Springe zum Inhalt

Mathe Grundlagen 2 und Wissenschaftliches Arbeiten


PVoss

306 Aufrufe

Moin,

 

für diese beiden Module werde ich mir noch ein bisschen Zeit nehmen, daher ein kleiner Zwischenbericht.

 

Eigentlich wollte ich das zweite Mathe-Modul noch einen Monat aufschieben und mich erst einmal um den offenen Kurs auf meinem halb anerkannten Programmier-Modul kümmern, aber irgendwie hatte ich nach meiner verhauenen Klausur dann doch mehr Lust auf die Fortsetzung mit Mathe.

Um trotzdem noch ein bisschen Abwechslung zu haben, habe ich mir das Modul zur Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten geschnappt. Für dieses hatte ich von Anfang an geplant es parallel neben einem anderen abzuarbeiten, rückblickend war das eine ganz gute Entscheidung.

 

 

Grundlagen Mathematik 2

In diesem Modul hat man sehr viel mit Matrizen und noch mehr mit der Graphentheorie zu tun. Etwas anderes gibt es in diesem Modul nicht zu sehen... Zwei Lektionen voller Matrizen, eine weitere in dem lineare Gleichungssystem in Matrizen-Form gebracht und gelöst werden.... und anschließend 5 Lektionen mit reichlich bunten Graphen in diversen Formen.

Zwischendurch werden die Graphen auch noch in Matrizen übersetzt - Hype.

 

Ich bearbeite dieses Modul seit etwa 4,5 Wochen und bin im Laufe der letzten Woche am Ende des Skriptes angelangt. Im Großen und Ganzen sind die einzelnen Themen wieder keine Rocketscience, es ist aber sehr viel zu lernen. Gerade im Bereich der Graphen gibt es sehr viele Definitionen, die Spezialformen einzelner Graphen und deren Eigenschaften, Eulersche Graphen und Hamiltonische Ringe, ... und dann sind wir noch nicht einmal bei den Algorithmen die man auf jeden Fall draufhaben sollte bevor man an die Klausur denkt. Da werde ich also noch sehr viele Notizen machen und sehr viel auswendig lernen müssen.

 

Mein Ziel war pro Kurs etwa 6 Wochen einzuplanen, da ich aktuell 2 Kurse gleichzeitig bearbeite... habe ich im Endeffekt etwas weniger als 3 Monate Zeit um mit beiden fertig zu werden.

Diese Zeit werde ich mir im Zweifel auf jeden Fall nehmen. Allein im kommenden Monat sind bereits ein Wochenende für "Besuch bekommen" und ein zweites Wochenende für "Besuchen fahren" belegt. Da ich auf keinen Fall am kommenden Wochenende klausurbereit bin, ist der früheste mögliche Klausurtermin bereits auf das Wochenende vom 24./25. Oktober verschoben.

 

Aber egal, passt ja in den Zeitrahmen.

 

 

Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten

Hier hatte ich richtig Glück, ich habe es ganz knapp geschafft mich noch rechtzeitig für den Learning Sprint im September anzumelden.

Über die Sprints wurde hier ja schon öfter geschrieben: Zwei wöchentliche Livetutorien per Zoom in denen die Tutorin jeweils zwei Lektionen bespricht, zu den Workbookaufgaben Hinweise gibt und Fragen beantwortet. 

Der Sprint lässt sich aktuell nicht ganz mit meinem Lernmodell vereinbaren, ich kann aus den Aufzeichnungen der Tutorien und den Diskussionen in Teams trotzdem die ein oder andere Inspiration für meine Aufgaben mitnehmen.

 

Dieses Vorgehen, auf die Aufzeichnungen zu setzen statt live dabei zu sein, kann ich besonders empfehlen: Während der Fragerunde zu den Lektionen werden extrem viele Fragen doppelt und dreifach gestellt, das verbrennt einfach unnötige Zeit. Mit den Aufzeichnungen kann man sich erst die Lektion und die Workbookaufgabe erklären lassen, zwischendurch den Chat sichten ob zu der Lektion relevante Fragen gestellt wurden und dann entscheiden ob man sich die Fragerunden ansehen möchte, oder ob man lieber direkt zur zweiten Lektion springt.

Falls ihr dann noch eigene Fragen habt, könnt ihr die auch in Teams stellen - die werden dann trotzdem von der Tutorin beantwortet.

 

Davon ab fällt es mir wirklich schwierig dieses Modul einzuschätzen und zu bewerten.

 

Ich finde die Tutorin macht einen wirklich guten Job. Mir gefallen die Tutorien, auch wenn ich mir nur am nächsten Tag die Aufzeichnungen ansehe. Auch die Skripte sind gut geschrieben und die formalen Anforderungen an die verschiedenen Arten von Haus-, Seminar- und Projektarbeiten gut dargestellt. Aber...

Die Aufgaben sind so... nicht langweilig, aber es fehlt mir etwas handfestes. Es ist dabei ein hohes Maß an Kreativität gefragt, ... keine Ahnung. Die Bearbeitung der Aufgaben zieht sich bei mir ziemlich hin. Ich glaube ich habe die Aufgaben zu den Lektionen 1 bis 6 erledigt und hänge damit den Lektionen 7, 8, 9 und 10 aus dem Sprint hinterher.

Is alles n bissl zäh, man muss es halt erst einmal lernen.

