegedienst abgestimmt werden, Arzttermine liegen im Zeitraum des Seminars mit Anwesenheitspflicht. Diese externen Faktoren können die Studierenden kaum selbst beeinflussen. Es ist bekannt, dass Pflegeaufgaben häufig mit langsameren Studienverläufen, schlechteren Noten und auch Studienabbrüchen zusammenhängen. 


Ein vollumfängliches Online-Studium bietet darüber hinaus auch für Studierende mit weniger beanspruchenden Lebensumständen viele Vorteile. Einige Hochschulen in Deutschland bieten Studierenden aus dem Ausland ein Online-Studium an. So können Studierende von überall auf der Welt in Deutschland studieren. Prüfungen werden online und beaufsichtigt abgehalten bei gleichzeitiger Gewährleistung der akademischen Integrität und unter Einbehaltung der Privatsphäre. Durch die automatisierte Prüfungsbeaufsichtigung ist eine den akademischen Anforderungen gerechte Durchführung der Prüfungen gesichert. Die zeitliche und räumliche Flexibilität wird von allen betroffenen Nutzern weltweit positiv bewertet und ermöglicht es so, die persönlichen Anforderungen mit den Erwartungen der Ausbildung zu harmonisieren.

 

Online-Prüfungen bieten größtmögliche Flexibilität


Studierende wollen flexibler, moderner und digitaler lernen. Neben der Bereitstellung von digitalen Lehrinhalten bieten Online-Prüfungen die Wahlfreiheit und die Flexibilität innovativer Ausbildungsformate. Online-Prüfungen können orts- und oft auch zeitunabhängig absolviert werden, was geringere Reisekosten und dadurch einen niedrigeren CO2 Ausstoß verursacht, was die heutige Generation von Studierenden und Lernenden im höchsten Maße interessiert. Ein weiterer Vorteil ist die objektive und neutrale Auswertung dank der automatisierten Prüfungsaufsicht, die personenunabhängig und neutral das Verhalten dokumentiert. 


Online-Prüfungen sind in vielen Fällen eine sinnvolle und notwendige Ergänzung zu bestehenden Präsenzprüfungen und kommen der immer stärkeren Heterogenität der Studierendenschaft entgegen. Prüfungen werden im besonderen Maße barrierefrei und bieten allen Studierenden unabhängig von ihren individuellen Lebensumständen ungehinderten Zugang zu Prüfungen. Auch für Studierende, die sich im Ausland aufhalten oder nicht in der Nähe vom Prüfungsort wohnen, schaffen zeit- und ortsungebundene Online-Prüfungen neue Partizipationsmöglichkeiten, die bisherige Präsenzprüfungen nicht leisten konnten.

 

Bildung ist eine der wichtigsten Ressourcen - sie legt die Basis für gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung und Teilhabe und muss inklusiv gestaltet werden. 
Warum sollten Klausuren traditionell nur zweimal im Jahr angeboten werden, wenn man sie online jederzeit schreiben und somit die Studiengeschwindigkeit deutlich steigern kann. Gerade wenn man versucht, Studium, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, lernt man diese Flexibilität zu schätzen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...