 

 

Mein "Lernmodell" sieht aktuell so aus, dass ich an den Wochentagen nach der Arbeit die Themen aus Mathematik wiederhole und mindestens eine Stunde lang Übungsaufgaben zur Matrizenrechnung löse. Ab morgen oder Übermorgen werde ich thematisch auf die Graphentheorie umschwenken und dort vertieft Themen wiederholen und Aufgaben lösen.

Am Wochenende beschäftige ich mich hauptsächlich mit den Themen aus dem wissenschaftlichen Arbeiten. Nach Vollzeit-Arbeitstagen als Entwickler habe ich die Woche über keinen Kopf mehr um mich um diese eher kreativen Aufgaben zu kümmern.

 

Ansonsten... Habe ich ja auch schon vor vier Wochen mein iPad bekommen und ich finde es extrem nützlich.

Ich hatte vorher noch nie ein Tablet und bin sehr überrascht wie schnell es meine Papierblöcke ersetzen konnte. Es ist einfach alles so viel einfacher:

Ups Verschrieben -> Rückgängig

Linie im Graphen krakelig gemalt -> Rückgängig und nochmal

Definitionen farblich hervorgehoben aber das Layout komisch gestaltet -> Markieren und Verschieben

 

Und dann sind da natürlich noch die ganzen anderen Apps die man noch gebrauchen kann, Brilliant für die Denksportaufgabe zwischendurch, Kindle um vor dem Schlafen noch ein wenig zu lesen, Siri um den Timer fürs Nudelkochen zu stellen...

Wahnsinn. Ich würde es also nicht wieder hergeben und es ist ein wirklich wertvolles Goodie das man da zum Studium bekommt.

Bis zur nächsten Klausur werde ich  noch ausprobieren wie man das iPad als Webcam am PC nutzen kann, dann muss meine alte Schrott-Cam nicht wieder auf dem selbstgebauten Podest rumwackeln.

 

 

Das war es erst einmal von mir. Falls ihr Fragen habt, immer raus damit.

Der nächste Blogeintrag folgt sobald ich das Workbook abgegeben habe und mit "Datenstrukturen und Java-Klassenbibliotheken" aus der Objektorientierten Programmierung weitermache.

 

Cheerio

Bearbeitet von PVoss

4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Zitat

Ups Verschrieben -> Rückgängig

Linie im Graphen krakelig gemalt -> Rückgängig und nochmal

Definitionen farblich hervorgehoben aber das Layout komisch gestaltet -> Markieren und Verschieben

Ich habe mir für das Studium ein Ipad Pro gekauft mit dem 12.9 Zoll Display. Ja ich weiß, es ist ein weing übertrieben. Aber das Teil ist so geil, vor allem in Verbindung mit dem Apple pencil. Ich schreibe alle meine Mitschriften per Hand auf dem Ipad und nutze dafür Goodnotes. Was verwendest du?

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Stunden, brotzeit schrieb:

Apple pencil

Stimmt, dazu wollte ich auch noch etwas schreiben.

Ich habe mir da einfach so eine Billigversion für 30€ gekauft, funktioniert wunderbar - Verlinke ich heute Abend noch.

Dazu habe ich mir letzte Woche noch so eine Schutzhülle inkl. Bluetooth-Tastatur gekauft - die habe ich aber noch nicht umfänglicher benutzt. Die Tastatur habe ich bestellt weil ich öfter mal meine Mutter und Freunde für ein Wochenende besuche und dann evtl. trotzdem auf dem iPad Texte schreiben möchte.

 

Bisher habe ich einfach die normale Notiz-App vom iPad genutzt. Goodnotes werde ich mir heute Abend auch mal ansehen, das sieht auf Youtube gerade ziemlich cool aus.

Link zu diesem Kommentar

Allein, dass die Suchfunktion deine Handschrift erkennt ist der Oberhammer. Man muss nie mehr seine Notizen durchsuchen, wenn man nochmal kurz was nachschauen will. Die Zeitersparnis ist schon enorm. Das Sortieren der Blätter und suchen der Inhalte fällt weg, außerdem sieht alles einfach besser aus. Nix durchgestrichenes mehr, einfach nur sauber.

Der Mix aus Handschrift und digitaler Verwaltung ist einfach perfekt und es funktioniert einfach. Nein, ich bin kein Apple Jünger, dies ist das einzige Applegerät in meinem Besitz. Ich hatte lange gehadert, ob ich ein Ipad oder Surface kaufe und bin mit der Wahl sehr zufrieden.

Bearbeitet von brotzeit
Link zu diesem Kommentar
vor 11 Stunden, brotzeit schrieb:

Nein, ich bin kein Apple Jünger, dies ist das einzige Applegerät in meinem Besitz. Ich hatte lange gehadert, ob ich ein Ipad oder Surface kaufe und bin mit der Wahl sehr zufrieden.

Dem Fazit kann ich mich vollkommen anschließen, ich hatte bisher auch noch kein Apple-irgendwas, das iPad ist schon top. 

Habe mir jetzt auch direkt Goodnotes 5 gekauft :) ist cool. Das Userinterface ist schon deutlich besser gestaltet als das der normalen Notiz-App.

 

Mein Pen: https://www.amazon.de/gp/product/B083Q73TFQ/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o06_s00?ie=UTF8&psc=1

Meine Tastatur und Hülle: https://www.amazon.de/gp/product/B07Y39ZHZ4/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

Zur Hülle muss ich sagen... es gab mit dem iPad direkt eine von der IUBH dazu, nichts besonderes aber hübsch. Deshalb nutze ich zuhause noch die von der IUBH, wenn ich dann wegfahre wird das iPad für den Besuch in die andere Hülle umziehen.

 

Bearbeitet von PVoss
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...